Sonntag, 22. November 2020

[Rezension] Frankenstein


Autorin:
Mary Shelley
Verlag: Penguin
Seiten: ca. 220
Ersterscheinung: 1818 bzw. 1831
ISBN: 978-0-14-062332-1
Taschenbuch


CW: (Anklicken zum Öffnen)

Mord, Blut, Tod, Krankheit, Depression, Suizidgedanken (ohne Gewähr)



Inhalt:

Bei seiner Expedition in die Arktis sammelt ein junger Mann einen Fremden auf, gezeichnet vom Leben. Er erzählt ihm seine Geschichte - die Geschichte des jungen Frankenstein, der Leben erschaffen will und der, als es ihm gelingt, vor Entsetzen vor seiner Kreatur zurückschreckt ...

Donnerstag, 19. November 2020

Onlinesemester, NaNoWriMo und Neuzugänge

Hallöchen,
 
es wird mal wieder Zeit für einen vollkommen inhaltslosen Laberpost. Was natürlich nichts damit zu tun hat, dass ich in letzter Zeit keine Rezensionen geschrieben habe und gerade zu faul bin, mich an die Monatsrückblicke zu setzen, die mit Sicherheit auch noch ausstehen. Treten Sie ein, kommen Sie näher, immerhin habe ich die letzten Wochen mal wieder mit Abwesenheit geglänzt.
Ich habe das Gefühl, mir fehlt in diesem Jahr konstant Energie, und das hat natürlich gar nichts damit zu tun, dass alles online ist und ich gefühlt den ganzen Tag zuhause rumhänge und meiner Mitbewohnerin auf den Keks gehe. Ich meine, ich befinde mich in einer vergleichsweise privilegierten Position, aber ich merke, wie schwer es mir manchmal fällt, mich zu Dingen aufzuraffen.

Immerhin hat das Onlinesemester begonnen und damit bin ich in meinen Master gestartet. Natürlich finde ich es schade, meine neuen Kommoliton*innen nicht wirklich kennenlernen zu können und ich merke, wie viel Konzentration Online-Veranstaltungen erfordern, aber hey, wenigstens muss ich nicht raus in die Kälte und kann eingekuschelt mit einer Tasse Tee Vorlesungen verfolgen.
Einkuscheln und Tee sind sowieso meine aktuellen Lebensrichtlinien. Tatsächlich fange ich auch an, den Herbst zu mögen - das bunte Laub, wenn die Sonne scheint, gemütliche Abende bei Kerzenschein, ... Und das, obwohl ich mich sonst als absoluten Sommermensch sehe. :D

Aus mir nicht ganz klaren Gründen komme ich dabei irgendwie kaum zum Lesen. Ich habe "Little Women" angefangen, aber irgendwie catcht mich das Buch nicht wirklich. Ich find's ganz unterhaltsam, allerdings komme ich kaum voran. 
Parallel dazu lese ich gerade gemeinsam mit Alica "An Enchantement of Ravens" (Margaret Rogerson), und nachdem sich "Sorcery of Thorns" im Frühjahr direkt einen Platz bei meinen Lieblingsbüchern gesichert hat, kann mich auch ihr Debüt bisher absolut überzeugen, nicht zuletzt weil ich es liebe, wie gesund und auf Augenhöhe sie Liebesgeschichten schreibt!

Ansonsten bestelle ich zwischendurch Bücher, zuletzt sind besagtes "An Enchantement of Ravens", "Girl, Serpent, Thorn" (Melissa Bashardoust, dt.: "Die Gefangene von Golvahar") und "The Dark Descent of Elizabeth Frankenstein" (Kiersten White) bei mir eingezogen. Letzteres wollte ich unbedingt lesen, nachdem ich im Oktober "Frankenstein" gelesen habe (Rezension folgt) und die Adaption um die Ziehschwester Frankensteins mich super angesprochen hat. Außerdem warte ich noch auf "Alice" von Christina Henry. Es bleibt düster.

Darüber hinaus habe ich mit meiner Mitbewohnerin "The Marvelous Mrs. Maisel" durchgeschaut, und ich muss sagen, obwohl ich mich mit Komödien nicht unbedingt leichttue, mochte ich den Humor dieser Serie sehr gerne. Gerade das überzogene Absurde oder die Situationskomik konnten mich abholen, und der 50er-Jahre-Flair ist halt auch cool. ^^

Weil momentan ja echt nicht so viel passiert, dachte ich, es wäre eine gute Idee, beim NaNoWriMo mitzumachen - 50.000 Wörter in einem Monat zu schreiben, wenn man eh nichts anderes zu tun hat, klang machbar. Pustekuchen. Ich dümpel momentan bei 12k Wörter herum und habe die Hoffnung aufgegeben, auch nur annähernd in die Nähe des Endziels zu kommen, aber wenigstens schreibe ich dadurch jeden Tag. 
An sich habe ich auch durchaus Spaß an meinem Projekt - ich habe das Young Adult-Projekt wieder aufgenommen, dass ich im Juli als Prokrastination für meine Bachelorarbeit entworfen habe. Ich bewundere nur gerade sehr diejenigen, die wirklich jeden Tag fast 1.700 Wörter schreiben, ich liege meistens eher 1.000 Wörter darunter. xD

Was ist eure Lieblingsjahreszeit? Was lest ihr gerade? Welche Bücher sind zuletzt bei euch eingezogen? Und wer macht noch beim NaNoWriMO mit?
 
Habt eine schöne Restwoche! ♥
Eure Dana

Dienstag, 10. November 2020

[Rezension] Night of the Dragon


Autorin: Julie Kagawa
dt.: Im Schatten des Drachen (2020)
Verlag: Inkyard Press
Seiten: ca. 360
Erscheinungsdatum: 2020
ISBN: 978-1-335-14678-6
Gebunden mit Schutzumschlag


Trilogie:


! ACHTUNG - ENTHÄLT SPOILER ZU DEN VORGÄNGERN !