Dienstag, 16. September 2014

[Rezension] Zeitsplitter - Die Jägerin

„Ich habe seit Jahren Angst. Immer auf der Flucht, getrennt von allen, die ich liebe, gefoltert und verhört und stets den Tod vor Augen. Aber ich schwöre, ich hatte noch nie solche Angst wie jetzt, da Finn sich vorbeugt und mich zum allerersten Mal küsst." (Seite 27)


Autor: Cristin Terrill

Übersetzer: Barbara Imgrund

amerik. Originaltitel: All our Yesterdays (2013)

Verlag: Boje

Seiten: 332

Erscheinungsdatum: 14.02.2014

ISBN: 978-3-414-82390-8

Gebunden mit Schutzumschlag; 14,99€





Reihe:
  • Zeitsplitter - Die Jägerin  (auch als Einzelband lesbar)
  • ???


Klapptext:

Marina steht am Anfang: Sie ist reich, beliebt und verliebt in einen hinreißend attraktiven Jungen.
Em ist am Ende: Sie ist seit Jahren auf der Flucht, seit Monaten in einer winzigen Zelle eingesperrt, wird beinahe täglich verhört.
Die beiden Mädchen haben nichts gemeinsam, außer der einen Sache: Sie sind ein und dieselbe Person. Vier Jahre trennen sie. Vier Jahre, in denen die Welt an den Rand des Abgrunds gerät. Doch Em bekommt die Möglichkeit, durch eine Zeitreise die Vergangenheit zu ändern. Nur ist der Preis, den sie dafür zahlen muss, schrecklich ...



Äußere Erscheinung:
 
Hm. Mädchengesicht. Nichtssagendes Mädchengesicht. Die Farbgestaltung finde ich aber ganz hübsch, farbig und schwarz-weiß, weil das auch symbolisch als Unterschied zwischen Gegenwart (Em) und Vergangenheit (Marina) sein könnte. Schreit bitte, wenn ich anfange, zu überinterpretieren, ja? ^^ Und auch dieser Scherben-/ Splitter-Look passt.
 
Der Titel hat absolut Handlungsbezug. Den Untertitel finde ich nicht ganz so passend, obwohl er natürlich schon irgendwie eine Beschreibung von Em darstellt, meiner Meinung nach hätte man ihn aber auch weglassen können.
 
Meine Erwartung:
 
Das Buch hat mich irgendwie sofort angesprochen und nach einigen positiven Rezensionen wollte ich es lesen.
 
Meine Meinung:
 
Zeitreisen ist ein kompliziertes Thema, das schnell unlogisch sein kann. Auf jeden Fall muss man darüber nachdenken.
Cristin Terrill hat es geschafft, diese komplexe Thematik logisch und nachvollziehbar darzustellen. Von der durchaus nicht aus der Luft gegriffenen Erklärung, wie es überhaupt möglich ist, über die Paradoxa (und der Lösung dieser) bis hin der Art, wie jede noch so kleine Beeinflussung die ganze Zukunft verändert, wirkt alles durchdacht.
Dabei gibt es einige Verstrickungen, die aber alle aufgedeckt werden und auch nachvollziehbar sind. Das Buch ist absolut abgeschlossen und ich hatte erst gar nicht damit gerechnet, dass es eine Fortsetzung geben soll. Von daher lässt es sich auch als Einzelband lesen.
Die Darstellung der Zukunft hat etwas leicht dystopisches. Allgemein gibt es einige Gedankenansätze zum Thema Zeitreisen.
 
Das Buch wird abwechselnd aus Ems und Marinas Sicht erzählt, jede hat ihre Handlung. Die Entwicklung von Marina zu Em war groß, auf den ersten Blick sind es tatsächlich zwei unterschiedliche Menschen.
Em ist eine Kämpferin, mutig, selbstlos und stark und hat trotzdem einen weichen Kern. Ich mochte sie sofort.
Marina ist die naive, verwöhnte Tochter reicher Eltern, dabei aber nicht arrogant, sondern in erster Linie unsicher und einfach unwissend. Die daraus resultierende Naivität hat mich nicht gestört, weil Marina einfach noch nicht das durchmachen musste, was Em durchgemacht hat und außerdem eben noch nicht Ems Wissen über die Zukunft hat. Auch Marina schloss ich in mein Herz.
Die Handlungen und Gedanken von den beiden Sichten ließen sich gut nachvollziehen und der Leser kann sich in sie hineinversetzen.
 
Aber auch die anderen Charaktere wurden gut ausgearbeitet, vor allem James hat eine sehr vielschichtige Persönlichkeit. Finn ist einfach süß, dabei ist er genauso ein selbstloser Kämpfer wie Em. Die beiden sind ein tolles Team und es machte Spaß, die kleine Liebesgeschichte zwischen ihnen mitzuverfolgen.
 
Das Buch ist durchgängig sehr spannend. Ich wurde von der Geschichte mitgerissen und am Ende atemlos zurückgelassen. Der flüssige Schreibstil trägt ebenfalls dazu bei, dass man das Buch so durchlesen kann. Auch nach dem Lesen habe ich mich das Buch noch beschäftigt.
 
Fazit: Eine spannende, logische Zeitreisengeschichte mit vielschichtigen Charakteren.
 
 
 



Quelle Cover & Klapptext: Boje

8 Kommentare

  1. Schöne Rezi. Ich will dieses Buch auch noch lesen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, es ist auch durchaus lesenswert. :)

      Löschen
  2. Hallo liebe Dana,
    eine wirklich schöne Rezension.
    Ich freu mich, dass dir dieses Buch so gut gefallen hat und du es endlich gelesen hast. :P
    Ganz ehrlich, ich stimme dir hundert prozentig zu, dass dies ein Buch über Zeitreisen ist, was wirklich mal sehr logisch abläuft und gut erklärt ist. Ich bin echt gespannt wie die Autorin das noch toppen will und hoffe, dass der Schuss nicht nach hinten losgeht.
    Ich wünsch dir einen schönen Mittwoch.

    Ganz liebe Grüße ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja!
      Danke. :)
      Es ist wirklich schön nachvollziehbar, auch für die logisch nicht ganz so Begabtesten. *HUST* xD
      Das hoffe ich auch. Es wäre wirklich schade und eigentlich bin ich auch der Meinung, dass dieses Buch auch als Einzelband am besten rüberkommt - irgendwie hatte das Ende etwas. Und irgendwie weiß ich auch nicht, worum sich der zweite Band drehen sollte, aber na ja, ich bin gespannt und hoffe, sie zieht den ersten damit nicht runter. :/
      Danke, ich dir auch!

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Tolle Rezi *----*
    'Zeitsplitter' habe ich bis jetzt nur auf meiner meterlangen Wunschliste. Vielleicht kann ich es ja bald davon erlösen.

    Alles Liebe & ich wünsche dir noch einen zauberhaften Mittwoch
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! ♥
      Es ist eine Erlösung wert. ^^

      Danke, das wünsche ich dir auch! ♥

      Löschen
  4. Ich liebe den Teil "Mädchengesicht", da erkenne ich mich wieder :D Sehr gut, Kampf gegen nichtssagende Mädchengesichter! Raaaahr ;)

    Eine gute Zeitreisengeschichte könnte ich mal wieder brauchen. Erst heute habe ich das gedacht und dieses Buch im Regal angeschaut und dann wieder weggelegt xD Davor muss ich noch andere lesen, aber bald wir dieses Baby dran glauben müssen.
    Dass das Zeitreisen logisch erzählt wird, das finde ich auch sehr wichtig. Auch in so einer fiktiven Geschichte, mit phantastischen Elementen, sollte eine Logik erkennbar sein :)

    Erneut eine sehr schöne Rezension :)

    Liebste Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass uns einen landes-, ach Quatsch, weltweiten Protest gegen nichtssagende Mädchengesichter starten! ^^

      Ich würde es als eine gute Zeitreisegeschichte betrachten und ich hoffe, du auch. ;)
      Ich finde auch, dass selbst fiktive Elemente irgendwo logisch sein sollten. Zwar fiktiv-logisch, aber logisch. xD Zumal ich bei diesem Buch schon fast das Gefühl hatte, dass das gar nicht soo unrealistisch war. Physik war schon immer kompliziert. ^^

      Danke. :)

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen ♥♥♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)