Montag, 20. April 2015

[Gequatsche] Über den Fluch unbekannter Bücher

Hallo ihr da draußen!

Da euch meine Laber-Posts anscheinend doch nicht so sehr langweilen, wie ich gedacht hatte, mach ich das einfach mal öfter. Vor allem, da ich keine Lust habe, die ganze Zeit nur Rezensionen zu posten, das finde ich ein wenig ... eintönig.

Apropos: Was mir immer wieder auffällt, in letzter Zeit jedoch besonders, ist das faszinierende Phänomen, dass Rezensionen zu bekannteren Büchern häufiger angeklickt werden als die zu relativ unbekannten Büchern.
Im ersten Moment hat es mich gewundert. Im nächsten hat es mich zum Nachdenken gebracht.

Ich meine, warum bloggen wir eigentlich über Bücher? Abgesehen davon, dass es Spaß macht. Wir bloggen, um Gleichgesinnte zu finden (und ich weiß gar nicht, wie mein Leben ohne euch, ihr ganzen tollen, lieben Verrückten, ausgesehen hat). Wir bloggen, um unsere Gedanken loszuwerden. Wir bloggen, um uns über Bücher auszutauschen.
Aber bloggen wir nicht auch, um neue Bücher zu entdecken?

Es gab mal eine Zeit, da hab ich das Internet förmlich nach neuen Büchern durchforstet. (Okay, zugegeben, manchmal mache ich das heute noch, wenn ich Langeweile habe oder keine Lust zu dem, was ich eigentlich tun sollte. ^^) Dabei bin ich auf die ersten Bücherblogs gestoßen und ich würd mal ganz klar behaupten, ohne diese Beschäftigung würdet ihr heute nicht diesen Post lesen.
Damals wie heute haben mich aber auch die Bücher fasziniert, die sonst eher wenige Leute kennen. Die, die neben den Hypes untergehen. Die, denen kaum Beachtung geschenkt wird, auch wenn sie eine genauso tolle Geschichte enthalten wie all die Bestseller.
Die Erfahrung hat mir gezeigt, dass ich dabei durchaus Recht hatte. BlancheDer letzte Engel, ... - Bücher, die mich begeistern konnten. Bücher, die kaum einer kennt.
Manchmal vergleiche ich das heimlich mit dem uralten Jagdinstinkt. Wir sind eben immer auf der Jagd nach Büchern.

Auf der anderen Seite gibt es einfach wahnsinnig viele Bücher, zu viele, um sie alle jemals zu lesen. Jede Woche kommen Neuerscheinungen dazu. Und wenn wir neben dem deutschen Buchmarkt auch fremdsprachige Bücher berücksichtigen, dann werden wir von der unglaublichen Menge an Büchern schier überwältigt.
Wir haben explodierende Wunschlisten, oft meterhohe SuB, aber kein Geld, um all die Bücher zu kaufen, keine Zeit, um all die Bücher zu lesen. Vielleicht ist es da irgendwo verständlich, dass wir beginnen, nur noch Rezensionen zu Büchern zu lesen, die eh auf unserer Wunschliste stehen. Nur um einen Anstoß zu bekommen, es endlich zu kaufen oder eben die Versicherung, dass man es auch getrost von der Wunschliste schmeißen kann. Damit wir endlich eine Übersicht bekommen, die Liste abarbeiten können. Vielleicht ist es verständlich, dass wir fremden Büchern aus dem Weg gehen, um unsere Wunschliste nicht unnötig zu strapazieren.

Ich gebe es zu, ich lese oft auch in erster Linie die Rezensionen zu den Büchern, die ich kenne, um deren Standpunkt auf meiner Wunschliste zu beeinflussen. Ich gebe zu, Rezensionen zu unbekannten Büchern reizen mich nicht direkt, weil ich eh genug Bücher auf meiner Wunschliste habe. Aber seitdem mir der oben beschriebene Umstand aufgefallen ist, habe ich darüber nachgedacht.

Ist es nicht schade, dass uns all diese neuen Entdeckungen, diese unbekannten Bücher entgehen? Wie viele tolle Geschichten entgehen uns dabei? Wie viele Werke bemühter Autoren schenken wir einfach keine Beachtung?
Sollte es nicht eigentlich so sein, dass wir von den Rezensionen zu den ganzen Hypes genug haben? Ganz im Stil von: Oh, noch eine Rezi zu Obsidian - ich weiß aber doch, dass alle es lieben ....
Ganz ehrlich? Nein. Jeder hat seine eigene Ansicht. Vielleicht fallen jedem andere Punkte ein. Natürlich, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Wobei ein Hype lange kein Indiz dafür ist, dass einem das Buch gefällt.

Aber sein wir mal ehrlich: Ist es nicht schade, dass in dem ganzen Massenkonsum und Wunschlisten-Schützen die unbekannten Bücher untergehen?
Ich habe beschlossen, auch Rezensionen zu fremden Büchern mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Um vielleicht eine tolle Geschichte zu entdecken.

Wie seht ihr das?

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend! ♥
Eure Dana

6 Kommentare

  1. Hey :)
    Mein Weg zum Bloggen hat genauso ausgesehen wie bei dir, ich war immer mal wieder auf der Suche nach interessanten Büchern und bin dabei auf die ersten Buchblogs gestoßen!
    Und ja, mir ist das auch schon aufgefallen, ich selbst klicke eher die Rezis an, bei denen ich von dem Buch schon gehört habe oder mich der Titel bzw. das Cover auch anspricht...aber auch ich versuche mich von den unbekannten Büchern nicht abschrecken zu lassen ;)
    Viele Grüße, Ambria ♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ambria,
      die Macht der Bücher ... ^^
      Ich schätze mal, es geht vielen so (auch mir), was irgendwie schade ist, weil sich auch hinter weiniger ansprechenden Covern/ Titeln tolle Geschichten verbergen können. ;)
      Viele Grüße auch an dich! ♥♥

      Löschen
  2. Huhu :)
    Bei unbekannten Büchern ist es immer so eine zwiespältige Sache. Zum einen gibt es halt nicht 236 fünf Sterne Rezensionen und Filmpläne und was weiß ich was, zu dem Buch. Daher wird man vielleicht gar nicht erst darauf aufmerksam. Vielleicht denkt man dann "Oh, wenn eine Million Menschen das Buch nicht kennen und lieben, verpasse ich sicherlich nichts. Kaufe ich mir liebe Obsidian, denn alle lieben Obsidian." ;)
    Leider ticken viele Menschen so. Und leider steckt in so manch ein Buch meeega viel Marketing dring, weshalb der Hype darum konzipiert wird und nicht immer eine natürliche Ursache ist.
    Unbekannte Bücher können ein Schatz sein, genau so wie die Tatsache, dass bekannte Bücher ein ziemlicher Flopp sein können. Daher sollte man immer die ersten Kapitel lesen, um das Buch "kennen zu lernen" ;)

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Liebes,

      was wäre unsere Welt nur ohne Marketing? ^^ Gerade kleinere Verlage können sich ja aber eben dieses ganze Werbegedöns nicht leisten, was dazu führt, dass wir unweigerlich selbst stöbern müssen. Weshalb es ja eigentlich verblüffend sein sollte, dass dann Rezis dazu unbeachtet bleiben. (Was ja vermutlich nicht nur bei mir der Fall ist. ^^)
      Aber wie du sagst, Menschen sind komisch. Aber vermutlich ist das auch immer die Frage der Absicht. Geht es uns darum, mitreden zu können, oder geht es uns um die Geschichte?

      Klar können unbekannte Bücher uns enttäuschen, aber das können Hypes auch. (Hier kann ich dann mal wieder das Beispiel "Obsidian" bringen. xD) (Und Klassiker. *HUST*) No risk, no fun. ;D

      Ganz liebe Grüße auch an dich ♥♥♥

      Löschen
  3. Dein Beitrag bringt mich ein wenig zum Nachdenken, ich hab das noch nie so gesehen, weil ich eigentlich nie nach Hypes gegangen bin, wenn ich nach neuen Büchern gesucht habe :D Meistens hänge ich in der Bibliothek rum, weil ich kein Geld für Bücher habe und da gibt es mehr als genug^^ Ich stöber nie durch Bestsellerlisten, was mich als erstes anspricht ist der Titel und dann der Klappentext^^
    Wo ich aber durchstöbere, sind Rezensionen. Ich hab bin grad bei dir beim durchsehen und... ich muss damit dringend aufhören :D Dauernd finde ich Bücher, die sich interessant anhören, und die unsere Bibliothek auch verfügbar hat... Aber ich hab noch fünf ausgeliehen zu Hause... Ich kann doch nicht... Ich meine... Aber was ist, wenn sie das nächste Mal ausgeliehen sind..? Die haben kein Limit, wie viele Bücher man ausleihen darf... Aber ich kann doch trotzdem keine Zehn Bücher bei mir zu Hause horten... Das geht doch nicht... aber... aber...
    Hilfe! :D

    Alles Liebe dir!
    Natalie (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bibliotheken sind vor allem diesbezüglich toll, weil es einfach total viele Bücher und nicht nur die Neusten gibt. ^^
      *hust* Zu meine aktiven Bibliothekszeiten habe ich tatsächlich 10 Bücher am Stück ausgeliehen ... *HUST* Gemeckert hat niemand, das einzige Problem war das Nach-Hause-Schleppen. xD Also, wieso sollte es bei dir nicht auch funktionieren? ;D
      Hmm, ich muss ehrlich zugeben, ich freue mich gerade, dir Bücher interessanter gemacht zu haben. ;P Es gibt doch nichts über das Entdecken neuer Bücher. ^^

      Alles Liebe nochmals!

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)