Montag, 30. November 2015

Verregnet, stürmisch und recht herbstlich

Hallihallo,

auf letzter Minute folgt endlich der Monatsrückblick Oktober, ehe der November auch schon wieder vorüber ist - kann mir jemand sagen, wo 2015 hin ist? Ich fühl mich alt.

Jedenfalls sitze ich hier auf meinem Bett, futter Katjes (ich liebe Katjes - ist das jetzt Schleichwerbung?) und versuche, mich an den Oktober zu erinnern.
Öhm.
Ferien, in denen ich die meiste Zeit zuhause rumgehangen habe, abgesehen von dem einen Wochenende, das ich mit Freunden verbracht habe, Klausurenstress, blödes Wetter und eine ganz akzeptable Quote von acht Büchern mit vielen Highlights und Reihenfortsetzungen. Los geht's. Blabla, beim Klicken den Titel, blabla, gelangt ihr zur Rezension/ Buchvorstellung/ whatever, blabla.

Mich konnte Silber - Das dritte Buch der Träume, ebenso überzeugen wie die Vorgänger, ich vergleiche es gerne mit einer kuschelig warmen Tasse heißer Schokolade und liebe Kerstin Giers Schreibstil einfach - daher ein Top des Monats.
Blutwald war für mich ein wenig schwächer als der Vorgänger, weil die Charaktere ein wenig zu sehr unter Schwankungen litten, die Idee finde ich aber immer noch toll.
Oktober war Maggie-Stiefvater-Monat und von ihrer typischen Atmosphäre passt das ja perfekt.
Rot wie das Meer ist ein weiterer Top des Monats und überzeugte mich mit den tollen Charakteren, der fesselnden Idee, der faszinierenden Brutalität und der außergewöhnlichen Liebesgeschichte.
Was die Spiegel wissen ist ebenso ein Top des Monats, ich liebe einfach diese lebendigen, so unheimlich tiefgründigen Charaktere und diese leicht unheimliche Stimmung.


Splitterfasernackt ist eine ebenso berührende wie schockierende Autobiografie, die schonungslose Realität wird von einem wunderschönen Schreibstil beschrieben.
Toter Sommer besticht durch die außergewöhnliche Atmosphäre, die den schwülen Sommer perfekt mit ästhetischen Beschreibungen einfängt und für den Leser spürbar macht.
Jenseits war leider mein Flop des Monats, die Protagonistin ist mir mit ihrer Naivität auf die Nerven gegangen, Entwicklungen sind irgendwie nicht vorhanden und die Handlung ist ziemlich vorhersehbar.
Nicht auf den Fotos ist Poison Princess, da ich dieses Buch ausgeliehen hatte. Es offenbart ein riesiges Potenzial aufgrund der brutalen Idee und dem düsteren Setting, das aber noch ausgebaut werden kann.


Follower schieb ich mal im November zusammen. xD Faulheit siegt. Ich liebe euch trotzdem alle. ♥

Eure Dana

Freitag, 27. November 2015

[Rezension] Das Meer der Seelen - Nur eine Nacht

„Ich möchte keine Angst vor etwas haben, das unausweichlich ist. Ich möchte mich nicht draufstürzen, weil es im Leben so viele Erfahrungen gibt, die ich machen möchte, aber Angst vor etwas Natürlichem wie dem Tod zu haben, scheint mir Energieverschwendung zu sein.“     (Seite 305/306)


Autor: Jodi Meadows
Übersetzer: Michaela Link
amerik. Originaltitel: Infinite (2014)
Verlag: Goldmann
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 18.08.2014
ISBN: 978-3-442-47603-9
Taschenbuch mit Klappenbroschur; 12,99€






Das Meer der Seelen - Trilogie:

! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN !

Mittwoch, 25. November 2015

[Rezension] Das Meer der Seelen - Nur eine Liebe

«Mein Leben mochte als Fehler begonnen haben, aber ich würde es nicht als Fehler enden lassen.» (Seite 7)


Autor: Jodi Meadows
Übersetzer: Michaela Link
amerik. Originaltitel: Asunder (2013)
Verlag: Goldmann
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 17.03.2014
ISBN: 978-3-442-47602-2
Taschenbuch mit Klappenbroschur; 12,99€






Das Meer der Seelen - Trilogie:
  • Nur ein Leben  Rezi *klick*
  • Nur eine Liebe
  • Nur eine Nacht

!ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER!

Sonntag, 22. November 2015

[Rezension] Im Schlaf komm ich zu dir

«Vielleicht, wenn ich nur fest genug hinsah, könnte ich erkennen, wer ich in Wirklichkeit war. Ich konnte jetzt fast beide Seiten sehen, die Dunkelheit und das Licht, in einem immerwährenden Kampf. Und ich konnte nicht zu dem zurück, der ich früher einmal gewesen war.»    (Seite 238/239)


Autor: J.R. Johansson
Übersetzer: Beate Brammertz
amerik. Originaltitel: Insomnia - The Nightwalkers (2013)
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 400
Erscheinungsdatum: 24.08.2015
ISBN: 978-3-453-26813-5
Taschenbuch mit Klappenbroschur; 14,99€






Trilogie:
  • Im Schlaf komm ich zu dir
  • amerik. Paranoia
  • amerik. Mania


Klappentext:

Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleidet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse – und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr.


Donnerstag, 19. November 2015

[Rezension] Blutbraut


Autor: Lynn Raven

Verlag: cbt

Seiten: 736

Erscheinungsdatum: 31.10.2011

ISBN: 978-3-570-16070-1

Taschenbuch mit Klappenbroschur; 14,99€
(Taschenbuch; 9,99€)



Klappentext:

Seit sie denken kann, ist Lucinda Moreira auf der Flucht vor Joaquín de Alvaro, denn sie ist eine „Blutbraut", und nur sie kann den mächtigen Magier davor bewahren, zum Nosferatu zu werden. Dazu aber müsste sie ihm ihr Blut geben und sich auf ewig an den Mann binden, der für sie die Verkörperung alles Bösen scheint. 

Doch dann tritt genau das ein, wovor sie sich fürchtet: Gerade als Lucinda sich erstmals verliebt hat, und zwar in den charmanten Cris, wird sie entführt und auf das Anwesen Joaquíns gebracht. Lucinda ist in eine Falle gelaufen, denn Cris ist kein anderer als Joaquín de Alvaros Bruder, und auch er sucht eine Blutbraut … 

Doch die beiden Brüder sind nicht die einzigen. Auch andere Mitglieder ihres Konsortiums begehren Lucindas Blut. Als Lucinda in die Gewalt eines von ihnen gerät und Joaquín sie unter Einsatz seines Lebens befreit, beginnt Lucinda sich zu fragen, welches die wahren Motive für sein Handeln sind …

Montag, 16. November 2015

[Rezension] Toter Sommer

«Unschuld kann nie von Dauer sein, [...] eines Tages, ganz plötzlich, hebt sich der Schleier.» (Seite 18/19)


Autor: Kat Rosenfield
Übersetzer: Stefanie Schäfer
amerik. Originaltitel: Amelia Anne is dead and gone (2012)
Verlag: FJB
Seiten: 320
Erscheinungsdatum: 24.04.2014
ISBN: 978-3-8414-2155-5
Taschenbuch mit Klappenbroschur; 14,99€






Klappentext:

Dieser schwülheiße Sommer wird der letzte sein, den Becca in ihrer Heimatstadt verbringt. Tags zuvor hat sie ihr Zeugnis bekommen und mit ihrem Freund James noch einen drauf gemacht. Doch dann passieren gleich zwei schreckliche Dinge auf einmal: Erst macht James mit ihr Schluss, und am Morgen findet man das tote Mädchen im Straßengraben. Was danach geschieht, wird Beccas Leben für immer verändern.


Freitag, 13. November 2015

Splitterfasernackt

Wie sich der ein oder andere vielleicht noch erinnert, habe ich vor einigen Monaten Was fehlt, wenn ich verschwunden bin von Lilly Lindner gelesen. (Wer an meiner Meinung interessiert ist: *klick*) Ein sehr, sehr berührendes Buch mit einem außergewöhnlichen, wunderschönen Schreibstil.

Wie gewöhnlich habe ich anschließend nach weiteren Büchern der Autorin recherchiert und bin dabei auf ihre Autobiografie sowie ihre schockierende Lebensgeschichte gestoßen - als Kind mehrfach missbraucht, daraus resultierend Magersucht und Selbstverletzung und später Prostitution.
Und ich beschloss, diese Autobiografie - Splitterfasernackt - lesen zu wollen.

Es gibt hier keine Bewertung, denn wie wollte man die Lebensgeschichte eines Menschen schon bewerten?
Ich bewundere den Mut der Autorin, ebendiese Lebensgeschichte zu veröffentlichen und damit auf die maßlose Ungerechtigkeit und Brutalität von Kindesmisshandlung sowie was das mit einem Kind macht aufmerksam zu machen.
Das Buch ist traurig, schockierend, berührend, aufwühlend. Neben ihrer Jugend nimmt auch die Prostitution einen wesentlichen Teil des Buches ein, und ich fand es berührend, wie die Autorin auch positive Aspekte erwähnt. Das lässt sich so nicht erklären, dazu muss man vielleicht das Buch gelesen haben.

Dazu kommt eben dieser wunderschöne Schreibstil der Autorin, der mir schon bei Was fehlt, wenn ich verschwunden bin aufgefallen ist.
Das Buch hat mich auch lange nach dem Lesen nicht losgelassen, ich dachte darüber nach und es ließ mich zurück mit einem bitteren Geschmack und Wut auf diese Gesellschaft.

Mittlerweile gibt es auch eine Fortsetzung, Winterwassertief, in der die Autorin erzählt, wie sich die Veröffentlichung auf ihr Leben ausgewirkt hat - im Übrigen ist sie gar nicht davon ausgegangen, diese noch zu erleben -, das Buch lässt sich aber auch als Einzelband lesen.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Dienstag, 10. November 2015

Unpopular Opinion Book Tag

Hallöchen,

ich wurde von der lieben Katja getaggt - danke!

Was mich bei den Fragen dieses Tags unglaublich stört, ist das "jeder", weil das doch ziemlich eng gegriffen ist. Gerade in Sachen Zu- und Abneigung kommt es nunmal selten bis gar nicht vor, dass wirklich "jeder" ein Buch hasst oder liebt und daher hab ich mich entschlossen, das "jeder" geflissentlich zu ignorieren und im Kopf durch "die meisten" zu ersetzen. Just to say it.

1.) Ein Buch oder eine Reihe, die sehr beliebt ist, die du aber nicht magst.

Das ist einfach: Obsidian (Jennifer L. Armentrout). Ein riesiger Hype, so viele, die diese Reihe über alles lieben - und ich, in deren Augen zumindest der erste Teil aus lauter Klischees und mehr als bekannten Elementen besteht. Mich konnte es so gar nicht überzeugen.

2.) Ein Buch, das jeder hasst, du aber toll findest.

Finding Sky (Joss Stirling) kriegt oft ziemlich mittelmäßige Bewertungen, und obwohl ich die Kritik nachvollziehen kann, mag ich es dennoch.
Aber ein Buch, das wirklich gehasst wird? Da fällt mir nichts ein.

3.) Ein OTP, das du nicht magst oder eine Dreiecksbeziehung, bei der deiner Meinung nach der Protagonist mit der falschen Person zusammengekommen ist.

Wie hier mal beschrieben, neige ich dazu, gar nicht erst für den potenziellen Verlierer in einem Dreieck mitzufiebern, sodass es mir in der Regel nicht schwerfällt, mich mit der Wahl der Prota zu arrangieren. ^^

4.) Ein beliebtes Genre, für das du dich nicht erwärmen kannst, aber das scheinbar jeder sonst mag.

Wie gesagt mag ich kein Erotik, weil mich das langweilt. Allerdings würde ich das auch nicht direkt unter "beliebte Genres" einordnen. 
New Adult wird dagegen mittlerweile ziemlich gehypt, während ich dieses Genre mit einer gewissen Skepsis betrachte, weil ich das Gefühl habe, dass die meisten Geschichten demselben Muster folgen ... was bei Young Adult zugegeben des Öfteren auch der Fall ist. Dennoch reizt mich NA jetzt nicht sonderlich.

5.) Ein beliebter Charakter, den du einfach nicht leiden kannst, obwohl ihn/ sie jeder mag.

Daemon Black? xD 
Mit Tobias aus  Allegiant (Veronica Roth) mag ich auch nicht mehr wirklich, auch wenn ich Four mag. Falls jemand das versteht. xD

6.) Einen beliebten Autoren, den jeder außer dir mag.

Aber ich kenne die doch alle nicht persönlich ...
... okay, bezogen auf die Bücher. Okay. Ich mag den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout, aber ihre Bücher haben mich bisher alle enttäuscht. :x

7.) Ein stilistisches Mittel in Büchern, das du nicht mehr sehen kannst (z.B. die "verschollene" Prinzessin, der korrupte Herrscher, Dreiecksbeziehungen etc.)

Definitiv Dreiecksbeziehungen, die kann ich echt nicht mehr ab. >.< 

8.) Eine beliebte Reihe/ Trilogie, an der du - im Gegensatz zu allen anderen - kein Interesse hast.

Ist eine Trilogie etwa keine Reihe? o.O
An der Chroniken der Unterwelt-Reihe (Cassandra Clare), die ja so unglaublich gehypt wird, habe ich im Moment nicht das geringste Interesse. Und noch weniger an der Shadow Falls Camp-Reihe (C.C. Hunter).

9.) Eine Buchverfilmung, die du besser findest als das Buch.

Der Stammleser weiß, dass ich kaum Buchverfilmungen sehe, daher gibt es auch keine Buchverfilmung, die ich besser finde als das Buch. ^^


Ich habe absolut keinen Überblick, wer diesen Tag gemacht hat und wer nicht und bin gerade zu faul, das nachzugucken ... daher: Wer noch nicht getaggt ist, wird jetzt von mir getaggt. ;)

Alles Liebe, Dana

Samstag, 7. November 2015

[Rezension] Rot wie das Meer

«Außerdem kann ich nicht viel mit Leuten anfangen, die ihre Zeit damit verschwenden, zu jammern und zu klagen und sich die Haare über etwas zu raufen, was sie nicht haben und auch nie haben werden, denn Dad hat uns seit unserer Kindheit gepredigt, dass es einen Unterschied zwischen brauchen und wollen gibt.» (Seite 306)


Autor: Maggie Stiefvater
Übersetzer: Sandra Knuffinke & Jessika Komina
amerik. Originaltitel: The Scorpio Races (2011)
Verlag: script5
Seiten: 432
Erscheinungsdatum: 12.11.2012
ISBN: 978-3-8390-0147-9
Gebunden mit Schutzumschlag; 18,95€






Klappentext:

Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann.

Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen dafür mit ihrem Leben.

Das diesjährige Rennen aber wird sein wie keines zuvor: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean Kendrick, der ihr anfangs widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich fällt der Startschuss und auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das Ziel.

Ihr Blut und das ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot …


Mittwoch, 4. November 2015

[Rezension] Was die Spiegel wissen

„Wenn die Zeit nicht linear verläuft, sondern ein ewiger Kreis ist, kann man eine ganze Menge wissen." (Seite 161)


Autor: Maggie Stiefvater
Übersetzer: Sandra Knuffinke & Jessika Komina
amerik. Originaltitel: Blue Lily, Lily Blue (2014)
Verlag: script5
Seiten: 448
Erscheinungsdatum: 21.09.2015
ISBN: 978-3-7855-8330-2
Gebunden mit Schutzumschlag; 18,95€






Tetralogie:
  • Wen der Rabe ruft  Rezi *klick*
  • Wer die Lilie träumt  Rezi *klick*
  • Was die Spiegel wissen
  • amerik. The Raven King (erscheint im Februar 2016)

ACHTUNG - KANN SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN ENTHALTEN!

Montag, 2. November 2015

[Rezension] Blutwald

«Wollte, dass mir Flügel wachsen. Aber es sind mir keine gewachsen.» (Seite 329)


Autor: Julie Heiland

Verlag: FJB

Seiten: 432

Erscheinungsdatum: 24.09.2015

ISBN: 978-3-8414-2109-8

Gebunden mit Schutzumschlag; 16,99€



Trilogie:
  • Bannwald  Rezi *klick*
  • Blutwald
  • Sternenwald  (erscheint voraussichtlich im Mai 2016)


ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZU DEM VORGÄNGER!!!