Donnerstag, 31. Dezember 2015

Kalt, nass und buchreich

Hallöchen,

und während alle freudig ihre Jahresrückblicke posten, wage ich mich allmählich an den Monatsrückblick November. xD
Der November war insgesamt kalt, nass und grau, und mein Leben wurde ziemlich von Schule eingenommen. Und meine Gedanken von den Attentaten von Paris. Ich will da jetzt aber gar nicht mehr so viele Worte zu verlieren, weil es erstens keine Worte dafür gibt und zweitens schon so viel dazu gesagt wurde.

Buchtechnisch war es ein erfolgreicher Monat, ich habe neun Bücher gelesen, von denen zwei Schullektüren waren. Die meisten der Bücher haben auch gute Bewertungen bekommen, von daher bin ich zufrieden. (Entschuldigt bitte die schlechte Bildqualität, ich war gerade nicht so motiviert, da noch mehr rauszuholen. ^^ Um zur Rezi zu kommen, befindet sich hinter dem Titel bzw. Autor in Klammern "Rezi", sofern eine vorhanden ist, da einfach draufklicken.)

Als  Erstes hätten wir hier die erwähnten Schullektüren - Échancrure von Michel Le Bourhis für Französisch und Dantons Tod von Georg Büchner für Deutsch. Beide fallen so in das Schema "Es gibt Schlimmeres". ^^ Bisher habe ich noch keinen Post dazu verfasst, ist jemand an meiner Meinung dazu interessiert?
Voilà, mein Top des Monats: Blutbraut von Lynn Raven (Rezi), das fesselnd und süchtig machend geschrieben ist und durch einen Bad Boy, der die hier starke Protagonistin mal nicht wie den letzten Dreck behandelt, glänzt.


Im Schlaf komm ich zu dir von J.B. Johansson (Rezi) nimmt nach einem wenig fesselnden Anfang Fahrt auf und entwickelt sich zu einem fesselnden Psycho-Mysterythriller, der sich mit den Abgründen der Seele beschäftigt.
Cold Fury von T.M. Goeglein (Rezi) war ebenfalls ein toller, sehr fesselnder Mystery-Thriller mit viel Action und einer absoluten Kick Ass-Heldin.
Dann habe ich den zweiten und den dritten Teil der Das Meer der Seelen-Trilogie von Jodi Meadows gelesen: Sowohl Nur eine Liebe (Rezi) als auch Nur eine Nacht (Rezi) zeichnen sich durch faszinierende Enthüllungen einer ungewöhnlichen Idee und einer starken Protagonistin aus, auch wenn mich persönlich die Liebesgeschichte nicht ganz mitreißen konnte.
Firelight - Brennender Kuss von Sophie Jordan (Rezi) war gewissenermaßen mein Flop des Monats, auch wenn die Geschichte eigentlich doch noch durchschnittlich und nicht schlecht war. Allerdings wurde die faszinierende Idee im bekannten Schema umgesetzt.
Love Alice von Nataly Savina (Rezi) ist ein sehr berührendes Buch über die Freundschaft zweier Mädchen, dessen einziges Makel die Länge ist, da so viele Dinge nicht so ausgearbeitet werden konnten, wie sie es verdient hätten.




Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins Jahr 2016, das hoffentlich viele schöne Momente und tolle Bücher bereithält!

Eure Dana ♥

Montag, 28. Dezember 2015

Happy Birthday! ♥

«Harry left through the back door. It was a brilliant, sunny day. He crossed the lawn, slumped down on the garden bench and sang under his breath, 'Happy birthday to me ... happy birthday to me ...'»  "Harry Potter and the Chamber of Secrets"; J.K. Rowling; S. 11)


Das ist eines der Stellen, die mir prägend in Erinnerung geblieben ist und an die ich oft im Zusammenhang mit dem Lied denken muss, einfach weil sie so berührend ist.
Wo wir gerade beim Thema sind: Ich habe wie erhofft die Hardcover-Box in der Signature Edition von Harry Potter bekommen und habe erstmal die nächsten Minuten durchgekreischt, ehe ich diese wunder-, wundervolle Box den Rest des Tages kaum aus der Hand legen wollte. *o* Unnötig zu erwähnen, wie toll sie aussieht - how to make Dana happy.



Das nur so nebenbei, denn eigentlich feier ich heute etwas ganz anderes:

MEINEN ZWEITEN BLOGGERGEBURTSTAG!!!

Das jetzt Schwarz auf Weiß vor mir zu sehen (ja, das war. bevor ich es formatiert habe und es Blau auf Blau war - äh ...), macht das Unglaubliche noch ein Stück greifbarer. Auch wenn ich hier immer noch ungläubig sitze, denn ...
Ich blogge seit zwei Jahren? Wow. Echt, es kommt mir wie gestern (na gut, vorgestern) vor, dass ich diesen kleinen Blog ins Leben gerufen habe, weil ich dem Drang, mich über Bücher auszutauschen, nicht länger widerstehen konnte, wie ich am Layout verzweifelt bin, wie ich meine ersten Rezensionen getippt habe (von denen ein paar als Worddokumente in einem einsamen Ordner auf meinem Computer dahinsiechen xD), wie ich mich über den ersten Follower gerfreut habe, wie ... na ja, die komplette Geschichte könnt ihr hier nochmal nachlesen. Das war mein erster Bloggergeburtstag. Und jetzt ...
Ich fühle mich irgendwie alt. xD

Bloggen ist ein wesentlicher Teil meines Lebens geworden, der Austausch über Bücher, der Kontakt zu EUCH, ... Ein Teil meines Lebens, den ich sehr liebgewonnen habe.
Und darum will euch danken. Danke für die 82 Follower, weil ich mich immer noch wahnsinnig über jeden freue, der bleibt. Danke für die 2020 Kommentare (von denen die Hälfte zugegeben von mir ist *hust*), weil sich immer noch bei jedem neuen Kommentar ein Strahlen auf meinem Gesicht ausbreitet. Danke für die über 28700 Seitenaufrufe, weil es mir so viel bedeutet, dass ihr den Unsinn, den ich in die Tasten haue, lest.
Danke für jedes liebe Wort. Danke für die Rückmeldungen zu meinen Posts, für Lob, aber auch für Kritik, denn man braucht beides, um weiterzukommen. Danke für die, mit denen ich mich auch hinter dem Bloggernetzwerk austausche.

Ich könnte jetzt jeden nennen, dem ich zu danken habe, aber das würde eine endlose Liste und ein Debakel um die Reihenfolge werden, und ich denke, ihr wisst, dass ich euch lieb habe. Und genaugenommen gilt mein Dank jedem, der sich meine Posts durchliest.
Ich hoffe auch, ihr verzeiht mir, dass ich keine Verlosung oder so veranstalte, weil ich eh alle beschenken wollte, und das lassen meine Mittel nun mal nicht zu.

Stattdessen schenke ich euch allen ein riesiges DANKE, und freue mich auf ein weiteres Jahr mit euch, hoffe, dass ihr bleibt und freue mich auf den Austausch.

Eure glücksselige Dana

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Winter-Weihachts-Tag

Ich wünsche euch wunderschöne Weihnachten!! ♥


Und zur Feier des Tages habe ich den Winter-Weihnachts-Tag, bei dem ich von der lieben Katja getaggt wurde - dankeschön! *-*



1.) Adventskalender

Bei welchem Buch zählst du die Tage, dass es endlich erscheint?

Hmm, ich sehne jetzt schon das Erscheinen des fünften Teils der Throne of Glass-Reihe herbei, was aber wahrscheinlich noch bis zum Herbst nächsten Jahres dauern wird. 
Aber auch auf das Erscheinen des dritten Teils des Plötzlich Fee - Spin Offs  Plötzlich Prinz warte ich, was besonders an dem miesen Cliffhanger des Vorgängers liegt.

2.) Schlittschuhlaufen

Zeige ein Buch mit rasanter Handlung.

Hier könnte ich einen Haufen Bücher nennen, die ich bestimmt schon zig Male erwähnt habe, aber warum machen wir es heute nicht wenig klassisch und nehmen: Cold Fury von T.M. Goeglein. Denn hier kommt Action wirklich Schlag auf Schlag.






3.) Lichterkette

Zeige eine Trilogie oder Reihe, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Ich bemühe mich gerade, weder Percy Jackson noch Harry Potter noch Throne of Glass zu nennen, aber wie ihr seht lest, fällt mir das schwer ... Vampire Academy wird auch unglaublich gehypt, ebenso wie Wen der Rabe ruft, also das auch nicht ... (Ich? Schummeln? Wie kommt ihr denn da drauf? Ich doch nicht ...)
Ich hab's. Viel zu wenig Aufmerksamkeit für diese absolut tolle Reihe: Erwacht bzw. The Violet Eden Chapters von Jessica Shirvinton. Tolle Protagonistin, die eine riesige Entwicklung durchmacht, genialer Sarkasmus, spannende, actionreiche Handlung, ... Irgendwo hab ich dazu auch noch eine spoilerfreie Reihenrezension. *hustReziindexhust*

4.) Schneeballschlacht

Zeige ein Buch, in dem zwei Seiten aneinander geraten.

Ist das nicht in nahezu jedem Buch so? :D Ich such dann mal ein ganz klassisches Buch, ohne viel Dazwischen (denn, wenn man mal nachdenkt, gibt es in vielen Büchern Charaktere, die zwischen den Seiten stehen, oder eine Einigung gegen einen dritten Feind usw.).
Bei näherer Betrachtung wird erstaunlich oft eine strikte Gut-Böse-Teilung aufgehoben, dennoch, in Die Elfen von Dreamdark (Laini Taylor) noch nicht, vermutlich weil es eigentlich ein Kinderbuch ist. Nichtsdestotrotz merkt man dies während des Lesens aber kaum, eine tolle Dilogie!


5.) Plätzchen backen

Wenn du das Ende eines Buches umändern könntest, welches wäre das?

Hm, natürlich gibt es ein paar Enden, die mich im ersten Moment fassungslos zurückgelassen haben und die ich mir im Kopf auch umgedacht habe, aber letztendlich denke ich, dass jedes Ende von dem Autor so gedacht war und somit auch so stehen gelassen werden sollte. Zumal mich Bücher ohne Happy Ends mehr und mehr faszinieren, einfach weil es mal etwas anderes ist. Und gerade die Bücher mit den grausameren Enden bleiben uns doch am längsten im Kopf, nicht wahr?

6.) Schneeflocke

Zeige ein Buch mit einem einzigartigen Charakter.

Hier kommt dann das Buch, das ich fast überall hätte nennen können (ja, ich hab mich schon zurückgehalten ^^): Celaena Sardothien aus Throne of Glass von Sarah J. Maas, weil sie einfach ein unglaublich toller Charakter ist und sich so von der Masse abhebt, indem sie eben nicht Lust darauf hat, die Auserwählte zu sein, überheblich und von sich überzeugt ist, und dazu noch eine herausragende Kämpferin, die eigentlich verletzlich ist und doch irgendwie gerne andere rettet. Und sie liebt Bücher. Okay, die, die meinen Blog länger lesen, wissen, dass ich diesbezüglich ein hoffnungsloses Fangirl bin, aber sie ist einfach meine Lieblingsprotagonistin. ♥


7.) Weihnachtsmarkt

Nenne ein Buch, ein Lied oder einen Film, das/der dich in Weihnachtsstimmung versetzt.

Wenn ich jetzt ganz klassisch Drei Haselnüsse für Aschenbrödel nenne, ist das dann zu mainstream? :D
Eigentlich versetzen mich die meisten Weihnachtslieder zumindest dieses Jahr in Weihnachtsstimmung, ausgenommen Last Christmas, wenn ich das noch einmal höre, hau ich die dafür verantwortliche Person. Grr. Dieses Lied geht mir definitiv auf den Keks.

8.) Geschenke kaufen

Zeige ein Buch, das du als Weihnachtsgeschenk empfehlen würdest.

Weil Weihnachten ist, wäre da doch ein wenig deprimierendes Buch angebracht - also keins der Sorte: Schau mal, wie scheiße die Welt doch ist. (Obwohl ich mich dieses Jahr nicht so ganz daran gehalten habe. :x)
Hm. Hier könnte ich doch einfach alle meine Lieblingsbücher nennen, oder? :D
Okay, irgendwas lockeres, leichtes, lustiges und trotzdem spannendes ... nehmen wir doch mal ein weniger bekanntes: Purpurmond von Heike Eva Schmidt. Das ist auch nicht zu dick, damit kämen auch Wenigleser klar. 

9.) Weihnachtskugel

Zeige ein glitzerndes oder glänzendes Buch.

Wenn Silber - Das dritte Buch der Träume (Kerstin Gier) nicht glänzt, dann weiß ich es auch nicht. ;D








10.) Mistelzweig

Bilde das perfekte Paar mit zwei Charakteren aus unterschiedlichen Büchern.

Uff. In der Regel finden die meisten Charaktere doch ihren mehr oder weniger perfekten Gegenpart, nicht wahr? (Okay, ich geb's zu: Ich bin gerade zu unkreativ. Verzeiht mir, es ist Weihnachten. xD)

11.) Schneeengel

Zeige ein Buch, das vor einer winterlichen Kulisse spielt.

Obwohl ich das Buch aufgrund der Protagonistin nur durchschnittlich fand, passt hier doch perfekt Der Spiegel von Feuer und Eis von Lynn Raven, weil das ganze Buch über in einer verschneiten, eisigen Welt spielt.






12.) Unterm Weihnachtsbaum

Welches Buch wünscht du dir zu Weihnachten?

Ich wünsche mir wie bereits erwähnt den britischen Harry Potter - Schuber in der Signature Edtion. :x Mal sehen, ob sich dieser Wunsch erfüllen wird. ;)


Ich wünsche euch noch schöne und besinnliche Weihnachtsfeiertage, vielleicht findet sich ja auch das ein oder andere Buch unterm Tannenbaum! (Und für die, die kein Weihnachten feiern: Euch wünsche ich eine schöne, ruhige Restwoche!)

Eure Dana xx

Dienstag, 22. Dezember 2015

Bloggernacht die Erste

Huhu,

heute Abend bin ich bei Ines' ersten Bloggernacht dabei -ich vermute ja, sie hat sich einfach nur unseren Kommentarstürmen und Leseverweigerungen bei den Lesenächten ergeben. xD
Jedenfalls geht es diesmal darum, neue Blogs kennenzulernen, Kommentare zu schreiben (yay) etc. Näheres findet ihr hier, falls ihr auch noch einsteigen wollt. ^^





Freitag, 18. Dezember 2015

The Assassin's Blade

~ ich gebe mir Mühe, Spoiler auch zu dem eigentlichen ersten Teil zu vermeiden und bitte euch daher, es mir in den Kommentaren gleichzutun ~


... enthält die Kurzgeschichten:

  • The Assassin and the Pirate Lord
  • The Assassin and the Healer
  • The Assassin and the Desert
  • The Assassin and the Underworld
  • The Assassin and the Empire




Autor: Sarah J. Maas

dt. 5 E-Books mit den Titeln  „Celaenas Geschichte“

Verlag: Bloomsbury

Seiten: ~435

Erscheinungsdatum: März 2014

ISBN: 978-1-61963-361-2

Gebunden mit Schutzumschlag
(Taschenbuch)



Hexalogie:
  • The Assassin's Blade  (Vorgeschichte)
  • Throne of Glass
  • Crown of Midnight
  • Heir of Fire
  • Queen of Shadows
  • erscheint vorraussichtlich im Herbst 2016
  • Erscheinungsdatum unbekannt


Inhalt:

Celaena Sardothien ist die beste Assassinin von Adarlan. Von ihrem Mentor Arobynn Hamel wird sie gemeinsam mit Sam Cortland auf eine Insel geschickt, um dem größten Piratenfürsten einen Brief zu überbringen. Dort trifft sie eine folgenschwere Entscheidung ...


“If you can learn to endure pain, you can survive anything.” (Seite 223)


Dienstag, 15. Dezember 2015

Der Liebste Award feiert Schnapszahl!



Huhu,

ja, er lebt noch .... Hat irgendjemand tatsächlich geglaubt, er würde aussterben? Also bitte.
Zum mittlerweile elften Mal wurde ich für den Liebster Award nominiert, den wir alle doch irgendwie lieb gewonnen haben, sein wir mal ehrlich. Diesmal wurde ich von Sarah nominiert - danke!




Die altbekannten, antigen Regeln:

  1. Erkläre kurz, worum es beim liebsten Blog Award geht. - Die wollen mir doch nicht ernsthaft weismachen, dass es noch Leute gibt, die das Prinzip nicht verstanden haben ... oder? Schön. Für euch, die anscheinend ihr Bloggerleben unter einem Stein verbracht haben: Das hier ist ein Award, der a) nicht ausstirbt, b) auf jedem Blog, der länger als ein Jahr existiert, mindestens einmal auftaucht und c) immer wieder mit neuen Fragen brilliert. Ziel ist in erster Linie der Unterhaltungswert und die Vernetzung kleinerer Blogs und vermutlich steckt dahinter noch irgendein wissenschaftliches Experiment, das sich damit beschäftigt, wie lange solche Tags im Umfeld bleiben können.
  2. Verlinke den Blog der Person, die dich nominiert hat. s.o. Ich behaupte ja immer noch, dass das zum guten Benehmen gehört.
  3. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden. ... und dass das zum Sinn eines Tags gehört, aber hey, vielleicht gibts ja auch Leute, die nur erwähnen, dass sie getaggt wurden und dann die Fragen nicht beantworten.
  4. Liste 11 wahllose Fakten über dich selbst auf. What!? Seit wann ist das denn dabei? o.O
  5. Nominiere selbst 5-11 Blogs mit weniger als 200 Followern und stelle ihnen 11 Fragen. Wer will nochmal, wer hat noch nicht? Hier gibt's Fragen.
  6. Lass sie wissen, dass du sie nominiert hast. 

1.) Bist du schon in Weihnachtsstimmung?

Letztes Jahr ist die Weihnachtsstimmung irgendwie komplett an mir vorübergegangen, dieses Jahr kommt tatsächlich etwas bei mir an. Ich habe Lust auf Weihnachtsmärkte, Gebäck, Backen generell, Weihnachtslieder, Weihnachtsdeko, Weihnachtsgeschenke kaufen, Weihnachten selbst ...
Zwar bin ich nicht so euphorisch in dieser Hinsicht wie andere Leute, aber durchaus eingestimmt.

2.) Wie viele Bücher hast du vor bis Jahresende zu lesen?

Anfang des Jahres hatte ich die seehr optimistische Idee, 80 Bücher zu schaffen (da ich das im Vorjahr auch geschafft hatte), dabei ist mir aber leider entgangen, dass 2015 die Oberstufe für mich bereithält, daher werde ich das wohl (knapp) nicht schaffen. Dennoch würde ich bis Jahresende noch die Throne of Glass-Reihe lesen, die auf Englisch bisher bis zum vierten Band erschienen ist - momentan bin ich beim zweiten Teil. Und für Weihnachten hatte ich eigentlich die Anthologie Tage wie diese eingeplant. Dann wäre ich am Jahresende bei 75 Büchern.

3.) Liest du Bücher der Jahreszeit entsprechend oder ist dir das egal (z.B. liest du Bücher zum Thema Weihnachten auch im Sommer)?

Normalerweise interessiert mich die Jahreszeit reichlich wenig, gerade Sommerbücher kann ich immer lesen. Nur bei Weihnachtsbüchern ziehe ich es vor, diese auch zu Weihnachten zu lesen.

4.) Freust du dich über Schnee?

Ich liebe es, wenn es schneit, und finde schneebedeckte Landschaften wundervoll. Aber wenn aus Schnee irgendwann nur noch braun-grauer Schneematsch geworden ist, dieser es immer irgendwie unter die Kleidung schafft, alles nass und kalt ist, es dann auch noch glatt auf den Straßen ist ... dann beginnt er mich zu nerven.
Prinzipiell finde ich ihn also schön, gerade wenn er unberührt vom Menschen ist, aber im Alltag nervt er mich dann schon.

5.) Was ist dein Lieblingszitat aus einem Buch?

Es gibt so viele schöne Zitate aus Büchern, klassisch nenne ich da immer aus "Smaragdgrün" von Kerstin Gier:
"Wie überflüssig, sich damit zu beschäftigen, was hätte sein können, Kind" (Seite 9)
Aber auch in "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" von Lilly Lindner oder in den Büchern von Antonia Michaelis finden sich viele schöne Zitate. Alternativ hatte ich ganz aktuell aus "Throne of Glass" von Sarah J. Maas anzubieten:
"You could rattle the stars [...]. You could do anything, if you only dared." (Seite 399)

6.) Wichtelst du zu Hause oder in der Klasse / bei der Arbeit?

Nein.

7.) Hast du eine Buchserie schon zweimal komplett gelesen?

Eine? Ich liebe Re-Readen!
Die Edelsteintrilogie habe ich über zehnmal gelesen, "Harry Potter" habe ich mindestens dreimal gelesen, "Percy Jackson" leider bisher nur zweimal, "Die Gilde der schwarzen Magier" habe ich dreimal gelesen, "Arkadien" habe ich zweimal gelesen, die "Lebe lieber übersinnlich"-Trilogie habe ich zweimal gelesen ... Dazu kommen die ganzen Teile der Reihen, die ich öfters gelesen habe, und die vielen Reihen, die ich bestimmt noch re-readen werde.

8.) Liest du ein Buch, bevor der Film erscheint, noch einmal?

In der Regel sehe ich mir bekanntlich den Film nicht an, aber wenn ... kommt drauf an. Wenn das Lesen des Buches schon lange her ist oder wenn dieses gut war, dann vielleicht, generell aber nicht zwingend.

9.) Weißt du schon, was du dir zu Weihnachten wünscht, bzw. schreibst du einen Wunschzettel?

Ich schreibe einen guten, alten Wunschzettel, weil ich das einfacher finde, wenn meine Eltern sich davon einfach was aussuchen können. Dieses Jahr habe ich mir die Hardcover-Box von "Harry Potter" in der englischen Signature Edition gewünscht und ich hoffe, dass ich die bekomme, auch wenn sie ziemlich teuer ist. ;)

10.) Was ist deine Lieblingskekssorte?

Ich würde nicht sagen, dass ich direkt eine Lieblingskekssorte habe, aber wir haben eine Art Familienrezept mit sehr leckeren Keksen. Ansonsten mag ich auch Vanillekipferl ganz gerne. ^^


Irgendwie sind das keine elf Fragen. :D

Egal, kommen wir zu den 11 Fakten:
  1. Meine Mutter vermutet, dass sich das Haus mittlerweile schon zu der Seite meines Zimmers neigt, weil mein Bücherregal so überfüllt ist.
  2. Ich bin Vegetarierin.
  3. Ich würde am liebsten ganz viele Sprachen sprechen können.
  4. Den ordentlichste Teil meines Zimmers ist grundsätzlich mein Bücherregal.
  5. Ich liebe fast alles, was mit Schokolade zutun hat.
  6. Ich bin manchmal ziemlich verpeilt.
  7. Ich bin Rechtshänderin ...
  8. ... und kann meine Zähne mit der linken Hand putzen.
  9. Manchmal verstehen andere Menschen meinen Sarkasmus nicht.
  10. Ich arbeite seit Jahren an einem Romanprojekt, und frage mich mittlerweile, ob ich das wohl irgendwann noch hinbekomme. xD
  11. Ich habe eine Zeit lang haufenweise Pferdebücher gelesen und kann heute darüber nur mit dem Kopf schütteln. ;D

Ich wünsche euch an dieser Stelle mal noch eine schöne, besinnliche, ruhige Weihnachtszeit!
Eure Dana


PS: Ich bin jetzt übrigens auch endlich mal bei Lovelybooks aktiv. xD

Samstag, 12. Dezember 2015

[Gequatsche] Über das Problem der Zukunft



Hallo ihr Lieben,

heute mal ein bisschen Off Topic über das Leiden als Jugendlicher im Zusammenhang mit der beruflichen Zukunft.

Immer wieder wird von einem verlangt, bereits ein Ziel zu haben - sei es der Politik- oder Beratungslehrer, der Personalleiter beim Vorstellungsgespräch oder andere Erwachsene.
"Wo siehst du dich in 10 Jahren?" "Was willst du mal beruflich machen?" "Willst du studieren oder eine Ausbildung machen?" "Was machst du nach der Schule?"
Manchmal will ich dann einfach nur noch schreien, stattdessen lächele ich höflich und sage: "Irgendwas mit Sprachen", wenn ich ehrlich bin, oder nenne konkretere Ziele, wenn ich den Gegenüber nicht enttäuschen will. Natürlich ziehe ich diese konkreten Ziele durchaus in Erwägung, aber dennoch gibt es so viel mehr, das mich interessiert.

Ich bin mittlerweile in der Oberstufe angekommen und da wird man zwangsweise mit Berufsorientierung konfrontiert, genaugenommen entsteht allmählich der Zeitdruck, sich zu entscheiden, um sich schnellstmöglichst bewerben zu können.
Ja, ich habe eine Richtung - Sprachen -, aber das ist ein unglaublich großes Feld und bisher hat sich mir nichts offenbart, das perfekt ist, dafür unglaublich viele Möglichkeiten, die in Frage kommen. Und neben der Oberstufe hängt immer irgendwie der Druck über einem, endlich eine Entscheidung zu treffen.

Wegziehen - Hierbleiben? Ausbildung - Studium? Ausland? Richtung? Beruf?
Ich bin hin und her gerissen zwischen unzähligen Möglichkeiten, und während andere manchmal schon einen konkreten Beruf nennen können, weiß ich nicht mal, ob ich die Berufe, die ich so nenne, wirklich ausleben will. Diese Entscheidung wirkt so endlich, weil sie das ganze Leben beeinflussen wird und man nur ein Leben, nur eine Chance hat.

Gleichzeitig ist es manchmal auch eine Entscheidung zwischen sicherem Job/ guter Verdienst und Traumjob, und obwohl ich doch zu letzterem tendiere, kann ich ersteres nicht ganz aus dem Auge lassen.
Natürlich will man ja auch irgendwie einen Lebensstandard haben, aber sein ganzes Leben einen Job machen, der einen nervt, jeden Tag aufstehen und schon keine Lust mehr zu haben? Denn irgendwie nimmt so ein Beruf verdammt viel von der eigenen Lebenszeit ein, zu viel, als dass ich diese Zeit verschenken wollte.

Und gibt es überhaupt sowas wie einen Traumjob? Manchmal denke ich, dass ich einfach irgendwo lande, und beneide die Leute, die einen Traumjob haben. Dabei kenne ich doch meine Stärken und Schwächen einigermaßen, weiß, was ich gar nicht machen will und was mich reizt. Dennoch ergibt sich daraus einfach kein Beruf.
Manchmal gerate ich fast in Panik, sehe mich, wie ich alle Bewerbungs- Dead Lines verpasst habe oder in einem Beruf lande, der mir nicht gefällt. Wie ich meine Chance verpasse. Und je näher ich dem Abitur rücke, desto öfter ist diese Panik da, erinnert mich daran, dass der Countdown läuft, während ich immer noch keine Ahnung habe. Je näher man dem Abitur rückt, desto öfter wird man gefragt, was man machen will.

Dennoch bin ich mittlerweile zu dem Schluss gekommen, dass ich mich nicht stressen lassen will, dass ich erst mal mein Abitur mache und dann weiter sehe, dass sich irgendwas ergeben wird. Dennoch keimt immer wieder diese Panik auf. Denn wir leben nun mal nur einmal, wir haben nur eine Chance und manchmal habe ich Angst davor, diese zu vergeuden.

Was denkt ihr? Kennt ihr diese Panik oder kanntet ihr sie, und wenn ja, wie reagiert ihr darauf bzw. wie habt ihr sie bewältigt?


Eure Dana

Mittwoch, 9. Dezember 2015

[Rezension] Love Alice

„Hast du Angst vor dem Tod?“, frage ich Cherry.
„Nein. Dafür bin ich zu lebendig“, sagt sie. (Seite 86)


Autor: Nataly Elisabeth Savina

Verlag: Beltz & Gelberg

Seiten: 160

Erscheinungsdatum: 04.03.2013

ISBN: 978-3-407-81141-7

Taschenbuch mit Klappenbroschur; 12,95€
(Taschenbuch; 7,95€)


Klappentext:

Wieder eine neue Stadt, wieder eine andere Schule: Alice hat das Nomadenleben ihrer Mutter, einer exzentrischen Opernsängerin satt. Dann trifft sie Cherry. Vorsichtig lassen sich die beiden Mädchen aufeinander ein, testen ihre Grenzen, spielen gefährliche Spiele. Doch dann passiert das Unvorstellbare, das Alice für immer verändern wird.

Sonntag, 6. Dezember 2015

[Rezension] Firelight - Brennender Kuss


Autor: Sophie Jordan
Übersetzer: Julia Sroka
amerik. Originaltitel: Firelight (2010)
Verlag: Loewe
Seiten: 376
Erscheinungsdatum: 01.08.2011
ISBN: 978-3-7855-7923-7
Taschenbuch; 9,95€
(Gebunden mit Schutzumschlag; 17,95€)





Firelight-Trilogie:
  • Brennender Kuss
  • Flammende Träne
  • Leuchtendes Herz

Klappentext:

Wenn deine große Liebe dein größter Feind ist ...

Als Jacinda dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen zum ersten Mal gegenübersteht, bedeutet das fast ihren Tod. Denn Will ist ein Drachenjäger – und Jacinda ist eine Draki, ein Mädchen, dass sich in einen Feuer speienden Drachen verwandeln kann.
In ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher, doch dann muss sie in eine andere Stadt ziehen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder …



Donnerstag, 3. Dezember 2015

Cold Fury

„Niemand kann sich auf ewig seine Unschuld erhalten“, sagte er langsam. „Wenn man überleben will, dann muss die Unschuld der harten Realität weichen.“ (Seite 104)


Autor: T.M. Goeglein
Übersetzer: Kirsten Borchardt
amerik. Originaltitel: Cold Fury (2012)
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 368
Erscheinungsdatum: 02.09.2013
ISBN: 978-3-453-26769-5
Gebunden mit Schutzumschlag; 13,99€


Trilogie (wird nicht weiter übersetzt):
  • Cold Fury
  • amerik. Flicker & Burn
  • amerik. Embers & Ash



Klappentext:

Mein Name ist Sara Jane Rispoli. Seit meinem sechsten Geburtstag habe ich Boxunterricht. Ich finde mich ganz o. k., bis auf meine Nase, die ist furchtbar, die werde ich mir wohl irgendwann operieren lassen. Ich habe einen Freund – oder zumindest so was Ähnliches. Und dann habe ich noch einen Aktenkoffer mit 96.000 Dollar in kleinen Scheinen, einer Knarre und einem Notizbuch mit belastendem Beweismaterial. Was ich nicht mehr habe, sind meine Eltern und mein kleiner Bruder. Sie sind verschwunden – und ich schwöre, ich hole sie zurück!

Sara Jane Rispoli freut sich auf ihren sechzehnten Geburtstag. Und ein Date hat sie auch schon, mit dem unwiderstehlichen Max. Doch dann verläuft der große Tag etwas anders als geplant: Ihre Eltern und ihr kleiner Bruder verschwinden. Und sie selbst wird von einem maskierten Mann angegriffen. Jede andere würde vor lauter Angst jetzt den Kopf verlieren – nicht so Sara Jane. Denn sie ist alles andere als normal: Mit sechs bekam sie Boxunterricht, mit sechzehn hat sie eine Knarre und eine beträchtliche Menge Bargeld in der Handtasche. Sara Jane kommt aus einer italienischstämmigen Familie, in der der Großvater Enzo ehrfurchtsvoll mit »Boss« angeredet und in der so manches Geschäft in ihrer Chicagoer Konditorei hinter verschlossenen Türen gemacht wird. Sie weiß, dass die Polizei ihr nicht helfen kann. Und auch sonst niemand, denn auf der Suche nach ihren Eltern stößt sie auf einige dunkle Geheimnisse. Doch Sara Jane gibt nicht auf: Sie wird ihre Familie wiederfinden …

Montag, 30. November 2015

Verregnet, stürmisch und recht herbstlich

Hallihallo,

auf letzter Minute folgt endlich der Monatsrückblick Oktober, ehe der November auch schon wieder vorüber ist - kann mir jemand sagen, wo 2015 hin ist? Ich fühl mich alt.

Jedenfalls sitze ich hier auf meinem Bett, futter Katjes (ich liebe Katjes - ist das jetzt Schleichwerbung?) und versuche, mich an den Oktober zu erinnern.
Öhm.
Ferien, in denen ich die meiste Zeit zuhause rumgehangen habe, abgesehen von dem einen Wochenende, das ich mit Freunden verbracht habe, Klausurenstress, blödes Wetter und eine ganz akzeptable Quote von acht Büchern mit vielen Highlights und Reihenfortsetzungen. Los geht's. Blabla, beim Klicken den Titel, blabla, gelangt ihr zur Rezension/ Buchvorstellung/ whatever, blabla.

Mich konnte Silber - Das dritte Buch der Träume, ebenso überzeugen wie die Vorgänger, ich vergleiche es gerne mit einer kuschelig warmen Tasse heißer Schokolade und liebe Kerstin Giers Schreibstil einfach - daher ein Top des Monats.
Blutwald war für mich ein wenig schwächer als der Vorgänger, weil die Charaktere ein wenig zu sehr unter Schwankungen litten, die Idee finde ich aber immer noch toll.
Oktober war Maggie-Stiefvater-Monat und von ihrer typischen Atmosphäre passt das ja perfekt.
Rot wie das Meer ist ein weiterer Top des Monats und überzeugte mich mit den tollen Charakteren, der fesselnden Idee, der faszinierenden Brutalität und der außergewöhnlichen Liebesgeschichte.
Was die Spiegel wissen ist ebenso ein Top des Monats, ich liebe einfach diese lebendigen, so unheimlich tiefgründigen Charaktere und diese leicht unheimliche Stimmung.


Splitterfasernackt ist eine ebenso berührende wie schockierende Autobiografie, die schonungslose Realität wird von einem wunderschönen Schreibstil beschrieben.
Toter Sommer besticht durch die außergewöhnliche Atmosphäre, die den schwülen Sommer perfekt mit ästhetischen Beschreibungen einfängt und für den Leser spürbar macht.
Jenseits war leider mein Flop des Monats, die Protagonistin ist mir mit ihrer Naivität auf die Nerven gegangen, Entwicklungen sind irgendwie nicht vorhanden und die Handlung ist ziemlich vorhersehbar.
Nicht auf den Fotos ist Poison Princess, da ich dieses Buch ausgeliehen hatte. Es offenbart ein riesiges Potenzial aufgrund der brutalen Idee und dem düsteren Setting, das aber noch ausgebaut werden kann.


Follower schieb ich mal im November zusammen. xD Faulheit siegt. Ich liebe euch trotzdem alle. ♥

Eure Dana

Freitag, 27. November 2015

[Rezension] Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht

„Ich möchte keine Angst vor etwas haben, das unausweichlich ist. Ich möchte mich nicht draufstürzen, weil es im Leben so viele Erfahrungen gibt, die ich machen möchte, aber Angst vor etwas Natürlichem wie dem Tod zu haben, scheint mir Energieverschwendung zu sein.“     (Seite 305/306)


Autor: Jodi Meadows
Übersetzer: Michaela Link
amerik. Originaltitel: Infinite (2014)
Verlag: Goldmann
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 18.08.2014
ISBN: 978-3-442-47603-9
Taschenbuch mit Klappenbroschur; 12,99€






Das Meer der Seelen - Trilogie:

! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN !

Mittwoch, 25. November 2015

[Rezension] Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe

«Mein Leben mochte als Fehler begonnen haben, aber ich würde es nicht als Fehler enden lassen.» (Seite 7)


Autor: Jodi Meadows
Übersetzer: Michaela Link
amerik. Originaltitel: Asunder (2013)
Verlag: Goldmann
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 17.03.2014
ISBN: 978-3-442-47602-2
Taschenbuch mit Klappenbroschur; 12,99€






Das Meer der Seelen - Trilogie:
  • Nur ein Leben  Rezi *klick*
  • Nur eine Liebe
  • Nur eine Nacht

!ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER!

Sonntag, 22. November 2015

[Rezension] Im Schlaf komm ich zu dir

«Vielleicht, wenn ich nur fest genug hinsah, könnte ich erkennen, wer ich in Wirklichkeit war. Ich konnte jetzt fast beide Seiten sehen, die Dunkelheit und das Licht, in einem immerwährenden Kampf. Und ich konnte nicht zu dem zurück, der ich früher einmal gewesen war.»    (Seite 238/239)


Autor: J.R. Johansson
Übersetzer: Beate Brammertz
amerik. Originaltitel: Insomnia - The Nightwalkers (2013)
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 400
Erscheinungsdatum: 24.08.2015
ISBN: 978-3-453-26813-5
Taschenbuch mit Klappenbroschur; 14,99€






Trilogie:
  • Im Schlaf komm ich zu dir
  • amerik. Paranoia
  • amerik. Mania


Klappentext:

Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleidet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse – und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr.