Sonntag, 23. März 2014

[Re-Read-Rezension] Die Bestimmung

Autor: Veronica Roth

Übersetzer: Petra Koob-Pawis

amerik. Originaltitel: Divergent (2011)

Verlag: cbt

Seiten: 480

Erscheinungsdatum: 19.03.2012

ISBN: 978-3-570-16131-9

Gebunden: 17,99€



Trilogie:
  • Die Bestimmung
  • Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit
  • Die Bestimmung - Letzte Entscheidung


Klapptext:

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…


Äußere Erscheinung:
 
Es freut mich, dass die Cover der Trilogie zur Abwechslung mal nicht von Mädchengesichtern geziert werden, sondern von Symbolen der Fraktionen, passend zum Inhalt. In diesem Fall stellt das leuchtend orange-gelbe Symbol der Ferox durch den Kontrast zu dem dunkelblauen Hintergrund auch einen Eyecatcher dar. Die Wolken verdeutlichen eine düstere Stimmung und die Stadt am unteren Bildrand stellt auch einen Bezug zum Inhalt.
 
Meine Erwartung:
 
Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich beim ersten Lesen nicht wusste, dass es sich um einen Hype handelt und dementsprechend bin ich damals ziemlich unvoreingenommen an die Gesichte heran gegangen.
 
Meine Meinung:
 
Der leicht humorvolle Schreibstil konnte mich absolut überzeugen und er ist ein wesentlicher Pluspunkt des Buches. Er ist flüssig und vor allem fesselnd! Beim ersten Lesen konnte ich mich so wenig losreißen, dass ich sogar einen Termin verpasst habe. ;)
Die Geschichte ist relativ unvorhersehbar und voller Action, der Leser kommt nie wirklich zu Atem, was für mich aber nicht gestört hat, im Gegenteil.
 
Oft wird kritisiert, das Buch sei zu brutal und tatsächlich sind die Handlungen der Ferox teilweise ein wenig gewalttätig, aber mich hat das nicht gestört und ich denke, dass ist Geschmackssache.
Außerdem stehen Ferox schließlich ursprünglich für Mut und daher fand ich die Gewalt in gewisser Hinsicht authentisch, da wie in jeder anderen Dystopie die Schwachpunkte eines neu geschaffenen Systems thematisiert werden.
 
Die Idee war gut und auch die Umsetzung fand ich gelungen. Teilweise werden so auch ethische Fragen angesprochen.
 
Tris ist selbstlos, mutig und hat doch ihre Fehlerchen, das sind vor allem ihre Neugier und Sturheit. Alles in Allem war sie mir sympathisch, genau wie Four, der einerseits der gefährlich Bad Boy, aber andererseits auch irgendwie süß ist. Und auch die anderen Charaktere wie beispielsweise Christina fand ich gut aufgebaut.
 
Fazit: Eine sehr fesselnde und actiongeladene Dystopie.

 


Quelle Cover und Klapptext: cbt

10 Kommentare

  1. Hi :)
    Schöne Rezension.
    Ich finde die Cover auch sehr interessant und abwechslungsreich. Beim Lesen wusste ich auch nicht, dass das Buch derartig gehypt wurde! Zum Glück, denn wenn man ohne Hype an ein Buch rangeht, dann hat man immer eine andere Erwartung und ist nicht so voreingenommen.
    Hast du schon den zweiten und dritten Teil zum Lesen bereitstehen?

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wage auch mal zu behaupten, dass der Hype dem Buch eher geschadet hat. Grundsätzlich schaffe ich es aber mittlerweile auszublenden, dass ich gerade einen Hype in der Hand halte, weil es mir um die Geschichte geht, egal, wie sie bei anderen aufgenommen wurde.
      Ja, ich habe sie auch schon gelesen, die Rezensionen folgen dann im Laufe der nächsten Tage. :)

      Dir auch liebe Grüße! ♥

      Löschen
  2. Tolle Rezi! :)
    Ich fand, so wie du, die Gewalt-/Actionszenen schon brutaler als bei Panem und den andere Dystopien, aber das war ja auch das tolle dran. Die Kämpfe waren sehr modern und teilweise auch real, weil sie meistens mit Gewehren gekämpft haben und das war ja mal was anderes. :D Ich liebe diese Reihe und ich freue mich schon auf den Film! *.* Wirst du ihn dir auch anschauen?
    Lg Dusica <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke auch, dass es einfach der Stil des Buches war und dementsprechend realer als manche Möchte-gern-Kämpfe in anderen YA-Büchern. Normalerweise finde ich die Schwertmethode ... eleganter, aber hier konnten mich auch die Pistolen absolut überzeugen. :)
      Den Film werde ich mir wahrscheinlich nicht anschauen, aus dem einfachen Grund dass ich Buchverfilmungen ablehne. Ich mache sozusagen einsamen Anti-Nehmen-der-eigenen-Vorstellung-Streik. xD

      LG zurück! :))

      Löschen
  3. Ich selbst kenne das Buch leider (noch) nicht, aber irgendwann werde ich es sicher einmal lesen. Ich meine, wenn es schon so beliebt ist, dann muss es ja auch irgendwie gut sein, und dir hat es ja auch gefallen ;) Und meine Schwester ist völlig verrückt danach, und sie liebt Dystopien genauso wie ich. Allerdings hat sie es als Hörbuch gehört, und ich hasse Hörbücher :D
    Ich habe gelesen, du willst dir nicht die Verfilmung ansehen? Gute Entscheidung wahrscheinlich, denn Buchverfilmungen sind grundsätzlich scheiße, weil sie gar nicht die MÖGLICHKEIT haben, an das Buch heranzureichen. Aber das weißt du ja sicher^^ Dennoch schaue ich sie mir immer an, einfach um all die Fehler herauszusuchen und mich über sie aufzuregen... xD Aber ich denke, deine Methode ist friedvoller.

    Alles, alles Liebe!
    Deine Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch nicht so der Hörbücher-Typ. ;D
      Nein, werde ich nicht, ich ziehe konsequent durch, keine Buchverfilmungen zu sehen. xD Obwohl das Fehlersuchen durchaus seinen Reiz hätte, aber ich möchte mir das Kopfkino nicht verderben, indem ich meine Bilder durch Filmbilder ersetze, was für mich einfach der Hauptgrund ist, weshalb ich sie mir nie anschaue. Und nichts reicht an Kopfkino heran. ^^

      Alles Liebe zurück!! ♥

      Löschen
    2. Oh, Achso. Na da habe ich ja Glück, dass mein Kopf immer meine Kopfkinoversion beibehält! Ich meine ein Film zeigt doch sowieso nie das, was man sich vorgestellt hat, und so eine Hundertachzig Grad Drehung... Nee, du hast schon Recht!

      Löschen
    3. Vermutlich würde ich meine Kopfkino-Version auch beibehalten, aber sie wäre ein wenig verfälscht und mir würden die Bilder des Filmes dazu einfallen. :)

      Löschen
  4. Hey Dana,

    eine schöne Rezi. Da habe ich wohl eine etwas ältere gefunden. Naja ich hatte gerade das Bedürfnis in deinem Archiv herumzukramen ^^

    Ich liebe die Trilogie einfach. Und ich kann dir in allen Punkten zustimmen. Für mich ist diese Reihe einer der besten Dystopien neben Panem :)

    Da schaue ich mir direkt mal deine anderen beiden Rezis an ^^

    Alles Liebe, Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Caterina,

      ja, das ist definitiv eine ältere. xD

      Wenn die ganze Trilogie wie der erste Teil und das Ende wäre, dann würde ich sie vielleicht auch lieben, aber zwischendurch hatte ich so meine Probleme damit. ^^ Nichtsdestotrotz letztendlich eine tolle Trilogie!

      Alles Liebe!

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)