Sonntag, 4. Oktober 2015

[Rezension] Das Meer der Seelen - Nur ein Leben

Autor: Jodi Meadows

Übersetzer: Michaela Link

amerik. Originaltitel: Incarnate (2012)

Verlag: Goldmann

Seiten: 352

Erscheinungsdatum: 21.01.2013

ISBN: 978-3-442-47601-5

Taschenbuch mit Klappenbroschur; 12,99€


Das Meer der Seelen - Trilogie:
  • Nur ein Leben
  • Nur eine Liebe
  • Nur eine Nacht


Inhalt:

In Anas Welt wird jede Seele seit tausenden von Jahren wiedergeboren, jeder kennt jeden, jeder hat tausende Leben in verschiedenen Körpern gelebt und protokolliert. Jeder - bis auf Ana. Denn Ana ist eine Neuseele, bei ihrer Geburt wurde nicht wie erwartet die Seele von Ciana wiedergeboren, sondern die von Ana - eine Seele, die noch nie gelebt hat, die nicht in der Datenbank ist.
Seit ihrer Geburt führt sie das Leben einer Ausgestoßenen, die alles erlernen muss und die von einigen für den Tod von Cianas Seele verantwortlich gemacht wird. An ihrem achtzehnten Geburtstag verlässt sie das Zuhause ihrer Mutter, die sie hasst, und begibt sich auf der Suche nach den Antworten. Auf Antworten auf Fragen wie der nach ihrer Herkunft. Dabei trifft sie auf Sam, der Erste, der sie nicht nur als Seelenlose sieht ...


Äußere Erscheinung:

Das Cover wäre wunderschön, wäre da nicht dieses blöde Mädchengesicht im Hintergrund. Denn das ist - sorry an das Model - ziemlich hässlich, was auch an der Darstellung liegt, während ich die Verschnörkelungen eigentlich ganz hübsch finde.
Was den Titel angeht, so finde ich den Originaltitel treffender. Im Reihentitel sehe ich nicht sonderlich viel Sinn, „Nur ein Leben“ beschreibt aber relativ treffend Anas Dasein, wie es von so vielen betrachtet wird.

Meine Erwartung:

Das Buch ist eins meiner Wunschlistenleichen und mich hat daran besonders diese Idee fasziniert. Als ich vor einem halben Jahr - als es auf einmal wieder einen unerklärlichen Aufschwung erhielt und auf vielen Blogs auftauchte - dann bei dem Büchernerd mehr unfreiwillig als gewollt (;D) ein Wunschbuch gewann, beschloss ich, diese WuLi-Leiche zu erlösen.

Meine Meinung:

Wie gesagt hat mich an diesem Buch besonders die Idee gereizt, die zweifellos sehr faszinierend ist. Vielleicht haben sich ja einige von euch schon mal gefragt, was wäre, wenn man wirklich wiedergeboren würde und sich dann an seine vorherigen Leben erinnern könnte.
Genau das ist hier der Fall: Eine Gemeinschaft aus exakt tausend Seelen wird seit Jahrtausenden immer und immer wieder in verschiedenen Körpern wiedergeboren, jeder kann sich an seine vorherigen Leben erinnern, was ganz neue Voraussetzungen schafft. Bis Ana anstelle von Ciana geboren wird - eine Neuseele, die nicht in der Datenbank ist und anscheinend noch nie gelebt hat.
Was das Setting angeht, handelt es sich anscheinend um eine andere Welt. Zusammen mit Ana erkundet der Leser eine Gesellschaft, die auf einem Stand jenseits von mittelalterlich oder modern ist und sich durch die Voraussetzungen in einer faszinierenden Situation befindet. Auch bezüglich der Geschichte bietet die Autorin interessante Ansätze und ich bin gespannt, mehr über diese Welt zu erfahren.

Die Ich-Erzählerin Ana wäre in unserer Welt ein ganz normaler Mensch, in ihrer ist sie jedoch ein Außenseiter, da sie alles neu lernen muss und in einer Gemeinschaft, die Erinnerungen und Erfahrungen tausender Jahre teilt, außen vor ist. Somit hinkt sie zwar unausweichlich hinterher, zu meiner Freude fällt das aber nicht allzu sehr ins Gewicht. Ansonsten ist sie eine ganz normale Jugendliche in einer unnormalen Welt, was bei einem Leser der normalen Welt sofort erste Sympathie weckt.
Sie ist impulsiv (wie Sam so schön sagt) und durch die Jahre bei ihrer gehässigen „Mutter“ Li auch verletzlich und hat Angst, abgestoßen zu werden. Das wird begleitet von einer leichten Bitterkeit, da sie die Einstellung von Li, sie sei nichts wert, teilweise übernommen hat. Dadurch glaubt sie auch nicht, jemand könnte sie ernsthaft mögen. Diese Charakterzüge sind im Übrigen nicht zu verwechseln mit den üblichen Minderwertigkeitskomplexen anderer Young Adult - Protagonistinnen, vielmehr ist es das Leben als Ausgestoßene unter der Diktatur von Li, das sie geprägt hat.
Darüber hinaus verbirgt sich in Ana Stärke. Im Verlauf der Handlung entwickelt sie sich weiter und diese Entwicklung hat auch einen hohen Stellenwert in der Geschichte.

Infolge der Umstände ist die Liebesgeschichte eher ungewöhnlich - ich meine, man muss erst mal mit der Vorstellung klarkommen, dass der Love Interest in seinen vorherigen Leben nicht selten auch mal eine Frau gewesen ist. ^^
Ansonsten entwickelt sie sich aber nachvollziehbar und wird zu meiner Erleichterung auch nicht wirklich kitschig. Außerdem hat sie entgegen meiner Erwartung für ein Romantasy-Buch keine überragende Bedeutung.

Die Nebencharaktere sind zwar meist liebenswert, noch (?) aber eher blass. So verspürt man als Leser durch ihren abwertenden, ja, erniedrigenden Umgang mit Ana eine natürliche Abneigung gegen Li, eine wirkliche Tiefe entwickelt diese aber nicht und bis zum Schluss blieb sie in meinem Kopf das ferne Bild einer bösen, aber blassen Mutter. Auch andere Nebencharaktere wurden zu wenig ausgearbeitet und ich hoffe, dass sich das in den Folgebänden ändert.
Der Schreibstil ist sowohl fesselnd als auch humorvoll. Im Übrigen ist auch Musik einer der zentralen Aspekte, da Ana von dieser angezogen wird.

Das Buch regt zum Nachdenken an. Was würdest du machen, wenn du immer wiedergeboren wirst? Wie würdest du deine Leben gestalten? Neben solchen Fragen werden auch Bereiche wie die Bedeutung von Seele und Äußerem sowie die Wertschätzung des Lebens angesprochen - denn es wird deutlich, dass die Menschen in dieser Welt sich darauf verlassen, immer wieder zu reinkarnieren, während das Leben für Ana eine viel größere Bedeutung hat.

Fazit: Sehr faszinierende Idee, die zum Nachdenken anregt; eine vielschichtige Protagonistin als Außenseiterin in einer interessanten Welt, ansonsten aber leider blasse Charaktere 





Quelle Cover: Goldmann

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Dana :)
    Mit diesen Büchern liebäugel ich ja auch schon so lange. *seufz* Eine wirklich tolle Rezension... wenn ich nicht so viele Bücher auf dem SuB hätte... aber sie rutschen jetzt auf der Wuli einfach mal ein Stück höher. ;) *lacht*
    Hier noch ein Tag, wenn du Lust hast und ihn noch nicht gemacht hast. :)
    http://katja-welt-book.blogspot.de/2015/10/tag-unpopular-opinion-book-tag.html

    Liebste Grüße ♥♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Katja! :)
      Ja, trotz kleiner Schwächen hat die Idee definitiv viel Potenzial und ich wäre gespannt auf deine Meinung. ^^
      Dankeschön dafür, ich hab ihn noch nicht gemacht und freue mich darauf, das nachzuholen. *-*

      Ebenso liebste Grüße ♥♥♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)