Donnerstag, 26. September 2019

[Rezension] End of Days

"Dressed like this? In front of lawless men?" His eyes drift up to my midriff.
"If you're worried about pervs breaking into the house, it's not going to make a difference whether I'm in this outfit or in baggy jeans and a sweatshirt. Either they're decent human beings or they're not. Their actions are on them." (Seite 22 f.)

Autorin: Susan Ee
dt.: Angelfall - Am Ende der Welt (2018)
Verlag: Hodder & Stoughton
Seiten: ca. 440
Erscheinungdatum: 2015
ISBN: 978-1-444-77855-7
Taschenbuch

Penryn & The End of Days-Trilogie:


! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN !


Inhalt:

Raffe, Penryn und Paige sind entkommen, doch damit hören die Probleme nicht auf. Die Zeit läuft ihnen davon: Raffe muss unbedingt jemanden finden, der*die ihm die Flügel wieder annäht und Paige droht zu verhungern. Währenddessen plant Uriel weiterhin die Apokalypse und die Wahl des Boten Gottes. Und kann Penryn Raffe wirklich vertrauen?

Äußere Erscheinung:

Wieder ziemlich cooles Cover, passend zur Story.

Meine Erwartung:

Ich mochte die beiden Vorgänger sehr. 

Meine Meinung:

Abschlüsse haben dieses unheilvolle Potenzial, eine gute Geschichte durch eine miserable Auflösung zu zerstören. Bei dieser Trilogie bestätigte sich meine Angst jedoch nicht. Dabei wusste ich nie (abgesehen von groben Ahnungen der Richtung) so ganz, wie das Ganze enden oder sich überhaupt entwickeln würde, und der Abschluss hält wieder einige Plottwists bereit.

Ich muss zugeben, ich mag die Liebesgeschichte zwischen Penryn und Raffe, obwohl ich eigentlich normalerweise nicht so der Fan davon bin, wenn sich ein siebzehnjähriges Mädchen in einen Kerl verliebt, der problemlos ihr Ur-Ur-Ur-Ur-...Ur-Ur-Ur-Großvater sein könnte. Und obwohl man auch nie übermäßig viel über Raffe erfährt, gelingt es der Autorin meiner Meinung nach trotzdem, einen tiefgründigen Charakter zu entwickeln, dessen Gefühle man auch übermittelt bekommt. Außerdem mag ich auch einfach die Schlagabtausche zwischen den beiden unheimlich gerne. Vor allem, wenn Raffe seinen Eindruck von der Menschenwelt teilt, und mal wieder total danebenliegt.
Gleichzeitig hat sich das zwischen den beiden auch immer mehr zu einer Romeo & Julia-Geschichte entwickelt, ausnahmsweise mal nicht aus irgendwelchen vorgeschobenen Gründen, sondern weil sie wirklich auf unterschiedlichen Seiten stehen und Raffe durch Regeln gebunden ist, die er selbst bei seinen eigenen Kriegern durchgesetzt hat. Was somit einfach einen echten Konflikt darstellt.

Auch Penryn war mir weiterhin sympathisch, nicht zuletzt wegen ihres Sarkasmus. Generell mag ich einfach den eingewobenen Humor in diese Endzeitstory, der zwischendurch zum Grinsen bringt, man denke nur an das Schwert. ^^
Was ich an Penryn auch mag, ist, dass sie sich auch von Raffe nicht unterkriegen lässt, zu ihren Ansichten steht, schlagfertig ist und sich durchsetzt. Ich mag auch ihr Entwicklung, ihr Mitgefühl und ihren Einsatz für andere Menschen, selbst wenn sie keine Heldin sein will. Dabei werden aber auch Schwächen, innere Konflikte und Gefühle der Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung gezeichnet. Kurz: Sie ist einfach eine sehr tiefgründige Protagonistin.

Außerdem fand ich es cool, wie ein paar Aspekte zusammengewoben wurden. Man erfährt ein wenig mehr über Beliel, sodass er mir fast ein wenig leid tat. Uriel dagegen ist definitiv ein Hasscharakter, während auch andere Charaktere meine Sympathie gewinnen konnten. Wobei ich mir bei Penryns Mutter auch nach dem Lesen noch nicht so ganz sicher bin.
Paige dagegen habe ich definitiv in ihr Herz geschlossen und habe mir so sehr gewünscht, dass es für sie eine Lösung gibt. Auch wenn das, was ihr angetan wurde, immer noch ziemlich gruselig ist.

Die Autorin behält die düstere Atmosphäre mit einer immer dichter werdenden Hoffnungslosigkeit bei. Im Endeffekt hing ich wie gefesselt an den Seiten und konnte nicht aufhören, bis ich wusste, wie diese Geschichte ausgeht. Definitiv ein hochgradig spannender und würdiger Abschluss einer tollen Trilogie!

Fazit: Sehr spannender, unvorhersehbarer Abschluss mit einigen Plottwists, der an die Seiten fesselt! Die Liebesgeschichte besticht vor allem durch die unterhaltsamen Schlagabtausche und die starke, authentische Protagonistin zeichnet sich durch eine gelungene Tiefgründigkeit aus, bei der auch innere Konflikte und negative Gefühle nicht zu kurz kommen.

4 Kommentare

  1. Hallo liebe Dana,
    ich habe diese Reihe (bis zum zweiten Buch) auch gelesen. Allerdings fehlt mir immer noch der letzte Band. Ich muss sagen, ich war (auch aufgrund einiger Rezensionen) etwas skeptisch, was den Abschluss angeht. Umso mehr freue ich mich, dass du diesen Teil so genial fandest.

    Jaaa, den sarkastischen Humor der Charaktere mochte ich auch ganz besonders. Die Sache mit dem Schwert wäre mir da auch gleich als erstes Beispiel eingefallen <3

    Ich habe auf deiner Blogseite auch gerade die anderen Cover zur Originalausgabe entdeckt. Das Cover zum ersten Band sieht ja mal so megagenial aus (die anderen natürlich auch ;o)).

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      ich habe auch gemerkt, dass einige Schwierigkeiten gerade mit den Horrorelementen hatten, aber ich denke, wenn du bis zum zweiten Teil keine Probleme damit hattest, solltest du auch den Abschluss mögen. ^^ Ich fand ihn wie gesagt sehr gelungen.

      Ich finde es auch ziemlich cool, dass trotz dieses düsteren Settings und allem Sarkasmus aufrechterhalten wird, ohne die Atmosphäre zu zerstören, und die Art und Weise, wie der Humor teilweise fast slapstick-artig anmutet. ^^

      Ich finde die Originalcover auch sehr cool und auch absolut passend!

      Ganz liebe Grüße

      Löschen
    2. ACHTUNG SPOILERWARNUNG - für alle, die mitlesen: Enthält kleinen Spoiler zu Band 1!

      Huhu liebe Dana,

      wo du gerade Horrorelemente ansprichst. Das Ende des ersten Teils erinnerte mich irgendwie an Aliens. Das hat mir eigentlich richtig gut gefallen. Ich fand den zweiten Teil allerdings auch etwas schlechter, als den ersten. Aber nicht so gravierend. Das düstere Setting hat mir sehr gut gefallen. Und wenn es in dem Abschlussband auch wieder die sarkastischen Dialoge gibt, dann freue ich mich schon drauf. Allerdings muss ich ihn wohl auch bald lesen. Ich muss sagen, dass mir schon ein paar Details wieder entfallen sind -,-

      Ganz liebe Grüße
      Tanja

      Löschen
    3. Hm, ja, ein bisschen schon. :D Irgendwie sind sie ja auch Aliens. xD

      Oh ja, sarkastische Dialoge gibt es wieder einige, du solltest ihn also definitiv lesen! :D Und ich glaube, der zweite Teil war einfach ... typisch zweiter Teil einer Trilogie, die sind ja bekanntlich öfter minimal schwächer als die anderen beiden Bände. ^^
      Dann hoffe ich, du schaffst es bald, den Abschluss zu lesen!

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)

-- Datenschutz: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass Daten von dir zwecks der Zuordnung des Kommentares verarbeitet und gespeichert werden. Von dir eingegebene Formulardaten (und ggf. personenbezogene Daten wie deine IP-Adresse) werden dabei an Google-Server übermittelt. Für weitere Informationen zur Datenverarbeitung s. Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung von Google. --