Dienstag, 15. August 2017

Rückblick über den Mai 2017

Hallo ihr da draußen,

ich habs dann auch endlich mal geschafft, meinen Rückblick für den Mai zu schreiben. (Ist ja auch quasi erst vor kurzem passiert. xD)

Im Mai fand die Endphase meines Abis statt, unter anderem hatte ich da meine mündliche Prüfung. Obwohl ich relativ viel zuhause war, habe ich nur prokrastiniert. Irgendwann hatte ich immer den Druck im Hinterkopf, lernen zu müssen, weshalb ich es nicht geschafft habe, mich groß auf ein Buch oder das Schreiben zu konzentrieren. Da ich mich aber auch nicht zum Lernen aufraffen konnte, habe ich vor allem prokrastiniert - fragt mich auch nicht, was ich mit all der Zeit gemacht habe. Ich weiß es nicht. :D

Gelesen habe ich fünf Bücher, davon drei Re-Reads und vier Highlights, also ein sehr gelungener Monat. ^^


Es war einmal Aleppo von Jennifer Benkau ist eins der Highlights und ein Buch, das ich jedem ans Herzen legen kann. Es thematisiert auf authentische und emotional mitreißende Weise die Flüchtlingskrise und Vorurteile sowie Fremdenfeindlichkeit - auch bei Menschen, bei denen man es normalerweise nicht erwarten würde, wie hier der eigenen Familie. Hier kommt ihr zu meiner Buchvorstellung.
Für dich soll's tausend Tode regnen von Anna Pfeffer (hier findet ihr meine Rezension) habe ich nach meiner letzten schriftlichen Prüfung gelesen und bekommen, was ich erwartet habe: ein unterhaltsames, kurzweiliges, witziges Buch für Zwischendurch mit einer skurrilen Idee und einer süßen Liebesgeschichte. Getrübt wurde das nur dadurch, dass die Charaktere doch recht stereotypisch sind.


Nachdem ich mein Abi dann endlich hinter mir hatte, bin ich eine vertraute Welt eingetaucht: Die Edelsteintrilogie von Kerstin Gier zählt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, auch weil ich sie zum vermutlich vierzehnten Mal gelesen habe, und sie zu lesen, war wie nach Hause kommen. Nach Hause zu den vertrauten, lieb gewonnen Charakteren, der Handlung und vor allem dem humorvollen Schreibstil, der mich immer wieder zum Grinsen bringt. Meine Geschichte mit der Trilogie und wieso ich sie eigentlich gefühlt dauernd lese findet ihr hier
Von daher: Immer wieder ein Highlight!


So, das war mein Mai. Ich gebe mir wirklich Mühe, weiter absolut unpünktlich mit meinen Rückblicken zu bleiben - ich gelobe auch mal keine Besserung, ich kenn mich ja. :D

Liebe Grüße, Dana ♥

6 Kommentare

  1. Hi liebe Dana ♥,

    erst einmal: herzlichen Glückwunsch zum Abitur!♥

    die Edelsteintrilogie ist wirklich eine schöne Reihe und ich kann total gut verstehen, dass du sie gerne nutzt, um abzutauchen!

    "es war einmal Aleppo" klingt wirklich so, als könnte es ein unheimlich gutes Buch sein.

    Liebste Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Anna ♥,

      dankeschön! :)

      "Es war einmal Aleppo" klingt nicht nur so, es ist es auch ... zumindest meinem Empfinden nach. ;)

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  2. Hallo liebe Dana,

    jaja ich erkenne mich wieder :D ich weiß nicht, wie oft ich während meines Abis das Lernen aufgeschoben habe. Aber ich denke man kann nun gratulieren zum Abitur ^^

    Dein Mai kann sich auf jeden Fall sehen lassen und es ist ja echt nicht schlimm, dass dein Rückblick wieder etwas später gekommen ist :D
    Ich liebe die "Edelsteintrilogie" und kann mir daher absolut gut vorstellen, warum du die Reihe so sehr liebst. Auch wenn ich sie bei Weitem nicht soo oft gelesen habe, wie du, habe ich sie unglaublich gerne gelesen, genau aus den Gründen, die du genannt hast. Ich liebe den Humor von Kerstin Gier einfach.

    "Es war einmal Aleppo" klingt auf jeden Fall sehr viel versprechend und da hast du mich gerade sehr neugieruig gemacht. Ich werde mir gleich mal deine Vorstellung dazu durchlesen :)

    Liebe Grüße,
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu liebe Cata,

      es ist immer wieder beruhigend, dass es anderen genauso ging. xD Danke. ^^

      Vielleicht ist die geheime Intention gar nicht meine Verpeiltheit, sondern dass ich Abwechslung in euer Dashboard bringen will. :P xD
      Ja, der Humor ist einfach toll. *o*

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Hahahah, dieser Zustand kommt mir absolut bekannt vor: Man weiß, dass man was anderes tun sollte, will das aber nicht tun, hat aber auch ein zu schlechtes Gewissen, um was Spaßiges wie Lesen zu machen, und am Ende macht man nichts :D.
    Dafür finde ich fünf Bücher extrem beeindruckend!

    Die Edelsteintrilogie - die will ich auch mal wieder lesen <3.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr böser Zustand. Ich hab mich im Endeffekt noch nie so unproduktiv gefühlt - in jeder Hinsicht, ob es jetzt Arbeit oder Spaß betrifft. ^^
      Na ja, ein Buch war nach der letzten schriftlichen, drei nach der endgültig letzten, also mündlichen Prüfung und nur in dem Zustand dazwischen. xD Man merkt quasi genau, wann ich aufgeatmet habe. :D (Zumal ich im Juni dann elf Bücher gelesen habe ...)

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)