Donnerstag, 11. Juli 2019

[Top Ten Thursday] Wasser und Meer


Heute gibt es eine kleine Premiere, denn ich habe mich entschlossen, beim Top Ten Thursday mitzumachen. Ich nehme mal an, einige von euch kennen diese Aktion, es geht im Wesentlichen darum, zehn Bücher zu einem bestimmten Thema rauszusuchen. Geführt wird die Aktion von Aleshanee, von ihr stammt auch das Logo. Hier kommt ihr zu ihrem heutigen Post.

Ich dachte mir, ich bring mal ein bisschen Abwechslung in meinem Blog, und da mich das Thema anspricht, bin ich heute das erste Mal dabei. Dabei hat es sich als gar nicht so einfach herausgestellt, zehn Bücher zu dem heutigen Thema - 10 Bücher, in denen das Wasser/das Meer eine besondere Rolle spielen - zu finden und ich hab ein bisschen in alten Rezensionen gekramt. ^^ Aber ich will euch gar nicht länger aufhalten - los geht's (ich habe meine Rezensionen im Titel verlinkt, aber wie gesagt, einige sind schon ein wenig älter, habt Nachsicht bei diesen):


Quelle
 1.)  Rot wie das Meer (Maggie Stiefvater)

Das ist tatsächlich das erste Buch, das mir dazu eingefallen ist, weil das Meer eine sehr wesentliche Rolle in diesem Buch spielt und die Atmophäre des unberechenbaren Ozeans, der sowohl ernährt und fasziniert als auch Verderben bringen kann, meiner Meinung nach sehr gut rübergebracht wurde.
Das Buch spielt auf einer kleinen Insel. Jedes Jahr steigen die Capaill Uisce, brutale Pferdewesen, aus dem Meer hervor, werden von den Bewohner*innen gefangen und auf ein Rennen vorbereitet. Trotz der Unberechenbarkeit dieser fleischfressenden Wesen werden die Bewohner*innen von ihnen angezogen. Im Zentrum der Geschichte stehen allerdings zwei Jugendliche mit ihren Sorgen, die ihren ganz eigenen Bezug zu dem Rennen haben. Und wie viele der Bücher dieser Autorin zeigt sich auch hier ihr sehr eigener Stil, den ich geliebt habe, den aber andere als zu ruhig empfunden haben.
In jedem Fall spiegeln die Capaill Uisce, angelehnt übrigens an entsprechende Mythen, quasi die ambivalente Beziehung zum Meer zwischen Fazsination und Hass wieder, sodass dieses Motiv eben auch sehr zentral ist.


2.) Wolkendämmerung (Julia Dibbern)

Bei diesem Buch handelt es sich um einen Jugendthriller, der an der kalifornischen Küste spielt und sich um das Thema Klimawandel und Wasserknappheit dreht. Im ärmeren Teil der Stadt haben die Bewohner*innen kein Wasser mehr - hier wird zum einen die Wasserthematik ganz zentral.
Auf der anderen Seite zeigt sich das Motiv des Meeres in der Liebe des Protagonisten Nick zum Pazifik, die immer wieder zum Ausdruck gebracht wird. Nick wird Teil einer Klimaschutzmission, beginnt aber schnell, deren Motive zu hinterfragen. Die Themen sind dabei sehr gut recherchiert und die Emotionen werden sehr gut rübergebracht.


Quelle
3.) Herzmuschelsommer (Julie Leuze)

Jetzt mal eine Liebesgeschichte, die ich vor etwa drei Jahren gelesen habe und die sich um ein Mädchen dreht, das erfährt, dass es bei der Geburt im Krankenhau vertauscht wurde, und das nun in die Bretagne fährt, um seine leiblichen Eltern kennenzulernen. 
Gerade wegen dieser Kulisse ist es mir in Erinnerung geblieben, denn auch hier wurde meiner Meinung nach das unberechenbare Meer mitsamt der steilen Klippen und Strände sehr schön beschrieben.


4.) Percy Jackson (Rick Riordan)

(Ich stimme der dazu gehörenden Buchvorstellung immer noch zu, aber sie ist von 2014, also habt Erbarmen, was den Stil angeht. xD)
Hm, ja, wie machen wir das denn jetzt, ohne zu spoilern? Vielleicht lasse ich es einfach offen? Und gebe allen, die diese Reihe noch nicht gelesen haben, nochmal eine audrückliche Leseempfehlung mit, weil das eine wunderbare, spannende Reihe mit sarkastischem Schreibstil und tollen, liebenswerten Charakteren ist? 


5.) Grenzlandtage (Peer Martin & Antonia Michaelis)

Zu diesem Buch hab ich noch keine Rezension geschrieben, also wenn ihr gerade zum zehnten Mal vergeblich auf den Titel geklickt habt, dann liegt das daran. ^^
Dieses Buch widmet sich dem Meer auf eine deutlich ernstere und bedrückende Art, es geht nämlich um Geflüchtete und das Mittelmeer, und wir alle wissen, was für unbeschreibliche Dramen und Katastrophen dahinterstecken. 
Das Buch spielt auf einer kleinen griechischen Insel, auf der Jule, kurz vorm Abitur, zwei Wochen Urlaub macht. Und gleichzeitig geht es eben auch um geflüchtete Menschen, die im Mittelmeer kentern, um die europäische Migrationspolitik und die Aussichtslosigkeit - kurz: ein Buch, das bedrückt, wütend und verzweifelt stimmt, das Fassungslosigkeit und Ohnmächtigkeit hervorruft. Und das zeigt, wie das Meer sowohl Urlaubsparadies als auch grausamer Tod sein kann.


6.) Syrenka - Fluch der Tiefe (Elizabeth Fama)

Hier nun ein Buch, das ich vor vier Jahren gelesen habe und damals eher durchschnittlich fand, auch weil die Story größtenteils nicht von bekannten Mustern abweicht. Es geht allerdings um Sirenen (und Familiengeheimnisse und so) und damit wäre dann vermutlich auch der Meeresbezug klar. Mir ist tatsächlich kein anderes Buch eingefallen, das ich zu entsprechenden Wesen gelesen habe (falls ihr also Tipps zu coolen Büchern über Sirenen/Nixen/Meerjungfrauen habt, nehme ich die gerne an :D) und das ist jetzt hier auch nicht die singende Arielleversion, sondern durchaus ein wenig düsterer.


Quelle
7.) Der Sommer der silbernen Wellen (Amanda Howells)

Dieses Jugendbuch mochte ich nicht so wirklich, vor allem, weil ich weder zu der Handlung noch zu den Charakteren Zugang fand. Dennoch spielt das Meer definitiv eine wesentliche Rolle, deswegen taucht diees Buch jetzt hier auf. Die Geschichte spielt direkt am Ozean, auf Long Island, wo die Protagonistin bei ihren reichen Cousinen Sommerurlaub macht.


Quelle
8.) Wie ein Flügelschlag (Jutta Wilke)

Ebenfalls vor vier Jahren gelesen (ihr seht, ich habe wirklich ein bisschen gekramt xD) und ein weiterer Jugendthriller, dem man aber meiner Meinung nach die Zielgruppe deutlich stärker anmerkt als "Wolkendämmerung". Hier taucht zur Abwechslung mal kein Meer auf, stattdessen spielt es an einem Sportinternat und die Protagonistin ist Leistungsschwimmerin. Schwimmen bedeutet für sie Freiheit und da man das in der Regel im Wasser tut ... ^^ (Ich werde albern, es tut mir leid.)
Handlunsgtechnisch geht es darum, dass eine andere Schwimmerin tot aufgefunden wird, und ich mochte das Buch damals ganz gerne. (Und ich musste gerade kichern, als ich in meiner Rezension gelesen habe, dass ich mich als "geübten Leser" (in männlicher Form) bezeichnet habe. :'D)


9.) Teardrop (Lauren Kate)

Dieses Buch habe ich jetzt sogar schon vor fast fünf Jahren gelesen, fand es aber nur so mittelmäßig (unter anderem aufgrund bekanntem Schemas und eher blassen Charakteren) und habe die Dilogie auch nie weiter verfolgt (die Rezensionen zu dem zweiten Band waren auch tendenziell eher durchschnittlich bis enttäuscht). Es geht jedenfalls um ein Mädchen, die nicht weinen darf, und ich meine, Tränen sind bekanntlich unter anderem aus Wasser, und auch sonst spielt Wasser durchaus eine Rolle.


Quelle
10.)  Scherben der Dunkelheit (Gesa Schwartz)

Zum Abschluss dann jetzt aber noch mal ein Buch, das ich sehr gerne gelesen habe, unter anderem, weil die Autorin einen sehr individuellen Stil hat, der sehr bildreich und poetisch ist und die Grenzen zwischen Vorstellung und Wirklichkeit verwischt - was an den Stil von Antonia Michaelis erinnert, auch wenn die beiden wiederum definitiv unterschedlich sind. 
Ähnlich wie "Herzmuschelsommer" spielt auch dieses in der Bretagne, allerdings ist die Atmosphäre um Längen düsterer. Der Fokus der Handlung liegt auf einem ebenso geheimnisvollen wie dunklen Zirkus, dennoch spielen auch das Meer und Regen eine Rolle.


So, das waren meine zehn Bücher, irgendwie hätte ich gedacht, ich hätte mehr Bücher, die am Meer spielen.

Kleine Info übrigens noch am Rande: Da ich in den nächsten anderthalb Wochen im Urlaub bin und das Vorhandensein von WLAN noch nicht abschätzen kann, wird es eventuell etwas ruhiger werden. Ich werde Posts planen, aber je nachdem, ob ich Internet habe oder nicht habe, werde ich aktiver sein oder halt eben nicht. ^^

Ich wünsche euch allen noch eine schöne Restwoche!
Eure Dana

34 Kommentare

  1. Huhu,

    oh, mein Gott. Wie konnte ich nur Rot wie das Meer vergessen? Ich liebe das Buch.

    Die anderen Bücher habe ich nicht gelesen. Hier ist mein Beitrag:

    https://lesekasten.wordpress.com/2019/07/11/ttt-38/

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corly,

      ich weiß es nicht? :D Aber ich liebe dieses Buch auch. Wobei ich zugeben muss, dass ich die Raven Cycle-Reihe von Maggie Stiefvater noch ein bisschen mehr mag. Aber die Atmosphäre, die Idee, der Stil .... ;)

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    2. Die Raven Boys sind ja ehrlich gesagt nicht so meins. Ich mag sonst noch Mercy Falls und die Feenreihe total gern.

      Löschen
    3. Oh krass, ich habe bei den meisten eher das Gefühl, dass es andersherum ist und sie die Raven Boys noch mochten, mit den anderen Büchern aber nicht so ganz klarkamen. ^^ Aber ja, ich stimme dir zu, Mercy Falls war auch eine tolle Trilogie. Die Feenreihe fand ich auch nicht schlecht, aber im Vergleich zu ihren anderen Büchern deutlich schwächer, da merkt man halt einfach die Entwicklung. ^^ Hast du "All the Crooked Saints"/"Wie Eulen in der Nacht" gelesen?

      Löschen
    4. ja, stimmt. Die Raven Boys waren schon beliebt. Bis auf mit Gansey und Adam wurde ich mit den Charakteren leider nicht wirklich warm.

      Ja, Eulen habe ich auch schon gelesen, aber das war leider gar nichts für mich. Das war schon wirklich sehr speziell und die Charkatere fand ich eher unsympatisch oder langweilig. Auch die Story war nichts für mich.

      Rot wie das Meer fand ich übrigens noch klasse. Mercy Falls war das erste, was ich von ihr gelesen habe und war sofort begeistert davon.

      Löschen
    5. Hm, schade. ^^
      Aber ich finde es interessant, wie unterschiedlich die verschiedenen Bücher von ihr teilweise ankommen und wie das oft bei jedem noch mal unterschiedlich ist.
      Ich glaube, bei mir war tatsächlich der erste Raven Cycle-Band auch das erste Buch von ihr, danach kam "Rot wie das Meer", danach kam Mercy Falls und dann die Feenreihe.

      Löschen
    6. Ja, schon. Ich finde es auch interessant. Manchmal habe ich das Gefühl ganz andere Bücher zu lesen obwohl es das selbe ist. Ich habe schon mit Maggie Stiefvater angefangen als Mercy Falls damals rauskam. Von daher.

      LG Corly

      Löschen
    7. Es ist auch irgendwie spannend, die Entwicklug mitzuverfolgen und ich freue mich auf jeden Fall auch schon auf zukünftige Bücher von ihr. ^^

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hallo Dana,

    von deiner Liste habe ich bisher noch kein Buch gelesen. Herzmuschelsommer steht immer noch auf meiner Wunschliste. Irgendwann werde ich es davon aber erlösen :-)
    Habe gerade gesehen, dass ich dir hier noch gar nicht folge...das habe ich direkt mal nachgeholt :-)

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabrina,

      ich habe das Buch damals sehr gerne gelesen und als unterhaltsame, süße Liebesgeschichte mit ziemlich vielschichtigen Charakteren und einer coolen Atmosphäre empfunden. Wenn die Geschichte dich anspricht, kann ich sie dir also eindeutig empfehlen!

      Vielen Dank, das freut mich!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Hallo, da hast Du eine wirklich schöne Auswahl getroffen. Ich kenne leider nur die percy Jackson aber das liegt daran, dass ich im anderen genre unterwegs bin. Schön, dass Du mitgemacht hast. LG Petra

    AntwortenLöschen
  4. Hey Dana :)

    Von deiner Auswahl kenne ich nur Percy Jackson und Teardrop, die anderen noch gar nicht. Percy Jackson fand ich richtig toll :D Teardrop und sein Nachfolger war elider nicht mein Fall.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea! :)

      Ich bin auch ein kleiner Percy Jackson-Fan! ♥
      Ja, mein Fall war "Teardrop" wie gesagt auch nicht und ich denke, es war eine gute Entscheidung, nicht weiterzulesen. ^^

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  5. Hi Dana,

    freut mich dass du mitgemacht hast! :)

    Von deinen Büchern kenne ich tatsächlich gar keins. Aber ich bin ein Fan von Maggie Stiefvater und "Rot wie das Meer" möchte ich auf jeden Fall noch lesen.
    "Teardrop" hab ich bei einigen auf der Liste gesehen, aber scheinbar ist jeder nicht so wirklich begeistert davon gewesen ...

    Schön dass ich hier direkt mal auf so viele mir unbekannte Bücher stoße!
    Nur Percy Jackson ist mir natürlich bekannt, aber das hat mich nie so wirklich neugierig gemacht.
    Von Gesa Schwarz hatte ich mal "Gargoyle" ausprobiert, aber da kam ich nicht so richtig rein, für mich zog es sich zu sehr. Deshalb hab ich von ihr keins mehr genauer angeschaut.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,

      gerne! :)

      Ich kann dir "Rot wie das Meer" definitiv empfehlen, die Idee ist ziemlich cool, man sollte nur keine actionreiche Story erwarten. ^^
      Ja, mir ist auch aufgefallen, dass die meisten offenbar meinen Eindruck von dem Buch teilen. :D

      Oh je, dabei ist Percy Jackson eigentlich so eins der Must-Reads. :D
      Hm, ich hätte jetzt darauf getippt, dass du den Stil von Gesa Schwartz mögen würdest. Ich habe "Nacht ohne Sterne", "Herz aus Nacht und Scherben" und eben "Scherben der Dunkelheit" (ja, die Titel klingen alle sehr ähnlich) von ihr gelesen, alles neuere Bücher, und ich mochte alle wirklich sehr gerne. Inwieweit sich ihr Stil im Vergleich zu früheren Büchern verändert hat, kann ich nicht beurteilen, wobei ich das nicht ausschließen würde.

      Liebste Grüße!

      Löschen
    2. Ich brauch nicht immer Action in Büchern, es kommt immer drauf an wie es passt. Da darf das Tempo gerne auch mal langsam sein ... ;)

      Ja, Percy Jackson, davon schwärmt gefühlt jeder ab ich weiß auch nicht, irgendwie hab ich die große Welle nicht mitbekommen und es kommt einfach kein Interesse daran auf.

      Löschen
    3. Geht mir genauso, aber ich schätze, das ist ein wenig Geschmackssache. ^^

      Hm, schade eigentlich. Falls du doch noch Lust darauf bekommst, kann ich es dir auf jeden Fall wärmsten empfehlen, und ansonsten gibt es auch andere Bücher, die noch auf dich warten, vermute ich. ;)

      Löschen
  6. Hallo Dana :) (es ist voll komisch das zu schreiben, man fühlt sich ein wenig, als würde man Selbstgespräche führen ;) )
    Eine sehr schöne und wie es aussieht abwechslungsreiche Liste hast du da zusammen gestellt :) Mir gefällt vor allem auch, dass nicht auf jedem Cover gleich das Wasser drauf ist, das macht es gleich noch bunter. Gelesen habe ich selbst daovn bisher nichts, Anja kennt aber Teardrop und mochte es auch nicht sonderlich.
    Herzmuschelsommer sieht toll aus, das muss ich mir mal etwas genauer anschauen.
    Lg Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Dana (ich weiß total, was du meinst :'D),

      ich war auch ein wenig überrascht, welche Bücher mir gar nicht mehr so präsent waren. Auf jeden Fall ein Thema, das auf vielfältige Weise umgesetzt werden kann. Und ich mag es, wie auf den Covern das Motiv der Wellen auch unterschiedlich umgesetzt wurde. ^^
      So langsam habe ich auch das Gefühl, niemand mochte "Teadrop" sonderlich, obwohl ich mich auch an positive Rezension aus der Zeit erinnere, als es rausgekommen ist. :D
      "Herzmuschelsommer" ist auf jeden Fall eine sehr schöne, süße Geschichte mit einem tollen Setting. :)

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  7. Hallo Dana :)

    du bist zum ersten Mal dabei? Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß!
    Diese Aktion ist mir total ans Herz gewachsen, auch wenn ich es nicht jede Woche schaffe. Allein das Stöbern durch's eigene Regal, um passende Bücher auszusuchen und später auf den anderen Blogs mag ich sehr gern.

    "Scherben der Dunkelheit" habe ich sogar gelesen. Es war leider nicht ganz mein Geschmack. Wie du schon schreibst, dieser Übergang zwischen Realität, Vorstellung und Wirklichkeit war mir zu viel. Aber die düstere Atmosphäre hat mich angesprochen.

    Schönen Abend & liebe Grüße,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Nicole! :)

      Das stimmt, es hat super viel Spaß gemacht, den Post zusammenzustellen und es ist auch wirklich interessant, was andere so für Bücher finden. :)

      Das kann ich absolut verstehen, der Stil ist schon ein wenig speziell und ich kann nachvollziehen, wenn dir das zu viel wurde, auch wenn ich persönlich das ganz cool fand. Aber ich kann mir auch vorstellen, dass das anstrengend werden kann.

      Liebe Grüße! :)

      Löschen
  8. Hey Dana,

    super, dass du auch mitmachst. :)
    Gesa Schwartz ist ja so gar nicht meins. Sie schreibt so extrem poetisch, das mag ich nicht so.

    Hab einen tollen Abend.
    Und einen wunderschönen Urlaub!

    Ganz lieben Gruß

    Steffi
    angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi!

      Das kann ich absolut nachvollziehen, ihr Stil ist schon sehr individuell, sehr verdichtet und sehr poetisch.

      Vielen lieben Dank! ♥

      Liebe Grüße! :)

      Löschen
  9. Hallo Dana, :)
    so geht es mir oft: Zuerst klingt das Thema einfach, aber dann auf zehn Bücher zu kommen, ist oft nicht so einfach. Oder aber man hat zu viele und muss aussortieren. :D Aber es macht Spaß, die Bücher zu dem Thema herauszusuchen. :)
    Rot wie das Meer habe ich auch auf der Liste. :) Und ich liebe Maggie Stiefvaters Stil. :)
    An Percy Jackson habe ich heute gar nicht gedacht, aber weil ich ihn letzte Woche schon genannt habe, ist es nicht so schlimm. Aber das Buch passt natürlich perfekt zum Thema. :)
    Von Lauren Kate habe ich die Engelreihe gelesen, die schon mit jedem Band schwächer wurde. Deshalb habe ich Teardrop dann auch nicht mehr gelesen, zumal es wirklich viele negative Meinungen dazu gab.
    Von Gesa Schwartz sollte ich nach deiner Beschreibung definitiv mal etwas lesen. Gesehen habe ihre Bücher schon öfter und Scherben der Dunkelheit schaue ich mir jetzt mal näher an.

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marina!

      Oh ja, ich fand es auch richtig cool, mich mal wieder Büchern zu widmen, die ich vor einer ganzen Zeit gelesen habe.
      Hach, ja, ich bin auch ein kleiner Maggie Stiefvater-Fan, ganz besonders aufgrund ihres Stils. ♥
      Ich habe manchmal das Gefühl, Percy Jackson passt bei solchen Fragen relativ oft. xD Aber es ist schließlich auch eine tolle Reihe. ^^
      Die Engelsreihe habe ich nie gelesen und hatte tatsächlich auch nie wirklich das Interesse daran - und nach "Teardrop" hat sich das jetzt auch nicht wirklich geändert, im Gegenteil.
      Ich würde vorschlagen, einfach mal in eine Leseprobe von ihren Büchern reinzulesen und wenn dir der Stil zusagt, dann kann ich sie dir definitiv empfehlen, ich fand ihren Stil und ihre Art und Weise, sehr poetische und träumerische Geschichten zu erzählen, echt schön.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  10. Hi Dana,
    Schön dass du zur Aktion gefunden hast.
    Ich habe von Lauren Kate ein Buch gelesen und das hat mir gereicht ...
    Waren's hätte ich auch überlegt zu lesen, doch die Rezensionen dazu fielen nicht so gut aus.
    Heruntergekommene klingt ganz nach meinem Buchgeschmack. Das gucke ich mir mal genauer an.
    Liebe Grüße Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Laura,

      danke. :)
      Dito, würde ich sagen. :D
      Okay, liegt es an mir oder ist da irgendwas schiefgelaufen oder wieso ergeben deine letzten beiden Sätze gerade keinen Sinn? :'D (Verzeih mir, falls ich gerade einfach ein Brett vorm Kopf habe, aber ...)

      Liebe Grüße ^^

      Löschen
  11. Hallo Dana,

    schön, dass Du dabei bist!
    Ich habe kürzlich mein erstes Stiefvater Buch gelesen und war total begeistert. Ich will auf jeden Fall noch weitere von ihr lesen.

    Percy Jackson finde ich auch toll.

    Grenzlandtage und Wolkendämmerung habe ich mir mal notiert. Die hören sich beide gut an.
    Danke für die schöne Auswahl.

    Eins chönes Wochenende und einen tollen Urlaub!
    Liebe Grüße
    Petrissa
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petrissa!

      Vielen Dank!

      Das freut mich, ich mag Maggie Stiefvater wirklich sehr gerne. ^^

      Und es freut mich, dass ich dich neugierig machen konnte, "Grenzlandtage" udn "Wolkendämmerung" behandeln auf jeden Fall gesellschaftspolitisch sehr aktuelle Themen auf eine meiner Meinung nach sehr gelungenen Weise.

      Vielen Dank!

      Löschen
  12. Hallo Dana,
    ich hab diese Woche auch erst das zweite Mal mitgemacht und finde die Aktion wirklich toll. Erst mal das Stöbern in den eigenen Büchern und dann das bei den Anderen hat wirklich was besonderes.
    Von deinen Büchern kenn ich nur Percy Jackson, aber die anderen hören sich auch interessant an.
    LG Christin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christin,

      das stimmt, es hat wirklich Spaß gemacht, die Bücher rauszusuchen und den Post zusammenzusuchen, und es macht ebenso Spaß, dbei anderen vorbeizuschauen, auch wenn ich nicht so viel Zeit diesmal dafür hatte, wie ich es gerne gehabt hätte. ^^

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  13. Hallo Dana :)

    Von deiner Liste habe ich bisher nur "Scherben der Dunkelheit" gelesen. Die anderen Cover kommen mir aber immerhin teilweise bekannt vor :D Ich müsste wahrscheinlich auch erst in alten Rezensionen kramen, bis ich auf 10 thematisch passende Bücher kommen würde. Spontan fällt mir der dritte Teil der Animox-Reihe von Aim#ee Carter ein.

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa!

      Wasser klingt irgendwie nach so einem Thema, das häufiger auftauchen sollte, von daher war ich ein wenig überrascht, wie viel ich stöbern musste. :D Die Animox-Reihe habe ich auch nicht gelesen, von daher fiele der für mich auch raus. ^^

      Liebe Grüße!

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)

-- Datenschutz: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass Daten von dir zwecks der Zuordnung des Kommentares verarbeitet und gespeichert werden. Von dir eingegebene Formulardaten (und ggf. personenbezogene Daten wie deine IP-Adresse) werden dabei an Google-Server übermittelt. Für weitere Informationen zur Datenverarbeitung s. Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung von Google. --