Montag, 30. Juni 2014

[Leseduett] Es wird keine Helden geben

Ich präsentiere .....

....  das Leseduett mit der unglaublichen, einmaligen und sehr sympathischen MissDuncelbunt. Mit dem Buch Es wird keine Helden geben von Anna Seidl.
Ein riesiges Dankeschön an dieser Stelle an MissDuncelbunt - der Austausch mit dir hat sehr viel Spaß gemacht! ♥
Hier findet ihr übrigens ihren Beitrag dazu.




Achtung - es sind Spoiler enthalten!

Ich werde demnächst noch eine spoilerfreie Rezension posten, aber in dem folgenden Gespräch sind Spoiler enthalten.



Rot = MissDuncelbunt
Orange = Meine Wenigkeit

Anfang April wurde der Startschuss gegeben ...


Hast du eig schon angefangen zu lesen? xD

Nee, du?
Guuut :D ich eben auch nicht xD

Sag mir Bescheid, wenn du seelisch bereit bist ;D
Gib mir ´nen Startschuss xD

*SCHIIESS* :D

Aua!

*Pflaster reich* :P


... und nachdem MissDuncelbunt mich dann vor meinem sicheren Tod bewahrt hatte (den sie in gewisser Weise auch selbst verursacht hat), konnte es Mitte April dann losgehen ...

Ich habs grad bis auf Seite 52 geschafft. Meine Güte, was ist Miriam nur für ein verzogenes Miststück... "Versteht mich, versteht mich", aber sich selber mal in die Lage der Familie versetzen? Ne ne, das geht zu weit...

Ja das stimmt. "ihr versteht das alles nicht" ist ja schön und gut, aber wie? Und die tun alles um ihr zu helfen!

Eben :\ Sie verschließt sich total und erwartet Verständnis, aber wie soll man sie denn verstehen, wenn sie nicht redet?

... und Ende April waren wir dann ein Stückchen weiter ...

Wie weit bist du eig mit EwkHg?

Auf Seite... 120 oder so xD
Wo bist du denn? :)

Äh ...
Seite 100. Oder so.
Mich irritiert das ein bisschen, dass sie ihre Eltern Mom und Dad nennt. O.o Ich meine - das Buch ist von einer deutschen Autorin.

Das fand ich auch ein bisschen komisch, sie sagt ja auch nicht Grandpa oder so...

Klingt vielleicht cooler, ist aber nicht so ganz deutsch. ;)

Da muss man wohl konsequent sein - entweder Namen wie Matias Staudt oder Mom und Dad...
Ist dir mal aufgefallen, dass Miriam von Joanne erwartet, dass diese immer für sie da ist, das aber irgendwie nicht so ganz zurück gibt? :x

Naja, das kann ich irgendwie verstehen... ich meine, Joanne hat sich total abgekapselt und redet nicht mehr mit Miriam, obwohl die es ja versucht hat...

Kann ich auch verstehen. Aber irgendwie kommt es mir so vor, als hätte Miriam vor allem anfangs ziemlich ... Nennen wir es egozentrisch gedacht.
Prinzipiell finde ich es gut, dass so viele Arten des Umganges mit dem Thema gezeigt werden

Das stimmt.
Ich finde es riiiichtig gut, dass sie endlich angefangen hat, mit der Psychologin zu reden.

Ein bisschen zurückhaltend, aber ich konnte das verstehen ^^

Naja, ein bisschen war ihre Zurückhaltung nachvollziehbar. Aber... solche Leute sind für sowas ausgebildet. Und ich fand, Miriam hatte ein bisschen dämliche Vorurteile und Begründungen, die nicht zu mögen.
Sie wollte doch die ganze Zeit, dass ihr jemand hilft. Und da bietet sich Hilfe, aber die will sie nun wieder nicht.

Das stimmt. Irgendwie weiß sie nicht, was sie eig. will. Zugegeben, da wird eine Akte angelegt. Aber wenigstens weiß die Frau, wie sie zu reagieren hat
Und wie sie helfen kann. Besser als schockierte Eltern. ;)

Ich bin ein bisschen gespannt, was aus den Eltern wird ^^

Ich auch. ^^

Aber Miriams Sehnsucht nach Tobi find ich nun wieder sehr gut dargestellt. Mir gefällt die Beschreibung der beiden als Paar zwar nicht, aber ihr Verhalten nach seinem Tod finde ich gut.

Ja, man kann den Verlust gut nachvollziehen.  Und spüren. ^^

Ich fand es ziemlich cool, dass sie das Grab angeschrien hat ^^

... dann zog die Zeit ins Land und es wurde Mai ...

S 67
Aber irgendwie finde ich in dieser Szene Miriams Ironie unpassend, die ist da so ... plötzlich. Ich meine, die ganze Zeit ist sie so durcheinander, zurückgezogen, niedergeschlagen und  dann auf einmal sarkastisch?
Weil irgendwie ist sie gar nicht so wie ich mir das Verhalten  in dem Moment vorgestellt hätte... Ich mein, die Rektorin ist doch genauso betroffen und muss noch mit dem Druck der Öffentlichkeit  fertig werden.
Andererseits - wenn ich beschissene Laune habe, werde ich auch sehr ungerecht und sarkastisch

Ich auch. Aber irgendwie passt das nicht zu Miriam. Und es sind halt Trauerreden, die sind immer ... möglichst optimistisch und so, dass man in der Öffentlichkeit gut dasteht. Und die Direktorin ist mit Sicherheit auch geschockt. Auf der anderen Seite kann ich aber auch verstehen, dass diese Rede auf Miriam blöd und oberflächlich rüberkommt - mir würde es genauso gehen. ;)
Denke ich eben auch. Vielleicht ist das so das, was EwkHg ausmacht. Das man nicht diese logischen nachvollziehbaren Charaktere hat und es dadurch realistisch wird? Weil man im normalen Leben ja auch oft mal sehr unlogisch handelt...

Und Miriam neigt sowieso zu Stimmungsschwankungen xD

S. 75: "Ich wurde doch nicht geboren, nur um in die Schule zu gehen und später einmal zu arbeiten. Da muss doch mehr dahinterstecken."
-> Fand ich ne sehr gute Überlegung. Das frag ich mich nämlich auch ständig ^^

Ich auch ^^ 

... merke: Das Buch regt zu tiefsinnigen Gesprächen an ...

S. 78/ 79
Oooooh mein Gott, ist sie EINGEBILDET!
Und da wundert sie sich, dass Matias sie hasst? Ich mein - HALLOO??

Ja, ich weiß auch nicht ...
Aber später weist sie auch noch mal daraufhin, so auf Seite 138, dass sie früher voll oberflächlich war
Ich schätze mal, sie war früher eine richtig eingebildete Zicke, das hätte man vielleicht mehr betonen können, so dass ihre Charakterentwicklung stärker hervortritt

Stimmt. Es ist trotzdem echt krass, wie sehr sich ihr Charakter verändert.
S.99 "Weil ich Matias Staudt das Leben schwer gemacht habe und mir das erst jetzt leidtut, wo ich selbst begreife, was es heißt, allein zu sein."
-> Das ist jetzt nochmal so "Na wenigstens tut es ihr leid"

Ein bisschen spät, aber besser spät als nie. Es gibt bestimmt andere, die weiterhin so tun werden, als wären sie die reinsten Engel
Seite 73 "Alles ist doch oberflächlich. Diese ganze Welt, in der wir leben. Das einzig Wahre ist die Freundschaft, die Liebe. Und dies ist etwas sehr Vergängliches." -> Sehr weise und ein weiteres Zitat, indem Miriams Veränderung deutlich wird

Allerdings. Man sollte sich so was viel öfter bewusst machen...

Definitiv ...

... und ein weiterer, tiefgründiger Moment, bis dann der denkwürdige 20. Mai folgte ...

Ich hab EwkHg fertig!
Zum Ende hin mochte ich Miriam eigentlich sehr gern. Mir hat gefallen, wie sie ihre Meinung zu ihrer Mutter geändert hat :)

Ja, sie ist allgemein offener geworden. Aber ich fand den Zeitsprung am Ende blöd, weil er erstens so plötzlich kam und zweitens ohne Überleitung, als wäre es ein x-beliebiges neues Kapitel. -,- Schön fand ich aber, dass der Anfang noch mal wiederholt wurde ;)

Ich mag Stephen viel mehr als Tobi...
Stimmt, er ist viel netter. Nicht so oberflächlich. Obwohl ich fand, dass Miriam ganz plötzlich Tobi ziemlich schnell überwunden hat.

Ich denke mal, das wirkte so durch den Zeitsprung...

Oder so, ja.

Weißt du, was ich komisch fand? Bei einer Gruppe von 5 Mädchen kommen genau zwei damit klar. Der Rest der Schule kommt damit klar, aber genau in der Clique über die Hälfte nicht...

Ich glaube nicht, dass der Rest der Schule damit klar kommt, das wurde denke ich mal einfach in den Hintergrund geschoben. Ich finde es schon irgendwie gut, dass so viele Arten des Umgangs gezeigt werden - Selbstmord, Drogen, einen Cut im Leben ziehen, sich zurückziehen -, aber du hast Recht, sie stehen sich alle ein wenig nahe, sind eine Gruppe, die im Endeffekt dann schmilzt. Netter Zusammenhalt übrigens. ^^
Wobei ich das Gefühl habe, dass die früher sowieso ein wenig oberflächlich waren ...

Ja, waren sie wohl ^^
Ich mochte die Szene, in der Miriam in die "alte" Schule geht

Ja :)
Und die Art, wie sie Matias zu verstehen versucht. Sie verurteilt ihn nicht einfach, sondern versucht, seine Handlungen nachzuvollziehen

Genau. Cool fand ich auch die Szene, die eigentlich gar nicht so passiert ist.

Ich auch. Sie bereut es, obwohl er die Menschen erschossen hat. Und sie würde es verändern. Sie sieht ihre Fehler ein, obwohl sie sich vorher so dagegen gewehrt hat

Krönender Abschluss: Der Blumenstrauß

Fand ich toll von ihr :)

Aber ich fand es schade, dass Sophia nicht nochmal vorkam

Sie wurde ein wenig schnell ... abgehandelt. Und Miriam hat sie ziemlich schnell aufgegeben, dafür, dass sie mal ihre Freundin war ...

Auch um Joanne hat sie eigentlich nicht wirklich gekämpft, halt nur "sie redet ja eh nicht mit mir"

Genau, abgesehen von ihrer "Wie reden ihrer Mutter ins Gewissen" - Aktion. Sie hat alle einfach abgeschrieben. Anfangs hätte ich das ja noch auf ihren leichten Egoismus zurückgeführt, aber am Ende ... Schade ...

Ja :\ Wenn Vanessa nicht "normal" geblieben wäre, hätte sie die Freundschaft wahrscheinlich auch zerbrechen lassen...
Bleibt die Frage, ob man so ein Verhalten mit "Freundschaft" überhaupt noch definieren würde ... Denn eigentlich sollte man doch für seine Freunde da sein und Freundschaft sollte eigentlich auch Hürden überwinden können ....

Eigentlich... na gut, aber bei Joanne war Miriam nur halb schuld.
Aber bei Sophia gabs ja echt noch "Heilungschancen"

Hatte ich auch so das  Gefühl. Aber hier hat sich Miriam von Vanessa mitreißen lassen - und die wiederrum hatte auch kein wirkliches "Freundschafts-Verhalten"

Stimmt, die hat ja sowohl Sophia als auch Joanne gleich abgeschrieben

The End xD
Wie fandet ihr EwkHg?
Viele liebe Grüße!
Eure Dana

10 Kommentare

  1. Wuhu, zum Glück machen wir das Bald nochmal *-*

    AntwortenLöschen
  2. -.-''' Habe ich erwähnt das ich keine Spoiler mag???

    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, aber ich wollte möglichst das Gespräch wieder geben, und wir haben halt dabei gespoilert. :x

      Löschen
    2. Kein Ding :D Ist nur schade, dass ich es nicht lesen kann.

      Löschen
    3. Du kannst das Buch ja lesen und es dann nachholen xD

      Löschen
  3. Ich habe mir das Gespräch wegen Spoiler nichtdurchgelesen, aber will das Buch auch ganz bald lesen<33

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Gespräch jetzt einfach gelesen, weil ich dreißt und neugierig bin höhö :)
    Unterhaltsames Gespräch xD

    Ganz liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An deinem Geburtstag darfst du dir das erlauben - herzlichen Glückwunsch noch mal! ♥♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)