Sonntag, 21. Mai 2017

Bookish Sunday #20 - verhasstes Ende


Hallo ihr Lieben,

heute mal der Bookish Sunday in der Jubiläumsedition. :D Ines' Frage für diese Woche:

Bei welchem Buch würdest du das Ende gerne ändern?

Es gibt ein paar Bücher, mit deren Ende ich nicht hundertpro einverstanden war, weil sie unschlüssig waren oder mich unzufrieden zurückgelassen haben. Oder weil es einfach nicht passte. Das Ende trägt meiner Meinung nach maßgeblich zu dem Eindruck bei, den ein Buch hinterlässt und kann somit ziemlich viel zerstören.
Und dann gibt es natürlich auch Bücher, deren Ende ich am liebsten geändert hätte, weil zum Beispiel ein sehr liebgewonnener Charakter stirbt. Und doch bin ich gleichzeitig auch eine Verfechterin der Auffassung, dass es manchmal auch Sad Ends geben sollte (wenn das nur in jedem zehnten Buch der Fall wäre, würde man sich trotzdem nie wieder sicher sein). Denn so gern man sie umschreiben möchte, manche passen auch zur Geschichte.
Und so muss ich bei einigen Enden, die ich subjektiv betrachtet am liebsten ändern würde, objektiv zugeben, dass es vielleicht sogar kein besseres Ende gegeben hätte, sodass ich sie dann irgendwie doch mag. Nicht als Fangirl, aber als Leserin.

Ich will jetzt hier auch gar kein Beispiel nennen, viele dieser Enden leben vor allem durch den Überraschungseffekt. Aber es gibt mindestens ein Buch, dessen Ende ich in meinem Kopf zig Mal verändert habe, auch wenn es irgendwie passt. Objektiv betrachtet. Auch wenn ich mir subjektiv natürlich ein anderes wünsche.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche! ♥
Eure Dana

2 Kommentare

  1. Hallo Dana, :)
    ich sehe das genauso wie du. :) Happy Ends sind toll, aber sie nur zu lesen, wäre langweilig, gerade wenn es nur Happy Ends geben würde und ich dann jedes Mal schon wüsste, wie es ausgeht.
    Bei traurigen Enden kann ich auch meist viel besser mitfühlen und es bleibt mir eher im Gedächtnis. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina!

      Das stimmt, das kommt noch dazu. An Büchern mit Sad Ends erinnert man sich schon weitaus stärker, vor allem wenn man nach dem Lesen noch stundenlang darüber gegrübelt, was hätte passieren müssen, damit es anders ausgeht. ^^
      Ich meine, natürlich lieben wir alle diese schokoladigen Enden, die uns mit einem zufriedenen Gefühl zurücklassen, aber die aufwühlenden hinterlassen nun mal auch einen Eindruck, der es wert es. ^^

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)