Sonntag, 31. Mai 2020

[Updatepost] Lesemarathon zum Sommeranfang ~ Sonntag


Herzlich Willkommen zum zweiten Tag des Lesemarathons, den ich gemeinsam mit Anna an diesem Wochenende veranstalte! ♥

Gemeinsam mit euch wollen wir ein Wochenende lang lesen und austausche, und wenn ihr erst heute einsteigt, freuen wir uns auch!

~ Hier kommt ihr zu dem Updatepost vom Samstag. ~


Wie läuft der Lesemarathon ab?

  • Jede*r, der*die Lust hat, kann teilnehmen. Ihr könnt auch später einstiegen, früher aufhören, zwischendurch pausieren, Fragen nachholen, nur heute dabei sein, nur morgen ... Das Ganze soll locker und zwanglos sein, der Spaß am Lesen und am Austausch steht im Vordergrund!
  • Anna und ich werden alle anderthalb Stunden zwischen 10 und 22 Uhr eine Frage/Aufgabe posten. 
  • Ihr könnt auf eurem Blog einen eigenen Updatepost erstellen (hier und hier findet ihr meine vom letzten Mal, wo auch die der anderen Teinehmerinnen verlinkt sind), in denen ihr diese dann beantwortet und generelle Updates postet, falls ihr möchtet. Den Link schickt ihr uns dann bitte, wir erstellen dann eine Teilnehmer*innenliste, damit ihr auch bei den anderen stöbern könnt. 
  • Ansonsten könnt ihr natürlich auch gerne nur in den Kommentaren teilnehmen und die Fragen/Antworten dort beantworten. ^^
  • Den Banner dürftet ihr natürlich gerne übernehmen!
  • Zwischen den Fragen/Aufgaben könnt ihr lesen, andere Blogs besuchen, quatschen, ganz viel kommentieren, die Weltherrschaft übernehmen ... Wie viel ihr tatsächlich lest, ist vollkommen euch überlassen, und wenn zwischendurch die Wohnung geputzt oder eine Bachelorarbeit (ah, empfindliches Thema) fertiggeschrieben werden muss, ist das natürlich voll okay!

Teilnehmer*innen:


Anna (Annas Bücher)
Marianne (in den Kommentaren)
Jacquy (Jacquy's Thoughts)
Marina (Bücherpfötchen)
Aileen (Die Welt ist wie ein Buch)
Julia (Julias Sammelsurium)
Sarah (Buchblume)
Mel (Between the lines)
Alica (Crashies Wonderland)
Lea (in den Kommentaren)
Fina (Buchlabyrinth)
Kate (Kateastrophy)
Petrissa (Hundertmorgenwald)
Cata (in den Kommentaren)

Fragen/Aufgaben:


~ 10.00 Uhr ~
Blumenwiese – Liest du Bücher aus verschiedenen Genres oder bleibst du bei einigen wenigen? Aus welchem Genre stammt deine aktuelle Lektüre?

~ 11.30 Uhr ~
Picknick – Würdest du mit deinem Hauptcharakter gerne gemeinsam picknicken? Wäre es entspannt oder würde es ausarten?

~ 13.00 Uhr ~
Fernweh – Was sind die ungewöhnlichsten (realen) Orte, an die du mit Büchern gereist bist?

~ 14.30 Uhr ~
Sommergefühle – Schreibe eine Elfchen (Erklärung 1, Erklärung 2) zu deinem aktuellen Buch.

~ 16.00 Uhr ~
Grillabend – Stelle einen bunten Salat aus Büchern zusammen.

~ 17.30 Uhr ~
Abtauchen – Lies 45 Minuten ohne Ablenkung. Wie viele Seiten hast du geschafft?

~ 19.00 Uhr ~
Eiswürfel – In welchem Buch hast du es mit einem*r eiskalten Protagonist*in zu tun?

~ 20.30 Uhr ~
Physical Distancing – Zu welchem*r Autor*in nimmst du Abstand und warum?

~ 22.00 Uhr ~
Fazit – Hier darfst du einmal alles schreiben, was dir noch auf der Seele brennt, und erwähne doch auch gerne, wie viel du insgesamt gelesen hast.

Samstag, 30. Mai 2020

[Updatepost] Lesemarathon zum Sommeranfang ~ Samstag



Hallo und herzlich Willkommen zu dem ersten Tag des Lesemarathons zum Sommeranfang, den ich gemeinsam mit Anna an diesem Wochenende ausrichte! ♥

Gemeinsam mit euch wollen wir ein Wochenende lang lesen und austauschen - und ihr könnt natürlich immer später einsteigen, deswegen hier jetzt auch noch mal ein paar Worte zum Ablauf:


Wie läuft der Lesemarathon ab?

  • Jede*r, der*die Lust hat, kann teilnehmen. Ihr könnt auch später einstiegen, früher aufhören, zwischendurch pausieren, Fragen nachholen, nur heute dabei sein, nur morgen ... Das Ganze soll locker und zwanglos sein, der Spaß am Lesen und am Austausch steht im Vordergrund!
  • Anna und ich werden alle anderthalb Stunden zwischen 10 und 22 Uhr eine Frage/Aufgabe posten. 
  • Ihr könnt auf eurem Blog einen eigenen Updatepost erstellen (hier und hier findet ihr meine vom letzten Mal, wo auch die der anderen Teinehmerinnen verlinkt sind), in denen ihr diese dann beantwortet und generelle Updates postet, falls ihr möchtet. Den Link schickt ihr uns dann bitte, wir erstellen dann eine Teilnehmer*innenliste, damit ihr auch bei den anderen stöbern könnt. 
  • Ansonsten könnt ihr natürlich auch gerne nur in den Kommentaren teilnehmen und die Fragen/Antworten dort beantworten. ^^
  • Den Banner dürftet ihr natürlich gerne übernehmen!
  • Zwischen den Fragen/Aufgaben könnt ihr lesen, andere Blogs besuchen, quatschen, ganz viel kommentieren, die Weltherrschaft übernehmen ... Wie viel ihr tatsächlich lest, ist vollkommen euch überlassen, und wenn zwischendurch die Wohnung geputzt oder eine Bachelorarbeit (ah, empfindliches Thema) fertiggeschrieben werden muss, ist das natürlich voll okay!

Teilnehmer*innen:


Anna (Annas Bücher)
Kate (Kateastrophy)
Barbara (My Book & Serie & Movie Blog)
Petrissa (Hundertmorgenwald)
Julia (Julias Sammelsurium)
Mel (Between the lines)
Jacquy (Jacquy's Thoughts)
Marina (Bücherpfötchen)
Aileen (Die Welt ist wie ein Buch)
Fina (Buchlabyrinth)
Liv/Miss Duncelbunt (in den Kommentaren)
Cata (in den Kommentaren)
Alica (Crashies Wonderland)
Lea (in den Kommentaren)
Sarah (Buchblume)

Fragen/Aufgaben:


~ 10.00 Uhr ~
Mit welchem Buch startest du, worum geht's, auf welcher Seite bist du und wie gefällt es dir bisher?

~ 11.30 Uhr ~
Sommerfeeling – Welches Buch in deinem Regal schreit förmlich nach Sommer? Hast du es bereits gelesen?

~ 13.00 Uhr ~
Urlaub – Wo befindest du dich in deiner aktuellen Lektüre? Wäre es ein Ort, an dem du gerne Urlaub machen würdest?

~ 14.30 Uhr ~
Abtauchen – Lies 45 Minuten ohne Ablenkung. Wie viele Seiten hast du geschafft?

~ 16.00 Uhr ~
Freibad  – Wenn du in fremde Welten abtauchst, was ist dir beim World Building wichtig?

~ 17.30 Uhr ~
Sommertyp – Wäre der Sommer eine Jahreszeit für deine*n Protagonist*in? Wenn ja, warum? Wenn nein, was wäre seine*ihre Lieblingsjahreszeit und warum?

~ 19.00 Uhr ~
Sonnenbrand – Zeige uns ein rotes Buch, das dir gefallen hat, und eines, das dir nicht gefallen hat.

~ 20.30 Uhr ~
 Eis – Bei welcher Liebesgeschichte bist du zuletzt dahingeschmolzen?

~ 22.00 Uhr ~
Laue Sommerabende – Welches Buch jagte dir einen leichten Schauer über den Rücken?

Mittwoch, 27. Mai 2020

[Rezension] Shadow of the Fox


Autorin: Julie Kagawa
dt.: Im Schatten des Fuchses (2019)
Verlag: Harlequin TEEN
Seiten: ca. 410
Erscheinungsdatum: 2018
ISBN: 978-1-335-14516-1
Hardcover mit Schutzumschlag


Trilogie:
  • Shadow of the Fox
  • Soul of the Sword
  • Night of the Dragon


Inhalt:

Yumeko ist eine Halb-Kitsune, die in einem kleinen Tempel bei Mönchen aufgewachsen ist. Eines Tages erfährt sie, was die Mönche wirklich bewahren: eine Pergamentrolle, die über das Schicksal der Welt entscheiden könnte. Als das Kloster angegriffen wird, muss sie fliehen und trifft dabei auf Tatsumi.
Tatsumi wurde dazu ausgebildet, eine Waffe zu sein und keine Emotionen zu haben - denn diese würde der Dämon in seinem Schwert sofort ausnutzen, um die Kontrolle an sich zu reißen. Seine Aufgabe ist es, Befehle zu befolgen - und er wurde geschickt, die Pergamentrolle zu besorgen, die Yumeko geschworen hat zu beschützen ...

Sonntag, 24. Mai 2020

[Rezension] La Passe-Miroir - Les Fiancés de l'Hiver


Autorin: Christelle Dabos
dt.: Die Spiegelreisende - Die Verlobten des Winters (2019)
Verlag: Gallimard Jeunesse
Seiten: 528
Erscheinungsdatum: 06.06.2013
ISBN: 978-2-07-065376-8
Taschenbuch


La Passe-Miroir-Reihe:
  • Les Fiancés de l'Hiver
  • Les Disparus du Clairdelune
  • La Mémoire de Babel
  • La Tempête des échos


Inhalt:

Ophélie kann die Vergangenheit von Gegenständen lesen und durch Spiegel reisen, doch ansonsten ist sie vollkommen unscheinbar und vertieft sich in ihre Arbeit im familiären Museum. Doch alles ändert sich, als sie verheiratet wird und ihre Heimat verlassen muss, um zu der Arche des Pols zu ziehen und den groben Adeligen M. Thorn zu heiraten - eine diplomatische Heirat, um die Beziehungen zwischen den beiden Archen zu stärken. Schon auf der Reise dorthin warnt Thorn sie eindrücklich. Und so muss Ophélie sich fragen, was wirklich hinter dem Ganzen steckt, auf sich alleingestellt in einer fremden Umgebung ...

Donnerstag, 21. Mai 2020

[Top Ten Thursday] Location: Großstadt


Einen wunderschönen guten Morgen euch allen! ♥

Nachdem ich es die letzten Wochen nicht geschafft habe, bin ich heute auch endlich mal wieder bei dem Top Ten Thursday dabei, der von der lieben Aleshanee veranstaltet wird (von ihr ist auch der Banner ^^).
Das Thema für heute lautet 10 Bücher, die in einer Großstadt spielen, und ich gebe zu, es fiel mir super schwer, mich da zu entscheiden, weil ich doch einige Städte dabei hatte, oft auch mit mehreren Büchern vertreten. Im Endeffekt habe ich dann versucht, möglichst Bücher zu nehmen, die hier bisher noch nicht aufgetaucht sind, auch wenn ich so Städte wie Berlin oder Paris nicht dabei habe - ich bin mir aber sicher, die tauchen dafür bei euch auf!


1.) BEIRUT ~ Ein Lied für die Vermissten (Pierre Jarawan) 


Inmitten der neu entfachten Unruhen im Libanon erinnert sich Amin - an seine Kindheit, als er nach dem Ende des Bürgerkriege mit seiner Großmutter von Deutschland nach Beirut zurückgekehrt ist, und dem Aufwachsen in einer Stadt, die geprägt ist von dem Krieg und die sich doch in Schweigen darüber hüllt, was passiert ist. An seine Freundschaft mit Jafar. Und der Suche nach der Wahrheit.

Nach Beirut würde ich auch gerne mal reisen, wenn ich ehrlich bin. ^^ In dem betreffenden Buch wird die bedrückende Nachkriegsatmosphäre auch dank des poetischen Schreibstils sehr gelungen vermittelt und generell merkt man dem Buch die intensive Recherche des Autors an.


2.) FRANKFURT AM MAIN ~ Tanz, meine Seele (Kira Minttu)


Harper liebt das Tanzen, darin liegt auch ihre ganze Leidenschaft, während sie eher halbherzig ein Sprachwissenschaftsstudium verfolgt. Für Beziehungen hat sie auch nicht viel übrig. Doch dann merkt sie irgendwann, dass sie vor einer Blockade steht und mit dem Tanzen nicht weiter kommt ...

Kira Minttu kennen die meisten von euch vermutlich unter dem Namen Kira Mohn ("Show me the stars"), und obwohl ich normalerweise echt kein Fan von New Adult bin, habe ich dieses Buch geliebt, gerade auch weil es nicht im geringsten die üblichen Klischees des Genres verfolgt und stattdessen mit einer selbstbewussten, sarkastischen Protagonistin aufwartet. Und auch bei Tanzgeschichten bin ich als Tänzerin normalerweise eher kritisch, aber diese hat es geschafft, die Leidenschaft fürs Tanzen absolut perfekt rüberzubringen, und dafür liebe ich dieses Buch. ^^
Ach, und in Frankfurt war ich tatsächlich erst im Oktober zur Buchmesse. ;)


Quelle
3.) DUBLIN ~ Die Chroniken der Fae (Ruth Frances Long)


Mitten in Dublin sieht Izzy einen Engel. Als bei dem Versuch, ein Foto zu machen, ihr Handy gestohlen wird, findet sie sich auf einmal mitten in einer anderen Welt wieder: In Dubh Linn herrschen die Fae ...

Nach Dublin würde ich auch super gerne mal reisen, und diese Young Adult-Fantasytrilogie, die meiner Meinung nach definitiv mehr Aufmerksamkeit verdient hätte, hat da mit Sicherheit ihren Anteil dran. Hier werden christliche und irische Mythologie vermischt, was das World Building echt cool macht, und zusammen mit einer sarkastischen Protagonistin und einem fesselnden Plot ein lesenswertes Fantasyabenteuer hervorbringt.


4.) EDINBURGH ~ Schatten der Ewigkeit (Carolin Wahl)


Kit arbeitet als Agentin, um die Existenz aller möglichen Fabelwesen geheimzuhalten. Nachdem ihr Partner bei einer schrecklichen Katastrophe gestorben ist, wird sie nach Edinburgh versetzt, doch dann wird diese Stadt von einer Mordserie erschüttert, die eng mit Kit verbunden zu sein scheint ...

Yep, Edinburgh ist noch so eine Stadt, die ich gerne mal besuchen würde. (Ist ja auch fies, so eine Aufgabe zu Corona-Zeiten. :'D) Dieses Buch ist aber auf jeden Fall ebenfalls ein sehr fesselndes Fantasyabenteuer mit einer sehr sympathischen Protagonistin (die nebenbei eine Kitsune ist), einem sehr coolen World Building, das alle möglichen Fabelwesen einwebt, und vor allem baut die Protagonistin eine wundervoll nicht-romantische, sondern voll und ganz freundschaftliche Beziehung zu ihrem neuen Partner auf, den ich ebenfalls sehr mochte - auch dank der sehr humorvollen Dialoge.


Quelle
5.) HAMBURG ~ Für dich soll's tausend Tode regnen (Anna Pfeffer)


Emi sammelt skurrile Todesarten in einem Buch und verpasst sie in Gedanken gerne den Menschen, die sie nerven. Dann muss sie nach einer Strafarbeit gemeinsam mit dem überheblichen Erik Graffiti schrubben - dabei nervt er sie doch am allermeisten ...

Hamburg kenne ich tatsächlich zur Abwechslung mal wieder. Dieses kurzweilige Jugendbuch mit einer lockeren Hassliebe-Geschichte war das erste Buch, das ich nach meinen Abiprüfungen gelesen habe und das mich damals unterhalten konnte.


Quelle
6.) CHICAGO ~ Du oder das ganze Leben (Simone Elkeles)


Die scheinbar perfekte High School Queen Brittany kriegt ausgerechnet den Gangmitglieder Alex als Chemiepartner zugeteilt. Die beiden kommen aus vollkommen unterschiedlichen Welten und halten an ihrem Image fest, das längst nicht der vollen Realität entspricht. Dann schließt Alex eine Wette ab, ob er sie aufreißen kann - dass die beiden sich tatsächlich näherkommen, war nicht geplant ...

Dieses Buch stammt aus einer Zeit, in der ich tatsächlich noch Liebesgeschichten gelesen habe, und damals (also vor sechs Jahren) fand ich es auch echt gut, auch weil es mit den Klischees spielt.


7.) VENEDIG ~ Herz aus Nacht und Scherben (Gesa Schwartz)


Als Milou aus Paris von ihrem Onkel zu ihrer Großmutter nach Venedig zurückkehrt, sieht sie sich auch mit einer fremden Gefahr konfrontiert: Feindlicher Nebel zieht durch die Gassen, Kinder werden entführt, Menschen verlieren ihre Erinnerung. Milou will sie retten und wird dadurch nur umso hineingezogen - in eine andere Welt, die Welt der Scherben, der Träume und verlorenen Erinnerungen. Doch sie ist nicht allein, denn der Rabenwandler Nív unterstützt und beschützt sie - vor einer Welt, in der dunkle Gefahren lauern und die Milou alles nehmen könnte, was sie ausmacht ...

Yep, hiermit habe ich jetzt erfolgreich alle Bücher, die ich von der Autorin gelesen habe, in einem TTT vorgestellt. :D ("Nacht ohne Sterne" war tatsächlich kurz mit New York in der engeren Auswahl.)  Ich wiederhole mich also, wenn ich nochmal betone, wie absolut wunderschön ich den sehr poetischen und bildhaften Stil der Autorin finde, auch wenn nicht jede*r damit zurechtkommt. Ansonsten konnte mich dieses Buch aber auch mit seinen vielschichtigen Charakteren und der tollen Geschichte überzeugen.


Quelle
8.) LONDON ~ Das Lied der Träumerin (Tanya Stewner)


Angelia geht nach London, um ihren Traum zu verfolgen, Sängerin zu werden. Dort trifft sie auf das ungleiche Brüderpaar Josh und Jeremy ...

London ist zur Abwechslung auch mal wieder eine Stadt, die ich auch kenne. Dass ich dieses Buch gelesen habe, liegt allerdings schon wieder ein Weilchen zurück, und ich erinnere mich noch, dass es sich um eine etwas poetische Geschichte rund um Träume handelt, mit einer etwas naiven Protagonistin ... und ich habe keine Ahnung, wie ich sie heute fände. :D


9.) BOSTON ~ Magnus Chase (Rick Riordan)


Seit dem Tod seiner Mutter vor zwei Jahren lebt Magnus Chase auf der Straße. Eindringlich hat sie ihn damals davor gewarnt, seinem in nordische Mythologie versessenem Onkel zu trauen, doch genau der sucht ihn nun auf einmal und behauptet, Magnus' Vater sei ein nordischer Gott gewesen. Die Ereignise überschlagen sich und Magnus stirbt - doch das ist erst der Anfang ... 

Muss ich noch erwähnen, dass ich ein absoluter Fan von Rick Riordan und seinem so unheimlich humorvollen, einzigartigen Schreibstil bin? Und davon, wie er ganz nebenbei super recherchierte Mythologien in Middle Grade-Bücher einbaut? Oder davon, wie er in diese Reihe so unglaubliche diverse Charaktere (genderfluid, taub, BIPoC, Muslima, pansexuell ...) eingebaut hat, weil ich die Repräsentation absolut gelungen fand?


10.) PRAG ~ Daughter of Smoke and Bone (Laini Taylor)


Karou geht auf eine Kunstakademie in Prag, hat blaue Haare und zwischendurch sammelt sie Zähne auf der ganzen Welt, wobei sie über Portale zwischen den Ländern reist. Was ihr natürlich keine*r glaubt. Ebenso wenig wie, dass es die Wesen, die sie in ihr Skizzenbuch zeichnet, wirklich gibt. Doch dann wird ihre ganze Welt auf den Kopf gestellt ...

Okay, okay, erwischt, ich hatte das Buch schon mal. Aber Prag! Wegen dieser Reihe will ich unbedingt mal nach Prag und deswegen dachte ich, dürfte sie hier nicht fehlen. :D
Ansonsten sind aber auch die Bücher absolut empfehlenswert - ein wunderschöner Schreibstil, tiefgründige, sympathische Charaktere, ein genialer Plot, etwas Humor, viel Spannung und eine absolut unkonventionelle Idee ... klare Empfehlung.


So, das war meine Bücher. Welche Städte davon habt ihr besucht? Welche Bücher gelesen? Und welche Stadt wollt ihr auch mal wegen eines Buches besuchen?

Ach so, und für alle, die ich noch nicht genervt habe, hier nochmal kurz etwas Eigenwerbung: Gemeinsam mit Anna veranstalte ich am übernächsten Wochenende einen Lesemarathon zum Sommeranfang und würde mich freuen, wenn ihr Lust hättet teilzunehmen - ihr müsst auch nicht die ganze Zeit dabei sein. ;) Weitere Infos findet ihr hier.

Habt einen entspannten Feiertag! ♥

Eure Dana

Montag, 18. Mai 2020

[Rezension] Sorcery of Thorns


Autorin: Margaret Rogerson
Verlag: Margaret K. McElderry Books
Seiten: ca. 460
Erscheinungsdatum: 2019
ISBN: 978-1-4814-9761-9
Gebunden mit Schutzumschlag


Inhalt:

Elisabeth Scrivener lebt und arbeitet in einer Bibliothek, in der die Bücher lebendig sind und gefährlich werden können, wenn man nicht achtgibt. Seit jeher wird sie vor den Zauber*innen gewarnt, die dämonische Magie einsetzen. Dann wird eines Nachts die Bibliothek angegriffen und nur Elisabeth kann sie verteidigen. Doch statt Anerkennung zu erhalten, wird sie als schuldig gebrandmarkt und soll sich vor dem Rat der Zauber*innen verantworten, die sie seit jeher als ihre Feinde gesehen hat ...

Samstag, 16. Mai 2020

Vorankündigung: Lesemarathon zum Sommeranfang



Wir haben es euch versprochen und wir stehen zu unserem Wort: Hiermit darf ich feierlich verkünden, dass Anna und ich einen zweiten Lesemarathon veranstalten werden, passend zu metereologischen Sommeranfang. Ein Wochenende, das wir gemeinsam mit euch dem Lesen, Büchern und dem Austausch mit anderen Blogger*innen widmen wollen!

Wann? 
Am 30. und 31. Mai, also dem Pfingstwochenende in zwei Wochen!

Wie? 
Anna und ich werden wieder jeweils einen Updatepost erstellen (hier und hier kommt ihr zu meinen Updateposts vom letzten Mal) und diesmal alle anderthalb Stunden zwischen 10 und 22 Uhr eine Frage bzw. Aufgabe stellen, die ihr dann in einem Updatepost auf eurem Blog oder aber in den Kommentaren beantworten könnt. Dazwischen könnt ihr lesen, mit anderen quatschen oder die Wohnung putzen. ^^

Wer?
Mitmachen darf natürlich jede*r, der*die Zeit und Lust hat. Ihr müsst auch nicht die ganze Zeit dabei sein, ihr könnt später einsteigen, früher aufhören, nur einen Tag lang mitmachen oder zwischendurch eine Pause einlegen, ganz wie es euch passt!

Wir würden uns freuen, wenn wieder viele von euch dabei sein würden! Der Lesemarathon letztes Mal hat unglaublich viel Spaß gemacht und wir freuen uns darauf, wieder ein Wochenende gemeinsam mit euch zu lesen und uns auszutauschen! ♥

Eure Dana

PS: Den Banner dürft ihr selbstverständlich gerne verwenden!

PPS: Wir freuen uns, wenn ihr die Aktion teilt und andere darauf aufmerksam macht. ;)

Donnerstag, 14. Mai 2020

[Rezension] Firestorm

"This is the perfect time for idealism. We will begin again with dreamers as well as soldiers." (S. 375)


Autorin: Lucy Hounsom
Verlag: Pan Books
Seiten: ca. 500
Erscheinungsdatum: 2017
ISBN: 978-1-5098-4051-9
Taschenbuch


Worldmaker-Trilogie:


! ACHTUNG - ENHTÄLT SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN !


Sonntag, 10. Mai 2020

Rückblick März 2020

Wo um alles in der Welt ist der April hin? Und was hab ich in diesem Monat gemacht? Existierte dieser Monat überhaupt?

... Spaß, heute geht es natürlich nicht um den April, sondern um den März, IN DEM ALLES ANFING. (Mit genug Theatralik kriegen wir aus der aktuellen Situation noch einen Blockbuster gebastelt. Ich zum Beispiel werde meinen Enkelkindern, sofern ich denn welche bekomme, wovon ich momentan nicht ausgehe, aber mal so ganz theoretisch, ich also werde diesen Enkelkindern auf jeden Fall dauernd aufs Brot schmieren, wie dramatisch die Lage im Jahr 2020 war. ES GAB KEIN TOILETTENPAPIER MEHR!)
Sind wir heute wieder komisch, Dana. (Manchmal bin ich beeindruckt, dass ihr nicht schreiend vor meinem Blog wegrennt, dafür liebe ich euch.)

Äh, wo war ich gestehen geblieben ... richtig, der März:

Gelebt:


Ahahahahaha.

Ach so, ja richtig, die erste Hälfte dieses Monats war ja noch fast normal. Wenn ich ganz ehrlich bin, ist, außer Treffen mit Freund*innen und Sport, auch nicht so viel in der zweiten Hälfte weggefallen, mein Tag drehte sich nämlich immer noch um das Schreiben meiner Hausarbeiten. Allerdings verpuffte meine komplette Motivation, als die Abgabefristen nach hinten verschoben wurden, während ich schon vorher daran gearbeitet hatte, mir eher einen Bachelor-Abschluss in Prokrastination zu verdienen.

Im Rückblick kommt mir die erste Hälfte extrem surreal vor. Ich habe Menschen getroffen. Uff. 
Ich wollte sogar zur LBM, aber wir alle wissen, wie das ausgegangen ist, und im Endeffekt habe ich die zweite Hälfte des Monats sehr viel mit Nichtstun verbracht, zumal ich auch alleine in meiner Wohnung war und mich in Social Distancing geübt habe. Und ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber irgendwie kam einem in den ersten Wochen das alles auch noch viel aufregender und dramatischer vor.

Gebloggt:


Dafür habe ich relativ regelmäßig gebloggt und unter anderem meinen Jahresrückblick 2019 veröffentlicht. Und ich hab das Gefühl, das viele Rumhängen hat dazu geführt, dass ich deutlich mehr Zeit auf Bookstagram verbracht habe. xD

Geschrieben:


Mhm, wenn ich eins gelernt habe, dann, dass ich keinen Roman zu Ende schreiben werde, wenn ich mal mehr Zeit habe. Tatsächlich konnte ich mich sehr wenig zum Schreiben aufraffen und komme insgesamt auf etwa 10k Wörter.

Gelesen:


Insgesamt habe ich im März fünf Bücher gelesen, davon drei auf Englisch. Eins war Young Adult-Contemporary, eins Science Fiction, der Rest High Fantasy. Und leider waren in diesem Monat auch zwei Enttäuschungen dabei - dafür waren die anderen echt gut.



Das Haus der tausend Welten (T.S. Orgel) ~ Rezension

Dieses Buch war leider eins der beiden Enttäuschungen. Ich wollte ein Buch aus dem Grimdark-Genre ausprobieren und fand (finde eigentlich immer noch) die Idee sehr cool - ein Haus voller übernatürlicher Gefahren und wechselnder Räume - aber mich konnte die Handlung so gar nicht fesseln, auch weil es dauerte, bis sie überhaupt in die Gänge kommt.
Auch die Charaktere waren mir leider ziemlich egal, weil ich null an sie herangekommen bin, und bis zum Schluss fiel es mir schwer, Nebencharaktere zuzuordnen.

The Toll (Neal Shusterman) ~ Rezension

Dieses Buch dagegen war definitiv ein Highlight und ein sehr gelungener Abschluss der tollen Scythe-Trilogie. Die Handlung war unheimlich fesselnd, sodass ich die 600 Seiten an einem Tag verschlungen habe, und auch wenn die Erzählweise etwas anders ist als in den Vorgängern, fand ich sie doch extrem cool. Und ja, vielleicht hatte ich danach einen kleinen bookish hangover, weil mich dieser Abschluss atemlos zurückgelassen hat. ^^

Crooked Kingdom (Leigh Bardugo) ~ Rezension

Den ersten bookish hangover dieses Monats hat mir allerdings dieses Schätzchen verpasst, das außerdem definitiv ein Jahreshighlight ist. Ich weiß, dass manche den zweiten Band der Krähen-Dilogie etwas schwächer fanden, bei mir war das aber definitiv nicht der Fall. Ich habe dieses Buch - überhaupt die ganze Reihe - so unheimlich geliebt, vor allem die Charaktere und ihre Interaktionen und die Liebesgeschichten und die Pläne und, wow, direkt nach dem Lesen hätte ich die Reihe am liebsten direkt re-readet?
Rückblickend betrachtet finde ich es witzig, dass ich vor dem Lesen so skeptisch war, ob mir die Bücher gefallen würden, denn diese Dilogie ist definitiv eine neue Lieblingsreihe.


Shadow Tales - Das Licht der fünf Monde (Isabell May) ~ Rezension

Dieses Buch, das ich im Rahmen der Leserunde in der Lesejury gelesen habe, war leider meine zweite Enttäuschung. Nachdem der Anfang eigentlich ganz vielversprechend startet, sah ich mich damit konfrontiert, dass der Hauptplot sehr lange in den Hintergrund gerät und ich mir die Enthüllungen am Ende lange vorher zusammengereimt habe, sodass bei  mir nicht wirklich Spannung aufkam.
Auch sonst werden ein paar bekannte Klischees bedient, ich hatte zwischendurch ein paar Schwierigkeiten mit der Naivität der Protagonistin und vor allem fand ich die Liebesgeschichte extrem anstrengend.

Radio Silence (Alice Oseman) ~ Rezension

Dieses Buch konnte mich dagegen wieder überzeugen, auch wenn ich ein bisschen gebraucht habe, um mit der Protagonistin warmzuwerden. Aber ich mochte es, dass es mal nicht um eine Liebesgeschichte, sondern um eine Freundschaft geht - noch dazu zwischen einem Jungen und einem Mädchen, sowas soll tatsächlich noch möglich sein!
Ich mochte das Nerdige, die Beziehung der Protagonistin zu ihrer Mutter und wie authentisch und realitätsnah die junge Autorin die Lebensrealität Jugendlicher darstellt. Ich mochte die Diversität dieses Young Adult-Contemporary-Romans, der eine bisexuelle BIPoC-Protagonistin, einen demisexuellen und weitere diverse Charaktere enthält. Darüber hinaus werden verschiedene Themen wie Erwachsenwerden, Mental Health, Erfolgsdruck und vieles mehr angesprochen.


Gesehen:


Ich habe die erste Staffel von The Marvelous Mrs. Maisel geguckt und fand sie definitiv sehr unterhaltsam. Man muss sich daran gewöhnen, dass eigentlich alle Charaktere sehr überzeichnet sind (wie die überdrehte, viel plappernde beste Freundin, die überbesorgte, leicht cholerische Mutter ...), aber irgendwann habe ich erkannt, dass genau das den Humor dieser Serie auch ausmacht. Generell besticht die Serie oft durch ihre bewusst eingesetzte Absurdität und überraschte mich dann damit, wie tiefgründig die Charaktere trotzdem sind. Und das 50er-Jahre-Setting ist natürlich definitiv sehr cool.


So, das war's von mir - teilt gerne eure Gedanken, Eindrücke, Meinungen, Buchempfehlungen, Flachwitze oder was auch immer euch in den Kopf kommt mit mir! Und habt noch einen schönen restlichen Tag! ♥

Eure Dana

Freitag, 8. Mai 2020

[Rezension] The Toll

"A succesful lie is not fueled by the liar; it is fueled by the willingness of the listener to believe. [...]" (Seite 302)


Autor: Neal Shusterman
dt.: Scythe - Das Vermächtnis der Ältesten (2019)
Verlag: Simon & Shuster
Seiten: ca. 630
Erscheinungsdatum: 2019
ISBN: 978-1-4814-9706-0
Gebunden mit Schutzumschlag


Trilogie:


! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN !


Dienstag, 5. Mai 2020

[Rezension] Ein Lied für die Vermissten


Autor: Pierre Jarawan
Verlag: Berlin Verlag
Seiten: 464
Erscheinungsdatum: 02.03.2020
ISBN: 978-3-8270-1365-1
Gebunden mit Schutzumschlag; 22,00€


Klappentext:

Als 2011 der Arabische Frühling voll entfacht ist, löst der Fund zweier Leichen auch in Beirut erste Unruhen aus. Während schon Häuser brennen, schreibt Amin seine Erinnerungen nieder: an das Jahr 1994, als er als Jugendlicher mit seiner Großmutter in den Libanon zurückkehrte – zwölf Jahre nach dem Tod seiner Eltern. An seine Freundschaft mit dem gleichaltrigen Jafar, mit dem er diese verschwiegene Nachkriegswelt durchstreifte. Und daran, wie er schmerzhaft lernen musste, dass es in diesem Land nie Gewissheit geben wird – weder über die Vergangenheit seines Freundes, noch über die Geschichte seiner Familie.
Nach dem internationalen Bestseller Am Ende bleiben die Zedern führt auch Pierre Jarawans neuer Roman in eine Welt voller unvergesslicher Figuren, sinnlicher Eindrücke und Emotionen, einfühlsam, spannend und virtuos verknüpft mit der bewegten Geschichte des Nahen Ostens.

Sonntag, 3. Mai 2020

[Life-Update] Überraschung: Ich lebe noch!

Ja, da organisiert die Gute einen Lesemarathon, redet von Austausch und mehr Bloggen, und dann verschwindet sie einfach für drei Wochen. Ohne Kommentare zu beantworten, auf anderen Blogs vorbeizugucken, geschweige denn ein Lebenszeichen auf Instagram zu senden.

Gut, der*die aufmerksame Beobachter*in wird gemerkt haben, dass das nicht das erste Mal ist (und auch nicht das letzte sein wird, fürchte ich). Zwischendurch fühle ich mich einfach überfordert vom Bloggen und Social Media, und brauche eine kurze Auszeit - insbesondere dann, wenn mir der Alltag dazwischen kommt, wie es dieses Mal der Fall war.
Wie manche von euch vielleicht noch wissen, bin ich ein paar Wochen zu meinen Eltern geflüchtet, was natürlich einen ganz anderen Tagesrhythmus bedeutet und außerdem bedeutet, dass ich viel Zeit lieber mit meiner Familie verbracht habe. Dann ging auch das (Online-)Semester los und so wirklich zum Bloggen konnte ich mich auch nicht motivieren ... und da ich grundsätzlich die Einstellung habe, lieber gar nicht zu bloggen als mich dazu zu zwingen, war es jetzt ein paar Tage wieder ruhiger.

Aber ich denke, ihr könnt euch auf neue Posts freuen. Und ich denke manchmal sehnsüchtig an den Lesemarathon zurück, der einfach wirklich Spaß gemacht hat. (Wer wäre bei einer Wiederholung dabei?) Und irgendwelche Monatsrückblicke stehen bestimmt auch noch aus. Plus ein paar Rezensionen. Und würde euch ein Vergleich dazwischen interessieren, wie ich kreativ und wie wissenschaftlich schreibe? ^^

Apropos, das bringt mich dazu, dass verlängerte Abgabefristen meine Prokrastination endgültig haben eskalieren lassen. xD Was dazu führt, dass ich meine Hausarbeiten immer noch nicht abgegeben habe und das, obwohl langsam meine Bachelorarbeit am Horizont auftaucht (*ANGST*). 
Aber hey, die ersten Wochen dieses doch sehr ungewöhnlichen Semesters habe ich gemeistert, wobe ich Videokonferenzen immer noch sehr skeptisch gegenüberstehe. Aber ich mag es, auch für die frühen Kurse später aufstehen zu können und weniger Zeit zu verlieren, weil ich nicht zur Uni hin- und zurückfahren muss.
Auch neu ist ja nun bekanntlich die Maskenpflicht, und ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich fühle mich damit immer so ein bisschen wie eine Assassine. xD

Geschrieben habe ich in der letzten Zeit auch nicht sonderlich viel, und ich hätte auch gedacht, im April mehr als fünf Bücher gelesen zu haben, aber das ist tatsächlich nicht der Fall. :D Ich habe zwischendurch versucht, die Hexer-Reihe zu lesen, sie dann allerdings abgebrochen, weil ich nicht mit Geralt und dem Frauenbild zurechtgekommen bin, und habe ansonsten die "Starborn"-Trilogie (auf Deutsch "Naris") von Lucy Hounsom gelesen und heute Morgen habe ich dann den dritten "Sherlock Holmes"-Teil beendet. (Und - Schande über mich und meine Kuh - die Serie habe ich immer noch nicht gesehen.)
Gestern ist dann noch meine Arvelle-Bestellung angekommen, sodass ich "Hexenlied" (Antonia Michaelis), "Die Autobiografie der Zeit" (Lilly Lindner) und "Untenrum frei" (Margarete Stokowski) jetzt mein eigen nennen kann - ich bin schon sehr gespannt.

Was habt ihr zuletzt gelesen? An die Studierenden unter euch - wie geht ihr mit dem Online-Semester um?

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag! ♥
Eure Dana