Dienstag, 23. August 2016

[Rezension] Sternenwald


Autor: Julie Heiland
Verlag: FJB
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 25.05.2016
ISBN: 978-3-8414-2241-5
Gebunden mit Schutzumschlag; 16,99


Trilogie:


! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN !



Klappentext:

„Du brauchst einen Plan. Du brauchst jemanden, der dir hilft. Nur so hast du eine Chance!“

Robin ist entschlossen, die die sie liebt zu retten. Doch wenn du dafür dein Leben geben musst – was wirst du tun?
„Gib auf, Robin. Du entkommst mir nicht.“ Immer noch hört Robin Birkaras‘ leises Flüstern und Emilians Schreie. Doch auch wenn Robin nichts anderes will, als Emilian sofort aus der Gewalt ihres Vaters zu befreien, weiß sie, dass sie es nicht alleine schaffen kann und Hilfe braucht. Wer wird an ihrer Seite sein?

Äußere Erscheinung:

Ich mag die Art der Cover, auch wenn ich nicht weiß, ob das im Hintergrund Schnee sein soll und wenn ja, wo dann der Bezug zu der Geschichte liegt. Der Titel ist passend.

Meine Erwartung:

Ich wollte die Trilogie beenden und war gespannt auf die Auflösung.

Meine Meinung:

Die Geschichte erhält zwischenzeitlich fast psychotische Elemente, dadurch, dass Birkaras teilweise in Robins Geist eindringt. Dadurch kommt auch ihre dunkle Seite immer mehr zum Vorschein. Gleichzeitig wird sie mit jedem Tag schwächer, dennoch setzt sie alles daran, Emilian und ihren Stamm zu retten.
Insgesamt zeigt sie so vor allem Stärke in dem Sinne, dass sie nicht aufgibt und weiterkämpft.

Auch die Romantiker werden definitiv auf ihre Kosten kommen, mir ging das teilweise schon fast an die Grenze zu kitschig. Ich meine, das war mal einer der gefürchtetsten Tauren, aber irgendwie hat er jetzt hauptsächlich weiche Seiten.
Was Birkaras angeht, so ist er zumindest ein Antagonist mit Tiefe, dadurch, dass er mal fast dieselbe Geschichte hatte wie Robin und Emilian, nur dass er sich dem Willen seines Anführers gebeugt und Robins Mutter getötet hat. Dennoch hat er diese wirklich geliebt, und auch wenn diese Liebe mittlerweile gestorben ist, flackert zwischendurch eine entfernte Erinnerung daran in ihm, die der Leser in den kurzen Passagen aus seiner Sicht mitverfolgen kann und die ihm Tiefe verleihen.

Der Leser lernt auch einige neue Charaktere kennen, der Fokus liegt jedoch auf Robin und Birkaras, was die Tiefe angeht. Bei den Hintergründen, die ans Tageslicht kommen, schwingt immer wieder Kritik an dem Umgang der Menschen mit der Natur mit.
An den abgehackten Schreibstil habe ich mich diesmal fast sofort gewöhnt. Zwar konnte mich das Buch nicht wirklich mitreißen, dennoch war es spannend und unterhaltsam.

Fazit: Spannender, teils sehr romantischer Abschluss, in dem die Protagonistin dunkle Seiten enthüllt




Quelle Cover & Klappentext: Fischer Verlage

2 Kommentare

  1. hey :)

    Soo, da bin ich jetzt endlich zu einem Gegenbesuch gekommen und gehe auch mal stöbern.

    Also ich kenne Band 1 und Band 2 und fand sie ziemlich gut und gerade der Schreibstil hat es mir angetan. Ich hatte aber auch befürchtet, dass der letzte Teil etwas kitschiger wird, aber ich werde ihn trotzdem lesen. Ich will endlich wissen wie es ausgeht^^

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lena,

      danke fürs Dableiben! :D

      Ja, der Schreibstil ist wirklich herausragend, wobei es bei mir bei den Vorgängern ein bisschen gedauert hat, bis ich das mentale Stocken rausbekam bei jedem Punkt. xD
      Ich hab so ein bisschen das Bad-Boy-Feeling vermisst, aber vielleicht bin ich auch einfach nicht romantisch genug. ;D
      Dennoch, alles in allem ist es ein gelungener Abschluss, der dich hoffentlich auch überzeugen können wird. ^^

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)