Mittwoch, 14. Mai 2014

[Rezension] Draußen wartet die Welt

„Mir wurde ganz schwer ums Herz, denn es gab nur eine Sache, die ich mit Sicherheit wusste. Ich musste mich austoben." (Seite 20)


Autor: Nancy Grossman

Übersetzer: Doris Hummel

engl. Originaltitel: A World Away (2013)

Verlag: cbj

Seiten: 448

Erscheinungsdatum: 10.02.2014

ISBN: 978-3-570-40215-3

Taschenbuch: 8,99€




Inhalt:

Handy, Make-up, Kino, Strom ... Was für uns völlig normal ist, ist für die 16-jährige Eliza eine fremde Welt. Sie ist eine Amische und lebt ein bescheidenes Leben in einer Glaubensgemeinschaft, die Bequemlichkeiten ablehnen.
Doch sie fühlt sich mehr und mehr eingeengt, sie will die Welt kennen lernen, die echte Welt dort draußen. In der Gemeinde hält sie es kaum noch aus. Eines Tages lernte sie bei einem Besuch Rachel Aster kennen, die Eliza einen Job als Kindermädchen anbietet. Denn Eliza befindet sich gerade im Rumspringa.

"Die Lebensweise der Amisch ist etwas, wofür wir uns bewusst entscheiden, und nichts, in das wir hineingeboren werden. Wir Amisch sind der Meinung, dass wir unseren Kindern die Möglichkeit geben müssen, zu erfahren, wie die Welt dort draußen wirklich ist, damit sie eine echte Wahl treffen können. Unseren Jugendlichen wird daher eine Zeit der Unabhängigkeit gewährt, bevor sie sich unserer Lebensweise anschließen." (Seite 19)
 Aber ihre Mutter will nicht, dass Eliza die Gemeinde verlässt ...

Äußere Erscheinung:
 
Dieses Cover ist toll. Es hat eine tiefere Symbolik und es zeigt kein Mädchengesicht ;). Das Glas, in dem mehrere Schmetterlinge gefangen sind und aus dem ein Schmetterling entkommt und wegfliegt lässt sich sehr gut auf Eliza übertragen.
Auch der Titel passt sehr gut zum Inhalt und im Buch wird diese Formulierung auch in abgeänderter Weise einmal benutzt.
 
Meine Erwartung:
 
Ich hatte das Buch zum ersten Mal auf einem Blog entdeckt und fand die Idee interessant. Die Leseprobe auf der Verlagsseite konnte mich dann überzeugen.
 
Meine Meinung:
 
Der Klapptext nimmt in meinen Augen ein bisschen viel vorweg, deshalb habe ich eine eigene Inhaltsangabe verfasst.
 
Das Buch handelt in erster Linie von dem Aufeinanderstoßen zweier Welten, Elizas und unserer. Auf der einen Seite erhält man dadurch einen Einblick in die Kultur der Amisch, die ich jetzt nicht mit einer Sekte sondern eher mit einer vom Glauben geprägten gemeinschaftlichen Kultur verbunden habe, in der es durchaus freien Willen gibt, wie auch in dem Zitat aus dem Buch über das Rumspringa bemerkt wird. Denn diese Kultur hat neben ein paar kritischen auch viele positive Aspekte und die Autorin hat beide Seiten aufgezeigt. Dieser Einblick hat mir sehr gefallen, da ich vorher noch nichts über die Amisch wusste und die Autorin den Alltag dort relativ detailliert darstellt.
Auf der anderen Seite bekommt man einen ganz neuen Blick auf unsere westliche Kultur. Für Eliza ist diese Welt fremd und der Leser entdeckt sie ganz langsam mit ihr - aus einer ganz anderen Sichtweise. Und manchmal auch ein wenig kritisierend.
 
Eliza war durchaus eine sympathische Protagonistin, der man die amische Erziehung schon anmerkt. Ihre Denkweise ist bescheiden und einfach und manchmal auch ein wenig naiv, wobei letzteres einfach durch ihre fehlende Erfahrung bedingt ist und nicht auf Einfältigkeit zurück zuführen ist. Sie wirkt mal wie ein Kind, dann wieder ist sie sehr reif. Die Autorin stellt ihre Handlungen nachvollziehbar dar.
Es gab viele interessante Charaktere in dem Buch, die auch oft vielschichtig aufgebaut waren, andere blieben ein wenig blass.
 
Der Schreibstil ist flüssig und auch ein wenig fesselnd. Das Buch glänzt nicht durch atemberaubende Spannung, es ist vielmehr eine Entdeckungsgeschichte, doch es gibt Familiengeheimnisse und auch sonst gibt es ein paar überraschende Wendungen. Und Eliza wird vor eine schwere Entscheidung gestellt ...
Das Ende ist allerdings eher offen.
 
Fazit: Die Konfrontation zweier verschiedener Kulturen wird authentisch dargestellt und der Leser erfährt etwas über die  Kultur der Amisch.

 
 
 
Quelle Cover: cbj

10 Kommentare

  1. Eine sehr schöne Rezension :) Ich glaube zwar nicht, dass dieses Buch in der nächsten Zeit auf meinem Nachttisch landen wird... Aber es (dass muss ich zugeben, durchaus interessant :))

    <3 Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. :)
      Ja, es gibt einfach zu viele interessante Bücher. ;)

      <3

      Löschen
    2. Ja, es ist so furchtbar! So verdammt furchtbar! Zu viele gute Bücher. Zu wenig Zeit -.- Es sollte manchmal umgelehrt sein

      Löschen
    3. Unbedingt. -,- Ich weiß gar nicht, wann ich diese ganzen tollen Bücher überhaupt noch lesen. Vermutlich habe ich mit Anfang 80 eine Wunschliste, die bereits als Buch durchgeht und einen SuB, der drei Zimmer einnimmt. xD

      Löschen
    4. Ohja, dass kann ich mir auch gut vorstellen... dann ist man zwar alt und hat Zeit, kann aber die Buchstaben nicht mehr lesen... Es ist so traurig *kopfschüttel*

      Löschen
    5. Ach, ich glaube, dann haben sie schon spezielle Geräte entwickelt, mit denen man trotzdem lesen kann. ;)

      Löschen
  2. Tolle Rezension, ich überlege schon länger an dem Buch und deine Rezension bestärkt mich noch mehr darin, es mir zu kaufen :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Rezi. Das Buch macht mich so langsam echt neugierig, da sehr viele gutes darüber berichten. :)
    Alles Liebe
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, es könnte dir gefallen. :)

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)