Dienstag, 10. Januar 2017

[Rezension] Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

„Immer noch so viel Angst vor der Dunkelheit dadrinnen. [...] Siehst du das nicht? Solange du die Dunkelheit bekämpfst, stehst du im Licht.“ (Seite 181)
„Deine Gefühle machen dich menschlich“, sagt Elias. „Selbst die unangenehmen haben einen Zweck. Verdränge sie nicht. Wenn du sie ignorierst, werden sie nur lauter und wütender.“ (Seite 126)


Autor: Sabaa Tahir
Übersetzer: Barbara Imgrund
amerik. Originaltitel: A Torch Against the Night (2016)
Verlag: one
Seiten: 510
Erscheinungsdatum: 11.11.2016
ISBN: 978-3-8466-0038-2
Gebunden mit Schutzumschlag; 17,00€


Elias & Laia - Reihe:
  • Die Herrschaft der Masken  Rezi: *klick*
  • Eine Fackel im Dunkel der Nacht
  • erscheint voraussichtlich 2018 im Original
  • geplant

! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !



Klappentext:

Das Schicksal hat Elias und Laia zusammengeführt und sie im Widerstand gegen das Imperium vereint. Gemeinsam fliehen sie aus Schwarzkliff, um im Gefängnis von Kauf Laias inhaftierten Bruder aus seiner Zelle zu befreien. Mit seinem Wissen könnte er von großem Wert sein für die Rebellen. Doch werden Elias und Laia es schaffen, sich unbemerkt bis ans andere Ende des Landes durchzuschlagen? Immerhin ist ihnen Helena dicht auf den Fersen. Und als rechte Hand des Imperators hat sie einen klaren Auftrag: Die beiden Verräter zu finden – und zu töten …


Äußere Erscheinung:

Von dem Cover bin ich immer noch nicht so ganz überzeugt, aber es ist schon besser als das des Vorgängers. ^^
Der Titel ist von einer Stelle aus dem Buch aufgegriffen und außerdem aus dem Original direkt übersetzt, was ich persönlich immer ganz gerne sehe.

Meine Erwartung:

Auch wenn mir Laia im Vorgänger weitgehend auf die Nerven gegangen war, war ich doch gespannt auf die Fortsetzung. Dann hatte ich das Glück, bei der Leserunde auf Wasliestdu ein Exemplar zu gewonnen - vielen Dank dafür!

Meine Meinung:

Die Handlung setzt nahtlos dort an, wo sie im Vorgänger aufgehört hat. Das sorgt dafür, dass von Anfang an Spannung und Action vorhanden sind und ich an die Seiten gefesselt wurde.
Rückblicke gibt es nicht, sodass ich noch mal grob Seiten des Vorgängers überfliegen musste, um wieder einen Überblick über die Details zu erhalten, zumal das Lesen von diesem schon ein Weilchen her ist, aber das ist ja ein bekanntes Problem bei Fortsetzungen. ^^

Hauptkritikpunkt meinerseits an dem ersten Band war Laia, die mir einfach zu schwach war. Und auch wenn sie jetzt auch nicht die stärkste Protagonistin ist, entwickelt sie sich doch schon mal in diese Richtung, sodass ich in diesem Band weitgehend mit ihr klar kam. Sie handelt entschlossen, entwickelt Pläne und lässt sich nicht mehr so leicht unterkriegen, auch wenn immer noch genug Luft nach oben ist. Im Mittelteil hat sie dann wieder eine kleine, aber auch begründete Tiefphase und alles in allem bin ich gespannt auf ihre weitere Entwicklung in den Fortsetzungen, zumal sie neue Aspekte enthüllt.
Elias ist wie im Vorgänger ein starker Charakter, der zu Beginn ein wenig unter Komplexen leidet, die ihm zwar Tiefgründigkeit verliehen, mir aber Seufzer entlockt haben. Ansonsten zieht er aber gelassen Schlussfolgerungen und sieht nötige Handlungen, sodass er mir sehr sympathisch war.

Insgesamt wird diese Band nun nicht nur aus Laias und Elias‘, sondern auch aus Helenas Sicht erzählt, sodass man als Leser immer auch einen Überblick darüber hat, was bei dem frischen Imperator Marcus und Co. abgeht.
Helena ist ein starker Charakter. Obwohl sie sich in einem ständigen Konflikt zwischen ihrem Pflichtbewusstsein und ihrer Zuneigung zu Elias befindet und auch den Entscheidungen des Imperators und der Kommandantin zunehmend abgeneigt ist, tut sie doch, was getan werden muss und erfüllt ihre Pflicht, auch wenn sie in weitere Zwiespälte gerät und vor schwerwiegende Entscheidungen gestellt wird.

Liebesgeschichtstechnisch entwickelt sich gar nicht mal so viel zwischen Elias und Laia, die befinden sich weitgehend noch in ihrer Gefühlsverleugnungsphase. Hier kämen wir dann auch zu meinem Hauptkritikpunkt an diesem Band: Das Liebesquadrat - oder wie man das nennen will. Zwischen Elias und Laia sprühen definitiv Funken, dann ist Helena aber auch in Elias verliebt, Elias irgendwie auch nicht so abgeneigt und Kinan ist auf Laias Seite auch noch nicht aus dem Rennen. Ehrlich, musste das sein? Mich hat das nur genervt.

Dabei ist es ja nicht so, dass nicht genug Drama und Spannung da wären. Zahlreiche Damoklesschwerter schweben über den Häuptern unserer Protagonisten. Helena, die ihren ehemaligen Freund töten soll, nicht weiß, ob sie dazu in der Lage ist, aber dazu im Prinzip gezwungen ist. Sie, die Soldaten, Masken und die Kommandantin, die die Verfolgung von Laia und Elias aufnehmen. Und dann noch einige andere Verwicklungen, die sich noch ergeben.
Spannung ist also immer da, gerade das letzte Drittel zeigt sich als sehr fesselnd und lässt am Ende einige Fragen für die Fortsetzungen offen, da auch neue Stränge aufgeworfen werden.
Wie schon der Vorgänger ist auch dieser Band nichts für Zartbesaitete. Gewalt ist quasi an der Tagesordnung und im Verlauf der Handlung wird gerne auch mal das ein oder andere Blutbad angerichtet, bevorzugt natürlich an den Kundigen durch die Hand der Kommandantin.

Aufgefallen ist mir aber auch die Vielschichtigkeit der Charaktere, einschließlich der Antagonisten. Selbst die Gegenspieler haben Gefühle, etwas, das sie bedauern, Momente der Schwäche. Sei es die Kommandantin, die Elias gezielt bei dem Stamm abgab, weil sie in einem Moment doch fast so etwas wie Zuneigung empfand, oder Marcus, der trotz seiner Grausamkeit den Mord an seinem Zwillingsbruder bedauert. Dadurch werden die Charaktere tiefgründig und lebensecht.


Fazit: Spannende, teils sehr brutale Fortsetzung mit starken Protagonisten und vielschichtigen Charakteren, leider aber auch einem doppelten Liebesdreieck




Vielen Dank an den Verlag und Wasliestdu!

Quelle Cover + Klappentext: one Verlag

2 Kommentare

  1. Huhu meine liebe Dana <3

    an dieser Stelle wünsche ich dir ein frohes neues Jahr und natürlich ein großartiges Lesejahr :)

    Eine sehr schöne Rezi, wie immer ;) Ich hab das Buch zu Weihnachten bekommen und möchte es unbedingt bald lesen. Band 1 hat mir damals unglaublich gut gefallen, aber dir, so wie ich das herauslese nicht unbedingt. Naja so viel zum Thema Geschmäcker sind verschieden ;)

    Welche Bewertung hat denn Band 1 von dir bekommen? Irgendwie ist die Rezi an mir vorbeigerannt ...

    Danke für deine ehrliche Meinung :) Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und kann es kaum erwarten das Buch zu lesen, zu mal ich jetzt schon einige positive Stimmen dazu gelesen habe ^^

    Alles Liebe,
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Cata,

      vielen Dank, das wünsche ich dir auch (nochmal)!

      Danke. :)
      Oh, ich mochte den ersten Band eigentlich, lediglich Laia ging mir auf die Nerven, das hat das ein wenig heruntergezogen. Nichtsdestotrotz waren auch das vier Büchlein (die Rezi ist oben verlinkt), wenn auch eher schlechte, während diese eher mit Potenzial nach oben sind. Aber ich vertraue mal darauf, dass der dritte Teil sich noch mal steigern wird. ^^

      Ich hoffe, dich kann dieser Band ebenfalls überzeugen und bin schon gespannt auf deine Meinung!

      Alles Liebe ♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)