Samstag, 23. Mai 2015

[Schullektüren-Gequatsche] The Giver und der Film ....

Hallo ihr Lieben,

wie ihr euch eventuell noch erinnern könnt, habe ich vor ein paar Tagen hier meine Rezension zu meiner Englisch-Schullektüre The Giver (auf Deutsch Hüter der Erinnerung) gepostet.
Die Diskussion zu diesem Buch im Unterricht war auch ziemlich lustig, unter anderem weil das Buch so einigermaßen in mein Leseschema fiel und ich dementsprechend a) vergleichen konnte und b) gewisse Ansprüche hatte, während mein Lehrer eher unerfahren in dem Genre schien und vermutlich nur den Interpretationsvorlagen folgte. ^^

Im Folgenden versuche ich übrigens Spoiler zu vermeiden, es kann aber passieren, dass ich durch Andeutungen Ansätze vorwegnehme.



Das ging schon ganz lustig los mit dem Cover. Das originale kenne ich nicht, das deutsche finde ich nicht überragend, aber zumindest nicht vollkommen aus der Luft gegriffen, aber das hier? Erstmal ziemlich einfach gemacht, und dann irgendwie .... Na ja.
Mein Lehrer und Teile meiner Klassenkameraden fingen aber an, äußerst faszinierende Dinge in dieses Cover hineinzuinterpretieren, woraufhin ich mit dem Gedanken spielte, die doch einfach mal das Cover vom ersten Teil von Die Tribute von Panem interpretieren zu lassen - ihr wisst schon, das mit dem Mädchen und den Blättern. ;D

Während ich einen gewissen Anspruch auf logische Erklärungen habe, nahm mein Lehrer alles hin mit der Begründung, dass die eben andere Maßstäbe hätten als wir. Jaaaa, schööön, aber es ist für unsere Maßstäbe geschrieben und die meisten Fantasy-Autoren kriegen es immerhin auf die Reihe, irgendeine Erklärung aus dem Hut zu zaubern. Das macht das Ganze doch erst so reizvoll. Aber dieses Es geht, weil es eben geht überzeugt mich ehrlich gesagt nicht.

Meine Kritik, dass der Großteil der Handlung infolge der vielen Beschreibungen ziemlich langatmig war, tat er mit der Begründung ab, die Autorin hätte sich schon was dabei gedacht. Blöde Ausrede. Hat sie bestimmt, und ich find es ja auch ganz schön, dass sie so eine tolle Vorstellung von der Community hat und diese mit uns teilen will, aber wenn sie sich auch gedacht hätte, dass die Story den Lesern gefallen sollte, dann wäre ein bisschen Spannung nicht schlecht gewesen. ^^

Zum krönenden Abschluss haben wir dann noch die Verfilmung geguckt und ehrlich gesagt sah ich mich in meiner Anti-Buchverfilmung-Einstellung doch irgendwie bestätigt.
Dabei ist der Film wirklich nicht schlecht und unabhängig betrachtet vermutlich auch besser als das Buch, aber nervt mich irgendwie, dass das Buch so verändert wird. Falls das irgendwie verständlich ist und nicht nur komische Dana-Gedanken sind. xD

Zum Einen gibt es in dem Buch keine wirkliche Love Story, in den Film musste natürlich unbedingt eine hinein. -,- Dann wurden so Dinge vorweggenommen oder größer ausgearbeitet oder rausgelassen oder eben verändert, bei denen ich das Gefühl hatte, dass sich die Autorin da nun wirklich was bei gedacht hat. Dezenter SPOILER: Stichpunkt Musik ....
Außerdem gab es ein paar Logiklücken, das Ganze wurde hollywoodmäßig überdramatisiert und mit mehr Action versehen, was ja prinzipiell nicht schlecht ist, aber teilweise einfach ein bisschen übertrieben.

Na ja, wir sollten die Unterschiede Buch - Film rausschreiben und bei mir sind das fast vier Seiten geworden. *hust* Vermutlich habe ich auch ein bisschen übertrieben, aber ich bin numal Verfechterin der Buchrechte und erstens gegen Buchverfilmungen im Allgemeinen und zweitens gegen Buchverfilmungen mit großen Abweichungen im Speziellen. ;)

Kennt ihr das Buch oder den Film? Wie findet ihr es/ ihn? Wie steht ihr zu Buchverfilmungen? Und habt ihr bei Besprechungen von Schullektüren auch manchmal Differenzen mit den Ansichten des Lehrers (gehabt)?

Eure Dana :)

8 Kommentare

  1. Ich kenne das Buch zwar nicht, hab aber schon viel Aufregung darüber gehört :D
    Die Meinung deines Lehrers ist ja eh das Beste xD
    Bei mir war es nur mal so, dass wir einen Kurzfilm rezensieren sollten. Ich fand das Ding ziemlich scheiße damals (im Nachhinein wars aber eigentlich ganz gut ^^) und DACHTE, das würde auch in meiner Rezension durchkommen. Dann musste ich vorlesen und die Lehrerin meinte: "Mensch, das hat mir so gut gefallen, da bekommst du gleich mal ne 1." Ich freu mich so und sie fragt noch ganz beiläufig: "Der Film hat dir echt gut gefallen."
    Und mir ist daraufhin bald die Kinnlade runtergeklappt, weil ich das Ding eigentlich voll schlecht fand :DD

    Ach ja, Schulgeschichten :D

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? :D Ich habe, glaube ich, nur eine Rezension und einen Neuerscheinungspost vorher dazu gesehen. ^^
      Ja, wir hatten so unsere Unstimmigkeiten. xD
      Oookaay, alles klar. :'D Auch eine faszinierende Lehrerin. xD
      Wir sollten mal eine Filmrezension schreiben und meine Lehrerin hat doch glatt einen Aspekt an den Rand geschrieben, der vielleicht ihrer, aber nicht meiner Meinung entsprach. :D

      Manchmal ziemlich lustig :D

      Liebe Grüße zurück ♥♥

      Löschen
  2. Ich hab das Buch vor einiger Zeit auf Deutsch gelesen und ich fand es gar nicht schlecht. Allerdings hab ich mir ziemlich viele Gedanken über die Gesellschaft dort gemacht und wohin sich unsere Gesellschaft wohl entwickeln würde... Meine Freundin wird über die Verfilmung im Bezug auf verfilmte Zukunftsentwürfe ihre Seminararbeit schreiben, da bin ich schon echt gespannt drauf, vor allem was unsere Lehrerin dazu am Ende sagen wird...

    Liebe Grüße
    Lioba :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesbezüglich fand ich die Idee auch gar nicht so schlecht - abgesehen von dem leicht fantastischen Part ist die Gesellschaft gar nicht mal so abwegig, was in gewisser Hinsicht ziemlich erschreckend ist. :x

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  3. Hey,
    ich hab nur den Film vor ein paar Wochen mal gesehen & fand den eigentlich ganz gut. :D Bei ein paar Stellen war ich nur total verwirrt. :D Vergleichen mit dem Buch anstellen, kann ich jetzt aber leider nicht, weil ich das noch nicht gelesen habe :D
    Aber interessant, was man heute so alles in der Schule liest :D Ich muss zum Thema Sciene-Fiction ''damals'' Panem 1 lesen. :D :)
    Lg Callie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      der Film für sich - ohne das Buch - war auch ziemlich gut - wie oben beschrieben hatte ich eher ein Problem mit dem direkten Vergleich. ;D Ich meide Buchverfilmungen aus einem Grund. Ich mag Bücher einfach lieber und somit kriegen die den Bonus, wenn etwas auf ihnen beruht, und wenn das denn so sehr abschweift ... Dennoch, der Film an sich ist gut, er verdreht nur ein paar Darstellungen des Buches. ;)
      Das ist natürlich eine sehr tragische Schullektüre. xD

      Lg

      Löschen
  4. Diskutieren über Schullektüre im Unterricht empfinde ich oft auch etwas skurill ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade mit Menschen mit geringeren Ansprüchen bzw. anderen Ansichten. xD

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)