Mittwoch, 30. April 2014

[Gequatsche] *kreeiiiisch*

Hallöchen ihr Lieben! :)

Irgendwie war April lesetechnisch nicht besonders hochtrabend und dementsprechend habe ich auch weniger Rezensionen. Dafür quatsche ich euch jetzt einfach mal voll. xD

Heute kam ein Buchpäckchen und als ich sah, was drin war, habe ich gleich mal einen Kreischanfall bekommen:



Wie ihr dem letzten Gequatsche-Post wahrscheinlich entnehmen konntet, freue ich mich schon total auf dieses Buch, nachdem mir der erste so gut gefallen hat. Nur das Cover ... Urgh. :x

Auch sonst hält der kommende Monat ein paar Must-Reads bereit, auf die ich jetzt aber nicht näher eingehen werde. Wenn es interessiert, Katja ist hier auf ihrem Blog immer auf dem neusten Stand der aktuellen Neuerscheinungen. Wie kommt ihr denn darauf, dass ich Schleichwerbung mache?? Ich doch nicht. :P
Meine Must-Reads beschränken sich vor allem erst mal auf Reihenfortsetzungen, wie z.B. den zweiten Teil von Unsterblich. Und Throne of Glass 2 natürlich. ;D

Habt ihr Must-Reads unter den Neuerscheinungen im Mai? Und auf welche Reihen-Fortsetzungen freut ihr euch besonders?

Ich hoffe, ihr kommt gut in den Mai!!
Eure Dana

Donnerstag, 24. April 2014

[Rezension] Nele oder Das zweite Gesicht


Autor: Monika Feth

Verlag: cbt

Seiten: 192

Erscheinungsdatum: 01.08.2004 (erstmals  erschienen 1992 beim Sauerländer Verlag unter dem Titel „Der Weg durch die Bilder"; die neuere Ausgabe wurde von der Autorin überarbeitet)

ISBN: 978-3-570-30045-5

Taschenbuch: 5,90€




Klapptext:

Nele hat das zweite Gesicht. Sie sieht Dinge, die in der Zukunft liegen. Die Bilder ängstigen Nele, sie kann mit ihren übersinnlichen Fähigkeiten nicht umgehen. Ein Spezialist für Parapsychologie ist ihre letzte Hoffnung, doch dem Wissenschaftler geht es keineswegs um Neles Wohl ...

Samstag, 19. April 2014

[Gequatsche] Über´s Re-Readen

Hallo ihr da draußen!! :)

Die Sonne scheint, ich habe vorhin Cupcakes gebacken und morgen ist Ostern! :D


Kennt ihr diese Bücher, die ihr immer und immer wieder lesen könntet?

Zugegeben, ich bin ein kleiner Re-Read-Fan. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich früher nie genug Bücher hatte und dann einfach die alten noch mal gelesen habe. Heute habe ich dazu viel zu wenig Zeit Wegen Schule und so - aber es sind ja jetzt Ferien! :) , trotzdem re-reade ich immer noch gerne. Natürlich vorzugsweise gute Bücher. Es gibt einem die Chance, in vertraute Welten zurückzukehren.
Normalerweise mache ich das vor allem bei Büchern, bei denen das letzte Lesen schon eine Weile her ist. Aber dann gibt es auch diese Bücher, die man immer lesen kann. Die man einfach mittendrin aufschlägt und zu lesen beginnt.

Gestern hatte ich das Bedürfnis, genau das mit Throne of Glass - Die Erwählte von Sarah J. Maas Rezi: hier zu machen. Ich hatte einfach Lust auf den Schreibstil, die Geschichte und auf die Protagonistin Celaena und habe einfach Abschnitte mitten im Buch gelesen. (Mit der Folge, dass ich das Erscheinen des zweiten Teils kaum erwarten kann.)

Als ich das erste Mal Harry Potter gelesen habe (ziemlich lange her xD)  und die Reihe dann beendete, schlug ich den letzten Teil zu und dachte: "Oh. Scheiße. Ende." Ich wollte unbedingt weiterlesen und in Ermangelung eines besseren Einfalls las ich die ganze Reihe einfach noch mal. :D

Es gib diese Geschichten, die sollten nie enden - gleichzeitig steigt mit der wachsenden Zahl der Bände auch die Angst, der Autor könnte die Story in den Sand setzen. Und ehrlich gesagt, sind für einen Neueinsteiger Endlos-Reihen ziemlich abschreckend. Weil Bücher nun mal Geld kosten. Und viele Bände viel Geld. Und es ist ziemlich demotivierend, wenn man weiß, dass nach diesem Buch noch 10 andere kommen.

Kennt ihr auch Bücher, die ihr immer wieder lesen könnt? Re-Readet ihr auch oder eher nicht? Und wie steht ihr zu Endlos-Reihen?

Ich wünsche euch allen ein frohes Osterfest!! ♥♥♥
Eure Dana

Sonntag, 13. April 2014

[Rezension] This is not a love story


„Denn das Problem ist ja: Hollywood, Stephenie Meyer, die ganzen Nackenbeißerverlage - sie haben alle recht. Seelengefährten gibt es wirklich. Nur eins haben sie nicht kapiert: dass es nicht unbedingt ratsam ist, sie zu finden." (Seite 5)

Autor: Holly Bourne
Übersetzer: Nina Frey
engl. Originaltitel: Soulmates (2013)
Verlag: dtv
Seiten: 512
Erscheinungsdatum: April 2014
ISBN: 978-3-423-71585-0
Taschenbuch: 9,95€




Klapptext:
An die wahre Liebe oder gar an Seelenverwandtschaft hat die 17-jährige Penny nie geglaubt. Bis sie eines Abends bei einem Konzertbesuch auf Noah trifft. Wie ein Magnet fühlt sie sich von ihm angezogen - und Noah geht es anscheinend nicht anders. Sie spürt die gewaltige Kraft der Gefühle und lässt Noah doch mit dem ihr eigenen Sarkasmus abblitzen. Erst als sie sich ein paar Monate später wiedersehen, ist klar: Penny und Noah können nicht voneinander lassen. Doch je näher sie sich kommen, desto gefährlicher scheint ihre Leidenschaft für sie und ihre Umgebung zu sein . . . Ist diese Liebe zu groß für sie?

Donnerstag, 10. April 2014

[Gequatsche] Twilight

Hallöchen!! :)

Ich habe gestern This is not a love story von Holly Bourne gelesen (Rezension folgt) und möchte euch aus dem Buch mal ein Zitat präsentieren, dass auch keine schlechte Beschreibung von Twilight darstellt:
"Ich kapier´s einfach nicht", sagte er. "Was gibt´s da groß zu kapieren? Er ist Vampir. Sie nicht." This is not a love story, Holly Bourne, dtv, Seite 332

Eigentlich könnte man im Nachhinein sagen, dass der Hype der Reihe geschadet hat. Eigentlich schadet fast jeder Hype einem Buch. Man erwartet einen Hype und stellt dann enttäuscht fest, dass es eben doch nur ein Buch mit seinen Stärken und Schwächen ist. Stellt euch mal vor, es wäre kein Hype. Würdet ihr nicht vielleicht anders darüber denken?
Tatsache ist nun mal, dass sich das Ganze ganz gut verkauft. Und das täte es nicht, wäre es absoluter Schwachsinn. Um das mal klar zu stellen: Nein, ich bin kein Twilight-Groupie.

Der größte Nerv-Aspekt an der Geschichte sind die Klischees. Aber eigentlich stellt sich die Frage: Was war erst da - das Buch oder die Klischees? Und ich wage zu sagen: Das Buch.
Ich meine, seit Twilight erblühen überall Geschichten mit Dreiecksbeziehungen; Vampiren; der/ die Neue an der Schule mit dem heißen Jungen, der aber ein Geheimnis hat; usw. . Zugegeben, verbotene Liebe ist schon seit Romeo und Julia der Trend.
Aber wie würdet ihr Twilight wohl finden, wenn der Buchmarkt vor allem von Engelsgeschichten, in denen sie sich in ihren süßen, geheimnislosen, auf derselben Seite und demselben Niveau stehenden, absolut netten aber unaufregenden Partner verliebt dominiert würde?

Natürlich wären da immer noch Kritikpunkte *hustProtahust*, das Ganze nur mal als kleiner Denkanstoß und Ausübung kleiner Langeweile meinerseits. Trotzdem würde mich eure Meinung dazu interessieren.

Alles Liebe!
Dana

Dienstag, 8. April 2014

Der März - früher als der Februar aber immer noch später als auf den meisten Blogs xD

Hey ihr da draußen! :D

Ja, ich erkläre mich hiermit zum kolossalen Spät-Rückblicker und ich hoffe wirklich, dass euch das nicht stört? Ansonsten bemühe ich mich darum, dass auch mal früher auf die Reihe zu kriegen.

Der Frühling präsentiert sich mit erstaunlich gutem Wetter, was bei mir ein bisschen Sommer-Feeling ausgelöst hat. :D Ging es euch genauso?

Bloggermäßig startete im März meine erste Lesenacht, den Post dazu findet ihr hier. Mir hat das Spaß gemacht und ich bin mir sicher, dass ich das auch wieder machen werde. ^^
Gelesen habe ich 7 Bücher, auch wenn ich irgendwie zwischenzeitlich dachte, ich hätte nur sechs gelesen. xD




Tote Mädchen lügen nicht habe ich am Anfang des Monats re-readet und bin immer noch begeistert davon. Hier findet ihr eine Vorstellung des Buches mit Zitaten und Fakten zum Thema. In meinen Augen ist das Buch ein absolutes Must-Read!
Hibiskussommer war ein Spontankauf. Die Gestaltung fand ich super, der Inhalt hat mich leider nicht so überzeugen können. Die vollständige Rezi könnt ihr hier nachlesen.




Ich habe im März mal in paar Lücken geschlossen und gleich zwei Bücher von Cecelia Ahern gelesen. Bei dem ersten handelt es sich um Hundert Namen, dass mir gefallen hat. Weshalb, könnt ihr hier in einer Kurz-Rezi nachlesen. Auch PS: Ich liebe dich war ein berührendes Buch, dass ich hier vorgestellt habe.

 Außerdem habe ich im letzten Monat die Trilogie Die Bestimmung gelesen und habe das Gefühl, dass die Qualität im Verlauf der Bände sinkt. Der erste Band (Rezension *klick*) wurde von mir noch mit sehr gut bewertet, während der zweite (Rezension *klick*) schon einige Schwächen aufwies und der letzte ( Rezension *klick* ) an stärkere Schwächen im vorderen Mittelteil litt.












Ein riesiges Dankeschön für´s Folgen im März geht an Panda, Anja, Nina, Kathi, Kathleen, WortGestalt und Micha!! ♥♥♥


Alles Liebe!

Eure Dana ♥


Quelle Cover: cbt bzw. cbj

Freitag, 4. April 2014

[Rezension] Hibiskussommer [oder] Der beste Sommer überhaupt


Autor: Alyson Noël

Übersetzer: Tanja Ohlsen

amerik. Originaltitel: Cruel Summer (2008)

Verlag: cbj                                    

Seiten: 256

Erscheinungsdatum: 2011

ISBN: 978-3-570-40188-0 (früher: 978-3-570-15289-8)

Taschenbuch mit Klappbroschur: 7,99€ (früher: 12,99€)
E-Book: 6,99€





Das Buch ist als Taschenbuch nur noch als eine andere Ausgabe erhältlich, die ein anderes Cover hat und den Titel Der beste Sommer überhaupt (hier geht's zur Verlagsseite) trägt. Daher beziehen sich die in den Klammern stehenden Angaben bei der ISBN und dem Preis auf die ältere Ausgabe.
Ich besitze die ältere Ausgabe - Hibiskussommer -, da es sich bei meinem Buch um ein Mängelexemplar handelt.






Klapptext:

Colby hat es gerade geschafft, in Amandas angesagte Clique aufgenommen zu werden. Eigentlich sollte das der beste Sommer überhaupt werden, sogar der supercoole Levi beachtet sie auf einmal. Da schicken sie ihre Eltern zu ihrer verrückten Tante auf eine griechische Insel am Ende der Welt … ohne Internetanschluss! Verzweifelt versucht Colby, Kontakt mit Amanda und Levi zu halten. Alles auf dieser griechischen Insel ist total nervig. Wirklich alles? Auf einer Party lernt sie Yannis kennen, einen gut aussehenden Jungen, der ihr schon auf der Fähre aufgefallen ist. Und auf einmal beginnt dieser schreckliche Sommer doch ganz nett zu werden …

Dienstag, 1. April 2014

[Rezension] Die Bestimmung - Letzte Entscheidung


Autor: Veronica Roth

Übersetzer: Petra Koob-Pawis

amerik. Originaltitel: Allegiant (2013)

Verlag: cbt

Seiten: 512

Erscheinungsdatum: 24.03.2014

ISBN: 978-3-570-16157-9

Gebunden: 17,99€




Trilogie:


ACHTUNG - enthält Spoiler zu den ersten beiden Teilen der Trilogie!