Dienstag, 14. Januar 2020

Rückblick Oktober 2019

Hallöchen!

Während alle ihre Jahresrückblicke 2019 posten, hänge ich mittlerweile mit meinen Monatsrückblicken schon so weit zurück, dass jetzt erst mal der für Oktober kommt. Mein Jahresrückblick kommt dann im März oder so. xD
Ach ja, das Gewinnspiel lose ich dann übrigens in den nächsten Tagen aus und gebe dann den*die Gewinner*in bekannt. :)

Gebloggt:

Ich habe tatsächlich im Oktober ziemlich regelmäßig etwas gepostet, unter anderem für Tanjas Aktion "Blogger empfehlen dir ihr Lieblingsbuch für den Herbst" und eines Halloween-Specials des von Aleshanee veranstalteten Top Ten Thursdays. Die größte Neuigkeit war aber, dass ich seit Oktober jetzt auch endlich auf Instagram aktiv bin - hier kommt ihr zu meinem Profil. Ein bisschen überfordernd war es ja dann doch schon, und ich bin mir immer noch nicht so ganz sicher, ob ich da Ganze auf die Reihe kriege (ich freue mich über Tipps), aber es bietet auf jeden Fall eine zusätzliche Plattform für den Austausch. :)

Gelebt:

Ein Highlight war definitiv, dass ich das erste Mal auf der Frankfurter Buchmesse war (hier findet ihr meinen Messebericht) und die Ehre hatte, einige tolle Menschen kennenzulernen. Und überhaupt, es waren zwei tolle Tage, auch wenn Samstag gnadenlos überfüllt war. Es wird definitiv nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich auf einer Messe war!

Ansonsten ging auch das Semester wieder los und nach einem Praktikum braucht es doch ein bisschen, bis man sich wieder an das Unileben gewöhnt hat. Ich habe dieses Semester ein paar sehr interessante Kurse gewählt und bin eindeutig besser darin geworden, Texte pünktlich zu lesen (nicht gut, aber besser ^^).

Gelesen:

Ich habe insgesamt sechs Bücher gelesen, davon die Hälfte auf Englisch und die andere auf Deutsch. Darunter sowohl Fantasy als auch Contemporary, und keine Enttäuschungen, ich kann also definitiv zufrieden sein!


Magnus Chase - The Hammer of Thor & Magnus Chase - The Ship of the Dead (Rick Riordan) ~ Rezension

Nachdem ich im September ja den ersten Teil gelesen habe, folgten dann im Oktober die beiden Fortsetzungen. Ich muss zugeben, es war ein Fehler, dazwischen "Percy Jackson" zu re-readen, weil der mir zwangsläufig fehlte, und ja, die Handlung ist vielleicht nicht überragend neu, aber so ein bisschen ist das halt auch einfach das Genre.
Ansonsten war es definitiv unterhaltsam und zeichnet sich durch den für den Autor so typischen triefend sarkastischen Humor aus, den ich so sehr liebe. Und es ist toll, wie man nebenbei etwas über die nordische Mythologie lernt. ^^
Ich kann an dieser Stelle auch einfach nur noch mal betonen, wie toll ich die Repräsentation in den Büchern finde, die meinem Eindruck nach selbstverständlich und respektvoll Diversität einfließen lassen und nicht einfach nach dem Prinzip Checkliste, sondern so, dass die jeweiligen Eigenschaften auch wirklich Einfluss haben auf die Geschichte, ohne dass es alles ist, was die Charaktere ausmacht. Eine Muslima, ein tauber Charakter, ein genderfluider Charaktere, schwarze Charaktere ... Rick Riordan zeigt, dass Diversität auch geht, wenn man ein "alter, weißer Mann" ist. Dafür allein lohnt sich die Reihe, auch wenn sie handlungstechnisch vielleicht nicht meine liebste Reihe von ihm ist. ^^



Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat (Gavin Extence) ~ Rezension

Zu diesem Buch fiel es mir relativ schwer, eine Rezension zu schreiben, einfach weil ich das Gefühl hatte, dieses außergewöhnliche Leseereignis nicht in Worte fassen zu können.
Die Geschichte handelt von einer Freundschaft zwischen einem hochintelligenten, ungewöhnlichen Jungen und einem griesgrämigen Mann. Alex wirkt manchmal unschuldig und unbedarft, denkt eher faktenzentriert und hat außerdem Epilepsie. Er ist absolut sympathisch und hat eine ganz eigene Erzählstimme, die dieses Buch ausmacht und enorm zu dem hohen Unterhaltungswert einer Geschichte beiträgt, die gleichzeitig auch tiefgründig ist und nachdenklich stimmt.

Die unendliche Geschichte (Michael Ende) ~ Buchvorstellung 

Juhu, nachdem ich mir das seit Jahren vornehme, habe ich es endlich geschafft, diesen Klassiker zu lesen. Ich muss sagen, ich war nicht so begeistert, wie ich nach all den Lobeshymnen auf dieses Buch erwartet hätte, auch wenn es definitiv auch nicht schlecht war. Nur teilweise ein wenig langgezogen und ohne roten Faden. Und der Protagonist Bastian war mir zwischendurch ein wenig unsympathisch, aber das ist wohl Teil dieser durchaus sehr beeindruckenden Charakterentwicklung.
Ansonsten - ja, eine schöne Hommage an die Fantasie und an Bücher, mit einem sehr vielfältigen, aber auch eher oberflächlichen World Building, und ich kann nachvollziehen, warum viele es so sehr lieben. :)



Dunkelgrün fast schwarz (Mareike Fallwickl) ~ Rezension

Das Buch ist eins der besten, die ich dieses Jahr gelesen habe. Es ist so verdammt gut und schaut euch gerne meine oben verlinkte Rezension an, um euch davon zu überzeugen.
Die Geschichte handelt von der toxischen Freundschaft zwischen zwei Jungen, die irgendwann zu Männern werden und sich sechzehn Jahre lang nicht sehen, bis der manipulative, psychopathische Raffael wieder vor Moritz' Tür steht und die alte Abhängigkeit sofort wieder da ist ...
Wie in einer Collage fügen sich Momente aus der Gegenwart und der Vergangenheit zusammen und zeichnen ein Bild von einer Beziehung, die so toxisch ist, dass man als Leser*in eine Gänsehaut bekommt. Dass man Raffael hasst, aber gleichzeitig fasziniert von ihm ist. Und so wird man selbst in den Bann gerissen, nicht zuletzt durch den wunderschönen, poetischen Schreibstil.

The Ocean at the End of the Lane (Neil Gaiman) ~ Buchvorstellung

Dieses Buch habe ich zusammen mit Alica gelesen und auch diese Geschichte über Magie, Wunder, Monster, Mut und Freundschaft ist absolut außergewöhnlich, und gerade deswegen mochte ich sie so sehr. 
Die einnehmende Atmosphäre ist düster und der siebenjährigen Protagonist wird meiner Meinung nach sehr authentisch dargestellt (und das, obwohl ich mich mit Kindern als Protagonist*innen nicht leichttue). Das Übernatürliche wird so selbstverständlich dargestellt, als sei alles möglich, ganz so, wie man es teilweise als Kind auch empfindet. Gleichzeitig spielt auch das Verhältnis zwischen Kindern und Erwachsenen eine Rolle, und nicht zuletzt die angeschnittenen Themen zeigen, warum dieses Buch sich an Erwachsene richtet, denn ein Kinderbuch ist es trotz des Alters des Protagonisten nicht.


Gesehen:

Ich habe endlich die Serie Avatar beendet und kann nicht verleugnen, dass ich gerade zum Ende hin definitiv ein Fan davon geworden bin, auch wenn ich es vergleichsweise spät geschafft habe, sie mir anzuschauen. Die Epik und Tiefe, die in dieser an Kinder gerichteten Fantasy-Serie liegt, ist beeindruckend, und verbunden mit dem Humor, der Handlung und den sympathischen Charakteren macht das die Serie definitiv sehenswert.

Ansonsten habe ich die Matrix-Trilogie auch endlich mal von meiner Watch List gestrichen, und mich interessiert ja jetzt brennend, warum die eigentlich die ganze Zeit mit Sonnenbrillen rumrennen. xD


Ich hoffe, ihr habt eine schöne Woche!
Eure Dana! ♥

6 Kommentare

  1. Hallo Dana, :)
    besser spät als nie. :D

    Ich war bisher zwei Mal auf der Frankfurter Buchmesse und beide Male waren wirklich tolle Erlebnisse. :)

    Rick Riordan schreibt wirklich gute Bücher. Percy Jackson ist eine tolle Reihe. Zurzeit lese ich Helden des Olymp, das ich auch gut finde. Magnus Chase steht noch auf meiner Wunschliste.

    Ich sehe das bei Die unendliche Geschichte ganz ähnlich. Ich fand es gut, war aber auch nicht begeistert.

    Avatar ist aber auch eine tolle Serie!
    Matrix habe ich nie gesehen, aber vielleicht fühlen sie sich einfach cool mit den Sonnenbrillen. :D

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Marina,

      ja, ich fürchte, das ist so mein Standardmotto bei Rückblicken. xD

      "Helden des Olymp" fand ich auch toll. Hast du die Kane-Chroniken gelesen? Die mochte ich auch sehr.

      Oh, ich bin froh, dass es mir mit "Die unendliche Geschichte" nicht alleine so geht!

      Höchstwahrscheinlich fühlen die sich einfach cool mit den Sonnenbrillen. xD

      Liebe Grüße! ♥

      Löschen
    2. Von den Kane-Chroniken habe ich tatsächlich auch noch Band 1 und 2 auf dem SuB. :D Die möchte ich dann nach Helden des Olymp lesen. :)

      Liebe Grüße
      Marina

      Löschen
    3. Oh, sehr cool, dann wünsche ich dir viel Spaß - die mochte ich nämlich auch sehr gerne. ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Huhu Dana,

    mit meinen Monatsrückblicken bin ich ja immer einigermaßen pünktlich, nur bei den Rezensionen hapert es gewaltig. XD
    Ich muss dieses Jahr unbedingt irgendwie etwas von Rick Riordan auf die Leselisten schmuggeln... Percy Jackson ist jetzt schon bald 6 Jahre her! D: Habe aber gesehen, dass meine Bücherei seine Bücher auf deutsch und englisch da hat, also vllt leihe ich die mal aus. :D
    "Avatar" wollte ich auch schon seit Jahren sehen... aber ja, irgendwie gebe ich immer anderen Serien den Vortritt. :D "Matrix" fand ich damals echt cool, aber als ich die Trilogie später nochmal gesehen habe, fand ich sie eher naja. XD

    Liebe Grüße
    Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alica,

      bei mir hapert es bei beidem. xD Vor allem momentan. xD
      DU MUSST! Vor allem, falls du Helden des Olymp noch nicht gelesen hast. Aber auch so! Ich finde, es sollte eine Regel sein, dass man jedes Jahr mindestens ein Buch von Rick Riordan liest. xD
      Oh, ich kann "Avatar" wirklich empfehlen, und die Folgen sind auch schön kurz und weil es eine Kinderserie ist, ist es auch super zum Abschalten. ^^
      Ich muss sagen, nach dem Hype habe ich von der Matrix-Trilogie irgendwie mehr erwartet, aber ... na ja. xD

      Liebste Grüße! ♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)

-- Datenschutz: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass Daten von dir zwecks der Zuordnung des Kommentares verarbeitet und gespeichert werden. Von dir eingegebene Formulardaten (und ggf. personenbezogene Daten wie deine IP-Adresse) werden dabei an Google-Server übermittelt. Für weitere Informationen zur Datenverarbeitung s. Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung von Google. --