Sonntag, 22. November 2015

[Rezension] Im Schlaf komm ich zu dir

«Vielleicht, wenn ich nur fest genug hinsah, könnte ich erkennen, wer ich in Wirklichkeit war. Ich konnte jetzt fast beide Seiten sehen, die Dunkelheit und das Licht, in einem immerwährenden Kampf. Und ich konnte nicht zu dem zurück, der ich früher einmal gewesen war.»    (Seite 238/239)


Autor: J.R. Johansson
Übersetzer: Beate Brammertz
amerik. Originaltitel: Insomnia - The Nightwalkers (2013)
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 400
Erscheinungsdatum: 24.08.2015
ISBN: 978-3-453-26813-5
Taschenbuch mit Klappenbroschur; 14,99€






Trilogie:
  • Im Schlaf komm ich zu dir
  • amerik. Paranoia
  • amerik. Mania


Klappentext:

Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleidet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse – und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr.



Äußere Erscheinung:

Das halbe Gesicht des schlafenden Jungen ist mit Sicherheit sehr treffend, da sich viel um Parkers Schlaf dreht. Von daher sehr passend, ebenso der Titel.

Meine Erwartung:

Der Klappentext des Buches hat mich angesprochen, es klang nach einem fesselnden Thriller mit einer neuen Idee. Freundlicherweise stellte mir der Verlag über das Bloggerportal ein Rezensionsexemplar zur Verfügung - danke dafür!

Meine Meinung:

Nach den vielversprechenden ersten Seiten flaute die Spannung ab. Das lag weder an den Charakteren noch an der Idee, sondern eher am Stil - sowohl die Handlung als auch die Charaktere ließen mich kalt, ich fieberte nicht mit, das Buch vermochte mich nicht im Geringsten zu fesseln. Ich konnte das Buch problemlos beiseitelegen und das ist so ziemlich das Letzte, was ich von einem Thriller erwarte.
Ich hatte schon das Gefühl, dass dies ein sehr zähes Lesen werden würde, doch bei diesem Buch wird man für sein Durchhaltevermögen belohnt. Nach einem Drittel nimmt das Buch auf einmal rapide an Spannung auf, auf einmal hatte ich alles, was ich vorher noch so schmerzlich vermisste hatte: Der Thrilleffekt war da, ich hing gefesselt an den Seiten, vermochte mich kaum von dem Buch zu lösen und fieberte mit.

Die Idee an sich mag nicht direkt neu sein, ihre Umsetzung dagegen ist sehr faszinierend. Denn Parker ist dazu verdammt, jede Nacht die Träume anderer mitzuerleben, ohne jedoch selbst Ruhe zu finden. So reagiert sein Körper, als wäre er auf Schlafentzug, sodass er mit körperlichen Beeinträchtigungen wie Konzentrationsproblemen lebt und seine Mutter mittlerweile davon überzeugt ist, er sei auf Drogen.
Die Darstellung der Träume ist dabei sehr interessant, genauso wie die Folgen des Schlafentzugs. Um den drohenden Tod infolge dieser Abstinenz wird relativ viel Dramatik gemacht, wobei das natürlich auch irgendwie gerechtfertigt ist.

Die Autorin hat laut Vita Psychopathologie studiert und ich würde sagen, davon ist definitiv Wissen in dieses Buch eingeflossen. Denn Parker findet nur in Mias Träumen Ruhe und so setzt er alles daran, sie jeden Tag aufzulauern, was außer Kontrolle gerät. Dabei offenbart sich ein Teil Parkers, den man als Psychopath definieren würde - kalt, berechnend, aber auch charmant und beeinflussend.
Dabei wird relativ früh klar, dass Parker eigentlich durchaus ein mitfühlender, sympathischer Junge mit einem guten Herz ist, umso faszinierender und auch schockierender sind diese Abgründe seiner Persönlichkeit. Tiefgründigkeit weist sein Charakter also auf jeden Fall auf.

Die anderen Charaktere sind teils auf ihre eigene Weise liebenswert, insgesamt jedoch meist nicht berechenbar und offen für Überraschungen. Eine kleine Liebesgeschichte ist vorhanden, spielt sich aber eher im Hintergrund ab.
Der Schreibstil selbst ist nicht besonders außergewöhnlich, ließ sich aber flüssig und später eben auch fesselnd lesen.

Doch auch der Mystery-Teil spielt eine wesentliche Rolle und so wandert Parker irgendwann auf einem schmalen Grad zwischen Richtig und Falsch, zwischen Halluzination und Realität. Die Grenzen zwischen seinen Träumen und der Realität beginnen zu verschwimmen, der Leser versucht gemeinsam mit Parker herauszufinden, was wahr ist und was nicht. Und wer der Stalker ist, der Mia verfolgt. Somit entwickelt sich das Buch zu einem Psychothriller mit teils fast unheimlichen Elementen.
Dabei zieht auch Parker immer alle Möglichkeiten in Betracht, und während ich am Anfang noch dachte, das Buch sei vorhersehbar, wurde ich auch hier eines Besseren belehrt. Immer wieder tauchen unerwartete, überraschende Wendungen auf. Das Ende ist einigermaßen abgeschlossen, lässt aber genug Fragen für die Fortsetzungen offen.


Fazit: Nach einem holprigen Start entpuppt sich das Buch als ein fesselnder Mystery-Psychothriller mit überraschenden Wendungen und einer diffusen Gratwanderung zwischen Traum und Realität inmitten dunkler Abgründe einer Persönlichkeit!




Vielen Dank an den Verlag!




Quelle Cover & Klappentext: Heyne fliegt

8 Kommentare

  1. Huhu :)

    und wieder eine sehr schöne Rezi, der ich mich nur anschließen kann. Ich habe das Buch auch mit 4 Sternen bewertet und auch ich fand den Einstieg in das Buch etwas holprig und befremdlich, aber je mehr man liest, desto spannender wird es und man möchte gar nicht mehr aufhören zu lesen :). Das Ende lässt meiner Meinung nach ziemlich viel offen, zumindest habe ich noch so einige Fragen. Ich bin gespannt auf Band 2, hoffentlich müssen wir da nicht zu lange drauf warten :).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Insi Eule,

      danke, es freut mich, dass wir da einer Meinung sind. ^^ Ich würde sagen, besser so als umgekehrt. ;)
      Na ja, das Grundproblem in sich ist ja abgeschlossen, darüber hinaus wird aber schon sehr sehr deutlich, dass es sich um einen Reihenanfang handelt - auch ich bin gespannt auf die Fortsetzungen. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hey :)
    Das Buch wartet auch noch auf mich und nach deiner Rezi freu ich mich total auf das Buch! :)
    Das das Buch ein Reihenauftakt ist, war mir gar nicht so bewusst ^-^

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      stimmt, ich hab es letztens auf deinem SuB entdeckt. :D Nach meiner Erfahrung hast du auch Recht, dich darauf zu freuen - zumindest, wenn du den schwachen Anfang durchstehst - und von daher wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen! ^^
      Ist bei Thrillern ja auch eher unüblich, aber ja, es ist der Auftakt einer Trilogie. ^^

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Okay :D Im Moment lese ich "The Third Twin", das ist bisher auch sehr empfehlenswert. Und danach kommt das Schlaf-Buch dran xD Bin gespannt ^-^

      ♥♥♥

      Löschen
    3. Gut, dann bin ich gespannt auf deine Rezi - zu beiden Büchern. :D
      Viel Spaß beim Lesen! ^^

      ♥♥♥

      Löschen
  3. Davon habe ich vorher noch gar nichts gehört. Das hört sich gut an. Schöne Rezi. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nach dem ersten Drittel war es auch wirklich gut. ^^
      Danke :)

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)