Montag, 26. Oktober 2020

[Rezension] A Darker Shade of Magic


Autorin:
V. E. Schwab
dt.: Vier Farben der Magie (2017)
Verlag: Titan Books
Seiten: 400
Erscheinungsdatum: 27.02.2015
ISBN: 9781783295401
Taschenbuch


Trilogie (in meinen Augen auch als Einzelband lesbar):
  • A Darker Shade of Magic
  • A Gathering of Shadows
  • A Conjuring of Light


CW (Anklicken zum Öffnen):

graphische Gewalt, sexualisierte Gewalt, versuchte Vergewaltigung, Selbstverletzung, Tod, Folter, Blut (keine Gewähr auf Vollständigkeit)



Inhalt:

Kell ist einer der letzten, der zwischen den drei Paralleluniversen, den drei Londons, wechseln kann: dem Roten London, das vor Magie pulsiert, dem Grauen London, dem Magie fehlt, und dem Weißen London, das verdorben ist. Einst, ehe die Grenzen zwischen den Welten geschlossen wurden, gab es ein viertes London, das Schwarze London ...

Äußere Erscheinung:

Irgendwie mag ich das Cover der Taschenbuchausgabe sehr gerne, einerseits, weil sich der Wechsel zu seinen Füßen abbildet, andererseits auch allein von der Gestaltung.

Meine Erwartung:

Gefühlt stand dieses Buch Jahrhunderte auf meiner Wunschliste. Ich will es wirklich schon ewig lesen, aber habe es dann doch erst jetzt geschafft. Ansonsten kenne ich von der Autorin bisher nur "Ein Mädchen, das Geschichten fängt", aber das ist schon ein ganzes Weilchen her, auch wenn ich es damals ganz gut fand.

Meine Meinung:

Das Buch hatte mich gleich auf den ersten Seiten mit dem World Building. Denn wie cool ist das denn bitte? Drei unterschiedliche Londons, die sich nur vage ähneln, das Graue London dem uns bekannten historischen angelehnt (das Jahr ist 1819), das Rote voller Magie und das Weiße ... nicht unbedingt Platz 1 meiner Reiseziele.
Der Autorin gelingt es, die Atmosphäre dieser Orte so einzufangen, dass ich selbst ein stückweit das Gefühl hatte, mit Kell durch die Welten zu reisen und sie kennenzulernen. Ich spürte Trostlosigkeit verbunden mit dem nostalgischen Gefühl der Vertrautheit im Grauen London, Gänsehaut und Grusel beim Weißen, und war mitgerissen und verzaubert beim Roten.
Und natürlich sind es auch die Hintergründe dieser Welt(en), die Geschichte des Schwarzen Londons beispielsweise, die faszinieren.

Ich mochte aber auch Kell als Protagonisten. Er kann einerseits logisch denken, handelt aber auch manchmal übermütig, und ist damit nicht fehlerfrei. Generell - obwohl er einer der begabtesten Menschen in Magiebelangen ist, ist das nicht dieses typisch Overpowerte, stattdessen muss er auch das ein oder andere Mal aus der Patsche gerettet werden.
Er ist zudem ein sehr angenehmer Protagonist, den man irgendwie gernhaben muss. Der vielleicht selbstsicher auftritt, aber es nicht immer ist, und dadurch trotz seiner Fähigkeiten und seinem Auftreten menschlich bleibt.

Was mir auch sehr gefallen hat, war die Beziehung zwischen ihm und seinem Ziehbruder, die ausnahmsweise mal einen hohen Stellenwert in dem Buch einnimmt und einfach so wunderschön zu verfolgen ist. Als Leser*in kann man die tiefe emotionale Bindung zwischen den beiden absolut nachvollziehen, und es ist ein wunderschönes Beispiel, dass es nicht immer romantische Liebe sein muss.
Denn eine Liebesgeschichte ist in diesem Buch vielleicht zu erahnen, insgesamt aber nicht wirklich existent. Und ich muss sagen, so ganz vermisst hab ich's nicht. ^^

Ansonsten war aber zum Beispiel Rhy auch ein Charakter, den ich sehr ins Herz geschlossen habe, aber auch Lila, ebenfalls ein starker Charakter mit Ecken und Kanten. 
Überwiegend wird die Geschichte aus Kells Sicht erzählt, zwischendurch mischen sich aber auch andere Perspektiven dazwischen, die oftmals die Spannung erhöhen.

Apropos Spannung. Die Geschichte nimmt sich anfangs die Zeit, den*die Leser*in mit der Welt bzw. den Welten vertraut zu machen, bevor sie dann Fahrt aufnimmt und dann auch durchgehend eine hohe Spannung hält und den*die Leser*in nicht mehr zu Atem kommen lässt - inklusive einiger Plottwists, die ich nicht so ganz erwartet hatte. Und ein wenig düster ist es auch, falls das noch nicht durchkam - vor Gewalt sollte man nicht zurückschrecken.
Für das World und Character Building spricht auch, dass ich schon vor dem Beginn der ersten Probleme gar nicht wollte, dass den Charakteren irgendwas Schlimmes geschieht. xD
Was ich auch mochte, war die fehlende Heteronormativität. Rhy ist auf jeden Fall bi/pan, und auch sonst hatte ich das Gefühl, als wäre es selbstverständlich, dass nicht alle straight wären.

Am Ende ist die Handlung relativ abgeschlossen, sodass ich sagen würde, dass das Buch problemlos auch als Einzelband stehen kann, auch wenn kleinere offene Fragen angeteasert werden. Und da ich sowohl die Welt(en) als auch die Charaktere sehr mochte, werde ich gerne weiterlesen.

Fazit: Tolles World Building, sympathische Charaktere und spannende Handlung mit unerwarteten Twists!



8 Kommentare

  1. Huhu :)
    Ich kann dir da nur zustimmen. Kell ist einer meiner liebsten Protagonisten :) Beim Lesen fand ich die ganze Reihe echt klasse, aber jetzt hinterher finde ich sie nicht mehr so toll? Ich glaub, ich muss sie nochmal lesen. Es kommen da nämlich noch seeeeeehr coole Charaktere, auf die du dich freuen kannst ;)
    Liebste Grüße
    Kat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kat,

      findest du sie aus einem Grund nicht mehr so toll oder ist diese Begeisterung einfach nicht so ganz hängengeblieben? :o
      Ahhh, dann freue ich mich wirklich auf die nächsten Teile! *o*

      Liebste Grüße zurück! ♥

      Löschen
  2. Hi liebe Dana,

    die Reihe ist mir schon so oft über den Weg gelaufen, aber irgendwie hat sie mich nie angesprochen. :O In meiner Erinnerung gab es auch einge weniger begeisterte Stimmen... Andererseits klingt das Worldbuilding schon interessant. Vermutlich wird das eine Reihe bleiben, bei der ich mich nie entscheiden werde. XD

    Liebe Grüße
    Alica ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Alica,

      echt? Ich heb das Gefühl, vor allem begeisterte Stimmen gesehen zu haben. Eigentlich kann ich sie dir nur sehr empfehlen, das World Building ist toll, die Charaktere sind toll und es ist auch nicht direkt Mainstream-Fantasy. ^^

      Alles Liebe! ♥♥♥

      Löschen
  3. Hallo Dana :)

    Bisher habe ich von V. E. Schwab nur "Vicious" auf meinem SuB und bin schon sehr gespannt, ob mir das Buch gefällt. Sollte es mir gefallen - wovon ich stark ausgehe, denn er Klappentext klingt hammermäßig - dann werde ich irgendwann bestimmt auch noch zu dieser Trilogie greifen. Es klingt definitiv spannend, dass das Buch sich etwas vom Mainstream abhebt!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Instagram)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Lisa,

      "Vicious" steht bei mir noch auf der Wunschliste, du hast Recht, der Klappentext klingt toll, und ich hoffe, dass es auch bald bei mir einziehen darf! Viel Spaß auf jeden Fall beim Lesen, und ich hoffe, dass du dann eines Tages auch "A Darker Shade of Magic" liest. :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  4. Klingt interessant und ist vielleicht eine gute Übung da ich im Moment Englisch online lernen möchte bzw. mich bei einem Programm angemeldet habe :) Danke für den Tipp

    AntwortenLöschen

Nachrichten zaubern ein Lächeln ins Gesicht! ♥
Ich freue mich über jeden Kommentar, gebt einfach eure Meinung/ Kritik/ etc. zu dem Post ab. Ich antworte in der Regel auch. :)

-- Datenschutz: Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich damit einverstanden, dass Daten von dir zwecks der Zuordnung des Kommentares verarbeitet und gespeichert werden. Von dir eingegebene Formulardaten (und ggf. personenbezogene Daten wie deine IP-Adresse) werden dabei an Google-Server übermittelt. Für weitere Informationen zur Datenverarbeitung s. Datenschutzerklärung und die Datenschutzerklärung von Google. --