Mittwoch, 3. Januar 2018

[Rezension] Soul Mates - Flüstern des Lichts



Autor: Bianca Iosivoni
Verlag: Ravensburger
Seiten: 480
Erscheinungsdatum: September 2017
ISBN: 978-3-473-58514-4
Taschenbuch mit Klappenbroschur; 14,00€


Soul Mates - Dilogie:
  • Flüstern des Lichts
  • Ruf der Dunkelheit (erscheint voraussichtlich im Mai 2018)


Klappentext:

Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Denn die beiden sind Seelenpartner. Doch die Licht- und Schattenwelt ist im Aufruhr, und während Colt auf der Seite der Lichtseelen steht, weiß Rayne nicht, zu wem sie gehört.  

Äußere Erscheinung:

Ich bin kein Fan von Mädchengesichts-Covern, ergo überzeugt mich dieses auch nicht wirklich, auch wenn die raue Textur und das leichte Schimmern der Oberfläche ganz cool sind.

Meine Erwartung:

Zu diesem Buch habe ich vor allem begeisterte Rezensionen gelesen, die mich neugierig gemacht haben, sodass ich eine tiefgründigere Story mit dem Verwischen der Grenzen zwischen Gut und Böse erwartete. Ich wollte das Buch sowieso lesen und gewann es dann zum Glück bei einer Leserunde auf Wasliestdu.

Meine Meinung:

Das Grundkonzept dieses Buches ist altbekannt: Idyllische Kleinstadt, in der jeder jeden kennt. Nerdige Protagonistin mit traumatischer Vergangenheit und kleinen Ungereimtheiten (sie hört merkwürdige Schreie), die sich um Normalität bemüht. Ein attraktiver, aber düsterer und gefährlich anmutender Typ, der plötzlich auftaucht und sie mit einer übernatürlichen Welt in Kontakt bringt, in der es die Guten gibt, die gegen die Bösen kämpfen.
Huch, da meldet sich ein kleiner Wiedererkennungswert. Das Buch hatte dabei den deutlichen Vorteil, dass ich just zu dem Zeitpunkt mal wieder richtig Lust auf so eine Story hatte - oder zumindest auf die Kernbereiche - und somit bereit war, mich darauf einzulassen.

Rayne war mir dabei durchaus sympathisch. Sympathievorschuss erhielt sie allein schon dadurch, dass ihr größtes Hobby Lesen ist, sie in einer Buchhandlung arbeitet und sich auch sonst gerne anderen Welten zuwendet. Sie liebt ihre Adoptivfamilie über alles und kümmert sich rührend um ihre kleine Adoptivschwester Emma. Tragische Vergangenheit also (sie kann sich an ihre ersten fünf Lebensjahre nicht erinnern und die danach waren auch nicht viel besser), aber kein komplett kaputter Charakter, sondern in vielen Bereichen eine normale Jugendliche.
Als sie dann mit dieser anderen Welt konfrontiert wird, verschließt sie nicht die Augen davor, sondern akzeptiert zwar nicht direkt, aber ohne dass es anstrengend wird ganz rational die sich vor ihr ausbreitenden Beweise. Auch danach lässt sie sich nicht unterkriegen und bietet zum Beispiel Colt Paroli, ohne ihr Gehirn gleich abzugeben. 

Womit wir bei Colt wären. Colt ist der klassiche Bad Boy - dunkle Seiten, Geheimnisse, bedrohliches Auftreten. Ich mochte ihn, zumal er Rayne nicht wie den letzten Dreck behandelt. Ich meine, ich würde auch Leute mit dem Messer bedrohen, bei denen ich nicht weiß, auf welcher Seite sie stehen. Danach verhält er sich eigentlich ganz ... ich will jetzt nicht sagen, zuvorkommend, aber immerhin respektvoll.
Die Dialoge zwischen den beiden sind durchaus unterhaltsam, die Liebesgeschichte entwickelt sich jetzt nicht allzu langsam, aber schon nachvollziehbar, aufbauend auf anfänglicher Anziehung, auch wenn es hier ein übliches Drama gibt.

Ich mochte es dabei, dass Seelenpartner nicht gleich Liebespartner war, im Gegenteil. Das gab dem Ganzen mal eine neue Ebene.
Ansonsten wartete ich allerdings leider eher vergeblich auf die erhoffte Tiefgründigkeit. Immer wieder hoffte ich, die Grenzen zwischen der strikten Schwarz-Weiß-Einteilung von Gut und Böse würden verwischt werden, doch dieses Potenzial wurde leider nicht genutzt. Schade. Mir wären da einige Ideen gekommen.
Die Handlung selbst ist durchaus spannend und fesselnd, sodass ich es im Nu durchhatte, zumal sich der Schreibstil ziemlich flüssig lesen lässt, auch dank der sarkastischen Färbung.

Doch gleichzeitig hatte ich oft das Gefühl, die Erklärungen zu dieser Welt, ihrem Aufbau, den Fähigkeiten und Funktionen nicht ganz verstanden zu haben. Vieles erschien mir unklar oder widersprüchlich, manche Dinge verstand ich einfach nicht, und ich kann nicht genau sagen, ob ich es einfach aufgrund des Tempos zu schnell gelesen habe oder ob die Erklärungen tatsächlich unzureichend sind. Aber auch wenn ich zurückblätterte und Dinge nachlas, wurden diese nicht wirklich klarer.
Daraus resultierend wurden mir auch die Handlungen der Charaktere (insbesondere der Antagonisten) mit steigender Seitenzahl immer unverständlicher. Viele Enthüllungen ließen sich zumindest erahnen, wirklich überrascht hat mich da nichts, was ja an und für sich nicht zwingend negativ ist.
Trotz dass ich aber mit der Handlung zunehmend weniger klarkam, ist doch deutlich Potenzial für die Fortsetzung vorhanden, das besonders in der Leseprobe zum zweiten Band angedeutet wird, sodass ich diesen wahrscheinlich lesen werde.

Fazit: Bekanntes Fantasy-Konzept mit sympathischer Protagonistin und ebenso sympathischem Bad Boy - lockerer, flüssig zu lesender Schreibstil, allerdings zunehmend unverständliche Handlung und unklare Erklärungen über die Hintergründe, dabei kaum Verwischen der Grenzen der strikten Gut-Böse-Trennung trotz Potenzial.





Vielen Dank an Wasliestdu und den Verlag!


Quelle Cover & Klappentext: Ravensburger

4 Kommentare

  1. Liebe Dana,

    Deine Rezi lässt mich jetzt irgendwie etwas zwiespältig zurück. Einerseits möchte ich das Buch schon gerne lesen, gerade die Thematik mit dem Seelenpartner ect, reizt mich total, aber wenn ich mir deine Rezi so anschaue, bin ich mir sehr unschlüssig. Gerade was du von der fehlenden Tiefgründigkeit schreibst, schreckt mich etwas ab.
    Im ersten Moment dachte ich ja, es sei irgendein "Twilight-Abklatsch", aber das verflog zum Glück schnell. Na gut, ich bin mir trotzdem unsicher, ob ich das Buch lesen soll. Ich glaube ich warte einfach deine Meinung zu Band 2 ab und lese mir hier noch ein paar andere Meinungen durch ;)

    Liebe Grüße,
    Cata

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Cata,

      na ja, tatsächlich fiel in der Leserunde öfter mal der Vergleich mit Twilight oder Obsidian, da die Grundkonstellation schon Gemeinsamkeiten aufweist,auch wenn ich der Meinung bin, dass Coles Verhalten deutlich wenige repressiv ist.

      Ich fands eben auch etwas schade, dass diese Schwarz-Weiß-Abstufung nicht weiter aufgelöst wurde, weil ich mir das insgeheim so erhofft hatte.
      Davon abgesehen war das Buch aber durchaus unterhaltsam und ich kam mit den Charakteren auch ganz gut klar. Hinzu kam eben, dass ich auf da Grundkonzept auch gerade Lust hatte.

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  2. Einen wunderschönen guten Tag:)
    Das Buch stand eigentlich auf meiner Wuli, aber jetzt bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob die Lektüre wirklich was für mich ist.
    Das Cover hat es mir angetan aber wenn die Handlung eher "solala" ist, dann überlege ich es mir nochmal.
    Danke für die Vorstellung.
    Ich bleibe gleich noch als Leserin hier.
    Liebe Grüße und einen wundervollen Tag
    Andrea
    P.S. vielleicht hast ja mal Lust bei mir vorbei zu schauen?
    www.printbalance.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      ich habe auch viele begeistere Rezensionen gelesen, im Endeffekt muss also vermutlich jede*r selbst entscheiden, inwieweit ihn/sie die Punkte stören. ;)

      Das freut mich! ♥

      Liebe Grüße und dir auch noch einen schönen Tag!

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)

-- Datenschutz: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass Daten (Name, E-Mail-Adresse und deine IP-Adresse) zwecks der Zuordnung des Kommentares verarbeitet und gespeichert werden. Für weitere Informationen zur Datenverarbeitung s. Datenschutzerklärung. --