Mittwoch, 3. Februar 2016

[Rezension] Zwischen Ewig und Jetzt

«Wir sind alle Engel, wenn wir lieben. Nur die Berührung mit der Erde macht uns sterblich.» (Seite 368)



Autor: Marie Lucas
Verlag: FJB
Seiten: ~460
Erscheinungsdatum: 01.03.2013
ISBN: 978-3-8414-2214-9
Gebunden mit Schutzumschlag; 16,99€
(Taschenbuch; 9,99€)









Klappentext:

Die sechzehnjährige Julia möchte ihr altes Leben am liebsten vergessen. Deshalb spielt sie an der neuen Schule die wohlhabende, unbeschwerte Neue und sucht nach Freunden, die möglichst keine Fragen stellen. Da kommt ihr der gutaussehende, beliebte Felix gerade recht. Schon bald ist sie seine Freundin und damit Teil der angesagtesten Clique der Schule.
Aber sie kann nicht aufhören an Nikolaos zu denken, den sie gleich am ersten Tag kennengelernt hat. Von Anfang an strahlt er etwas Dunkles, Geheimnisvolles aus. Ihre neuen Freunde meiden ihn, weichen Julias Fragen nach ihm aus. 
Eines Tages spricht Niki Julia an. Er hat eine Nachricht für sie, von ihrem Großvater. Aber Julias Großvater ist tot …




Äußere Erscheinung:

Ich finde das Cover unheimlich (haha) toll. Generell mag ich es, wenn Personen wie hier nur als Schatten dargestellt werden, und ich finde es cool, wie oben das Liebespaar auf Rosen steht und darunter ein Skelett liegt und auch die Wurzeln der Bäume dargestellt werden. Das Ganze symbolisiert, wie Niki zwischen den Welten steht und ich finde es einfach toll gemacht.
Auch der Titel stellt dieses Zwischen-den-Welten-Stehen dar.

Meine Erwartung:

Ich habe einige gute Meinungen zu dem Buch gehört.

Meine Meinung:

Leider war das Ganze ziemlich klischeelastig. Die Neue, die umzieht und an eine neue Schule in einer anderen Stadt kommt, sieht den geheimnisvollen, absolut gutaussehenden Typen, der zufällig Einzelgänger ist, und verliebt sich auf den ersten Blick in ihn. Ach ja, eine alleinerziehende Mutter hat sie natürlich auch, und wunderschön ist sie ebenfalls. Gähn.
Womit anfangs ein wenig Spannung erzeugt wurde, ist ihre „dunkle Vergangenheit“, die auch weiterhin eine große Rolle spielen wird.

Und ich hätte ja am liebsten geschrien, als das Ganze sich dann noch zu einem Liebesdreieck wandelte. Und ups, das Mädchen steht zwischen zwei Jungen und kann sich nicht ganz entscheiden. Hatte ich schon mal erwähnt, wie sehr mir Liebesdreiecke auf den Keks gehen?
Und natürlich war es die übliche Konstellation: das wunderschöne, intelligente Mädchen, der coole, reiche, gutaussehende, offene, beliebte Mädchenschwarm und der dunkle, geheimnisvolle Einzelgänger. Grr.

Kommen wir doch zu den positiven Seiten des Buches: Es hat einen flüssigen, unterhaltsamen Schreibstil. Zudem ist die Idee an sich ganz cool und im letzten Drittel nimmt die Geschichte dann auch an Fahrt auf, es treten die ein oder anderen unvorhersehbaren Wendungen auf und faszinierende Aspekte werden ans Tageslicht befördert. Auch eine leicht gruselige Atmosphäre ist zwischenzeitlich durchaus vorhanden.
Die Protagonistin hat meines Erachtens keine Minderwertigkeitskomplexe, kann meisterhaft lügen (die meisten Protas werden dabei immer feuerrot, deshalb sollte das erwähnt werden ^^), ist schlagfertig, einigermaßen selbstbewusst und hat einen angenehmen Sarkasmus.
Der Humor hat auch einen nicht unwesentlichen Anteil daran, dass das Ganze durchaus unterhaltsam und zwischendurch auch amüsant ist.

Leider bleiben die Nebencharaktere blass, auch wenn bei dem ein oder anderen durchaus Tiefe angedeutet ist. Felix - der beliebte Freund - ist auch kein unsympathischer Macho, sondern wirklich irgendwie süß und auch Niki (ja, der wird echt so genannt) stößt Julia nicht in typischer Bad Boy - Manier von sich, sondern ist nur ein wenig verbittert, sonst aber ganz nett zu ihr.
Auch das Thema Sex wird nicht vollkommen unter den Tisch gekehrt, und wenn man das Liebesdreieck mal ignorierte, war die Liebesgeschichte auch ganz süß.

Was mich ein bisschen irritiert hat, waren die Zeitsprünge (ich glaube, insgesamt passierte das zwei-, dreimal), in denen einfach Zeit und damit Entwicklungen übersprungen und die sich darin abspielenden Geschehnisse gerafft zusammengefasst werden.
Das tritt gleich am Anfang auf. Prolog: Julia kommt an die neue Schule, sieht den mysteriösen Niki, ver- und entliebt sofort. Erstes Kapitel: Julia ist seit drei Wochen dort, hat einen gutaussehenden Freund und gehört der beliebtesten Clique an. Kann man ja noch drüber hinwegsehen, weil Prolog und so, allerdings passiert in der Mitte etwas ähnliches. Hier hätte ich ein bisschen mehr „Show it, don’t tell it“, besser gefunden.
Auch das Ende dieses Einzelbandes wird ein wenig zu überhastet abgeschlossen und ein paar Fragen bleiben offen.


Fazit: Klischeehafte Konstellationen und typisches Liebesdreieck, aber faszinierende Idee und unterhaltsamer, humorvoller Schreibstil




Quelle Cover und Klappentext: Fischer Verlage

6 Kommentare

  1. DANA -.- Du machst mich kirre... Ich will jetzt wissen wie du "Witch Hunter" fandest. :D Hör auf hier stur die Liste abzuarbeiten, ich halt es nicht mehr aus. Schick mir ne Mail. *lacht* Du könntest mit deiner Rezi auch ein Buch weiter verschenken, weiß du das? ;)

    So kurz mal hier zu oben genanntem Buch, ich liebe das Cover... noch immer. :D Punkt eins - Klischee, ja okay. Geb ich zu, war es wirklich (sagt sie und kann sich an ein drittel des Buches nicht mehr erinnern^^). Ich verstehe deine Probleme mit dem Buch, grade was das Liebesdreieck angeht, war sowas von über. -.- Aber an einen Sarkasmus bei der Prota kann ich mich nicht mehr erinnern... verzeih mir, aber ich hab es 2015 gelesen. :D Da darf man schon mal was vergessen. Aber eine sehr schöne Rezension Liebes.

    Ganz liebe Grüße ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weißt du, eigentlich will ich dich ja nur auf die Folter spannen ... :P Aber ich kann dich beruhigen, ich veröffentliche die Rezension dann wahrscheinlich übermorgen. ^^ Es sei denn, ich werde von einem Meteoriten erschlagen oder von einem Bus überfahren. xD
      Ja, ich weiß. ^^ Aber diese Rezensionen stehen schon so ewig aus. xD

      Ich hab mir mal deine Rezi von 2013 durchgelesen und du hast die Sprünge mit den kurzen Zusammenfassungen der Ereignisse dazwischen auch kritisiert. :D
      Aber ja, ich liebe das Cover auch. Noch immer. Warum werden manche Bücher nur einfach nicht ihren Covern gerecht? :D
      Ich meine, es war ja nicht direkt schlecht - im Übrigen war sie jetzt auch nicht herausragend sarkastisch. ^^
      Aber das Liebesdreieck war echt nicht notwendig. *seufz*
      Dankeschön, Liebes. :)

      Dir auch ganz liebe Grüße ♥♥

      Löschen
    2. Dann hoffe ich, dass der Meteor einen Meter weiter links einschlägt und der Bus an der Ampel anhalten muss. :P (Voll dumm eigentlich... egal...^^)
      Aber aber ABER... *lacht*

      Ich wollte mir meine Rezension auch nach deiner und vor dem Kommentar durchlesen... aber ich war grade zu faul. :D Aber schön, dass du so eine alte ausgegraben hast und mir das kurz nochmal mitteilst... ich hätte mich wahrscheinlich wieder total geschämt für diese alte Rezension. *lacht* Und ja, leider ist das mit den Covern so. Und richtig Hammer Bücher haben wiederum ein richtig hässliches (sorry) Cover und man beachtet sie dadurch nicht. -.-

      Eben, bei herausragend sarkastisch hätte ich mich erinnern müssen... wenn nicht, dann müsste ich mich jetzt schon schämen... wie bei dings hier... ach man, Titel vergessen. -.- Du weißt schon ersten Band gelesen und dann nicht mehr weiter... wir hatten uns da unterhalten. *lacht*

      ♥♥

      Löschen
    3. Ja, das hoffe ich auch. Schon aus egoistischen Gründen. ^^
      ABER sie kommt übermorgen. Wenn die oben genannten Fälle nicht eintreten. ^^

      Ja, es ist faszinierend, deine Weiterentwicklung zu beobachten. :P Aber so schlecht fand ich sie auch wieder nicht. ;)
      Irgendwie schade. :D *hustalteCovervonThroneofGlasshust* *hustVampireAcademyhust* *hustTheVioletEdenChaptershust* Zum Glück gibt es auch tolle Bücher mit tollen Covern, sonst würde ich an der Welt zweifeln. ^^

      "Blanche"? :D Dagegen war das hier staubernst. (Ja, das Wort gibt es nicht. Und? xD)
      Es war eben so typisch unterhaltsames-Buch-mit-lockerem-Schreibstil-sarkastisch. Nicht dauernd-Lachflashs-sarkastisch. ^^ Aber unterhaltsam und amüsant. Was das Lesen auch deutlich angenehmer macht. :D

      ♥♥

      Löschen
  2. Huhu liebe Dana! :)

    Ich finde das Cover des Buches auch total schön, deshalb ist es sofort auf meiner Wunschliste gelandet. Und das ganz ohne Klappentext lesen! :o Zum Glück stellte sich dieser dann auch als vielversprechend heraus. :) Es freut mich zu lesen, dass du trotz ein paar Kritikpunkte Freude an dem Buch hattest. Die Position auf meiner WuLi bleibt also gefestigt, haha ;) Auf den erwähnten Humor der Geschichte bin ich schon gespannt! :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Nina! :)

      Ich habe beim Kauf gar nicht so sehr auf die Details geachtet und war umso begeisterter, als ich es dann in der Hand hielt. :D
      Ich denke, wenn man die Klischees und das Liebesdreieck weitgehend ignoriert, kann man auch Spaß beim Lesen haben, der Rest hat einiges an Potenzial. ;)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)