Sonntag, 29. Dezember 2013

[Rezension] Amy on the Summerroad

 
 «... und in dem Moment ging mir auf, dass wir ja frei waren.» (Seite 294)


Autor: Morgan Matson

Übersetzer: Franka Reinhart

amerik. Originaltitel: Amy & Roger´s Epic Detour (2010)

Verlag: cbj

Seiten: 480

Erscheinungsdatum: 09.05.2012

ISBN: 978-3-570-40132-3

Taschenbuch: 8,99€


Klapptext:

Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag ...


Meine Erwartung:
 
Ich hatte über das Buch bisher nur Positives gelesen und da ich beschlossen hatte, mehr Jugendbücher als Abwechslung zu den üblichen Fantasy-Geschichten zu lesen und weil mich außerdem der Klapptext noch ansprach, kletterte das Buch nach oben auf meine Wunschliste.
 

Äußere Erscheinung:
 
Das Cover passt meiner Meinung nach sehr gut zu der Geschichte. Es befindet sich nicht das obligatorische Mädchengesicht darauf, stattdessen zeigt der Ausschnitt nur die verschränkte Hand eines Mädchens und mit der eines Jungens, die durchaus Amy und Roger darstellen könnten und im Hintergrund eine Straße, was perfekt ist, da der Großteil der Geschichte auf Straßen spielt (was jetzt komischer klingt, als es ist).
 
Am meisten begeisterte mich allerdings das Zusatzmaterial im Buch! Kassenzettel, Fotos, E-Mails, Playlisten ... Es ergänzt die Handlung und verleiht ihr eine gewisse Authentizität.
 
Meine Meinung:
 
Amy hat sich in dem letzten Monat komplett zurückgezogen von jeglicher Gesellschaft und jetzt soll sie die nächsten vier Tage mit einer wildfremden Person durch das Land fahren! Doch dann entwickelt sich die Fahrt zu einem Abenteuer, denn Roger und Amy entschließen sich, ihre ganz eigene Route zu fahren. Eine Route, die Amy verändern wird ...
 
Als ich das Buch zuschlug, war ich enttäuscht, weil es zu Ende war. Ich wäre am liebsten ewig weiter mit Amy und Roger durch Amerika gefahren. (Und am liebsten würde ich jetzt selbst so einen Roadtrip machen!)
 
Man kommt gut in die Handlung rein und ich hatte während des Lesens immer Bilder vor den Augen. Der Leser fährt mit Amy durch die USA, lernt Roger und Amy kennen, erlebt mit den beiden Abenteuer oder sitzt einfach mit ihnen im Auto und spielt Ratespiele, alles untermalt von dem zusätzlichen Material.
 
Morgan Matsons Schreibstil ist flüssig, teilweise humorvoll und leicht zu lesen. Zum Teil gibt es kurze Abschnitte mit Gesprächsfetzen (meist aus den Ratespielen), was das Ganze noch authentischer wirken lässt, weil auf Autofahrten Zeit irgendwann die Bedeutung verliert und man sich nur noch an Gesprächsfetzen erinnert.
Die Gefühle kommen sehr gut rüber und die Handlungen der Protagonistin sind nachvollziehbar.
 
Das Buch ist in sechs Teile unterteilt, über den Kapiteln stehen Zitate zu den jeweiligen Bundesstaaten. Zwischendurch gibt es immer wieder Rückblenden in Amys Vergangenheit, die dazu beitragen, dass man Amy besser kennen lernt.
 
Die Charaktere besitzen alle eine gewisse Tiefe. Amy gibt sich die Schuld am Tod ihres Vaters und hat sich völlig von ihrem „früherem Ich" distanziert, aber während der Fahrt findet sie  langsam ins Leben zurück. Und auch Roger kämpft mit vergangenen Ereignissen. Im Laufe der Handlung verändern sich beide.
 
Die Liebesgeschichte verläuft  realistisch, es ist keine Er-kam-ich-sah-ich-liebte-Geschichte, stattdessen entwickelt sie sich langsam, nachdem sie sich auch kennen gelernt haben.
 
Fazit: Eine tolle, abenteuerliche, tiefgründige Reise durch die USA, die sich keiner entgehen lassen sollte!

 


Quelle Cover und Klapptext: cbj
 
Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)