Freitag, 13. November 2015

Splitterfasernackt

Wie sich der ein oder andere vielleicht noch erinnert, habe ich vor einigen Monaten Was fehlt, wenn ich verschwunden bin von Lilly Lindner gelesen. (Wer an meiner Meinung interessiert ist: *klick*) Ein sehr, sehr berührendes Buch mit einem außergewöhnlichen, wunderschönen Schreibstil.

Wie gewöhnlich habe ich anschließend nach weiteren Büchern der Autorin recherchiert und bin dabei auf ihre Autobiografie sowie ihre schockierende Lebensgeschichte gestoßen - als Kind mehrfach missbraucht, daraus resultierend Magersucht und Selbstverletzung und später Prostitution.
Und ich beschloss, diese Autobiografie - Splitterfasernackt - lesen zu wollen.

Es gibt hier keine Bewertung, denn wie wollte man die Lebensgeschichte eines Menschen schon bewerten?
Ich bewundere den Mut der Autorin, ebendiese Lebensgeschichte zu veröffentlichen und damit auf die maßlose Ungerechtigkeit und Brutalität von Kindesmisshandlung sowie was das mit einem Kind macht aufmerksam zu machen.
Das Buch ist traurig, schockierend, berührend, aufwühlend. Neben ihrer Jugend nimmt auch die Prostitution einen wesentlichen Teil des Buches ein, und ich fand es berührend, wie die Autorin auch positive Aspekte erwähnt. Das lässt sich so nicht erklären, dazu muss man vielleicht das Buch gelesen haben.

Dazu kommt eben dieser wunderschöne Schreibstil der Autorin, der mir schon bei Was fehlt, wenn ich verschwunden bin aufgefallen ist.
Das Buch hat mich auch lange nach dem Lesen nicht losgelassen, ich dachte darüber nach und es ließ mich zurück mit einem bitteren Geschmack und Wut auf diese Gesellschaft.

Mittlerweile gibt es auch eine Fortsetzung, Winterwassertief, in der die Autorin erzählt, wie sich die Veröffentlichung auf ihr Leben ausgewirkt hat - im Übrigen ist sie gar nicht davon ausgegangen, diese noch zu erleben -, das Buch lässt sich aber auch als Einzelband lesen.

Weitere Informationen findet ihr hier.

6 Kommentare

  1. Hey!
    Ich finde es toll, dass du das Buch gelesen hast! Mich würde es ja auch interessieren, aber irgendwie schrecke ich dann doch davor zurück. Aber ich werde es lesen...irgendwann mal zumindest! ;) <3
    Sie ist wirklich eine tolle, poetische, talentierte, starke Frau!!
    Allerliebste Grüße, Ambria <3<3<3<3<3<3:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ambria,

      gerade wenn es dich interessiert, würde ich es dir empfehlen ... selbst wenn erst irgendwann mal ist. ;)
      Und ja, da stimme ich die definitiv in allen Punkten zu!

      Auch dir allerliebste Grüße! <3333

      Löschen
  2. Hey :)

    Vor dem Hintergrund von "Was fehlt wenn ich verschwunden bin" - lesen oder nicht?

    Liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmm, vielleicht gerade vor diesem Hintergrund lesen, weil man einfach merkt, wie viel aus "Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" auf Erfahrung beruht und es gleichzeitig nochmal ein wenig mehr die harte Realität zeigt. :x

      Ein schönes Wochenende! ♥♥♥

      Löschen
    2. Ich suche gerade noch nach dem Verb, um auszudrücken, dass ich es gut finde, dass du ihrer Lebensgeschichte Aufmerksamkeit schenkst ...

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)