Dienstag, 31. Januar 2017

[Rezension] Die Traumknüpfer




Autor: Carolin Wahl
Verlag: Heyne
Seiten: 720
Erscheinungsdatum: 08.02.2016
ISBN: 978-3-453-31647-8
Taschenbuch mit Klappenbroschur; 13,99€









Inhalt:

Kanaael De’Ar ist der Thronfolger des Herrschers der Sommerlande, doch er versteckt eine Gabe, die sein ganzes Volk gegen ihn aufbringen könnte.
Naviia O’Bhai, ein Mädchen in den Winterlanden, hat ein Geheimnis, das sie von den anderen Menschen abgrenzt. Dann werden Dörfer überfallen - darunter auch ihres. Dabei wird ihr Vater ermordet und Naviia schwört Rache.
Doch dann wird das Schicksal der beiden verwoben, als ihnen die Frühlingsgöttin Kev im Traum erscheint. Denn die Traumknüpferin Udinaa, die seit Jahrhunderten schläft und damit die göttliche Macht bewahrt, droht geweckt zu werden - etwas, das die Welt der vier Jahreszeiten in Gefahr bringt ...

Sonntag, 22. Januar 2017

Bookish Suday #12 - Wie ich meine erste Rezension heute sehe


Hallo ihr Lieben,

momentan habe ich ziemlich viel um die Ohren, aber da es heute ausnahmsweise etwas ruhiger ist, bin ich bei Ines' Aktion dabei, deren heutige Aufgabe lautet:

Lies dir nochmal deine allererste Rezension von deinem Blog durch, und sag uns, ob sich deine Meinung über das Buch in der ganzen Zeit geändert hat oder immer noch gleich ist.

Ach du liebe Güte. xD 
Also gut, meine erste (sehr, äh, niedliche) Rezension war zu "Amy on the Summer Road" von Morgan Matson, und, na ja, ich habe das Buch seitdem nicht nochmal gelesen, ergo ist das schon drei Jahre her. (Für alle, die sich heute amüsieren wollen, ihr findet sie hier.) 
Ich habe dem Buch damals sechs Büchlein gegeben, heute würde ich ihm wohl eher fünf geben, da es mich jetzt nicht so beeindruckt hat, dass es direkt den Lieblingsbuchstatus wert wäre. Allerdings bleibe ich dabei, dass es ein sehr gutes Buch war, dessen Inhalt auf tolle Weise durch die Gestaltung mit den Kassenzetteln, Playlists und Karten unterstrichen wurde. Auch die Liebesgeschichte hat sich, soweit ich mich erinnere, tatsächlich eher langsam und nachvollziehbar entwickelt, und war ganz süß. Im Großen und Ganzen bleibe ich von daher bei meiner Meinung von damals. Auch wenn die Rezension heute wohl ein wenig anders aussähe. :D

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag! ♥
Eure Dana

Donnerstag, 19. Januar 2017

Lips Touch - Three Times

... enthält:
  • Goblin fruit (dt.: Koboldsfrüchte)
  • Spicy little curses such as these (dt.: Die Würze bezaubernder kleiner Flüche)
  • Hatchling (dt.: Dämonenbrut)




Autor: Laini Taylor
dt. Der verbotene Kuss
Illustrationen: Jim Di Bartolo
Verlag: Scholastic
Seiten: ~ 270
Erscheinungsdatum: Oktober 2009
ISBN: 978-0-545-05585-7
Gebunden mit Schutzumschlag
(Taschenbuch)






Das Buch enthält drei Kurzgeschichten mit unabhängigem Inhalt. Und doch spielt in allen ein Kuss eine Rolle.
Die erste handelt von Kizzy, einem amerikanischen Mädchen mit einer höchst ungewöhnlichen Familie, das von seiner Großmutter immer vor den Kobolden gewarnt wurden, deren liebste Opfer die Mädchen sind, die sich heimlich nach Liebe sehen - Mädchen wie Kizzy. Doch Kizzy glaubt den Warnungen ihrer Großmutter nicht ...
Die zweite Geschichte spielt im kolonialen Indien. Die ältere Engländerin Estella handelt regelmäßig mit einem Dämon um Seelen. Doch um das Leben mehrerer Kinder zu retten, die eigentlich bei einem Erdbeben hätte umkommen können, muss ein unschuldiges Mädchen einen hohen Preis zahlen: Es muss für immer still bleiben ...
Die letzte Geschichte dreht sich um Esmé, die in London mit ihrer Mutter lebt und sich schon immer bewusst war, dass sie anders ist. Abgeschlossen von der Welt leben die beiden allein und haben nur sich. Über die Vergangenheit ihrer Mutter weiß Esmé nichts, aber sie bemerkt ihre Albträume. Doch die Jäger, bei denen ihre Mutter aufgewachsen sind, sind ihnen auf der Spur ...

Drei Kurzgeschichten also, die an unterschiedlichen Plätzen mit vollkommen unterschiedlichen Protagonistinnen spielen. Mit unterschiedlichen Mythen, die die Autorin geschickt einwebt, und die mich unheimlich fasziniert haben.
Die Geschichten erinnern an kurze Märchen, jedoch mit einer düsteren Atmosphäre, die das Versprechen eines Happy Ends fern erscheinen lässt. Jenseits von typischen Young Adult-Geschichten und Klischees erschafft die Autorin außergewöhnliche Geschichten mit ungewöhnlichen, einzigartigen Charakteren, die tiefgründig sind, meist durch eine Vergangenheit, die sie geprägt. Charaktere, die so lebensecht werden.
Der Schreibstil der Autorin ist bildgewaltig und entführte mich in diese Welten, in diese fremden Geschichten, fesselte mich und erzählte diese düsteren Märchen auf eine Weise, die mich in ihren Bann zog.

Aber auch die Gestaltung dieses Buches erinnert an ein Märchenbuch. Vor jeder Geschichte finden sich Illustrationen von Jim Di Bartolo (hier eine Kostprobe seiner Werke), die die düstere Atmosphäre einfangen und überaus gelungen sind. Generell ist die Gestaltung einfach toll, allein dafür lohnt es sich, das Buch im Regal stehen zu haben.



Dienstag, 17. Januar 2017

[Rezension] Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

Ich weiß jetzt, dass es verschiedene Arten von Stärke gibt. Es gibt die Kraft, mit der man Schwerter schwingt und Ungeheuer erschlägt, aber es gibt auch eine Kraft, die im Stillen daherkommt, aber mächtiger, unbeugsamer und ausdauernder ist. Eine Stärke, die aus dem Inneren erwächst. (Seite 286/287)




Autor: Virginia Boecker
Übersetzer: Alexandra Ernst
amerik. Originaltitel: The King Slayer (2016)
Verlag: dtv
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 11.11.2016
ISBN: 978-3-423-76151-2
Gebunden mit Schutzumschlag; 17,95€






Dilogie:
  • Witch Hunter  Rezi: *klick*
  • Witch Hunter - Herz aus Dunkelheit

! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !



Sonntag, 15. Januar 2017

Bookish Sunday #11 - Letztes Leseexemplar (+ Gewinnspielauslosung)



Hallo meine Lieben,

heute bin ich erst mal bei Ines' Aktion wieder dabei, und außerdem habe ich das Ganze mal mit der Auslosung meines Gewinnspiels verbunden. gewonnen hat nämlich:

Insi

Herzlichen Glückwunsch! ;)


So, jetzt kommen wir aber zu der heutigen Frage:

Welches Buch war dein letztes Leseexemplar und wie fandest du es?

Mein letztes Leseexemplar habe ich bei einer Leserunde auf Wasliestdu gewonnen, und es handelte sich dabei um "Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht" von Sabaa Tahir - meine Rezension findet ihr hier. Ich fands besser als den Vorgänger, vor allem weil ich mit Laia besser klar kam. ^^


Eure Dana

Freitag, 13. Januar 2017

[Rezension] Steelheart

Ich weiß besser als jeder andere, dass keine Helden kommen und uns retten werden. Es gibt keine guten Epics. Keiner von ihnen beschützt uns. Macht korrumpiert die Menschen, und absolute Macht korrumpiert absolut. (Seite 23)




Autor: Brandon Sanderson
Übersetzer: Jürgen Langowski
amerik. Originaltitel: Steelheart (2013)
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 448
Erscheinungsdatum: 09.06.2014
ISBN: 978-3-453-26899-9
Gebunden mit Schutzumschlag; 17,99€
(Taschenbuch; 9,99€)





Die Rächer-Trilogie:
  • Steelheart
  • Firefight
  • amerik. Calamity


Auszug Klappentext:

Als David sechs ist, zerstört eine gewaltige Explosion die Welt, die er kannte. Einige der Überlebenden erlangen Superkräfte, die sie dazu nutzen, sich die übrigen untertan zu machen. Als David acht ist, muss er miterleben, wie einer dieser Superhelden, ein gewisser Steelheart, seinen Vater ermordet. Von da an kennt David nur ein Ziel: herauszufinden, warum sein Vater sterben musste. Und ihn zu rächen. Er schließt sich einer Untergrundbewegung an, die die Herrschaft der scheinbar unbesiegbaren Superhelden bekämpft. David ahnt, dass sogar der mächtige Steelheart eine Schwachstelle hat. Er muss sie nur entdecken. 


Dienstag, 10. Januar 2017

[Rezension] Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht

„Immer noch so viel Angst vor der Dunkelheit dadrinnen. [...] Siehst du das nicht? Solange du die Dunkelheit bekämpfst, stehst du im Licht.“ (Seite 181)
„Deine Gefühle machen dich menschlich“, sagt Elias. „Selbst die unangenehmen haben einen Zweck. Verdränge sie nicht. Wenn du sie ignorierst, werden sie nur lauter und wütender.“ (Seite 126)




Autor: Sabaa Tahir
Übersetzer: Barbara Imgrund
amerik. Originaltitel: A Torch Against the Night (2016)
Verlag: one
Seiten: 510
Erscheinungsdatum: 11.11.2016
ISBN: 978-3-8466-0038-2
Gebunden mit Schutzumschlag; 17,00€





Elias & Laia - Reihe:
  • Die Herrschaft der Masken  Rezi: *klick*
  • Eine Fackel im Dunkel der Nacht
  • erscheint voraussichtlich 2018 im Original
  • geplant

! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !


Sonntag, 8. Januar 2017

Bookish Sunday #10 - Lieblingsgenre und Leserekord


Hallo ihr Lieben.

heute gibt es bei der Aktion von Ines wie an jedem fünften Sonntag zwei Fragen:

Was ist dein Lieblingsgenre und wieso?

Eindeutig Fantasy, weil sich hier am meisten die Möglichkeit offenbart, abzuschalten, indem man in eine andere Welt eintaucht und den eigenen Alltag, die eigenen Probleme oder auch einfach nervigen Teile des Lebens, wie beispielsweise Stress, für ein paar Stunden verlässt.
Außerdem bietet Fantasy eine so große Spannbreite an Möglichkeiten, das Was-wäre-wenn, der Bezug zu alten Mythen und Legenden erzählt in epischen Kämpfen, die doch irgendwie auch wieder Alltag und Gesellschaft widerspiegeln - kann man diese Faszination überhaupt in Worte fassen? :D

Was war dein schnellster Leserekord (x Bücher in x Zeit gelesen)?

Oha, das weiß ich so gar nicht. :D Also, wenn ich Ferien habe und den ganzen Tag lese, schaffe ich auch durchaus 1-2 Bücher pro Tag, aber einen Überblick habe ich da nicht. 
Wenn ich mich recht erinnere, habe ich die sechs Bände von "Vampire Academy" (Richelle Mead) damals innerhalb von drei, vier Tagen durchgelesen, weil sie so unglaublich fesselnd waren. Nur so als Beispiel. ^^


Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Eure Dana 


PS: Mein Gewinnspiel läuft noch bis nächste Woche.


Freitag, 6. Januar 2017

[Rezension] Die Chroniken der Fae - Durch Himmel und Hölle




Autor: Ruth Frances Long
Übersetzer: Karen Gerwig
ir. Originaltitel: A Hollow in the Hills: Try to outrun the fear (2015)
Verlag: cbt
Seiten: 448
Erscheinungsdatum: 11.07.2016
ISBN: 978-3-570-31042-5
Taschenbuch; 9,99€






Die Chroniken der Fae-Trilogie:
  • Aus Papier und Asche  Rezi: *klick*
  • Durch Himmel und Hölle
  • In Liebe und Hoffnung (erscheint voraussichtlich am 10.04.2017)

! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !


Dienstag, 3. Januar 2017

[Rezension] So kalt wie Eis, so klar wie Glas

„Die Welt ist in ständiger Unordnung und Veränderung. Es gibt nichts, dessen man sich sicher sein kann, und die meisten Menschen wissen das sehr genau ... obwohl sie nicht gern darüber sprechen. Unordnung und Dinge, die man nicht einordnen kann, machen ihnen Angst. Deshalb lieben sie Schneekugeln. Die Kugeln vermitteln das Bild einer Welt, die sicher und geordnet und unveränderbar ist. Die perfekte Illusion einer heilen Welt. [...]“ (Seite 127)





Autor: Oliver Schlick
Verlag: Ueberreuter
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: August 2015
ISBN: 978-3-7641-7043-1
Gebunden mit Schutzumschlag; 16,95€







Inhalt:

Nach dem überraschenden Tod ihrer Mutter taucht auf einmal Coras tot geglaubter Großvater auf, der sich dann auch noch als berühmter Schneekugelmacher und Nachfahr des ersten Schneekugelmachers herausstellt. Kurzerhand zieht Cora zu ihm in den abgelegenen Ort Rockenfeld. Schnell wird auch sie von der Faszination der Schneekugeln ergriffen, doch gleichzeitig stößt sie auf Geheimnisse. Wer ist der Fremde, der eines Tages in der Werkstatt ihres Großvaters auftaucht? Und wieso behauptet er, Cora sei in Gefahr?

Sonntag, 1. Januar 2017

Bookish Sunday #9 - Ziel für 2017


Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ihr seid alle gut ins Jahr 2017 gelangt, das hoffentlich schöne Momente, viele Erfahrungen und natürlich tolle Bücher bereit hält. ^^

Ich beginne das Jahr mal mit dem Bookish Sunday, hier findet ihr den dazugehörigen Post von Ines.

Hast du ein Ziel, wie viele Bücher du 2017 lesen möchtest? Wie hoch ist es?

Nö. :D Ich mache mir da mal keinen Stress, vor allem, da in der ersten Hälfte das Abi ansteht und ich noch nicht so genau weiß, wohin es mich danach verschlägt - insgesamt weiß ich also nicht, wie viel Zeit ich überhaupt zum Lesen haben werde und geh das daher ganz entspannt an. Je nachdem, wie viel Zeit und auch Lust ich habe. Und wenn es weniger Bücher werden, ist das auch nicht schlimm. Lesen ist ein Hobby, und genau das soll es auch bleiben. ^^ 

Eure Dana ♥