Sonntag, 10. Januar 2016

[Rezension] Crown of Midnight

"You must learn to ask the right questions before you can receive the right answers.” (Seite 126)
«But death was her curse and her gift, and death had been her good friend these long, long years.» (Seite 241)

Autor: Sarah J. Maas

dt. Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

Verlag: Bloomsbury

Seiten: ~420

Erscheinungsdatum: August 2013

ISBN: 978-1-61963-062-8

Gebunden mit Schutzumschlag
(Taschenbuch)



Hexalogie:
  • The Assassin's Blade  (Vorgeschichte)  Rezi: *klick*
  • Throne of Glass  Rezi: *klick*
  • Crown of Midnight
  • Heir of Fire
  • Queen of Shadows
  • erscheint voraussichtlich im Herbst 2016
  • Erscheinungsdatum unbekannt

Hier geht's zu meiner Rezension zu der deutschen Ausgabe dieses Buches.


! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !



Inhalt:

Celaena Sardothien ist nun der Champion des Königs, doch sollte er hinter ihr Geheimnis kommen, droht nicht nur ihr, sondern auch den ihr nahestehenden Menschen der Tod. Doch ihr nächster Auftrag stellt sie hart auf die Probe ...
Zudem ersucht sie Elena, die erste Königin Adarlans, den finsteren Plänen des Königs innerhalb der Schlossmauern auf den Grund zu gehen ...

Äußere Erscheinung:

Wir ignorieren einfach die Haarfarbe, ansonsten liebe ich dieses Cover nämlich. *-*

Meine Meinung:

Es ist eine faszinierende Abwechslung, dass Celaena so gar nichts davon hält, die vorherbestimmte Heldin gegen den König zu spielen - ganz im Gegensatz zu den typischen Reaktionen anderer Young Adult - Protagonistinnen à la „Oh ja, ich will unbedingt die Welt retten!“ Zudem ist es auch durchaus verständlich, was würdet ihr denn wählen, wenn ihr an Celaenas Stelle wärt, die Ermordung eurer Eltern, ein Leben als Assassine und ein Jahr als Sklave hinter euch hättet und vor der Wahl eines sicheren, wohlhabenden Leben oder der lebensgefährlichen, aussichtslosen Rettung der Welt stündet?
Umgekehrt bietet das auch Konfliktpotenzial, und ein wesentlicher Bestandteil des Buches sind innere Konflikte Celaenas, die teils auch durch ihr arrogantes Verhalten herrühren. Dabei lernt der Leser schwächere Seiten an ihr kennen und sie entwickelt sich insgesamt weiter.

Nichtsdestotrotz bleibt sie natürlich Assassinin und hat in diesem Teil mittlerweile wieder zu ihrer alten kämpferischen Stärke gefunden. Darüber hinaus entpuppt sich auch ihre dunklere, blutrünstigere Seite, was vielleicht nicht unbedingt immer was für Zartbesaitete ist, aber irgendwie auch unterhaltsam, weil sie einfach gut und vielen überlegen ist, obwohl es trotzdem immer wieder Leute gibt, die sich mit ihr anlegen.
Das Liebesdreieck ist insofern nur noch in Ansätzen vorhanden, als dass Celaena bekanntermaßen am Ende des Vorbandes mit Dorian Schluss gemacht hat und dieser hier nur noch hinterher trauert. Dafür entwickelt sich nun etwas zwischen ihr und Chaol, der ja irgendwie mein Favorit ist. ;) Trotz der Liebesgeschichte bleibt Celaena aber eigenständig, hängt nicht schmachtend an ihrem Love Interest, sondern bleibt sich selbst treu und zieht auch Dinge alleine durch.

Chaol ist es toller Charakter, gerade weil sich hinter seiner harten, kühlen Fassade ein weicher Kern verbirgt und man in diesem Teil einen tiefen Einblick in sein Gefühlsleben bekommt, was manchmal echt rührend ist.
Doch auch Dorian ist mir prinzipiell sympathisch, zumal er immer mehr Stärke entwickelt.
Und dass Nehemia einer der Charaktere ist, die man einfach gernhaben muss, sollte klar sein.

Auch in diesem Band findet sich immer mal wieder Humor wieder, hauptverantwortlich dafür ist Mort. Dieser erinnert mich ein wenig an das Prinzip von Xemerius aus der Edelsteintrilogie - der Protagonistin dauernd auf die Nerven gehend mit Spott und Wissen, das verheimlicht wird -, auch wenn er doch ein andere Charakter ist. Jedenfalls musste ich in den Szenen, in denen er auftaucht, grundsätzlich lachen. ;)

Das Buch war wieder so packend und unglaublich fesselnd, dass ich als übermüdete Schülerin noch mehr in Schlafmangel geraten bin. Aus „nur noch ein paar Seiten“ wurden ehe ich mich versah zwei Stunden. xD
Es gibt ein paar Wendungen, von denen ich vom ersten Lesen weiß, dass sie weniger überraschend kamen, aber dennoch sind auch einige unerwartete Wendungen dabei. Die Handlung ist oft sehr actionreich und besonders durch düstere Geheimnisse und die unterschwellige Gefahr, in der Celaena schwebt, sowie durch die Ereignisse spannend.

Fazit: Epische, actionreiche und sehr fesselnde Fortsetzung und eine sehr starke Kämpferin mit inneren Konflikten als Protagonistin!



4 Kommentare

  1. Chaol all the way ♥
    Sehr schöne Rezension und ich muss dir in vielen Punkten zustimmen. Ich war sehr erleichtert, dass das Liebesdreieck sich langsam aufgelöst hat. Ich persönlich finde Dorian nicht wirklich sympathisch - für mich wirkt er neben den anderen Protagonisten ziemlich blass. Vielleicht ändert sich das ja für mich in den nächsten Büchern :D (Die ich noch lesen muss. Aber es ist geplant, dass ich Heir of Fire diesen Monat zumindest anfangen will :D)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finds irgendwie cool, dass die Liebesgeschichte sowieso mal realistisch ist - ich meine, die meisten haben mehr als einen Freund, oder? Das Mädchen ist schließlich erst 17, da findet man normalerweise noch nicht die Liebe für immer und ewig. ^^
      Na ja, ich mag Dorian irgendwie. Auf die Ich-möchte-ihn-beschützen-Weise. Obwohl er noch eine faszinierende Entwicklung hinlegen wird. ;) Aber ja, noch ist er ein wenig blass.
      Lies sie, lies sie, lies sie! :D Meiner Meinung nach steigert sich die Reihe mit jedem Band, die vierte ist einfach nur noch episch. ^^

      Dir auch ganz liebe Grüße ♥♥

      Löschen
  2. Ach Gott, du scheinst echt ein Fan der Reihe zu sein, wenn du jetzt alle durchrezensierst :p
    Ich selbst mag die Reihe auch total gerne, aber durch so viel Inhalt in den ersten beiden Teilen, die ich vor gefühlten Ewigkeiten gelesen habe, weiß ich eigentlich gar nicht mehr, was so richtig passiert ist und habe etwas Angst weiterzulesen. Ich habe nämlich das Gefühl, dass die Autorin so eine ist, die sich nicht mit sehr vielen Wiederholungen zu den vorherigen Teilen beschäftigt.

    Liebe Grüße
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war selbst ein wenig schockiert, dass jede Rezension immer noch so lang ist. xD
      Hm, stimmt, viel reflektieren tut sie am Anfang der Folgebände wirklich nicht, von daher wäre es vermutlich besser, sich den Inhalt der ersten Teile nochmal in Erinnerung zu rufen. Allerdings lohnt sich das Weiterlesen, weil sich die Reihe in meinen Augen wie auch in meinem anderen Kommentar erwähnt mit jedem Band steigert. ;)

      Liebe Grüße auch dir!

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)