Freitag, 18. Dezember 2015

The Assassin's Blade

~ ich gebe mir Mühe, Spoiler auch zu dem eigentlichen ersten Teil zu vermeiden und bitte euch daher, es mir in den Kommentaren gleichzutun ~


... enthält die Kurzgeschichten:

  • The Assassin and the Pirate Lord
  • The Assassin and the Healer
  • The Assassin and the Desert
  • The Assassin and the Underworld
  • The Assassin and the Empire




Autor: Sarah J. Maas

dt. 5 E-Books mit den Titeln  „Celaenas Geschichte“

Verlag: Bloomsbury

Seiten: ~435

Erscheinungsdatum: März 2014

ISBN: 978-1-61963-361-2

Gebunden mit Schutzumschlag
(Taschenbuch)



Hexalogie:
  • The Assassin's Blade  (Vorgeschichte)
  • Throne of Glass
  • Crown of Midnight
  • Heir of Fire
  • Queen of Shadows
  • erscheint vorraussichtlich im Herbst 2016
  • Erscheinungsdatum unbekannt


Inhalt:

Celaena Sardothien ist die beste Assassinin von Adarlan. Von ihrem Mentor Arobynn Hamel wird sie gemeinsam mit Sam Cortland auf eine Insel geschickt, um dem größten Piratenfürsten einen Brief zu überbringen. Dort trifft sie eine folgenschwere Entscheidung ...


“If you can learn to endure pain, you can survive anything.” (Seite 223)



Hintergrund:

Wie die älteren Leser vermutlich wissen, habe ich die ersten beiden Bände von Throne of Glass auf Deutsch gelesen und geliebt. Umso deprimierender war für mich als E-Book-Verweigerin, dass der Vorband im Deutschen nur in Form von fünf E-Books - Celaenas Geschichte - erschienen ist, bis Carly mich darauf aufmerksam machte, dass es den Vorband im Englischen sehr wohl in Papierform gibt. Erste Überlegungen waren geweckt.
Die Entscheidung des deutschen Verlages, die ganzen Reihe in Taschenbuchform rauszubringen, nachdem die ersten beiden Bände, so wie ich sie besitze, erst als Hardcover mit zugegeben wenig ansehnlichen Covern erschienen waren, brachte mich dann zu der Entscheidung, bei der Reihe auf Englisch umzuschwenken.


Äußere Erscheinung:

Ich finde die Gestaltung prinzipiell toll, allerdings tut es ein wenig weh, dass im Buch dauernd die goldene Farbe von Celaenas Haar betont wird, während das Haar auf den Covern eher silbern wirkt. Davon abgesehen finde ich das Cover aber unglaublich cool, auch aufeinander gestapelt sehen die Bücher toll aus. Der Titel ist in Gold gedruckt und auch das Innere des Buches ist super.
Es findet sich dort eine Karte von Erilea, was gerade bei den vielen Reisen in dem Buch vorteilhaft ist, bei den Kapitelanfängen findet sich oben auf der Seite der Nebel von dem Cover wieder - und auch der Titel ist definitiv treffend. Allein das Gefühl der Seiten in der Hand ist wundervoll. *-*


Aufbau der Kurzgeschichten und Einordnung in die Reihe:

Die Handlung hat am Anfang noch wenig mit der des eigentlichen ersten Teils zu tun, stattdessen erhält der Leser einen Einblick in das Leben Celaenas vor besagtem ersten Teil. Doch im Verlauf der Kurzgeschichte laufen diese wie eine unaufhaltsame Lawine auf die Handlung des ersten Teils hinaus.
Die Kurzgeschichten selbst bauen aufeinander auf, sind aber als eigene Geschichten angelegt, die direkt nacheinander spielen und somit auch die jeweils vorherige spoilern.

Stellt sich die Frage, wann man den Vorband lesen sollte. Die Autorin selbst empfiehlt das Lesen vor dem ersten Teil (Quelle). Man erhält wesentliche Hintergrundinformationen, kann Verbindungen ziehen und versteht Andeutungen in der Reihe später besser, daher würde ich mich der Autorin in der Empfehlung anschließen. (Nach dem Lesen des ersten und auch zweiten Teils kann ich diese Empfehlung nur unterstreichen, da viele Andeutungen sehr viel verständlicher werden, und diese oft kaum erklärt werden.)


Sprache und Schreibstil:

Das Englisch war nicht schwer, aber auch nicht mehr ganz so einfach, daher würde ich es als mittelmäßig, vielleicht noch mit Tendenz zu leicht einordnen. Ich musste teilweise ein paar Wörter nachschlagen, aber natürlich kommt das auch auf den persönlichen Wortschatz an. ^^ Alles in allem ließ es sich aber flüssig lesen.
Anders als bei der eigentlichen Reihe wird die Handlung ausschließlich aus Celaenas Sicht erzählt, nur bei der mit knapp 40 Seiten kürzesten Geschichte „The Assassin and the Healer“ kommt zwischendurch eine zweite Erzählperspektive hinzu, die den Unterhaltungswert steigert.
Zudem war es sehr, sehr fesselnd. Ich hing wie eine Süchtige an den Seiten, las das Buch trotz Fremdsprache innerhalb weniger Tage durch und war ernsthaft abhängig. Und am fangirlen. Ich liebe diese Reihe. *o*


Protagonistin:

Und ich liebe Celaena Sardothien. Ich erkläre sie hiermit zu meiner Lieblingsprotagonistin. Allein ihr Charakter hat jede Seite wert gemacht.
Ich weiß, dass viele kritisieren, sie sei arrogant, aber genau das liebe ich an ihr. Auf mich wirkt sie in der Vorgeschichte fast noch arroganter, weil sie einfach noch sehr von sich überzeugt ist, auf eine arglosere, unschuldigere Weise. Als Beispiel dafür mal ein Zitat:

“You look beautiful. Though I bet you already know that.” She most certainly did. (Seite 258)

Ich finde diesen Charakterzug von ihr aber gerade so erfrischend. Die meisten YA-Protagonistinnen leiden schließlich unter chronischen Minderwertigkeitskomplexen: „Ich bin hässlich“ - nein, bist du nicht -„,ich kann nichts“ - außer die Welt retten und special sein - „wieso mag er mich“ - weil du bildhübsch bist - und so weiter, und so fort. Da ist es wirklich toll, dass es mal eine Protagonistin gibt, die weiß, dass sie hübsch ist und die Beste. Was mich immer mal wieder zum Grinsen gebracht hat.
Das ist somit einerseits etwas, was Celaena Ecken und Kanten verlieht - keine bescheidene Vorzeigeheldin, wer will das schon? -  und das amüsant ist, andererseits versteckt sie darunter auch ihre Verletzlichkeit, die wiederholt durchschimmert. Und eigentlich ist sie im Kern ihres Wesens alles andere als arrogant oder überheblich, sondern nur ein zerbrechliches Mädchen, das dennoch irgendwie sehr stark ist. Diese unterschwellige Bitterkeit, die von den Erfahrungen herrührt, fehlt eben noch.

Celaena Sardothien ist die Kick-Ass/Bad-Ass-Heldin schlechthin. Ich meine, sie ist Assassinin. Und zwar die beste. Sie kann absolut gut kämpfen, ohne mit der Wimper zu zucken töten und noch so einiges aus der Sparte. Dennoch ist sie immer noch voller Mitgefühl für Unschuldige, was sie wiederum so sympathisch macht.
In meinen Augen ist sie stärker als später in den ersten beiden Teil, sowohl körperlich als auch emotional. Ihr fehlen ein paar wesentliche Erfahrungen, sodass sie fast unschuldiger wirkt (soweit das denn als Auftragskillerin möglich ist) und jünger (was sie ja auch ist), aber definitiv nicht naiver.
Eine Veränderung im Verlauf der Kurzgeschichten ist gegeben, aber auch bis hin zum ersten Teil, und obwohl sie im Kern dieselbe liebenswerte Celaena ist, zeigt sich doch, wie sehr gewisse Erlebnisse sie noch verändern werden. Und auch stärken. Auf eine andere Art.

Wofür ich sie außerdem noch liebe, ist, dass sie trotz ihrem Jobs Bücher, Schmuck und Kleider liebt, und besonders im Vorband wird deutlich, wie sehr sie auf Wohlstand und Luxus steht, was auch wieder irgendwie amüsant ist.
So, jetzt bin ich euch absätzelang mit meiner Lieblingsprotagonistin auf die Nerven gegangen. #sorrynotsorry


Bedeutung für die spätere Reihe:

Wie bereits erwähnt werden in diesem Band viele Hintergründe deutlich, Andeutungen werden verständlich und einige Verhaltensweisen Celaenas bekommen eine Bedeutung, beispielsweise das Ich werde keine Angst haben / I will not be afraid.
Da Celaena ziemlich viel reist, lernt der Leser in diesem Band auch viel mehr von Erilea kennen, auch andere Länder und Kulturen, selbst wenn auch diese von Adarlan unterworfen wurden.


Nebencharaktere:

Auch Charaktere, die später kaum mehr als blass sind, erhalten ein Gesicht. So zum Beispiel Arobynn Hamel, den ich am liebsten ... argh. Sagen wir mal so: Sympathisch ist er mir definitiv nicht. Gleichzeitig kann ich ihn aber auch nicht einordnen, gerade sein Verhalten und seine Motive bleiben oft im Dunklen und ich hoffe, dass er später nochmal eine Rolle spielen wird.
Sam ist später kaum eine flüchtige Person, hier jedoch erhält er Farbe. Wie kann man ihn denn bitte nicht lieben? Einerseits ein Assassine, männlich, auf eine Weise auch düster, andererseits einfach so liebenswert .... Oh man, Sam. *-*
Auch alle anderen Charaktere sind sehr vielschichtig, egal wie kurz ihr Auftritt auch sein mag.



Fazit: Vielschichtige Charaktere und eine absolut geniale, sehr starke Protagonistin, erfrischend von sich überzeugt, dennoch verletzlich und unbescholtener - Einblick in viele Hintergründe und Zusammenhänge - absolut fesselnd und süchtig machend!




6 Kommentare

  1. *Spoiler*
    ...
    Warn Spaß. :D
    Hach ich liebe die Reihe. Erstmal muss ich loswerden, dass ich die Kurzgeschichten-Sammlung auch auf deutsch will. UND ZWAR IN DEM COVER! ♥
    Ich verstehe deine Entscheidung bei der Reihe ins englische zuwechseln. Aber ich bin schon froh, dass es auf deutsch weitergeht. Immerhin sind die Cover jetzt besser. :D Ich muss auch nur noch den ersten Band auswechseln. *lacht*
    Mir gefällt deine Rezension extrem gut, ich hoffe sie bringen den Sammelband auch auf deutsch, ich will die nicht in zig eBooks haben. -.- Es gefällt mir auch, dass eher blasse Charaktere hier behandelt werden. Hast mir das Buch jetzt noch schmackhafter gemacht. ♥

    Ganz liebe Grüße ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt du, wie schwierig es war, gewisse Dinge aus dem ersten Teil nicht beim Namen zu nenen? ;P

      Ich liebe sie auch. Und ich bin momentan auch sowas von am Fangirlen - na ja, guck dir diesen Post an, der ist auch ein bisschen lang geworden. xD Meine Freunde sind vermutlich schon alle von mir genervt. ^^
      Das Cover ist toll. *-* Ich wollte den Sammelband in Print-Edition ja schon immer, aber Verlage sind da manchmal recht stur ... ^^
      Ja, stimmt, die Cover sind besser, aber hätten sie deswegen gleich das ganze Format wechseln müssen? -,- (Es regt mich immer noch irgendwie auf. xD)
      Danke. :) Ob als zig E-Books oder als Sammelband, du musst die Vorgeschichte lesen! *ernster Fangirl-Blick* Weil - ich les gerade die Reihe weiter und es fasziniert mich, wie viel später nur noch angedeutet wird, weil die Autorin irgendwie verpeilt hat, dass das Vorwissen fehlt. :D

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. *ernster Fangirl-Blick* angekommen. :D Was meinst du wie lange ich schon hin und her überleg wegen den eBooks... aber dann doch lieber die wunderschöne englische Ausgabe. *.*
      Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass der dritte Band erst jetzt zu Weihnachten fällig und schon so lange auf dem SuB wartet ... dabei liebe ich die ersten beiden Bände. EINE SCHANDE WIRKLICH! :D
      Hast du übrigens roll hinbekommen, so ohne Spoiler. ;)

      Löschen
    3. Wie sie auch ausfällt, triff eine Entscheidung, denn das Buch ist es wert. ;D Obwohl die englische Ausgabe wirklich toll ist. *o*
      Ich hatte mich schon gewundert, dass bei dir noch keine Rezi dazu aufgetaucht war. :D Ich les ihn gerade - auf Englisch - und er ist einfach episch. *-* Gerade Celaenas Entwicklung. ^^
      Danke. ;)

      Löschen
  2. Huhu,

    dieser Post ist eine gute Erinnerung daran, dass ich den ersten Band zur Vorgeschichte endlich mal von meinem SuB (Handy) befreien sollte. Den ersten und zweiten Band zur Reihe habe ich verschlungen und ich müsste auch diese Reihe mal endlich weiterlesen. Hach.... wo ist die Zeit nur hin?

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Jenny,

      ich kann dir nur stark empfehlen, ihn zu befreien. ;D
      Das ewige Problem der Zeit. *seufz*

      Liebe Grüße

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)