Sonntag, 18. Mai 2014

[Rezension] Dying for beauty

Autor: Todd Strasser

Übersetzer: Katarina Ganslandt

engl. Originaltitel: Kill U Last (2011)

Verlag: Carlsen

Seiten: 256

Erscheinungsdatum: Februar 2012

ISBN: 978-3-551-31100-9

Taschenbuch mit Klappenbroschur: 9,99€




Klapptext:

Die 18-jährige Shelby liebt ihren Vater über alles. Er unterhält ein Fotostudio in der Stadt und erstellt hin und wieder Bewerbungsmappen für angehende Models. Als Shelby eines Tages plötzlich anonyme E-Mails erhält, die ihren Vater als Betrüger und Mädchenverführer bezeichnen, bricht für sie eine Welt zusammen. Kirby Sloan weist jegliche Anschuldigungen von sich, doch dann verschwinden drei Mädchen aus der Umgebung und in seinen Archivschränken finden sich ihre Modelmappen.



Äußere Erscheinung:
 
Das Cover finde ich jetzt nicht besonders ansprechend und hätte ich es irgendwo in der Buchhandlung gesehen, hätte es mich wohl nicht näher angesprochen.
 
Ganz anders als der Titel. Dieser ging mir nicht aus dem Kopf und war der eigentliche Kaufgrund, denn irgendwie hat diese Formulierung was. Ihr dürft mich gerne für verrückt erklären. ;)
 
Meine Erwartung:
 
Ich hatte das Buch vor gefühlten Ewigkeiten irgendwo entdeckt und wie oben beschrieben, war mir der Titel nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Es war also einer der seltenen Fälle des Titelkaufes. Ich wusste nicht mal mehr, worum es in dem Buch ging, sondern kannte nur den Titel. Dann entdeckte ich auf einmal eine Rezension und stellte erstaunt fest, dass Todd Strasser aka Morton Rhue der Autor war.
 
Meine Meinung:
 
Shelby hat eine sehr gute Beziehung zu ihrem Vater, doch dann verschwinden drei Mädchen, die alle mal in dem Fotostudio ihres Vaters waren. Ihr Vater gerät in Verdacht, doch Shelby will die Wahrheit herausfinden. Gleichzeitig bekommt sie anonyme E-Mails, die ihren Vater als Betrüger bezeichnen. Shelby will ihren Vater von jedem Verdacht befreien und stößt dabei auf schockierende Enthüllungen ...
 
Am Anfang wirkt das Buch ziemlich vorhersehbar, doch tatsächlich gibt es immer wieder unvorhersehbare Wendungen und nicht alles ist so, wie es scheint.
Leider konnte mich die Geschichte dennoch nicht wirklich thrillen, es war zwar sehr spannend, aber mir fehlt diese Atemlosigkeit eines echten Thrillers. Trotzdem war das Buch unterhaltsam, spannend und sehr flüssig zu lesen, ich las es in einem Rutsch durch.
 
Die Protagonistin Shelby, die die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählt, ist relativ reif. Sie handelt eigenständig, traut nicht einfach jedem Menschen blind und lässt sich nicht unterkriegen. Trotzdem werden ihre Gefühle authentisch rüber gebracht.
Viele Charaktere sind vielschichtig aufgebaut und der Leser weiß selten, wem er wirklich trauen kann.
 
Fazit: Unvorhersehbar, flüssig zu lesen, konnte mich aber nicht ganz thrillen.
 
 
 
 
Quelle Cover und Klapptext: Carlsen

6 Kommentare

  1. Hallo meine Liebe,
    keine Sorge, keiner erklärt dich für verrückt hier. Ich liebe solche leicht morbide Titel :') Na, vielleicht sind wir auch beide bisschen verrückt?
    Todd Strasser / Morton Rhue schreibt tolle Bücher. "Blood on my Hands" hat mir sehr gut gefallen. "Dying for Beauty" habe ich noch nicht gelesen, hört sich aber sehr interessant und ganz nach meinem geschmack an! Es erinnert mich etwas an "Kiss me, kill me", welches ich gerade lese :)
    Sehr schöne Rezension, wollte ich eigentlich sagen, bevor ich abgedriftet bin :D

    Ganz liebe Grüße und einen erholsamen Sonntag noch ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn wir beide verrückt sind ... ist verrückt sein cool. :D Mainstream ist schließlich langweilig, nicht wahr? ;)
      "Kiss me, kill me" - der Titel hat auch was. ^^
      Dankeschön. ;)

      Ich wünsche dir auch noch einen erholsamen Restsonntag und morgen einen guten Start in die nächste Woche! ♥

      Löschen
  2. Guten morgen :)

    Also ich finde das Cover unheimlich gut. Gerade weil es irgendwie seltsam und anders ist... Auch der Titel, mich hat gerade eben alles angesprochen bevor ich den Klappentext gelesen habe :D Und der Klappentext plus deine -mal wieder- unheimlich gute Rezension machen das Buch zu einer wirklich interessanten Sache :D

    <3 Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin hat es Bezug zum Inhalt, das ist auch nicht die Regel. ;) Aber mich hat´s einfach nicht angesprochen.
      Wenn man damit klar kommt, dass einen das Buch nicht 100%-ig thrillt, dann ist es auch sehr unterhaltsam. :)

      Löschen
  3. Hey (:

    Das Buch hört sich nicht nur spannend an sondern ist anscheinend auch sehr spannend. Das Thema finde ich schonmal sehr interessant!
    Tolle Rezension, du hast mich wirklich überzeugt und das Buch hüpft direkt auf meine Wunschliste.

    Liebe Grüße,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jasi!
      Das freut mich! :)

      Liebe Grüße

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)