Mittwoch, 27. Mai 2020

[Rezension] Shadow of the Fox


Autorin: Julie Kagawa
dt.: Im Schatten des Fuchses (2019)
Verlag: Harlequin TEEN
Seiten: ca. 410
Erscheinungsdatum: 2018
ISBN: 978-1-335-14516-1
Hardcover mit Schutzumschlag


Trilogie:
  • Shadow of the Fox
  • Soul of the Sword
  • Night of the Dragon


Inhalt:

Yumeko ist eine Halb-Kitsune, die in einem kleinen Tempel bei Mönchen aufgewachsen ist. Eines Tages erfährt sie, was die Mönche wirklich bewahren: eine Pergamentrolle, die über das Schicksal der Welt entscheiden könnte. Als das Kloster angegriffen wird, muss sie fliehen und trifft dabei auf Tatsumi.
Tatsumi wurde dazu ausgebildet, eine Waffe zu sein und keine Emotionen zu haben - denn diese würde der Dämon in seinem Schwert sofort ausnutzen, um die Kontrolle an sich zu reißen. Seine Aufgabe ist es, Befehle zu befolgen - und er wurde geschickt, die Pergamentrolle zu besorgen, die Yumeko geschworen hat zu beschützen ...

Äußere Erscheinung:

Ich bin mir noch nicht so ganz sicher, was ich zu diesem Cover sagen soll. Mich irritiert diese silberne Maske, die höchstens als Metapher funktioniert ...?

Meine Erwartung:

Ich habe von der Autorin die "Plötzlich Fee"-Reihe und die "Plötzlich Prinz"-Reihe gelesen, vor allem aber habe ich ihre düstere, dystopische "Blood of Eden"-Trilogie geliebt. Nachdem "Talon" mich nicht wirklich angesprochen hat, habe ich mich dann gefreut, als diese neue Reihe von ihr erschienen ist, und als ich dann auch noch erfahren habe, dass sie auf japanischer Mythologie basiert, war klar, dass ich sie lesen wollte!

Meine Meinung:

Obwohl die Handlung in einer fiktiven Welt spielt, ist das Setting japanisch angelehnt, was ich unheimlich cool fand. Ich gebe zu, ich kenne mich zu wenig mit japanischer Kultur aus, um zu bewerten, wie nah diese umgesetzt wurde, aber die Welt ist auf jeden Fall an sie und vor allem auch an japanische Mythologie angelehnt. Ich fand das World Building sehr cool, und bin sehr gespannt darauf, in den Folgebänden mehr über die Götter, Dämonen und yokai zu erfahren.
Apropos, hinten im Buch gibt es ein Glossar mit den benutzten Begriffen wie kami oder amanjaku, eingewobenen einfachen Redewendungen wie "arigatou" und Suffixen wie "chan".

Am Anfang hatte ich Probleme, in die Geschichte reinzukommen, was daran lag, dass das erste Kapitel in der dritten Person aus einer ganz anderen Perspektive erzählt wird, dann fand ich mich plötzlich bei Yumeko wieder, und dann wechseln sie und Tatsumi ab, allerdings erzählen beide aus der Ich-Perspektive und der Wechsel wird nicht kenntlich gemacht. Somit war ich erst mal verwirrt, bis ich herausgefunden habe, dass in der Regel ein Kapitelwechsel auch einen Sichtwechsel bedeutet.

Ich mochte Yumeko als Protagonistin sehr gerne und fand auch ihre Charakterisierung sehr gelungen. Kistunen können sich in Füchse verwandeln und sind bekannt für ihre Streiche. Yumeko ist als Waise bei den Mönchen aufgewachsen, die stets versucht haben, sie so menschlich wie möglich zu erziehen. Sie ist einerseits ein sechzehnjähriges Mädchen, ein wenig naiv - ohne dass ich das jemals als anstrengend empfunden hätte, da sie schnell lernt und sich meist gut zurechtfindet - und ohne viel Wissen von der Welt.
Sie hat die Lehren der Mönche internalisiert, was sie auch zu einem sehr mitfühlenden, empathischen Charakter macht und ihr zwischendurch fast weise Züge verleiht - dahingehend hat sie mich zwischendurch ein wenig an Aang aus der Avatar-Serie erinnert, der eine ähnliche Tendenz dazu hat, seine Mönche zu zitieren und Wertschätzung zu zeigen.

Auf der anderen Seite zeigt sich aber auch als fester Teil ihres Charakters, dass sie eben eine Kitsune ist. Sie spielt anderen Menschen - bis dato vor allem den Mönchen - unheimlich gerne Streiche, ohne dass sie es jemals böse meint. Und das wirkt nicht erzwungen oder konstruiert, sondern ganz selbstverständlich wie ein Teil ihres Charakters, was ich toll umgesetzt fand - und was außerdem  unterhaltsam ist. Auch in der manchmal leicht spielerischen Weise, in der sie redet, in ihrer stetigen Neugier und schnellen Begeisterungsfähigkeit spiegelt sich das wider - wie gesagt, ich fand ihr Character Building top.

Aber auch Tatsumi ist ein interessanter Charakter, der dazu erzogen wurde, keine Emotionen zuzulassen, weil das dem Dämon die Macht geben würde, Besitz von ihm zu ergreifen, und der sich nur als Waffe sieht, die Befehle ausführt. Ich mochte die Dynamik zwischen den beiden.
Am Anfang dachte ich noch, okay, ein weiterer düsterer Typ in einem Young Adult-Fantasy-Roman, der keine Gefühle zulässt, aber letztendlich fand ich das auch richtig gut umgesetzt. Denn Yumeko wird ihm nicht als unterlegen dargestellt, weil sie Gefühle zeigt, stattdessen wird das wertgeschätzt und als erstrebenswert und positiv dargestellt. So tut er ihr leid, weil er keine Emotionen zeigt und sie hinterfragt das, zeigt ihm, wie schön Sanftheit und Freundlichkeit sein können, und das war einfach auch mal eine sehr gesunde und schöne Annäherung an dieses Thema.

Der Fokus liegt auf den beiden, dennoch lernen wir weitere Charaktere kennen, die hoffentlich in den Folgebänden weiter ausgebaut werden. Einer von ihnen liefert aber auf jeden Fall sarkastische Kommentare, die auch zum Unterhaltungswert beitragen.
Und ansonsten mochte ich auch die Liebesgeschichte sehr gerne, weil sie sich sehr langsam entwickelt - genaugenommen passiert in diesem ersten Teil noch nicht wirklich was, und ich liebe es, wenn sich sowas langsam entwickelt.

Nachdem ich meine Einstiegsschwierigkeiten überwunden hatte, erwies sich das Buch als sehr fesselnd und durchgehend spannend. Nicht alle war unvorhersehbar, dennoch hatte ich viel Spaß beim Lesen, woran auch die häufige Action ihren Anteil hatte. Und der Plot ist auf jeden Fall sehr faszinierend, sodass ich schon sehr gespannt bin, wie sich das in den Fortsetzungen weiter entwickeln wird. Dabei steht auch immer die Frage, wem man wie weit trauen kann, im Raum. Wenn ihr Lust auf ein spannendes, unterhaltsames Fantasyabenteuer mit einem interessanten World Building und einem coolen Plot habt, seid ihr hier auf jeden Fall richtig.

Fazit: Ein super faszinierendes World Building, das an die japanische Mythologie und Kultur angelehnt ist, bietet den Schauplatz für einen spannenden Plot mit einer sehr gut charakterisierten, sehr sympathischen Protagonistin und einem ebenfalls sehr tiefgründigen Protagonisten, dessen fehlende Empathie auf sehr schöne Weise hinterfragt wird. Eine sich langsam entwickelnde Liebesgeschichte, coole Actionszenen und eine Prise Sarkasmus trugen außerdem bei, dass ich Spaß am Lesen hatte und gespannt auf die Fortsetzungen bin!


8 Kommentare

  1. Hallo liebe Dana!

    Es freut mich ungemein, dass dich der erste Band der Reihe so begeistern konnte. Ich selbsst habe die Geschichte auch richtig gerne gelesen und freue mich schon auf den Abschlussband der Reihe, der bald auf Deutsch erscheint *-* Das englische Cover will mir auch gar nicht gefallen, die silberne Maske finde ich auch ziemlich irritierend^^

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa,

      oh, wie schön, dass du die Reihe auch mochtest! Ich bin auch schon sehr gespannt auf die Fortsetzungen. ;)
      Und jaa, das deutsche Cover finde ich auch schöner. Ich hab nur zu spät gesehen, dass es auch eine englische Taschenbuchausgabe mit dem Cover gibt. :x

      Liebe Grüße! ♥

      Löschen
  2. Hallo Dana

    Ich habe deine Rezension schon auf Goodreads durchgelesen, wollte aber trotzdem noch einen Kommentar da lassen :) Schön, dass dich die Geschichte so begeistern konnte, du aber auch Bezug darauf nimmst, dass nicht so viel im Buch passiert. Das war ja das, was mich am meisten gestört hat. Ich bin aber wahrscheinlich auch einfach viel zu ungeduldig :D Mich hat der immer ähnliche Ablauf bei den Begegnungen mit dem Dämonen irgendwann ermüdet. Aber Kagawa und ich scheinen einfach nicht zusammenzupassen.

    Bin schon gespannt, wie dir die Fortsetzungen gefallen werden. Ich werde sie nicht mehr lesen.

    Liebe Grüsse
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Mel,

      ah, ich erinnere mich, dass dich das Buch nicht so ganz überzeugen konnte. Ich kann deine Kritik nachvollziehen, auch wenn es mich nicht gestört hat - ich habe schon Umsetzungen erlebt, mit denen ich deutlich weniger zurechtgekommen bin. :D Aber verständlich dann, dass du keine Lust mehr auf die Fortsetzung hast. ^^

      Liebe Grüße! ♥

      Löschen
  3. Huhu liebe Dana,

    schön, dass es dir gefallen hat! :D Ich mag die Reihe auch unheimlich gerne und bin auf den Abschlussband gespannt!
    Interessant, dass die englische Ausgabe die "Sprecher" der Kapitel nicht angibt. In der deutschen Ausgabe steht jedes Mal drüber, aus welcher Sicht geschrieben ist.

    Liebe Grüße
    Alica ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alica,

      oh, wow, da hat dann ja wenigstens mal jemand bei der Übersetzung mitgedacht - ich hätte die Namen definitiv gut gebraucht am Anfang. xD
      Und ich freu mich auch schon sehr auf die Fortsetzungen! *o*

      Ganz liebe Grüße! ♥♥

      Löschen
  4. Awwww ich fand diesen Band so so gut und gerade das japanische Setting liebe ich ja sehr. Am zweiten Band lese ich leider schon seit Monaten, keine Ahnung woran es liegt, aber ich glaube, dass ist eher mein subjektives Problem, ich bin gespannt wie du die weiteren Bände finden wirst =)

    Frühlingshafte Grüße
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Vivka,

      oh ja, das Setting ist wirklich sehr cool! *o*
      Dann hoffe ich mal, dass der zweite Band dich noch packen kann. :x Ich bin schon sehr gespannt!

      Liebe Grüße! ♥

      Löschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)

-- Datenschutz: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass Daten von dir zwecks der Zuordnung des Kommentares verarbeitet und gespeichert werden. Von dir eingegebene Formulardaten (und ggf. personenbezogene Daten wie deine IP-Adresse) werden dabei an Google-Server übermittelt. Für weitere Informationen zur Datenverarbeitung s. Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung von Google. --