Donnerstag, 14. November 2019

[Top Ten Thursday] Bücher mit Himmelskörpern im Titel

 

Einen wunderschönen Mittag!

Es tut mir leid, dass ich momentan nur so semi-aktiv bin ... ich bin momentan ein wenig im Stress und komme weder zum Lesen noch so wirklich zum Schreiben (obwohl ich dieses Jahr das erste Mal beim Nano mitmache, was daher nicht so ganz läuft xD) und auch nicht so ganz zum Bloggen ... Ich hoffe, dass das bald wieder besser wird!

Aber heute mache ich erst mal wieder bei dem von der lieben Aleshanee veranstalteten Top Ten Thursday mit (von ihr stammt auch die Graphik, zu ihrem Post kommt ihr hier). Das heutige Thema lautet: 10 Bücher mit Himmelskörpern im Titel (Sonne, Mond, Sterne, Planet, Wolken, Sternschnuppen etc.), und es war gar nicht mal so leicht, zehn Bücher zu finden.


1.) Die unterirdische Sonne (Friedrich Ani)

~ Hier kommt ihr zu meiner Rezension. ~

Dieses Buch habe ich tatsächlich schon vor fünf Jahren gelesen. Es handelt von fünf Jugendlichen, die entführt wurden und nun in einem Keller festgehalten und misshandelt werden - unnötig zu erwähnen, dass es ein ziemlich heftiges Buch ist, das mich damals extrem mitgenommen und fertiggemacht hat. Auch, weil es unheimlich gut geschrieben ist, mit einem leicht poetischen Schreibstil, der die düstere, bedrückende Atmosphäre sehr gelungen rüberbringt. Es ist ein Buch, das schockiert und nachdenklich zurücklässt, aber das auch extrem gut ist.


2.) Wolkendämmerung (Julia Dibbern)


Dieses Buch taucht jetzt schon zum zweiten Mal bei einem TTT auf, also für alle, die es sich damals nicht näher angeschaut haben - vielleicht ja diesmal. :D
Der siebzehnjährige Nicholas erhält die Gelegenheit, als Bordfotograf auf einem Forschungsschiff für den Klimaschutz in Kalifornien zu arbeiten. Doch was anfangs perfekt klingt, beginnt er zunehmend zu hinterfragen, denn - wieso wird er verfolgt?  Und sind die Ziele wirklich so ehrenhaft?

Ich bin bei Jugendthrillern immer ein bisschen skeptisch, aber dieser war extrem gut und zeichnet sich vor allem auch durch die tiefgründigen, sehr authentischen und lebensechten Charaktere aus sowie durch die intensive Recherche zu dem absolut aktuellen Thema Klimawandel, sodass ich es definitiv auch Menschen empfehlen würde, die älter als die Zielgruppe sind.


3.) Naris - Die Legenden von Mond und Sterne (Lucy Hounsom)

~ Hier kommt ihr zu meiner Rezension. ~

Ich warte seit Ewigkeiten auf den Abschlussband dieser absolut tollen High Fantasy-Trilogie, aber habe langsam die Befürchtung, dass ich wohl auf Englisch werde wechseln müssen ...
Ich finde es extrem schwer, etwas zu dem Inhalt zu sagen, weil dies eins der Bücher ist, deren Inhalt man mit den Protagonisten entdeckt und das man eigentlich nur spoilern kann. Ausgangslage ist, dass unter den Händen der jungen Kyndra das uralte Artefakt zerbricht, das seit hunderten von Jahren die Berufung der Menschen in ihrem Dorf vorhergesagt hat. Dann kommen zwei Fremde in das Dorf, die die alten Geschichten kennen - und Kyndras Leben verändert sich drastisch ...

Ich habe die ersten beiden Bände geliebt. Das World Building ist komplex und unheimlich gut durchdacht und extrem cool, die Charaktere haben Gründe für ihr Handeln, selbst die scheinbaren Antagonisten, die Idee ist extrem faszinierend und der Schreibstil unheimlich fesselnd. Und auch die Entwicklung im zweiten Teil mochte ich sehr!


Quelle: Autorin
4.) Auf der anderen Seite der Sterne (Liv Modes)

Hierbei handelt es sich tatsächlich um eine jugendliche Romance-Novelle - Nach diesem Sommer ist alles anders: Als Alex an das Internet zurückkehrt, auf das er geht, beginnt sein Herz schneller zu schlagen, wenn er seinen besten Freund Yanik sieht. Aber er muss diese Gefühle für sich behalten, wenn er die Freundschaft nicht riskieren will ...

Obwohl die Novelle nur 88 Seiten umfasst, passt sie von der Länge perfekt und vor allem ist sie schlichtweg unglaublich süß und herzerwärmend. Alex und Yanik sind tolle Charaktere, Alex' Emotionen kommen absolut authentisch rüber und zudem mag ich auch den Schreibstil mit den oft wunderschönen Schreibstil sehr gerne - klare Empfehlung!


5.) Roter Mond (Benjamin Percy)

~ Hier kommt ihr zu meiner Rezension. ~

Dieses Buch habe ich erst im Sommer gelesen. Es spielt in einer alternativen Realität, in der Lykaner*innen (quasi Werwölfe) als Bürger*innen zweiter Klasse in den USA leben. Als der lykanische Widerstand Terroranschläge ausübt, werden Lykaner*innen verhaftet und weiter ausgegrenzt ...

Das Buch greift einige politische Themen wie Rassismus, Diskriminierung oder Postkolonialismus auf und verarbeitet sie in einer Fantasy-Story mit faszinierendem Setting, die aber auch von einer sehr düsteren Atmosphäre geprägt ist. Dabei fiel es mir schwer einzuschätzen, welche Charaktere gut oder schlecht sind, da dies oftmals nicht ganz klar war. Allerdings hatte ich generell ein Problem damit, dass ich, vielleicht auch aufgrund der vielen Sichtwechsel, nicht ganz an die Charaktere herangekommen bin.


6.) Mondprinzessin (Ava Reed)

~ Hier kommt ihr zu meiner Rezension. ~

Diese Fantasy-Geschichte ist nicht allzu lang und dadurch recht kurzweilig. Sie handelt von Lynn, die bis dato in Heimen gelebt hat, bis an ihrem achtzehnten Geburtstag ihr Arm aufleuchtet und sie angegriffen wird - und dann erfährt sie, dass sie die verschollene Mondprinzessin sein soll ...

Ich fand die Geschichte sehr unterhaltsam und die sarkastische Protagonistin war mir sehr sympathisch. Allerdings hatte ich gerade am Ende das Gefühl, dass dem Buch ein paar mehr Seiten nicht geschadet hätten.


7.) Nacht ohne Sterne (Gesa Schwartz)

~ Hier kommt ihr zu meiner Rezension. ~

Ja, ich weiß, was ihr denkt - von Gesa Schwartz hatten wir doch schon mal was! Heute stell ich daher mal ein anderes Buch von ihr vor. In diesem geht es um Naya, Tochter eines Menschen und einer Elfe, die in den Krieg zwischen Licht- und Dunkelelfen hineingezogen wird ...

Vorweg: Wer mit Gesa Schwartz' doch sehr poetischem und dichten Schreibstil nicht klarkommt, wird vermutlich seine Probleme haben. Für mich ist dieses Buch jedoch das, was ich bisher von ihr am meisten mag, auch weil es sehr meinen persönlichen Geschmack trifft. Die Charaktere sind tiefgründig und haben Gründe für ihr Handeln, den Schreibstil habe ich als wunderschön wahrgenommen und der Krieg wirkte auf mich sehr authentisch und hinterfragt die Gut-Böse-Dichotomie.


8.) Der letzte Stern (Rick Yancey)

~ Hier kommt ihr zu meiner Rezension. ~

Dies ist der Abschluss der "Die 5. Welle"-Trilogie und ich will hier gar nicht spoilern, weshalb ich inhaltlich auch nur kurz den ersten Band anreiße: Außerirdische haben die Erde eingenommen und vernichten die Menschen in mehreren Wellen. Mittendrin steckt Cassie, die alles verloren hat und nun ein Versprechen einlösen will ...

Ich mag generell die ganze Trilogie sehr gerne, einerseits, weil sie zu den Büchern gehört, die düstere Atmosphäre und Sarkasmus sehr gelungen miteinander verknüpfen, andererseits, weil ich gerade auch Cassie als sehr eigenständige, rationale und selbstbewusste Protagonistin sehr gerne mochte. Und auch wegen der vielen moralischen Fragen, die aufgeworfen werden, zusammen mit Spannung, die an die Seiten fesselt.

 
9.) Purpurmond (Heike Eva Schmidt)

~ Hier kommt ihr zu meiner Rezension. ~

Jugendliche Fantasy mit Zeitreisen: Als Cat einen alten Halsreif umlegt, findet sie sich plötzlich im Bamberg 1630 wieder - und dann lässt sich der Halsreif nicht mehr abnehmen und wird immer enger ...

In dem Buch geht es vor allem auch um das Thema Hexenverfolgungen, das Cat sowohl aus der Perspektive von 2012 als auch aus einer für sie sehr real werdenden historischen kennenlernt. Das Buch habe ich damals als sehr unterhaltsam empfunden, auch aufgrund der sehr schlagfertigen, selbstbewussten Protagonistin und dem humorvollen, lockeren Schreibstil.


Quelle
10.) Sternenwald (Julie Heiland)

~ Hier kommt ihr zu meiner Rezension. ~ 

Auch dies ist der Abschluss einer Trilogie und auch hier werde ich natürlich nicht spoilern, sondern nur auf den ersten Band eingehen - die sechzehnjährige Robin lebt im Wald bei den Leonen, die von den Tauren gewaltvoll unterdrückt werden. Eines Tages trifft sie den jungen Tauren Emilian im Wald, doch unerwartet lässt er sie gehen ... Und dann tötet sie ein Reh mit der puren Kraft ihrer Gedanken, obwohl die Leonen doch gerade für Friedlichkeit und Leben stehen ...

Auch das kein neues Konzept, das ich im ersten Band noch sehr mochte damals. Die Folgebände fand ich danach ein wenig schwächer. Gewöhnen muss man sich allerdings auch hier an den Schreibstil, da die Sätze sehr abgehackt sind.


So, das war meine Auswahl - viel Fantasy, aber auch Ausflüge in andere Genres.

Wie immer: Lasst mich gerne wissen, welche Bücher ihr gelesen habt oder noch lesen wollt - ich freue mich auf den Austausch! Und macht von euch jemand beim NaNoWriMo mit? ^^

Ich wünsche euch einen schönen Donnerstag!
Eure Dana

24 Kommentare

  1. Hi Dana!

    Schön, dass du trotz wenig Zeit beim TTT mitmachst :)

    "Die unterirdische Sonne" war mein erstes Buch von dem Autor - und ja es war heftig und, ja, ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr genau wie es mir beim Lesen ergangen ist, aber ich weiß noch, dass ich das Buch nur mittelmäßig bewertet hatte.

    Ansonsten kenne ich noch "Roter Mond", das hätte es fast auch auf meine Liste geschafft. Das fand ich ziemlich gut! Von ihm hab ich jetzt "Wölfe der Nacht" noch auf dem SuB, bin gespannt ob das auch so gut ist.

    Der letzte Stern, auch das hab ich gelesen, allerdings hat mich der letzte Teil der Reihe doch etwas enttäuscht, ich hatte da irgendwie mehr erwartet.

    Alles andere kenne ich leider nicht, aber die meisten Cover sind mir zumindest bekannt.Die "Mondprinzessin" würde mich noch interessieren :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Aleshanee,

      ich weiß auch nicht, irgendwie finde ich momentan überhaupt keine Zeit zum Bloggen ...

      Oh, echt nur mittelmäßig? :o Ich habe bisher kein anderes Buch von ihm gelesen (vielleicht sollte ich das mal), aber ich weiß, dass ich dieses damals unglaublich gut fand.

      Schon wieder Wölfe? xD Dann bin ich mal gespannt auf deine Meinung. ^^

      Liebste Grüße!

      Löschen
  2. Hey Dana,

    wir haben eine Gemeinsamkeit! "Nacht ohne Sterne" ist auch auf meiner Liste gelandet. Und du hast Recht, mit dem Schreibstil muss man wirklich zurecht kommen. Tatsächlich ging es bei mir größtenteils, sodass mir das Buch gut gefallen hat. :)

    Von den übrigen Büchern kenne ich keines, aber ein paar sehen interessant aus, da muss ich mich mal näher informieren. ;)

    Hier geht's zu meinem Beitrag.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Jenny,

      schön, dass dich das Buch auch überzeugen konnte, ich höre vor allem von Leuten, die mit dem Stil nicht klargekommen sind - ich habe mich schon ein wenig einsam gefühlt. :D

      Und es freut mich, wenn ich dich auf ein paar Bücher aufmerksam machen konnte. :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Hallo Dana,

    von deinen vorgestellten Büchern kenne ich "Nacht ohne Sterne". Es liegt bei mir leider noch auf dem SUB und ich habe ehrlich gesagt sogar noch vergessen, dass es bei mir liegt! Hoffentlich schaffe ich es bald zu lesen...
    "Mondprinzessin" mochte ich an sich auch gerne, aber das Ende war nicht ganz meins. Noch bin ich am Überlegen, ob ich den zweiten Band lesen werde.

    Liebe Grüße
    Emily

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Emily,

      oh, echt? :D Ich mochte es wie gesagt super gerne und ich wäre gespannt, wie du es findest ... und wann du es dann erlöst. ^^
      Ich schätze, ich werde den zweiten Band nicht lesen, ich habe jedenfalls ein paar Meinungen gehört, die eher enttäuscht von der Fortsetzung waren und finden, dass der erste Band ganz gut alleine stehen kann.

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  4. Hallo Dana

    Ich kenne von hören her die Bücher.
    "Mondprinzessin" & "Nacht ohne Sterne" & "Der letzte Sterne" Aber ich habe sie noch nicht gelesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,

      ich kann dir alle drei auf jeden Fall empfehlen. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hallo Dana,
    Purpurmond ist das einzige Buch von deiner Liste, das ich gelesen habe. Das ist jetzt sicher schon 5,6 Jahre her. Damals hat mir das Buch sehr gut gefallen.
    Um Nacht ohne Sterne schleiche ich schon eine Weile herum. Ich hatte es schon öfter auf medimops im Warenkorb und dann doch immer wieder gelöscht. Mal wird es mir wärmstens empfohlen, dann wieder dringend davon abgeraten. Ich bin mir da inzwischen wirklich unsicher. :-)
    Die anderen Bücher kenne ich nicht.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tinette,

      bei mir liegt "Purpurmond" tatsächlich auch schon vier Jahre zurück. :o
      Bei "Nacht ohne Sterne" würde ich dir wirklich empfehlen, einfach mal in die Leseprobe hineinzulesen. Die meisten raten vor allem wegen des Stils davon ab, wenn du mit diesem also klarkommst, kann ich es durchaus empfehlen. :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Guten Morgen, Dana!

    Wir haben sogar eine Gemeinsamkeit. "Der letzte Stern" habe ich ebenfalls angeführt. Mir hat der Trilogie-Auftakt recht gut gefallen, aber zum Ende hin war es dann nicht mehr meins.

    "Roter Mond" habe ich sogar gelesen - das ist schon eine Weile her. Das Buch mochte ich. Und das Cover von "Mondprinzessin" ist mir immer mal wieder aufgefallen.

    Ich wünsche dir ein feines Wochenende!

    Liebe Grüße.
    Nicole
    Zeit für neue Genres

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Nicole,

      hm, ich mochte das Ende, aber ich kann verstehen, wenn es nicht deins war.

      Und ja, das Cover von "Mondprinzessin" ist echt schön! *o*

      Danke, ich hoffe, das hattest du auch! :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Hey Dana :)

    Eine schöne Liste - vom sehen her kenne ich die Bücher alle. Gelesen habe ich bisher aber leider noch keins. Die Reihe von Julie Heiland habe ich noch auf meiner Leseliste stehen.

    Liebe Grüße
    Andrea
    Mein Beitrag

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      ich habe das Gefühl, die Reihe von Julie Heiland wurde eine Zeit lang gehypt und ist dann irgendwie komplett in Vergessenheit geraten. xD

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  8. Guten Morgen, leider kenne ich keines der Bücher aber 3 und 5 haben mich sehr neugierig gemacht. Die schaue ich mir mal genauer an. Eine schöne Auswahl und schöne Cover. LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, liebe Petra, es freut mich, dass ich dich auf zwei Bücher aufmerksam machen konnte - gerade "Naris" kann ich auch sehr empfehlen! :)

      Löschen
  9. Hallo liebe Dana!

    Dieses Mal finde ich das Thema richtig richtig Schwer. Spontan fällt mir "Wie Monde so silbern" von Marissa Meyer ein. "Nacht ohne Sterne" habe ich auch noch ungelesen im Regal stehen. "These Broken Stars" passt auch zum Thema, oder? Die Reihe ist bei mir ebenfalls noch eine langsam aber sicher verstaubende SuB-Leiche ...

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa,

      ich bin im Endeffekt einfach meinen Rezi-Index durchgegangen und habe so die Bücher entdeckt. :D
      "Wie Monde so silbern" ist so eine Wunschlisten-Leiche von mir, die ich vermutlich so langsam endlich mal erlösen sollte ... ;)

      Liebe Grüße! ♥

      Löschen
  10. Hallo Dana, :)
    dass wir Purpurmond gemeinsam haben, hast du ja schon gesehen. Ich mochte das Buch ebenfalls. :)

    Ich mag poetische Schreibstile und habe schon mal von Nacht ohne Sterne gelesen, dass es so einen hat, weshalb es auf der Wunschliste landete. Da ist es allerdings noch.^^

    Von Ava Reed möchte ich mal eines ihrer neueren Bücher lesen. Eines kenne ich, das mir leider nicht zugesagt hat, aber da es schon ein paar Jahre her ist, möchte ich es noch mal versuchen. :)

    Die fünfte Welle kenne ich nur als Film, der mir gut gefallen hat. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Marina,

      hach ja, ich kenne diese Bücher, die einmal auf der Wunschliste landen und bei denen man es irgendwie nie schafft, sie zu erlösen. :D

      Ich würde von Ava Reed, glaube ich, gerne mal ein Contemporary-Buch ausprobieren ...

      Ich habe den Film nie gesehen (ich habe mal eine sehr kritische Meinung im Vergleich zu dem Buch gelesen xD), aber die Trilogie mochte ich sehr gerne!

      Liebe Grüße :)

      Löschen
  11. Hallo Dana,

    gelesen habe ich von deinen Büchern nur Sternenwald. Die Reihe habe ich erst dieses Jahr gelesen und mochte sie ganz gern.
    Die restlichen Bücher kenne ich nicht. Die Mondprinzessin möchte ich aber auf jeden Fall noch lesen, darüber habe ich schon sooo viel Gutes gehört.
    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      ich hab ein bisschen das Gefühl, dass die Reihe sehr aus der Aufmerksamkeit verschwunden ist, aber es freut mich, dass sie dir gefallen hat. ^^
      Ich fand "Mondprinzessin" ganz gut, aber hatte auch kleinere Kritikpunkte wie die sich doch bemerkbar machende Kürze beim Word Building. Trotzdem sehr unterhaltsam und eine tolle Idee. :)

      Viele Grüße!

      Löschen
  12. Hi liebe Dana,

    von deinen Büchern sagt mir Mondprinzessin etwas. Ich habe das Buch aber noch nicht gelesen, weil sich die Rezensenten über das Endes streiten, welches wohl eher traurig ist. Ich liebe Gesa Schwartz und freue mich, dass du sie hier wieder mit aufgenommen hast. Nacht ohne Sterne fand ich ebenfalls toll, wie alle Bücher von ihr und ich finde gerade ihr Schreibstil macht die Bücher so besonders.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Desiree,

      ich mochte das Ende, wobei es schon eher traurig ist, aber damit habe ich meistens kein Problem. ^^
      Auf jeden Fall, ich mag Gesa Schwartz' Schreibstil sehr gerne, auch wenn ich verstehen kann, dass manche nicht mit ihm zurechtkommen. ^^ Aber ihre bildlichen Beschreibungen und der Aufbau ihrer Geschichten ist schon cool. ;)

      Liebe Grüße :)

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)

-- Datenschutz: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass Daten von dir zwecks der Zuordnung des Kommentares verarbeitet und gespeichert werden. Von dir eingegebene Formulardaten (und ggf. personenbezogene Daten wie deine IP-Adresse) werden dabei an Google-Server übermittelt. Für weitere Informationen zur Datenverarbeitung s. Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung von Google. --