Montag, 25. November 2019

[Buchvorstellung] Die unendliche Geschichte


Autor: Michael Ende
Verlag: Thienemann
Seiten: 480
Erscheinungsdatum meiner Ausgabe: 15.01.2019
ursprüngliches Erscheinungsdatum: 1979
ISBN meiner Ausgabe: 978-3-522-20260-2
Leineneinband mit Schutzumschlag; 20,00€


Inhalt:

Bastian wird auf magische Weise von einem Buch angezogen, das er unvermittelt klaut, um sich dann auf einem alten Speicher zurückzuziehen und in das Buch einzutauchen: "Die unendliche Geschichte" heißt es, und darin wird die Kindliche Kaiserin, die über das Land Phantásien herrscht, krank. Keiner weiß ein Gegenmittel und schließlich wird der juge Atréju beauftragt. Doch Bastian ahnt nicht, dass dies alles andere als ein gewöhnliches Buch ist - und dass er selbst mit der Geschichte verbunden ist ...



Dieses Buch ist ein Klassiker, der viel zu lange auf meiner Wunschliste stand. Dann hab ich diese Neuausgabe entdeckt und mich auf den ersten Blick in sie verliebt. Der Einband ist aus dunkelrotem Leinen, was ich sowieso schon ziemlich cool finde, mit dem Emblem von der Geschichte eingraviert, und auch das Cover des Schutzumschlages, das ganz anders daher kommt, finde ich wunderschön. Die Innengestaltung, in der - wie in den anderen Ausgaben auch, glaube ich - die Geschehnisse in unserer Welt in Rot und die in Phantásien in Grün gedruckt sind, mag ich ebenfalls sehr.
Ich hatte dieses Buch also in der Buchhandlung im Urlaub entdeckt, dann waren mir die 20€ aber schon etwas viel ... am Ende wurde ich von dieser Ausgabe wohl ebenso magisch angezogen wie Bastian, denn ich lief noch mal zurück, um mir das Buch doch noch zu kaufen. :'D

Von diesem Buch schwärmen gefühlt alle, und somit bin ich mit einer Mischung aus hohen Erwartungen und quasi fehlender Kenntnis des Inhalts daran gegangen,
Ich will jetzt auch nicht sagen, dass ich enttäuscht worden wäre, aber ich glaube, man nimmt dieses Buch ganz anders wahr, wenn man es als Kind liest. Und ich verstehe absolut, warum viele so begeistert davon sind. Die Idee hinter dem Ganzen ist einfach unglaublich cool und trifft so ein bisschen das, wovon alle Büchermenschen insgeheim träumen.
Auch Phantásien ist eine ziemlich coole Welt. Es gibt verschiedene Länder mit Wesen unterschiedlichster Art und das schiere Einfallsreichstum von Michael Ende dahinter ist beeindruckend. Manche erinnern an bekannte Fabelgestalten wie Irrlichter oder Riesen, andere entspringen fast vollständig der Fantasie des Autors. Es macht allein schon Spaß, die Vielfältigkeit und die vielen Ideen hinter dem Ganzen kennenzulernen, auch wenn natürlich die einzelnen Gruppen trotzdem so recht oberflächlich bleiben.

Bastian durchläuft über die fast 500 Seiten eine enorme Entwicklung, die als Ganzes unheimlich faszinierend ist. Ich verstehe die Message dahinter und auch, warum sie sinnvoll und sogar ziemlich gut gemacht ist, trotzdem änderte das nichts daran, dass das zwischenzeitlich dazu führte, dass Bastian mir relativ unsympathisch war und dadurch zumindest an bestimmten Stellen der Geschichte fast schon eher die Position des Anti-Helden einnahm, was an sich, wie gesagt, sehr faszinierend ist.

Was die Handlung angeht, hatte ich lange nicht das Gefühl, dass es einen roten Faden gibt bzw. es fühlte sich so an, als würden zu viele Nebenhandlungen eingewoben, manche Dinge zu sehr ausgeschlachtet. Das gab natürlich umgekehrt die Möglichkeit, Phantásien näher kennenzulernen, dafür flachte allerdings in meinen Augen die Spannung zwischenzeitlich ein wenig ab.
Ansonsten ließ sich das Buch flüssig lesen, wobei man dem Schreibstil natürlich anmerkt, dass das Buch in den 70ern geschrieben wurde. Somit grenzt es beispielsweise durchaus an Fat Shaming, dass Bastian dauernd als "dicker Junge" beschrieben wurde.

Fazit: Tolles World Building, teilweise flacher Spannungsbogen, aber coole Idee und eine faszinierende Charakterentwicklung des Protagonisten, auch wenn er dadurch nicht immer sympathisch ist.

8 Kommentare

  1. Huhu Dana :)

    Was ein Klassiker. Ich muss gestehen, dass ich zu Ende nicht mal in meiner Kindheit eine so große Beziehung hatte. Das einzige, was ich von ihm kenne, ist Momo, und das war mir meistens zu düster und melancholisch als Kind. "Die unendliche Geschichte" kenne ich daher auch gar nicht und müsste sie einfach mal der Allgemeinbildung wegen lesen. Das mit dem "Fat shaming" finde ich immer total interessant als Beispiel dafür, was sich in den Jahrzehnten doch so alles ändert... Was die Menschen in den 70er Jahren wohl zu Transgender Liebesgeschichten gesagt hätten (Wie "Someone new")…

    Alles Liebe
    Fina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Fina,

      uff, ich glaube, viele Werke von ihm kannte ich als Kind eher als Verfilmungen oder Theaterstücke ... Ich weiß nicht, ob man Dinge wegen der Allgemeinbildung lesen sollte, wobei das ehrlich gesagt bei mir auch manchmal mitspielt und hier kein unerheblicher Mitgrund war. :D
      Es ist auch manchmal ganz schön zu beobachten, was sich verändert hat, manchmal auch im Vergleich zu Büchern von vor zehn Jahren. ^^

      Alles Liebe ♥

      Löschen
  2. Hallo Dana

    Ich habe diesen Klassiker vor 1-2 Jahren auch zum ersten Mal gelesen - deine Ausgabe gefällt mir aber viel besser :) Mir hat die Idee auch gut gefallen, aber ich glaube, im zweiten Teil hatte mich die Geschichte dann leider verloren. Das mit dem Fat-Shaming ist mir gar nicht aufgefallen, aber gut das du das erwähnst. Das würde mich mittlerweile sicher auch sehr stören, weil ich inzwischen sehr auf solche Themen sensibilisiert bin.

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mel,

      ich finde diese Ausgabe auch einfach unglaublich schön, wobei die alte natürlich auch so einen Nostalgie-Effekt hat. ^^
      Ich kann das voll nachvollziehen mit dem zweiten Teil, gerade da fand ich teilweise auch, dass es sich sehr in Nebenhandlungen verirrt ...

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  3. Ich finde die Aufmachung auch so unglaublich schön und habe die auf meiner Wunschliste, einfach auch, weil ich Die unendliche Geschichte nie gelesen habe und so neugierig darauf bin =)

    Herbstliche Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Vivka,

      es macht sich auf jeden Fall unglaublich gut im Regal und auch beim Lesen. *o*
      Dann bin ich mal gespannt, was du dazu sagst, wenn du es dann liest. ^^

      Ganz liebe Grüße ♥

      Löschen
  4. Hallo liebe Dana,
    ich habe die Unendliche Geschichte schon mehrfach als Film gesehen. Das Buch hatte ich auch schon im Blick. Mich würde ja sehr interessieren, wie das Buch im Vergleich zum Film wirkt. Ich freue mich, dass du so schöne Lesestunden mit Bastian hattest,auch, wenn es vielleicht ein paar kleine Kritikpunkte gab.Wirst du dir den Film auch noch ansehen?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      den Film kenne ich nicht und werde ihn vermutlich auch nicht ansehen - ich bin immer etwas skeptisch bei Buchverfilmungen und gerade auch bei dieser weiß ich nicht, ob sie als Film so gut rüberkommen würde, da es ja gerade auch irgendwie um die Buchform geht, von daer wäre ein Vergleich da vermutlich sehr interessant. ^^

      Ganz liebe Grüße! ♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)

-- Datenschutz: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass Daten von dir zwecks der Zuordnung des Kommentares verarbeitet und gespeichert werden. Von dir eingegebene Formulardaten (und ggf. personenbezogene Daten wie deine IP-Adresse) werden dabei an Google-Server übermittelt. Für weitere Informationen zur Datenverarbeitung s. Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung von Google. --