Samstag, 27. Februar 2016

[Rezension] Legend - Schwelender Sturm



Autor: Marie Lu
Übersetzer: Sandra Knuffinke & Jessika Komina
amerik. Originaltitel: Prodigy (2012)
Verlag: Loewe
Seiten: 448
Erscheinungsdatum: 16.09.2013
ISBN: 978-3-7855-7395-2
Gebunden mit Schutzumschlag; 17,95€
(Taschenbuch; 9,95€)


Legend-Trilogie:
  • Fallender Himmel  Rezi *klick*
  • Schwelender Sturm
  • Berstende Sterne

! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZUM VORGÄNGER !



Inhalt:

Day ist zum Volkshelden der Republik geworden. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder Eden lebend zu finden - dafür schließt er sich sogar den Patrioten an ...
June hat alles aufgegeben, um Day zu retten und mit ihm seinen Bruder zu suchen. Nun wird sie als Verbrecherin von der Republik gesucht. Doch können sie den Patrioten wirklich trauen?

Äußere Erscheinung:

Wieder kann ich bei dem Untertitel höchstens metaphorisch einen Sinn erkennen.

Mich nervt so ein bisschen, dass das Cover hellviolett ist, da so der Eindruck erweckt wird, es handle sich um ein reines Mädchenbuch, dabei denke ich, dass diese Trilogie problemlos auch von Jungen gelesen werden kann - aus meinem Umfeld habe ich da so ein Beispiel.
Unter dem Schutzumschlag verbirgt sich ein weißes Buch mit dem goldenen Symbol vom Cover, was ich dagegen sehr hübsch finde. Gerade dieser Adler hat auch eine weitere Bedeutung.

Meine Erwartung:

Der Vorgänger hat mir gefallen.

Meine Meinung:

Während mir im ersten Band ein wenig die Hintergründe fehlten, erhält der Leser in diesem Teil nun einen Einblick in diese und viele Informationen zu dieser dystopischen Welt. Die Idee ist nicht unbedingt neu, aber hochaktuell und die Welt somit gar nicht mal so undenkbar und futuristisch, was durchaus irgendwie erschreckend ist.
Zudem beschreibt Marie Lu sie detailreich, die Ereignisse, die zu dem Weltbild geführt haben, sind absolut nachvollziehbar und auch auf den Rest der Welt wird eingegangen - etwas, was bei vielen Dystopien ja leider immer irgendwie vernachlässigt wird.

Dennoch besteht kein Info-Dump, viel Action ist weiterhin vorhanden. Verletzungen lösen sich dabei auch nicht in Luft auf. ^^
Dadurch, dass auch der Leser sich nie sicher ist, wem er eigentlich trauen kann, liegt konstant eine hohe Spannung vor. Auch zwischen June und Day entwickelt sich ein leichtes Misstrauen, das jedoch zu meiner Freude nicht übermäßig ausgeschlachtet wurde.

Day ist einfach süß, dazu ein sarkastischer, starker Protagonist, der die Menschen, die er liebt, vor alles andere setzt. Ich kann gar nicht anders, als ihn in mein Herz zu schließen.
June ist die Kämpferin, die immer noch damit konfrontiert wird, dass die Ideale, an die sie geglaubt hatte, über den Haufen geschmissen worden sind. Sie zeichnet sich durch ihre analytische Art aus, mit der sie grundsätzliche alle Details wahrnimmt, und durch ihre rasche Kombinationsgabe - hochintelligentes Wunderkind eben. Sie war mir sympathisch, auch wenn ich Day dennoch ein wenig mehr mag.
Ein bisschen irritiert hat mich, dass sich auf beiden Seiten die Gefahr eines Liebesdreiecks gibt - macht das dann ein Liebesviereck? ^^ Dennoch stehen June und Day in erster Linie zueinander und ich hoffe, dass das auch so bleibt. :x

Das Ende ist erstaunlich abgeschlossen, dennoch bleiben einige Fragen offen. Es gibt insgesamt viele Enthüllungen, darunter auch viele unvorhersehbare. Auch die Charaktere sind für Überraschungen offen.

Fazit: Spannende, unvorhersehbare Fortsetzung mit sympathischen Protagonisten und vielen Enthüllungen




Quelle Cover: Loewe

6 Kommentare

  1. Hallo Dana,

    Freut mich, dass dir der zweite Band so gut gefallen hat. :)
    Ich fand ihn ja viel besser als den ersten,
    und die Enthüllung am Ende hat mich echt geschockt.
    Ich bin schon gespannt auf Band 3, glaube aber,
    dass er sehr traurig werden wird...

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Laura,

      ich hätte ihn auch besser gefunden, wären diese leichten Liebesdreiecksandeutungen nicht gewesen ... dennoch schwankte ich sehr, sehr lange zwischen vier und fünf Büchlein. ^^
      Ja, diese Enthüllung war wirklich ein Schock, mit dem wohl kaum einer gerechnet hat ...
      Ich habe Band 3 schon gelesen - meine Rezi müsste in den nächsten Tagen kommen. ^^

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hey Dana,

    ich hatte mit der Reihe irgendwie Auf und Abs. Es ist halt mega gut geschrieben, bietet aber nicht unbedingt viel Story in meinen Augen.

    LG
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Sonja,

      hm, den Eindruck hatte ich nicht direkt, auch wenn es durchaus Bücher (insbesondere Dystopien= mit mehr deutlich Inhalt gibt.

      LG

      Löschen
  3. Ich kann mich noch an diesen riesigen Hype bei den Buchbloggern erinnern, als der erste Teil erschienen ist. Jeden Tag kamen mehrere Rezensionen online und so viele mochten die Reihe. Mir selbst hat der erste auch ganz gut gefallen, aber bis jetzt hat mich die Reihe nicht so reizen können, als dass ich weiterlesen möchte. Irgendwann werde ich aber noch dazu kommen, weil ich den zweiten zum Geburtstag bekommen habe und ich ihre andere Reihe liebe.

    Liebe Grüße
    May

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe den ersten lange nach dem Hype gelesen und wie du hatte ich anschließend nicht wirklich das Bedürfnis, auch die Folgebände zu lesen, auch wenn ich den ersten mochte. Letztendlich hat es sich nicht als Fehler erwiesen, die Trilogie zu beenden, im Gegenteil. Auch wenn das gewisse Etwas fehlt, das die Trilogie zu etwas Herausragendem macht, ist es doch eine gute Story. ^^
      Daher schon mal viel Spaß beim Lesen! ;)

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)