Samstag, 24. Mai 2014

[Rezension] Unsterblich - Tor der Nacht



„Verdammt, wann war diese Sache bloß so kompliziert geworden?" (Seite 173)


Autor: Julie Kagawa

Übersetzer: Charlotte Lungstraß           

amerik. Originaltitel: The Eternity Cure- Blood of Eden 2 (2013)

Verlag: Wilhelm Heyne Verlag

Seiten: 544

Erscheinungsdatum: 12.05.2014

ISBN-13: 978-3-453-26869-2

Gebunden: 16,99€



Reihe:

KANN SPOILER ZUM ERSTEN TEIL ENTHALTEN



Inhalt:
 
Allie will Kanin suchen, deren Gedanken sie manchmal im Schlaf sieht und der sich in Gefahr befindet. Doch dann wird sie sich auch dem "Psychovampir" Sarren stellen müssen und auch der Weg dahin ist gar nicht so einfach ...
 
Äußere Erscheinung:
 
Das Cover ist fast dasselbe wie das des ersten Teils, nur in blau statt in rot und in so einer Art gespiegelt. Statt Wasser (?) wie beim ersten Teil stellt das Farbige hier Blumen (?) dar und im Vordergrund wieder das Mädchen mit dem Schwert. Letzteres finde ich sehr passend, da Allie schließlich auch ein Katana-Schwert mit sich rumschleppt. Das Mädchen hätten sie meiner Meinung nach noch asiatischer darstellen können, weil Allie auch eine Asiatin ist - etwas, dass ich, nebenbei bemerkt, übrigens sehr abwechslungsreich und weltoffen finde, obwohl die Autorin ja auch ein asiatisches Aussehen hat. Aber ganz ehrlich, wie viele Bücher kennt ihr, in denen die Protagonistinnen asiatisch aussehen?
 
Der Titel erinnert mich als erstes an die andere Reihe der Autorin- "Plötzlich Fee", weil es ganz der Stil Zeitverlauf war. Der ja eigentlich von "Twilight" praktiziert wurde, aber zu diesem Vergleich später noch mal.
 
Meine Erwartung:
 
Der erste Teil konnte mich überzeugen und so war ich gespannt auf die Fortsetzung.
 
Meine Meinung:
 
Eine Dystopie, die sich von dem vorgeschrieben Schema des Genres ablöst. Exakt dieses Schema hat mich immer ein bisschen genervt und so war ich schon mal begeistert, dass es keine obligatorische Rebellion gegen die dominante, unterdrückende, grausame, skrupellose ... Regierung gibt. Was natürlich auch daran liegen könnte, dass die "Regierungen" ausgewählter Städte in erster Linie aus Vampiren bestehen, die nun mal aus Prinzip grausam sind , und die Protagonistin ... eine von ihnen. Da wäre dann noch der Aspekt, dass die Menschen ohne ihre geliebt-verhassten Blutsauger außerhalb der Vampirstädte sehr schlechte Überlebensbedingungen haben und allen wäre klar, dass Rebellion NICHT der Handlungsstrang ist.
Was dann? Psychovampir, wie Allie ihn so schön nennt, ein Virus, das langsam aber sicher die Welt ausrottet, da überall nur noch zombie-ähnliche Leute durch die Gegend laufen und Allie selbst, die eigentlich nie ein Vampir sein wollte. Damit ist dann auch klar, dass Dystopie ohne Rebellion aber mit Spannung kein Ding der Unmöglichkeit ist.
Dieser Aspekt trägt dazu bei, dass die Geschichte ziemlich unvorhersehbar ist und außerdem gibt es ein paar WTF-Momente und immer wieder überraschende Wendungen.

Gleich am Anfang wird man direkt in die Geschichte reingeworfen. So war ich zwar gleich mittendrin, da das Lesen des ersten Teiles aber doch schon eine Weile her war, brauchte ich ein bisschen, um mich auch zurecht zu finden. Ein paar Seiten später kam dann aber eine kleine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse und kleine Erläuterungen, so dass ich schnell wieder mitten drin war.
 
Julie Kagawa erschafft ein dunkles Endzeit-Szenario, mitten in den (ehemaligen) USA. Und spart dabei nicht an brutalen Details. Allerdings ohne dass dies je übertrieben oder sinnlos erscheint - es passt einfach zu dem düsteren Setting. Es ist realistisch und deshalb sind diese Darstellung so authentisch - die Autorin verschönert nichts und macht klar, dass diese Zukunfts-Version nicht besonders verlockend ist.
Eigentlich bin ich kein Fan von Zombies, diese hirntoten, irren Wesen haben mich nie gereizt. Doch in diesem Buch sind sie die Folge eines verfehlten Versuches, ein Heilmittel gegen eine Krankheit zu finden, die die Welt ausrottet. Die Verseuchten, wie diese zombie-ähnlichen Wesen genannt werden, sind natürlich hirnlos und brutal und somit eine große Gefahr für die Menschheit. Und trotzdem hatte ich nie das Gefühl, dass diese Darstellung sinnlos und deplatziert war, da es einfach zum Setting passte.
By the way: Was meint ihr, wie es in dieser Vorstellung wohl in Europa aussieht? Schließlich könne die Verseuchten ja eigentlich nicht über Wasser gelangen ...
 
Auch die Vampire werden zur Abwechslung mal als brutale Dämonen dargestellt - ohne Kompromisse. Tier- statt Menschenblut? Wirkungslos. Sonnenlicht? Sorgt schnell für Lethargie und bei direktem Kontakt mit Verbrennungen. Den Vampiren bleibt also quasi nichts anderes übrig, als zu Monstern zu werden und die meisten sind das auch bereitwillig geworden. Was sind wir Menschen doch für dumme, kurzlebige Geschöpfe. Wer einen Gegensatz zu dem glitzernden "Twilight" sucht, dürfte bei Unsterblich gut aufgehoben sein.
 
Das Böse wird mehrdimensional dargestellt. Im Laufe der Handlung tritt das Leser mit verschiedene Stufen der Bösartigkeit in Kontakt: böse-böse, böser-böse, am-bösesten-böse, nicht-ganz-so-böse-böse, gut-böse ... Die Verseuchten sind schon mal aus Prinzip böse, weil sie hirnlos, irrational und vollkommen gewalttätig sind.
Die Vampire sind da schon eine interessantere Angelegenheit. Ausgehend von dem Standpunt, dass Vampire prinzipiell böse sind, sieht sich der Leser dann gleich mal damit konfrontiert, dass die Protagonistin eben dieser bösen Gattung angehört, woraufhin der anfängliche Standpunkt dann gleich mal über den Haufen geworfen wird, da Allie wirklich nicht böse ist. Eher gut-böse. Oder so.
Da wäre dann auch Sarren, den Allie nicht umsonst als Psychovampir bezeichnet, einige andere Vampire, die sich alle irgendwie böse verhalten und ... Kanin. Von dem man ja eigentlich nie weiß, was man halten soll. Dadurch, dass Allie ihm eine gewisse Sympathie entgegen bringt, mochte ich ihn schon irgendwie. Die Verniedlichung seins Namens könnte allerdings für ein paar Verwirrungen sorgen. xD
Und Jackal. Ein Thema für sich. Unberechenbar. Und einer der interessantesten Nebencharaktere. Den Lesern des ersten Bandes dürften seine zweifellos grausamen Taten bekannt sein. In diesem Teil der Reihe trifft Allie wieder auf ihn - und im Laufe der Handlung erfährt man einiges, wenn auch eher weniges über ihn. Nicht viel, aber genug, um ihn näher kennen zu lernen. Vor allem aber steigert er den Unterhaltungswert des Buches enorm. Ob böse oder nicht sei mal dahingestellt, aber er glänzt des Öfteren durch seine Sprüche und seinen Humor. Der zugegeben manchmal ziemlich makaber ist. Aber so sind Böse eben. Allie mangelt es bekanntermaßen auch nicht an Schlagfertigkeit und so ergeben sich hin und wieder amüsante Schlagabtausche.
 
Es dürfte mittlerweile bekannt sein, dass ich starke Protas bevorzuge und Allie ist definitiv einer. Sie ist mutig, eigenständig, sarkastisch und kann kämpfen. Außerdem ist sie ein Vampir. Das heißt, sie ist schon mal stärker als der Großteil ihrer Feinde. Na ja, ihrer menschlichen Feinde. Gleichzeitig bewahrt sie auch die menschlichen Seiten an sich und steht so immer wieder in einem Zwiespalt zwischen dem Dämon und dem Mensch in ihr. Doch sie hat ihr Los akzeptiert und schließt so Kompromisse zwischen dem Menschen und dem Dämon.
 
Das Buch liest sich sehr flüssig, es ist fesselnd und sehr spannend. Action-Fans werden ebenfalls auf ihre Kosten kommen, doch es gibt weiterhin eine kleine Liebesgeschichte ... Lest selbst.
 
Fazit: Eine sehr empfehlenswerte Dystopie, die von dem üblichen Schema abweicht, ein düsteres Setting bietet, wo das Böse nicht einfach böse ist, außerdem mit einer starken Protagonistin. Eine Mischung aus Action, einer kleinen Lovestory, Humor, Fantasy und Endzeit-Stimmung.

 


Quelle Cover: Heyne
 

10 Kommentare

  1. Hallöchen :)
    Das ist jetzt der zweite Band, oder? Ich darf die Rezension dann nicht lesen, wenn ich mich nicht spoilern möchte, oder?
    ODER? Okay, ich habe jetzt dein Fazit gelesen, weil ich nicht widerstehen konnte xD
    Und es hört sich sehr vielversprechend an :D Ich habe von der Autorin "Plötzlich Preinz" gelesen und einige Fee-Teile habe ich noch auf dem SuB. Schreiben kann die Frau :D

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ist es, aber ich habe die Spoiler so gering wie möglich gehalten, deswegen auch nur "könnte". ;) Allerdings nehme ich dann so ein, zwei kleine Dinge vorweg, eins, das im Ersten sowieso im Klapptext vorweg genommen wird und eins, das nicht besonders spannungshemmend ist, in meinen Augen.
      Ja, schreiben kann die Frau! :) Und ich finde "Unsterblich" um einiges besser als "Plötzlich Fee" und schon die Reihe fand ich gut. Ich mag auch ihren humorvollen, flüssigen Schreibstil.:)

      Ganz liebe Grüße ♥♥

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe ♥
    Ich möchte mich bei dir für dein wundervolles Kommentar bedanken♥
    Dein Blogdesign ist auch total süß und mir gefällt dein Buchgeschmack ^^
    Ich würde da doch glatt behaupten, dass du auch einen neuen Follower hast!
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *verlegenes Lächeln* Dankeschön! ♥ Das freut mich! :) :*

      Löschen
  3. Wiedermal eine wundervolle Rezension aus deiner Hand *-*. Ich glaube jetzt muss ich wirklich mal über diese Reihe (Ist es eine Reihe?) genauer nachdenken. Ich hätte schon so das ein oder andere Bedürfnis diese zu lesen :D Auf jeden Fall wundervoll geschrieben <3

    <3 Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥
      Ja, es ist eine Reihe und in meinen Augen durchaus lesenswert. Für mich sogar die beste Dystopie, die ich je gelesen habe und ich kann sie dir nur empfehlen. :)

      Löschen
  4. Hallo Dana :)
    Ich kenn den ersten Band noch nicht (oh ja welch Schande^^), daher kann ich deine Rezension nicht lesen. Aber das Fazit spricht schon echt für sich. Ich sollte die reihe echt mal beginnen. hab den ersten band ja auch englisch... haha... -.- ... :D
    Ich wünsch dir einen schönen Mittwoch!

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja :))
      Stimmt, ich erinnere mich einen Neuerscheinungspost von dir dazu gelesen zu haben. ^^
      Du solltest die Reihe wirklich beginnen, mich kann sie bisher begeistern. ;)

      Ich wünsche dir einen schönen Restmittwoch und einen wunderschönen Donnerstag! :D

      Löschen
  5. Den ersten fand ich voll toll und habe mich schon extrem auf diesen hier gefreut, aber irgendwie...habe ich nicht so richtig Lust auf das Buch. Aber ich habe es mir schon vormerken lassen in der Bücherrei und wenn es verfügbar ist werde ich einfach rein lesen und dann schon wieder Lust auf das Buch bekommen, sowie du es lobst ^-^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn dir der erste gefallen hat, gefällt dir dieser bestimmt auch. ^^ Ich wünsche dir, dass du schnell wieder Lust darauf bekommst! :)

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)