Dienstag, 26. April 2016

[Rezension] Flicker & Burn

No decision is made in a void; each has consequences that ripple outward in time, forever touching those who loved, hated, or were even tangentially connected to the decision maker. (Seite 148)



Autor: T.M.Goeglein
Verlag: speak
Seiten: ~340
Erscheinungsdatum: 2014 (2013)
ISBN: 978-0-14-751141-6
Taschenbuch


Trilogie:


! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !


Inhalt:

Immer noch hat Sara Jane keine Ahnung, wo ihre Eltern geblieben sind. Ihre einzige Spur sind die merkwürdigen Eiswagen, allerdings verfolgen diese sie nun unaufhörlich. Doch die Personen darin sind alles andere als normal ...
Somit befindet sich Sara Jane durchgängig auf der Flucht, nebenbei muss sie Rolle der Vermittlerin in dem „Outfit“ einnehmen, das ghiaccio furioso möglichst schnell verstehen lernen, herausfinden, wo ihre Eltern sind - und überleben ...

Sometimes, whether a chance pays off or not, it has to be taken, since the “taking” part is the whole transformative point. (Seite 52)



Äußere Erscheinung:

Ich finde es gut, dass das Mädchengesicht nur halb drauf ist, die Flammen, die den Titel umspielen sind ziemlich cool und auch die Abbildung der Stadt unten hat was.
Der Titel kann wieder auf das ghiaccio furioso übertragen werden.

Meine Erwartung:

Nach dem fesselnden ersten Teil, der einen ja eigentlich nur in die Geschichte einführt, wollte ich natürlich wissen, wie es weitergeht.

Meine Meinung:

Von Anfang an ist das Buch actiongeladen, sodass der Leser kaum zu Atem kommt. Verfolgungsjagden mit dem Auto quer durch Chigaco wechseln sich ab mit Nahkämpfen oder düsteren Enthüllungen. So viel steht fest: Langweile kommt auf jeden Fall nicht auf.
Auch sonst scheint dieser zweite Teil wenig von der Überbrückungsfunktion der meisten zweiten Bände zu haben. Die Handlung entwickelt sich weiter, Sara Jane wird noch tiefer in die dunklen Machenschaften ihrer Familie gezogen, wird verfolgt und würde alles dafür tun, ihre Familie zu finden. Alles.
Gerade dadurch, dass sie immer verfolgt wird und eigentlich niemandem trauen kann, außerdem einer mächtigen Verbrecherorganisation vortäuscht, ihre Familie wäre gar nicht verschwunden, entsteht eine hohe Spannung, die den Leser an das Buch fesselt. Wie auch im ersten Teil gibt es definitiv einen Thrill-Effekt, da Sara Jane niemals sicher ist und auch der Leser nie weiß, wem er trauen kann.

Am Anfang zeigt sich, dass hier ein kleiner Zeitsprung gemacht wurde, sodass sie zum Beispiel mit Max zusammen und der Großteil der Ferien schon wieder passé ist. Das fand ich aber gar nicht schlimm, da so Längen vermieden werden und der Fokus sowieso immer auf der Suche nach der Familie liegt und unwichtigere Teile so gekürzt werden.
Wie erwähnt trägt natürlich auch der Mafia-Part zu der Spannung bei. Einerseits entsteht dieser typische Nervenkitzel durch die Gesetzlosigkeit, die versteckten HinterCaponetürchen und die Macht, andererseits zeigt Sara Jane aber auch, dass diese Organisation skrupellos, kalt und nur auf Profit aus ist.
Sie selbst wird weitgehend unfreiwillig da hineingezogen, muss ihren Vater in der Familienrolle als Vermittler ersetzen und stößt so an die Grenzen ihrer moralischen Prinzipien. Auch dieser innere Konflikt wird nachvollziehbar dargestellt.

[...] I realized that everyone is left a legacy by her parents.
[...] In the end, it’s what she does with it that matters. (Seite 239)

Das Englisch an sich würde ich im Übrigen weiter als mittelschwer beschreiben, was mich aber ein bisschen nervte, ist, dass relativ viele Abkürzungen zwischendurch auftauchen. Ich meine, im Deutschen kriegt man ziemlich schnell beigebracht, bei solchen Texten Abkürzungen auszuschreiben, um den Lesefluss nicht zu stören, aber hier musste ich dann doch einige Abkürzungen googeln, die ich mir nicht herleiten konnte. Ich weiß nicht, ob das im ersten Teil nur nicht so ausgeprägt war oder mir einfach nicht aufgefallen ist.
Die italienischen Ausdrücke, die verwendet werden, werden auch diesmal weitgehend übersetzt.

Gleich zu Beginn wird die Entwicklung deutlich, die Sara Jane durchlaufen ist. Sie hat einen Teil ihrer Skrupel verloren, ist nicht mehr das unschuldige Mädchen, sondern die Erbin einer Familie, die in Mafiageschäfte verwickelt ist und die zudem über das ghiaccio furioso verfügt. Sie weiß sich weitgehend auch gegen die brutalen Kerle von der Mafia zu behaupten.
Sie handelt weitgehend eigenständig, nur mit Doug als Gehilfe, allerdings wird auch deutlich, dass sie auf der anderen Seite darunter leidet, ganz auf sich gestellt zu sein. Dennoch will sie auch andere Personen und insbesondere Max nicht da reinziehen, um sie nicht in Gefahr zu bringen. Hier wird dann auch der Konflikt ihres Doppellebens deutlich, der sich daraus ergibt, dass sie Max kaum was über sich erzählt, was die Beziehung stark strapaziert, und was die Geschichte authentisch macht.

Der Leser lernt ein paar neue Charaktere kennen und insgesamt sind auch diesmal wieder viele unerwartete Wendungen vorbei. Die Geschichte ist weitgehend unvorhersehbar und mitreißend. Der Mystery-Teil erlangt an Bedeutung, gleichzeitig werden hier relativ rationale, authentische Erklärungen gesucht.
Das Ende ist wieder einerseits irgendwie abgeschlossen, andererseits aber auch wieder offen, und weckt Spannung auf den Abschluss der Trilogie.

Fazit: Hochspannender, actiongeladener Mystery-Thriller, deren Protagonistin sich weiterentwickelt und mit Konflikten kämpft!



4 Kommentare

  1. *mit dem Kopf auf die Tastatur aufschlägt* ajshdfkjashdlkjaskdklasjdas

    Gut, dann lese ich die Rezi eben nicht. Ich war grad total neugierig was das für ein Buch ist. Aber nachdem ich dann gesehen habe wie der erste Teil heißt... Nope, dass muss ich ja noch diesen Monat lesen. *lacht* Aber ich freu mich, dass dir der zweite Band auch gefallen hat. Vielleicht übersetzen sie ja auf deutsch irgendwann weiter. Bei "Angelfall" hatte ich ja auch schon alle Hoffnung aufgegeben. :)
    Wünsch dir einen schönen Abend! ♥

    Ganz leibe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Rezi zum ersten Teil ist verlinkt. Und du kannst sie ja anschließend lesen. :P
      Aber ich bin schon gespannt, wie du den ersten Teil finden wirst! :x
      Na ja, ich hab beim Verlag nachgefragt, und die meinte damals schon, dass "Angelfall" weiter übersetzt wird (wenn auch nur als Taschenbuch - GRR), "Cold Fury" aber wohl nicht. :x Schade eigentlich. Ich fand die Trilogie insgesamt ziemlich gut. ^^

      Danke, das wünsche ich dir auch! ♥♥

      Löschen
    2. Okay, ich werde mir morgen deine Rezension zum ersten Band zu Gemüte führen. :D
      Den muss ich aber bestimmt in dem Mai verschieben... ich hab mich total verschätz mit der Zeit im April und dann auch ein paar Tage gar nichts gelesen. *seufz*
      Da hattest du aber Glück, als ich gefragt hatte wegen Angelfall, glaube Anfang 2015, da hat man mir den Wind aus den Segeln genommen und ich war schon etwas geknickt, denn da war es noch nicht geplant. Vielleicht ändern sie wirklich noch ihre Meinung was "Cold Fury" angeht. *hofft* :D

      ♥♥

      Löschen
    3. Tzz ... Aber Stress ist auch nicht gut. Vielleicht kann dich ja meine Rezension motivieren. xD
      Hm, ich habe im November 2015 gefragt. Wenn sie da ihre Meinung geändert haben ... wer weiß? :D Hoffnung stirbt nie. ^^

      ♥♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)