Samstag, 21. September 2019

[Re-Read-Rezension] Angelfall

Asleep, he looks like a bleeding Prince Charming chained in the dungeon. When I was little, I always thought I'd be Cinderella, but I guess this makes me the wicked witch.
But then again, Cinderella didn't live in a post-apocalyptic world invaded by avenging angels. (S.46)


Autorin: Susan Ee
dt.: Angelfall - Fürchte dich nicht (2013) / Angelfall - Nacht ohne Morgen (2016)
Verlag: Hodder & Stoughton
Seiten: ca. 330
Erscheinungsdatum: 2012
ISBN: 978-1-4736-3381-0
Taschenbuch


Penryn & The End of Days-Trilogie:
  • Angefall
  • World After
  • End of Days



Inhalt:

Vor sechs Wochen sind die Engel auf die Erde gekommen. Doch sie haben nicht Wunder und Erlösung mit sich gebracht, sondern Tod und Verwüstung. Inmitten der zerstörten Straßen vom Silicon Valley, die Banden an sich gerissen haben, kämpft die siebzehnjährige Penryn um das tägliche Leben ihrer Familie. Als Engel ihre siebenjährige Schwester Paige entführen, setzt Penryn alles darunter, sie zurückholen - auch wenn das bedeutet, sich mit einem Engel zusammenzutun ...

Äußere Erscheinung:

Ich mag dieses schlichte, treffende Cover, das zu der düsteren Atmosphäre des Buches passt, sehr gerne.

Meine Erwartung:

Ich habe das Buch vor über fünf Jahren das erste Mal gelesen und habe es damals geliebt. Ich wollte auch immer weiterlesen, aber ich hatte den Auftakt im Hardcover, und dann hat der Verlag erst die Fortsetzungen lange gar nicht und dann plötzlich nur noch als Taschenbuch herausgegeben, und ich hatte keinen Bock auf den Formatwechsel. Deswegen beschließ ich, die Trilogie auf Englisch zu lesen, was länger gedauert hat, als es hätte dauern sollen - aber jetzt endlich habe ich es geschafft.

Meine Meinung:

Obwohl ich das Buch das letzte Mal vor über fünf Jahren gelesen habe, hat sich an meinem Leseeindruck nichts geändert. Ich habe das Buch unheimlich gerne gelesen und habe mich nur widerwillig von ihm getrennt, wenn ich abends zu müde wurde.

Das Buch spielt in einem postapokalyptischen Setting. Die biblischen Engel, alles andere als die harfespielenden Friedensbringer, wie man sie sich gerne mal vorstellt, sind vor sechs Wochen auf die Erde eingefallen und haben sie zerstört. Die Menschen, die überlebt haben, kämpfen um Lebensmittel, Autos und Handys sind nichts mehr wert und vor Banden muss man sich genauso in Acht nehmen wie vor den Engeln.
Der Autorin gelingt es, dieses dunkle Setting so einnehmend zu beschreiben, dass ich in die düstere Atmosphäre komplett eintauchte. Denn düster ist die Geschichte allemal, nicht zuletzt, weil sie auch einige Horror-Elemente enthält. Natürlich hängt es ganz von dem eigenen Kopfkino ab und davon, wieweit man sich die Beschreibungen bildlich vorstellt, aber die Geschichte hat das Potenzial für einige gruseligen Momente mit unheilvoller Stimmung.

In diesem Setting kämpft die junge Protagonistin Penryn um das Überleben ihrer Familie. Penryn geht es also nicht um eine Revolution oder den Kampf gegen die übernatürlichen Besetzer*innen, sondern einzig und allein darum, für ihre Mutter und ihre Schwester einen sicheren Ort und etwas zu essen besorgen. Ihre Mutter ist schizophren, hat Fantasien von Dämonen, wird ihren Töchtern gegenüber auch mal gewalttätig und dekoriert auch hin und wieder mal eine Leiche. Kurz: Sie ist ein sehr ambivalenter Charakter, und seitdem ihr Vater abgehauen ist, trägt Penryn die volle Verantwortung, denn ihre siebenjährige Schwester Paige ist gehbehindert.
Somit ist ihre Mutter selbst teilweise schon ein sehr verstörender Charakter und auch nicht unbedingt ein sympathischer. Sie wirkt manchmal wie eine Wildkatze, manchmal liebevoll, manchmal, als würde sie gleich mit einer Axt ankommen. Das Einzige, was ich mich hier gefragt habe, ist, wieso ihre Familie sie vor der Apokalypse nie zu einer Behandlung gedrängt hat, bei den enormen Auswirkungen auf das Familienleben und eben auch Penryns eigene Psyche. Und Paiges Gesundheit.

Die Beziehung zwischen Penryn und Paige ist sehr berührend und für ihre Schwester würde Penryn über Leichen gehen. Oder eben auch sich mit einem Engel zusammentun. Penryn habe ich in meiner ersten Rezension treffend als klassische Kick Ass-Protagonistin beschrieben, sie beherrscht mehrere Kampfsportarten, kann eiskalt sein, wenn es drauf ankommt, ist unheimlich loyal, handelt weitgehend rational und hält an ihren Zielen fest. Allein schon deshalb war sie eine sehr sympathische Protagonistin, hinzu kommt dann auch noch ihr Sarkasmus, der den Erzählstil prägt und dazu beiträgt, dass man trotz postapokalyptischer Atmosphäre manchmal grinsen muss, was durchaus eine erzählerische Leistung ist.
Auch Raffe ist ein durchaus interessanter Charakter, der ebenfalls immer mal wieder mit Sarkasmus zu glänzen weiß, was zu unterhaltsamen Schlagabtauschen führt. Im Allgemeinen beschränkt sich die Autorin auf wenige Charaktere und legt den Fokus auf ihre Hauptfiguren.

Die Handlung ist durchgehend spannend und oft durchsetzt mit unerwarteten Plottwists. Die angedeutete, sich nachvollziehbar entwickelnde Liebesgeschichte habe ich als nachempfindbar empfunden. Ich bin gespannt darauf, wie die Autorin ihr World Building und die aufgeworfenen Konflikte in den Fortsetzungen weiter ausbaut. Von mir gibt es jedenfalls eine Leseempfehlung. ^^

Fazit: Gelungene Verbindung zwischen düsterer, von ein paar gruseligen Horror-Elementen durchsetzter, postapokalyptischer Atmosphäre und unterhaltsamen Sarkasmus mit  Plottwists und einer nachvollziehbar handelnden, sehr sympathischen Kick Ass-Protagonistin!


13 Kommentare

  1. Huhu Dana,

    deine Rezension macht mich schon wieder wahnsinnig neugierig. Eigentlich bin ich nicht so für Engelsgeschichten zu haben (Highfantasy war noch nie so mein Ding und Urban Fantasy nur bedingt) aber ich finde gerade die von dir angesprochenen Horror Elemente sehr interessant und starke Protagonistinnen sind eh immer der Hammer ;)

    Liebe Grüße
    Fina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Fina,

      ich mochte die Trilogie wirklich sehr. Ich glaube, einige sind mit diesen Horrorelementen nicht klargekommen, die Geschichte ist schon sehr düster, aber ich mochte das. Und kämpfende Protagonistinnen mag ich sowieso. :D

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  2. HI liebe Dana,

    ich habe die Serie auch gelesen und fand vor allem Band 1 und 2 gut. Um ehrlich zu sein war mir dann Band 3 etwas zu postapokalyptisch, aber das ist ja Geschmackssache. Auf jeden Fall eine ungewöhnliche Serie, die herausgestochen hat.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Desiree,

      echt? Ich hatte das Gefühl, das Postapokylptische wird durchgehend gehalten. Schade, dass der dich dann nicht mehr ganz überzeugen konnte ...

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Huhu Dana!

    Ich muss ehrlich gestehen, dass mir diese Buchreihe auf den ersten Blick so gar nicht bekannt vorkomme :/ Allerdings macht mich deine Rezension neugierig. Engel meide ich in Büchern normalerweise, aber hier klingt es wirklich spannend. Die Bücher wandern mal auf meine Wunschliste. Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa!

      Oh, tatsächlich? Ich glaube, sie ist auch nicht so krass bekannt ...
      Das freut mich, wenn du nichts gegen düstere Elemente hast, kann ich sie dir definitiv empfehlen! :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  4. HAllo Dana,
    in letzter Zeit habe ich an verschiedener Stelle gute Meinungen zu Angelsfall gehört und nachdem ich nun deine Rezension gelesen habe, bin ich noch neugieriger. Es klingt nach einer spannenden und abwechslungsreichen Mischung. Und auch die Engel mal in Kombination mit düsteren Elementen zu lesen, fände ich spannend.
    Besonders schön finde ich auch, dass dir das Buch nach der langen Zeit wieder so gut gefallen hat und es nichts von seinem Reiz und der Spannung eingebüßt hat. :)
    LG Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Dana,

      ich mochte die Trilogie wirklich sehr gerne, obwohl ich kurz Angst hatte, mein Leseeindruck könnte sich in den Jahren verändert haben (und es gewagt war, gleich beide Bände zu kaufen xD), bin ich doch absolut begeistert!
      Ungewöhnlich ist die Geschichte durchaus, gerade weil sie düsterer ist unnd gleichzeitig auch humorvoll - ich kann sie definitiv empfehlen!

      Liebe Grüße :)

      Löschen
    2. Hallo Dana,
      stimmt, das ist schon geswagt ;) aber zum Glück hat es sich bei dir ja dann nicht negativ ausgewirkt. Ich habe auch ein Buch, einen Reihenauftakt, nach etwas mehr als 5 Jahren wieder in die Hand genommen, als dann die Fortsetzung kam... ich war auch nach wie vor neugierig auf die Reihe und zum Glück konnte es mich auch wieder packen und mitnehmen. Außer ein paar winzige Fetzen wusste ich auch nichts mehr von der Handlung, ich konnte die Geschichte also noch mal neu erleben ;)
      Ich werd die Reihe auf jeden Fall mal weiter im Hinterkopf behalten, neugierig bin ich nun schon :)
      LG Dana

      Löschen
    3. Hallo liebe Dana,

      das war bei dieser Reihe nicht so, aber ich kenne es von anderen Re-Reads und eigentlich ist es manchmal auch ganz cool, eine Geschichte, von der man weiß, dass man sie mag, neu entdecken zu können ... auch wenn ich mir dann immer Sorgen um mein Gedächtnis mache. xD
      Das freut muich, solltest du sie lesen, wäre ich gespannt auf deine Meinung!

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  5. Hach ich muss es auch unbedingt noch einmal lesen, bei mir ist es ebenfalls schon Jahre her und ich war absolut begeistert von der Trilogie. Danke also für die Erinnerung, vielleicht setze ich sie auf meine Reread-Liste für 2020 :-)
    Hast du eigentlich schon die neuen Bücher von Susan Ee gelesen? Ich glaube, die gibt es bisher nur als Ebook...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nope, muss mich gleich mal selbst korrigieren, Cinder & the Prince of Midnight gibts auch als TB. Nur leider flashen mich die Cover nicht wirklich.

      Löschen
    2. Hallo! :)

      Sehr gerne, ich hoffe, sie hat es auf die Re-Read-Liste geschafft! :D

      Nein, ich wusste gar nicht, dass sie schon was Neues rausgebracht hat. :o Ich habs jetzt mal gegoogelt und ehrlich gesagt weiß ich nicht, was ich von dem Cover halten soll, aber der Klappentext klingt gar nicht mal so schlecht ...

      Liebe Grüße!

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)

-- Datenschutz: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass Daten von dir zwecks der Zuordnung des Kommentares verarbeitet und gespeichert werden. Von dir eingegebene Formulardaten (und ggf. personenbezogene Daten wie deine IP-Adresse) werden dabei an Google-Server übermittelt. Für weitere Informationen zur Datenverarbeitung s. Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung von Google. --