Dienstag, 14. Februar 2017

Warum wir eigentlich einfach den Moment leben sollten

Manchmal habe ich das Gefühl, dass mein Leben weniger auf das eigentliche Leben, als vielmehr auf das Erreichen irgendwelcher Ziele ausgerichtet ist. Das Überstehen der Klausurenphase, das Bewältigen der Abiturprüfungen, ... und dann, dann vielleicht wieder Zeit haben, richtig zu leben.
Aber was ist mit der Zeit bis dahin? Ist das nicht doch ganz schön weit weg?

Was, wenn es kein Dann mehr gibt? Ich könnte in zwei Wochen von einem Bus erfasst werden. Einen Autounfall haben. Sehr unglücklich stürzen. Die meisten Unfälle passieren eh im Haushalt.
Was würde dann aus meinen Plänen? Was hätten mir die Klausuren gebracht?

Klar, kurzsichtig denken ist im Endeffekt nicht sonderlich günstig. Und mit hoher Wahrscheinlichkeit werde ich dazu kommen, danach zu LEBEN, aber wie lange?
Wenn ich anfange zu studieren oder eine Ausbildung zu machen, hat mich das Feld abgesteckter Ziele, die meine Existenz erfüllen, nicht dann schon wieder? Ist es nicht Teil unser leidgetragenen Existenz, dass wir uns immer nur auf das Erreichen irgendwelcher Ziele fokussieren, sei es die Klausurenphase, der Arbeitsalltag, die alltäglichen Aufgaben?
Und wo bleibt da das Leben? Einfach mal den Moment zu genießen? Den süßen Geschmack von Schokolade, die warmen Strahlen der Sonne, die Klänge der Musik, die Seiten zwischen den Fingern?

Und vielleicht, vielleicht sollten wir all diese mühseligen Pflichten nicht mehr nur als Ziele sehen, die erledigt werden müssen, sondern als Teil des Lebens, mit all den Erfahrungen. Als eine Kette von Momenten, in denen wir atmen und reden und lächeln, mit Menschen in Kontakt kommen, Wissen vertiefen, Erfahrungen sammeln. Als Teil unseres Lebens.
Denn wo kommen wir an, wenn wir uns immer nur nach dem sehnen, was nach den Pflichten kommt, statt einfach auch mal den bloßen Moment zu genießen, egal, wie nervig die Aufgabe ist? Zu genießen, einfach nur am Leben zu sein?

Denn Leben bedeutet nicht zwangsläufig wilde Freiheit oder tosende Glücksgefühle. Um zu leben muss man nicht zwingend Fallschirmspringen, sich von Klippen stürzen oder über die Autobahn rasen. Denn wir leben. Jetzt gerade. In jedem Moment. Wir müssen uns das nur vor Augen führen.

4 Kommentare

  1. Du bist heute sehr philosophisch unterwegs; gefällt mir :).

    Ich muss mir auch oft nochmal vor Augen rufen, dass man im Leben nicht immer nur nach vorne schauen und verbissen auf das nächste Ziel zuarbeiten sondern sich manchmal auch einfach zurücklehnen und das Leben genießen sollte.
    Wenn man immer nur an den nächsten Schritt zum nächsten großen Ziel denkt, ist man bis zur Rente beschäftigt (Abi, Uniabschluss, Job, Beförderung, ...) und dann könnte man sein Leben zwar immer noch genießen, hätte aber viel Zeit verloren, wenn man nicht vorher schon an einem Burnout oder sonst was zugrundegegangen ist.

    Die Mischung macht es halt: Klar, ohne Zukunftsplanung wäre das Leben auch zu unsicher, aber man muss eben wirklich auch mal im Jetzt leben.

    Ein sehr schöner Post :).

    Liebe Grüße,
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist mir spontan abends in den Kopf gekommen, und dann dachte ich, ich tipps mal auf und teile meine Gedanken mal. ;)

      Ich schätze, das ist manchmal gerade in unserer Gesellschaft ziemlich schwierig, sodass wir irgendwann den Blick fürs Wesentliche verlieren. Denn ein Danach ist eben nicht garantiert, und darauf zu hoffen ist so viel verschenkte Zeit.

      Klar, daran, seine Zukunft zu planen, ist ja auch nichts Falsches, solange man eben nicht den Blick für den Moment verliert. ^^ Und der Weg zu einer Zukunft kann genauso viele tolle Momente und Erfahrungen bereithalten wie das Ziel.

      Danke. ;)

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. Genau einen solchen Text hab ich gerade gebraucht! Irgendwie motiviert er mich zum Lernen :) Vielleicht auch, weil ich weiß, dass ich ab morgen Mittag wieder ein bisschen Freizeit ohne Ende haben werde, wenn meine Klausur rum ist :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. :) Ich hoffe, deine Klausur ist gut gelaufen. ^^

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)