Mittwoch, 6. Dezember 2017

[Rezension] Girl in Black

Wir sind es, die den Dingen Bedeutung verleihen. [...] Die Lieblingstasse, der abgewetzte Teddy, der gläserne Weihnachtsmann mit dem Sprung - unsere Gefühle verknüpfen sich automatisch mit Materiellem, vielleicht, weil sie dadurch zu etwas Greifbarem werden, zu einem Teil unserer Vergangenheit, der nicht mit den Jahren erlischt. (Seite 97)


Autor: Mara Lang
Verlag: Ueberreuter
Seiten: 400
Erscheinungsdatum: August 2016
ISBN: 978-3-7641-7063-9
Gebunden mit Schutzumschlag; 17,95€

Klappentext:

Die 19-jährige Lia hat ein dunkles Geheimnis: Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen, sie sogar beeinflussen. Eine machtvolle Gabe, wegen der sie in die Fänge der italienischen Mafia gerät. Der einzige Ausweg scheint die Flucht. Tausende Kilometer von ihrer Heimat entfernt versucht sie, ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Emotionen. Für sie zählt nur eins: Endlich ihren Traum zu verwirklichen und Modedesignerin zu werden. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit holen Lia ein und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch ihre neuen Freunde – insbesondere Nevio, der sie stärker berührt, als sie erwartet hätte …

Unterschätze niemals deine Gefühle – sie sind das Mächtigste, das du hast.

 Äußere Erscheinung:

Das Mädchen auf dem Cover mag ich weniger, dafür aber die Gestaltung mit diesen Ranken, zumal sich diese unter dem Schutzumschlag ohne Mädchen, dafür in umgekehrter Fabrgestaltung wiederfinden. Zudem haben diese Ranken auch Bezug zur Story, da sich bei Lia aufgrund ihrer Gabe ebensolche Flecken auf der Haut bilden.
Der Titel erhält im Verlaufe der Handlung Bedeutung.

Meine Erwartung:

Das Buch hatte mich schon damals in der Vorschau angesprochen, auch weil ich solche Mafia-Storys in der Regel irgendwie mag. Dann hat die liebe Insi es mir geschenkt - vielen Dank nochmal dafür! ♥

Meine Meinung:

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht Lias und aus der Nevios erzählt.
Lia ist nicht die typische Bad Ass, sondern im Endeffekt doch nur ein normales Mädchen, wenn auch mit einem vetrackten Leben und einer außergewöhnlichen Gabe. Dadurch, dass sie aber den Großteil ihres Lebens in einer Mafiafamilie verbracht hat (anders als es der Klappentext vermuten lässt), besitzt sie natürlich schon gewisse Kenntnisse, auch wenn sie kein bisschen an den Geschäften beteiligt war.
Sie sehnt sich nach einem normalen Leben und will den Zwängen und vor allem der Zwangsheirat der Mafiafamilie, in die ihre Mutter eingeheiratet hat, um jeden Preis entkommen - doch wirklich um jeden? Sie ist eine starke Persönlichkeit, die für ihre Freiheit kämpft und sich nicht unterkriegen lässt, aber manchmal eben doch auch unter Ängsten und Verzweiflung leidet.

Nevio ist ein Junge, den man gern haben muss. Er kann sich nicht sonderlich gut ausdrücken, ist daher im Umgang mit anderen Menschen innerlich manchmal verlegen, auch wenn er das nach außen zu vertuschen sucht. Er ist ein normaler Junge und gleichzeitig doch auch wieder nicht, und zwischendurch ist er einfach auf eine niedliche Art unbeholfen, auch wenn auch in ihm Stärke schlummert - ohne dass er irgendwelche Superheldenkräfte hat.
Was die beiden Protagonisten teilen, ist ihre Leidenschaft für ein Hobby, das sie zum Beruf machen wollen, diese Leidenschaft, die bei beiden ein zentrales Motiv der Geschichte ist. Während Lia es liebt, Mode zu entwerfen und sie davon träumt, ein eigenes Modelabel aufzumachen, dreht sich Nevios Leben um die Fotografie, von der er sich erhofft, dass sie ihm eines Tages seinen Lebensunterhalt verdient. Diese Leidenschaft kommt bei beiden absolut rüber, gleichzeitig erhält man auch als Leser*in einen Einblick in die Bereiche, insbesondere in die Modebranche.

Lias Gabe ist ihr selbst verhasst, vor allem, da sie, wenn sie sich nicht konzentriert, bei starken Emotionen mit Flecken auf ihrer Haut einhergeht. Sie sehnt sich eher nach einem normalen Leben. Doch im Verlauf der Handung setzt sich zunehmend mit der Gabe auseinander und entwickelt sich weiter.
Dennoch steht eindeutig die Verfolgung durch die Mafiosi im Vordergrund, was dazu führt, dass der Fantasy-Aspekt in den Hintergrund tritt und zum Teil nur noch beiläufig eine Rolle spielt, auch wenn er immer irgendwie eine Rolle spielt.
Was die Mafiosi-Strukturen angeht, liegt hier auch eindeutig der Fokus auf der geplanten Zwangsheirat von Lia mit dem ihr verhassten Danielle, Lias Flucht, die Verfolgung der Mafiosi, die nach ihr suchen und diese Mafiafamilie an sich. Gleichzeitig stellt sich Lia zunehmend Fragen nach dem Hintergrund ihrer Mutter und warum diese, die die Mafiaosi doch ebenso gehasst hat, dort hineingeheiratet hat, wer ihr Vater ist und was damals passiert ist.

Zwischendurch gibt es immer ganz kurze, kursiv gesetzte Passagen, die ein Märchen zu erzählen scheinen, dessen übertragene Bedeutung man natürlich als Leser*in zu entschlüsseln versucht.
Ansonsten ist das Buch definitiv fesselnd, sodass ich es in einem Rutsch durchgelesen habe, auch wenn es gerade nach dem spannunsgeladenen Auftakt mit der Flucht zwischenzeitlich etwas ruhiger ist, jedoch stets durchzogen von der leisen Spannung durch die drohende Verfolgung.
Die Liebesgeschichte entwickelt sich sehr langsam und nachvollziehbar, die Protagonisten brauchen wirklich Zeit, bis ihnen klar wird, dass hinter der Anziehung mehr steckt, was ich mochte.
Handlunsgsort ist Berlin, was erfrischend ist bei den vielen amerikanischen Schauplätzen, die üblicherweise die Jugendbuchszene dominieren.

Fazit: Spannend durch die stetige Bedrohung der verfolgenden Mafiosi, mit einem faszinierenden Einblick in die Modebranche und einer langsam entwickelnden Liebesgeschichte zwischen den zwei Protagonisten, die Leidenschaft für ihr jeweiliges Hobby teilen, dabei rücken die Fantasy-Aspekte in den Hintergrund



Quelle Cover & Klappentext: Ueberreuter

2 Kommentare

  1. Huhu Dana :D

    bitte, bitte ♥. Durch die Blogpause komme ich erst jetzt bei dir vorbei geschneit, aber hey, besser spät als nie ;D. Freut mich sehr, dass es dir gefallen hat. Dann war es ja bei dir gut aufgehoben ^^.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Insi,

      ja, das war es, danke nochmal. :D

      Liebe Grüße ♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)

-- Datenschutz: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass Daten von dir zwecks der Zuordnung des Kommentares verarbeitet und gespeichert werden. Von dir eingegebene Formulardaten (und ggf. personenbezogene Daten wie deine IP-Adresse) werden dabei an Google-Server übermittelt. Für weitere Informationen zur Datenverarbeitung s. Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung von Google. --