Samstag, 11. Oktober 2014

[Rezension] Wer die Lilie träumt

Während sie liefen, kam plötzlich ein leichter Wind auf, der über das Gras strich und den Geruch nach fließendem Wasser und im Schatten verborgenen Felsen mit sich trug, und Blue erschauderte wieder und wieder unter ein und derselben Erkenntnis: Magie gibt es wirklich, Magie gibt es wirklich, Magie gibt es wirklich. (Seite 21)



Autor: Maggie Stiefvater
Übersetzer: Sandra Knuffinke & Jessika Komina
amerik. Originaltitel: The Dream Thieves (2013)
Verlag: script5
Seiten: 528
Erscheinungsdatum: 15.09.2014
ISBN: 978-3-8390-0154-7
Gebunden mit Schutzumschlag; 18,95€


Tetralogie:
  • Wen der Rabe ruft  Rezi *klick*
  • Wer die Lilie träumt
  • amerik. Blue Lily, Lily Blue (21.10.2014)
  • ?



! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !


Klappentext:

Mit jedem Tag, den Blue mit Gansey verbringt, fällt es ihr schwerer, sich nicht in ihn zu verlieben – obwohl sie weiß, dass ein Kuss von ihr der Grund für seinen nahen Tod sein könnte. Sie ist fasziniert von seiner leidenschaftlichen Suche nach dem verschwundenen König Glendower, und in der knisternden Hitze des Sommers kommen Blue, Gansey und die Raven Boys diesem Ziel immer näher. Vor allem Ronans Fähigkeit, Gegenstände aus seinen Träumen in die reale Welt zu bringen, lässt die Lösung greifbar werden. Doch das Spiel mit der Traumwelt ist gefährlich und Blue und ihre Freunde sind nicht die Einzigen, die sich ihre Wünsche herbeiträumen wollen …

Äußere Erscheinung:

Das Cover finde ich ganz hübsch, wenn auch nicht ganz so passend. Außerdem finde ich es schön, dass der Titelstil beibehalten wurde, dabei hat dieser Titel durchaus Handlungsbezug, auch wenn ich den amerikanischen noch ein wenig treffender finde.

Meine Erwartung:

Nach dem tollen ersten Band wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht.

Meine Meinung:

Der zweite Teil ist dem ersten absolut ebenbürtig.

Es war schön, wieder nach Henrietta zurückzukehren, zu den Raven Boys, zu Blue und zu ihrer wunderbar unnormalen und rein weiblichen Familie. Über das Wiedersehen mit letzterer habe ich mich fast schon am meisten gefreut, da das Leben dort mit all den exzentrischen Frauen immer wieder sehr amüsant zu lesen ist.
Das macht auch das Buch aus - diesen Mix aus Spannung, Action, ein bisschen Liebe, Freundschaft, Humor und Grusel.

Dieser durchaus individuelle Schreibstil Maggie Stiefvaters, den ich als erzählend beschreiben würde, lässt sich flüssig lesen und verbunden mit der Spannung und einigen überraschenden Wendungen kommt der Leser schnell durch die 528 Seiten.
Dabei sorgte der Gruselfaktor für ein angenehmes Erschauern, ohne dass ich es als Horror bezeichnen würde. Aber all die  Mysterien, die ungeklärten Dinge zwischen Leben und Tod, Raum und Zeit, Traum und Wachsein, nicht zu vergessen die Praktiken von Blues Familie, stammen immer mehr aus dem Reich der (teils keltischen) Mythen. Doch mir kam es nie unrealistisch vor, ganz im Gegenteil. Bei den meisten Fantasy-Büchern ist einem die ganze Zeit klar, das ist Fantasy, egal, wie realistisch es dargestellt wird. Aber bei diesem Buch hatte ich das Gefühl, als würde das tatsächlich passieren, als wäre das Realität, nicht, als würde ich eine fiktive Geschichte lesen. Es war, als würde ich mit den Protagonisten vor diese unglaublich erscheinenden Erkenntnis stehen, dass es Magie wirklich gibt.
Darüber schwebt immer noch das Damokles-Schwert von Ganseys bevorstehendem Tod und Blues prophezeitem tödlichem Kuss.

Mir wurde wie bei dem ersten Band bewusst, wie viele individuelle Charaktere es gibt mit all ihren einzigartigen Eigenschaften und Tiefen - in erster Linie die Raven Boys, daneben erfährt man über Blue fast schon am wenigsten. Abgesehen von Noah wird das Buch aus allen Sichten dieses Quintetts erzählt, aber hin und wieder aus der Sicht einer Nebenfigur, davon in erster Linie eines Mannes, den der Leser schnell als den Bösewicht identifiziert, auch wenn man gleichzeitig auch seinen Hintergrund und seine Bewegungsgründe kennen lernt.
Doch auch wenn Blue nicht mit den faszinierenden, absolut unterschiedlichen Persönlichkeiten der Raven Boys mithalten kann, heißt das noch lange nicht, dass sie eine blasse oder gar langweilige Protagonistin ist, ganz im Gegenteil. Sie stellt einen angenehmen Unterschied zu den üblichen YA-Protagonistin dar, mit ihrer exzentrischen Art, ihrem vernünftigen Handeln, ihrer Schlagfertigkeit und auch ihrem Feminismus (den man vermutlich in einem rein weiblichen Haushalt automatisch annimmt ^^).

Dabei haben alle fünf unterschiedliche Gaben - Ganseys Verbundenheit mit Glendower, Adam, der sein Versprechen bei dem Ritual in Cabeswater halten muss, Blue, die als Einzige ihrer Familie nicht hellsehen kann, sondern dies nur verstärkt, Ronans Träume und Noah, der eigentlich nur ein Geist ist. Mit letzterem wird beinahe selbstverständlich umgegangen, was durchaus interessant und unterhaltsam ist.
Diesmal stehen vor allem Ronan, aber auch Adam im Vordergrund.

Fazit: Ein spannender und unterhaltsamer Mix aus Humor, Liebe, Freundschaft, Mythen und Grusel!



Quelle Cover & Klappentext: script5

4 Kommentare

  1. Wenn du den zweiten Band so gut bewertest, kann ich mich ja drauf freuen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kannst und solltest du - er war wirklich gut! ;D

      Löschen
  2. OH MEIN GOTT! Du hast den zweiten Band, wie gemein ist das denn? :D Ich habe gerade den ersten Band fertig gelesen und muss sagen, ich liebe die Story. Das einzig Gemeine war die Tatsache, dass es sich um einen Mehrteiler handelt, sodass ich nicht gleich weiterlesen konnte... *schmoll*
    Freut mich natürlich zu hören, dass der zweite ebenso spannend sein soll. Und für mich macht nicht nur die außergewöhnliche Geschichte den Reiz des Buches aus, sondern vor allem die Charaktere, dadurch, dass sie, wie du schon gesagt hast, ziemlich vielschichtig sind und einfach unglaublich liebenswert.

    Alles Liebe dir (:
    Deine Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß. Ich bin unfair. Tut mir leid. :D
      Und weißt du, was noch gemeiner ist? Den dritten Teil gibt's bisher nur auf Englisch. ^^ Also tröste dich, ich muss auch warten. Aber freut mich, dass dir das Buch auch gefallen hat. :)
      Ich hoffe, dir geht's mit dem zweiten genauso (obwohl ich bezweifle, dass es anders sein wird ^^).

      Alles Liebe und noch einen schönen Abend! ♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)